Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reparatur FritzFon


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sören (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das FritzFon war von einem Tag auf den andern defekt: Es lässt sich 
nicht mehr einschalten.

Was bisher gemacht wurde:
- Ladegerät OK, Akkus werden geladen
- neue Akkus
- Startversuch mit Netzteil statt Akkus
- Messung Stromaufnahme ca. 50uA

Die große Diode in der Bildmitte (gleich neben der Induktivität) sperrt, 
in Durchgangsrichtung zeigt sie nur 0,2V. Sonst wurden keine 
Auffälligkeiten gefunden. Auch die Transistoren zeigen die üblichen 
Diodenspannungen.

Was ist denn das für ein Bauteil über dem Batteriefach, das über kurzte 
rote/schwarze Litze mit der Platine verbunden ist?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man das Ding wiederbeleben 
könnte. Vielen Dank.

Gruß
Sören

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Was ist denn das für ein Bauteil über dem Batteriefach, das über kurzte
> rote/schwarze Litze mit der Platine verbunden ist?

Wird wohl der Summer/Buzzer für die Klingel sein.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre tatsächlich möglich, Danke.

Die Diode hat den Aufdruck B3V. Dazu fand ich dieses Datenblatt:
https://www.onsemi.com/pub/Collateral/MBR0530T1-D.PDF

Demnach wären die gemessenen 0,2V wohl OK, oder?
Dort ist angegeben:
VF bei 100mA: 0,375V

Das Multimeter misst mit weniger Strom, dann ist auch die gemessene 
Spannung niedriger.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Demnach wären die gemessenen 0,2V wohl OK, oder?

Jaja, konzentrier dich nicht zu sehr auf die Diode. Wenn das Gerät gar 
nicht angeht, ist eher der Schaltregler aus (die Drossel und die Diode 
sind Bestandteile davon) oder es gibt z.B. eine Einlötsicherung. Das ist 
aber auf dem Foto nicht zu erkennen, weil es einfach zu klein ist.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherung ist keine drauf.

Wahrscheinlich muss ich das Gerät abschreiben.

Evtl. kann man noch etwas mit dem Display anfangen (128 x 160 Pixel, 65 
000 Farben)?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Evtl. kann man noch etwas mit dem Display anfangen (128 x 160 Pixel, 65
> 000 Farben)?

Die Ansteuerung ist nicht einfach und wenn du schon am Telefon aufgibst, 
wirst du das mit dem Display nicht hinkriegen - geschweige denn, das man 
da ein Datenblatt oder zumindest die Anschlussbelegung auftreiben 
kannst.
Mach doch mal ein grösseres Foto von der Platine - wenn du ein Oszi 
hast, kannst du am Schaltregler sicher noch etwas Diagnose machen.

: Bearbeitet durch User
von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir jetzt mal das Display angeschaut. Das Flex-Kabel hat ca. 100 
Pins (naja, jedenfalls mehr als 5). Also ist es kein serielles 
Protokoll. Datenblatt finde ich auch keins.

Also wandert das ganze Telefon inkl. Display auf den Elektroschrott.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Jahre Garantie von AVM abgelaufen?

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich ist die Garantie abgelaufen!
Mir ist noch nicht klar, welches Bauteil das ist. Aber es scheint in 
vielen Geräten eingebaut zu sein. Ein paar Tage nach Ablauf der Garantie 
quittieren sie dann ihren Dienst.

von Sven K. (svenk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist mit dem Quartz?
Das Gerät ist doch bestimmt mal herunter gefallen.
Den würde ich testweise mal auslöten und einen mit passender oder 
ähnlicher Frequenz probieren.

Gruß Sven

von Waldemar H. (vual)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für das ausgraben des Threads, aber ich habe das selbe Problem. 
Alle Spannungen sind vorhanden 6V von unten, 4V an Akkus, 3,3V nach dem 
Schaltregler, 1,8V am uC. Das Telefon zieht absolut keinen Strom 
(Anzeige zwar ungenau, trotzdem 0,00A)

Ich habe zwei Möglichkeiten:
1 uC defekt? -> Wegschmeißen
2 Quarz, tauschen (hatte ich auch im Verdacht)

Am Quarz liegen 0.9VDC an (uC hat 1,8V) konnte mit meinem 100MHz Oszi 
keine Schwingung sehen.

Aufdruck "TFL.KWPX02" im HC49 SMD

Über die Bezeichnung am Quarz kann ich keinen Quarz im Internet finden 
um einen passenden auszuprobieren. Ich habe daher trotzdem einen 8MHz 
und 16Mhz angelötet.
Leider immernoch keine Schwingung, nur 0,9Vdc dran

Ich glaube Mittlerweile, dass der uC defekt ist (warum auch immer...)
Es sind nicht wirklich viele Bauteile drauf, ich habe jedes unter der 
Lupe angeschaut -> keine defekte/Löcher etc. zu sehen.

Meine Wärmebildkamera habe ich gar nicht ausgepackt -> Bei 0A werde ich 
nichts sehen ;-)

Vielleicht kann hier jemand helfen?


