Forum: Haus & Smart Home Leuchtstofflampen - neue taugen nichts?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

Ich hab 3 "neue" Leuchtstofflampen in den Keller gehängt.
Jetzt haben innerhalb von ca 6 Wochen alle drei den Geist aufgegeben.

Zwei davon sind grade mal 2.5 Jahre alt und die dritte ca 3.5

Jetzt frage ich mich ob die neuen Lampen mit elektronischen Startern 
nichts taugen. Hier hängen welche (Glimmstarter) die sind min. 15 Jahre 
alt und funktionieren immer noch.

von Der Andere (Gast)


Lesenswert?

Björn D. schrieb:
> Ich hab 3 "neue" Leuchtstofflampen

Geiz ist geil gekauft? Zwei zum Preis von einer Markenersatzröhre?

von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

Die Röhren selbst die dabei waren sind Osram.

von Marc (Gast)


Lesenswert?

Das liegt daran weil mittlerweile weniger Quecksilber drinnen ist..

von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

@Marc, also normal? Alle so? Ist das Problem nachweislich?

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

...und die Markenhersteller ihre Produktion nach China verlagert haben.
Ist wie die Dinosaurier eine aussterbende Spezies. Wenn meine 
Ersatzröhren aufgebraucht sind, dann kommen LED Replacements rein.

von Der Andere (Gast)


Lesenswert?

Björn D. schrieb:
> Die Röhren selbst die dabei waren sind Osram.

Sind denn die Röhren kaputt oder das elektronische Vorschaltgerät?

Wenn sie so schnell abrauchen hast du 2 Jahre Gewährleistung. Wenn sie 
schon 3 Jahre bei dir rumstehen dann hast du (doof gesagt) Pech gehabt. 
Tipp: Kauf sowas nicht auf Vorrat, Sonderangebote gibts immer wieder.

Ich habe schon Baumarkt-Teile gehabt die sind kurz vor oder nach der 
Gewährleistungsfrist kaputt gegangen und ich habe vor 4-5 Jahren meine 
alten Eisenschweine in der Werkstatt (noch mit T8 oder sogar T10 Röhren) 
durch neue preiswerte T5 mit elektronischen Vorschaltgeräten aus dem 
Baumarkt ersetzt.
Bis jetzt noch kein Ausfall.

Marc schrieb:
> Das liegt daran weil mittlerweile weniger Quecksilber drinnen ist..
Das halte ich für eine ziemlich gewagte Aussage, hast du da irgendwelche 
Belege?

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Der Andere schrieb:
> Wenn sie so schnell abrauchen hast du 2 Jahre Gewährleistung.

Aber nicht auf Leuchtmittel. Da hatte ich im Jippijaja Baumarkt vor 15 
Jahren mit den ersten GU10 LED Spots, die noch richtig heftig teuer 
waren, eine Diskussion, weil der Knecht mir die nach 2 Monaten defekt 
nicht abnehmen wollte. Das LED ein ganz anderes, eigentlich 
verschleissfreies Funktionsprinzip ist, lang außerhalb seines Horizontes 
:-(

von pegel (Gast)


Lesenswert?

Ich habe das gleiche Problem mit einer Lampe aus dem Baumarkt.
Es hat immer länger gedauert bis die Funzel aufgewacht ist.

Mittlerweile dauert es Stunden bis die die volle Helligkeit erreicht.

Beide Seiten der Röhre sind leicht geschwärzt und zeigen eine dunkles 
lila leuchten.

Vermutlich brauchen die wirklich einen richtigen Elektronenstoss und 
nicht die "schonende" elektronische Bienen freundliche Behandlung.

von Der Andere (Gast)


Lesenswert?

pegel schrieb:
> Vermutlich brauchen die wirklich einen richtigen Elektronenstoss und
> nicht die "schonende" elektronische Bienen freundliche Behandlung.

Nö das ist eher eine Billigröhre. Das einzige was die bei den 
geschilderten Problemen noch braucht ist die Sondermüllsammelstelle.

von pegel (Gast)


Lesenswert?

Ich habe auch schon aus Verzweiflung richtig investiert ;)

https://www.action.com/de-de/p/scheinwerfer-led-/

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

und wenn der nix taugt, ist bereits ein Griff dran, zum weit fortwerfen 
duck und weg

von pegel (Gast)


Lesenswert?

Richtig!

Zur Zeit ist die Leuchte jedenfalls bedeutend heller als die Röhre.

von Der Andere (Gast)


Lesenswert?

pegel schrieb:
> Ich habe auch schon aus Verzweiflung richtig investiert ;)

Und wie viele Dutzend davon brauchst du um die ca. 3300 Lumen einer 
120cm 36W Röhre zu erreichen?

von pegel (Gast)


Lesenswert?

Keine Ahnung wie viele. Auch weiss ich nicht wie viele Lumen die alte 
Röhre noch hat. Die kleine ist eben zur Zeit wirklich heller.

LED ist eben ein anderes Licht. Ob das Spätfolgen für die Augen hat wird 
sich erst später zeigen.

von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> Wenn meine
> Ersatzröhren aufgebraucht sind, dann kommen LED Replacements rein.

Teurer Spaß für den Keller wo am Tag höchstens 2 Minuten Licht an ist.

