Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Helligkeitssensor gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gockel Haxen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... bevorzugt einen mit I2C, da der Bus bereits wegen einer RTC 
existiert.
Die I2C-Routine läuft allerdings auf 5V, deswegen muss der Sensor 
5V-Versorgung können und daran haperts bei vielen.

Messbereich von dunkel (1 lx) bis 10k lx, also taghell. 1 lx Auflösung 
reicht mir schon.

Jemand eine Idee? Schön wäre, wenn ich nicht wegen einem Bauteil bei 
mouser bestellen muss, sondern bei Reichelt und Conrad bleiben kann.

Danke und GaLiGrü

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...was hast du bis jetzt selbst ergoogelt und wieso ist das niO?

Klaus.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gockel Haxen schrieb:
> Messbereich von dunkel (1 lx) bis 10k lx, also taghell. 1 lx Auflösung
> reicht mir schon.

Wie genau muss die photometrische Kalibrierung sein?

von Gockel Haxen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Gockel Haxen schrieb:
> Messbereich von dunkel (1 lx) bis 10k lx, also taghell. 1 lx Auflösung
> reicht mir schon.
>
> Wie genau muss die photometrische Kalibrierung sein?

Weiß nicht, was das ist, aber wenn der Messwert auf 1  lx stimmt ist das 
prima.

Dem Vorposter empfehle ich, den Opener zu lesen. Das System läuft auf 5V 
und soll das auch weiterhin tun.

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gockel Haxen schrieb:
> Das System läuft auf 5V
> und soll das auch weiterhin tun.

Ein Levelshifter 5V auf 3.3V ist ja nun keine Zauberei.

tsl2561 hab ich in Verwendung. Der Sensor misst mit 2 Photodioden in 
verschiedenen Wellenlängenbereichen und bekommt dadurch eine recht gute 
lx-Angabe. Allerdings ist die Umrechnung der Messwerte etwas aufwendig, 
läßt sich aber mit einem ATmega durchaus bewältigen.

1lx Auflösung bei 10klx bekommst Du hin, aber 1lx Genauigkeit kannst Du 
vergessen. Rechne mal mit 5-10% Genauigkeit, mehr ist bei Lichtmessungen 
dieser Art aufgrund der spektralen Abhängigkeit der V-lambda-Kurve und 
der Sensoren eh nicht drin. Wer was anderes behauptet lügt - oder hat 
ein kalibriertes Spektrometer im Gegenwert eines Kleinwagens.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann liegt der Fehler in der Systemauslegung auf 5V. Ausser es gab dafür 
sehr triftige Gründe. Levelshifter, fertig - oder wieso geht das auch 
nicht? ...3.3V ist halt quasi Standard.

Klaus.

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.