EDIT: bzgl Sicherungen
Es sind ein Paar 0R Widerstände als Sicherung drauf, aber alles i.0. 
sonst würden auch wohl dann ein Paar Spannungsversorgungen fehlen


Was mir gerade noch einfällt: Warum sollte der uC 1,8V haben wenn der 
Flash oder was auch immer das ist 3,3V hat? Ich kann da keine 
Pegelwandler sehen...
Wenn ich das Teil entwickeln würde, dann würde ich, wenn möglich, 
gleiche Pegel benutzen. Evtl. Probiere ich noch ganz vorsichtig auf die 
1,8V 3,3V mit Strombegrenzung einzuspeisen

: Bearbeitet durch User
von MT-Oberursel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin wie viele von uns ein großer Freund von den AVM Produkten.
Aber im Fall vom AVM FRITZ!Fon MT-F muss ich einfach mal Dampf ablassen.
Ich hatte insgesamt 3 von den Mobilteilen und "alle" haben nach Ablauf 
der Garantie den Geist aufgegeben. So wie ihr es beschrieben habt waren 
die Dinger auch bei mir von Heute auf Morgen tot. Das ist Garantiert 
kein Zufall und nicht umsont hat AVM das Modell vom Markt genommen.Ich 
habe mir wohl oder übel drei neue C5 gekauft weil die Geräte 
konkurenzlos gut sind. Ich hätte mir nur von AVM gewünscht das die 
soviel Anstand besitzen und ihren geschädigten Kunden einen Rabatt auf 
die neue Modellreihe gewähren.
Ich hoffe jetzt zumindest das bei den C5 die Qualität stimmt!
Gruss Markus

von Rob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

gehöre auch zu den "AVM Fritzfon MT-F"-Geschädigten:

von 4 Stk. ist nur noch eines übrig, Stand heute, gestern waren es noch 
2, vor nem halben Jahr 3...

Habe das heute "gestorbene" Teil mal vorsichtig geöffnet und auf Suche 
gegangen.

Was mir auf- und entgegenfiel war die rechte obere Schraube mit der die 
Platine am Displayrahmen angeschraubt ist.

Leider beansprucht man diese beiden Schrauben (zwei weitere waren wohl 
zu teuer...) sehr auf Zug/Scherung, wenn man das Gehäuse aufmacht, da 
die PCB unten mit den Ladekontakten an der Rückwand, also der anderen 
Gehäuse-Schale eingefädelt ist und man das -ohne Spezialwissen- nur 
aufbekommt, indem man nach Entfernung der Schrauben im Akkufach eben 
Clip für Clip vorsichtig entriegelt. Vermutlich müsste man aber die 
Unterschale nach oben hin flach wegschieben, aber das ist mir auch nach 
Inaugenscheinnahme nicht gelungen..

Also schonmal Pfusch resp. Wegwerfmentalität und 
Garantieverweigerungsgrund gleich mit eingebaut.

Die Schrauben im Batteriefach waren allesamt relativ lose, bei einer war 
das Gewinde angebrochen, das Telefon wurde aber immer gut behandelt, 
ging nie hart zu Boden (überall hohe Teppiche...).

Die obere Schraube war komplett lose und wo sie genau im Gehäuse lag, 
kann ich aufgrund der Pfriemelei mit der Gehäuseöffnung nicht mehr 
nachvollziehen.

Allerdings musste ich feststellen, dass die Schraube genug Platz im 
Gehäuse hatte, um fast überall hin gefallen und eventuell Kurzschlüsse 
verursacht zu haben. Es war mir aber im Vorfeld auch nie ein "Klimpern" 
im Gehäuse aufgefallen und direkt neben der Schraube ist der 
Lautsprecher mit seinem Permanentmagnet...

Wenn ich den Akku einsetze, sehe ich (bei offenem Gehäuse!) ein ganz 
kurzes rel. dunkles Aufblitzen der roten "message" LED, was sich mit 
jedem Betätigen der Einschalttaste (rot) wiederholen lässt.

Das Telefon startet aber nicht mehr, weder mit geladenem Akku noch 
direkt in der Ladeschale (auch nicht ohne Akku, wie von AVM 
vorgeschlagen).

Das Telefon piepte vor dem Exodus ein dauerhaft so, als wären Tasten 
gedrückt und störte dann das komplette DECT-Funknetzwerk hier im Haus, 
bis ich den Akku entnahm. Ich musste sogar die Fritzbox neu starten, bis 
andere Telefone wieder Verbindung zu dieser hatten und ich wieder 
telefonieren konnte!

Die Garantie ist in der Tat abgelaufen, aber nicht erst "gestern", das 
mal, um diesbezügliche Gerüchte und Unterstellungen in Richtung AVM zu 
vermeiden! Jedoch macht das Gerät auf mich mechanisch einen sehr 
liederlichen Eindruck, also da würde ich -auch angesichts der gesalzenen 
Preise- schon mehr erwarten!

So habe ich auch noch deutlich ältere Siemens/Gigaset Telefone im 
täglichen Gebrauch resp. mit jedem Fritzfone Ausfall eines davon 
reaktiviert, die tun brav Dienst bislang ohne jeglichen Ausfall, aber 
leider auch ohne die Möglichkeit auf die Heizkörperregelung via 
smarthome zu greifen zu können, auf den Rest an Pillepalle wie 
Internet-Radio könnte ich gut verzichten, aber so bin ich leider 
genötigt, mir nun BEI AVM  Ersatz zu beschaffen...

Ich werde aber noch ein paar Messungen an dem Schaltregler vornehmen, 
auch habe ich zwei Bauelemente -in 0603 vermutlich- gesehen, die mich 
optisch an SMD-Sicherungen erinnern, (weisse Keramik), auch wenn ich 
solche noch nie in 0603 im Feld gesehen habe...

Also an echte Sicherungen, keine PTC=rückstellbare Sicherung...

0R Widerstände als "Sicherung" halte ich -im Gegensatz zum Post weiter 
oben- nicht als ab Werk so gedacht, denn bis dieser EINE relativ große 
(0805?) 0R Widerstand durchbrennen würde, wäre der Rest der Schaltung 
schon längst Matsch! Der zweite niederohmige Widerstand (0R100) ist der 
Shunt des Schaltreglers und hat nur indirekt eine Sicherungswirkung 
(wenn nämlich der Schaltregler noch funktioniert...).

Werde berichten, falls mir eine Wiederbelebung gelingt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.