Der Andere schrieb:
> Sind denn die Röhren kaputt oder das elektronische Vorschaltgerät?
>
> Wenn sie so schnell abrauchen hast du 2 Jahre Gewährleistung. Wenn sie
> schon 3 Jahre bei dir rumstehen dann hast du (doof gesagt) Pech gehabt.
> Tipp: Kauf sowas nicht auf Vorrat, Sonderangebote gibts immer wieder.

Die Röhren. Das ist ja was mich so ärgert das ein halbes Jahr nachdem 
die Gewährleistung rum war gleich zwei innerhalb von 2 Wochen den Geist 
aufgegeben haben. Die andere (die 3.5 Jahre alt ist) jetzt ungefähr 4 
Wochen später und somit ists dunkel.
Der Witz ist das die die 1 Jahr länger gehalten hat ein no name Teil 
ist.

Die standen nicht rum sondern wurden sofort an die Decke geschraubt.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

wenn das mit den LSR so weiter geht werden noch
irgendwann die alten Dinger aus Industrieruinen gemopst... ;)

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Das gleiche Thema hatten wir hier vor einem viertel Jahr.
Such mal danach.

Sicher hast du die reklamierten Dinger von ihm gekriegt :-)

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Also ich habe recht oft und recht viel die Feuchraumwannenleuchten von 
Bauhaus eingesetzt.

Die gibt es als version 1x36W bzw. 2x36W für 10 bzw. 20 Euro.

Mit den Dingern hatte ich bisher nie Probleme. Günstig muss also nicht 
automatisch schlecht sein!

von Bürovorsteher (Gast)


Lesenswert?

Ich habe in der Firma gerade ca. 20 Stück Osram 38 W/Type 830 gegen die 
Reichelt-Röhren 
https://www.reichelt.de/Sockel-R7s-T5-T8-G24d-2G-B15/VT-6303/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=194871&GROUPID=5168&artnr=VT-6303&SEARCH=%252A
ausgetauscht.
Viel heller, kein Flimmern, kein Startgeflacker, sofort volle 
Helligkeit! Keine Ahnung, wie lange die halten, sie machen aber erst mal 
einen guten Eindruck.

von Der Andere (Gast)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Mit den Dingern hatte ich bisher nie Probleme. Günstig muss also nicht
> automatisch schlecht sein!

Wie oben gesagt, meine waren vom Praktiker. Auch noch keine Ausfälle 
nach 4 Jahren.
2 kleine 8 oder 12W für einen begehbaren Kleiderschrank sind mir dagegen 
innerhalb von 3 Jahren abgeraucht. Eine schnell genug für die 
Reklamation, war aber nach weiteren knapp 2 Jahren wieder kaputt.
Und die waren teurer als die Feuchtraumleuchten für Keller und 
Werkstatt, die klaglos ihren Dienst tun.

Björn D. schrieb:
> Die Röhren. Das ist ja was mich so ärgert das ein halbes Jahr nachdem
> die Gewährleistung rum war gleich zwei innerhalb von 2 Wochen den Geist
> aufgegeben haben.

Und das bei Osram Röhren ist schon seltsam. Da hatte ich noch nie 
Probleme, gut ich tausche auch nicht wöchentlich irgendwo Röhren aus.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Der Andere schrieb:
> Und das bei Osram Röhren ist schon seltsam. Da hatte ich noch nie
> Probleme, gut ich tausche auch nicht wöchentlich irgendwo Röhren aus.

Ich sagte doch, die fertigen nicht mehr in D selber. Leute mit 
schlechter Qualität zu vergraulen ist wirkungsvoller, als ein 
Leuchtstoffröhrenverbot ;-)

von Elo (Gast)


Lesenswert?

Ihr habt wohl noch nichts von der Behandlungstaktik von NSLL gehört?
Wenn man die kauft hat man die umgehend in Betrieb zu nehmen und 
mindestens über 6 oder besser mehr Std. anzuschalten, dann halten die 
angeblich viel länger? Das hat sich wohl hier noch nicht rumgesprochen?

von Lach (Gast)


Lesenswert?

Elo schrieb:
> mindestens über 6 oder besser mehr Std. anzuschalten, dann halten die
> angeblich viel länger? Das hat sich wohl hier noch nicht rumgesprochen?

Jetzt kannst du mir bestimmt auch den physikalischen Grund für diese 
Vorgehensweise nennen.

Nebenbei, das hatte ich sogar bei den kleinen für den begehbaren 
Kleiderschrank gemacht, vieleicht waren sie deshalb schon nach 1,5 - 2,5 
Jahren kaputt?

von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

Björn D. schrieb:
> Ich hab 3 "neue" Leuchtstofflampen in den Keller gehängt.
> Jetzt haben innerhalb von ca 6 Wochen alle drei den Geist aufgegeben.

Hast Du die gedimmt?

von Beleon (Gast)


Lesenswert?

Elo schrieb:
> Das hat sich wohl hier noch nicht rumgesprochen?

Richtig, die halten dann viel länger! Fragt sich nur, was dann viel 
länger hält? Ich vermute: Die Lebensdauer des Herstellers.

von Skeptiker (Gast)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> ...und die Markenhersteller ihre Produktion nach China verlagert haben.
> Ist wie die Dinosaurier eine aussterbende Spezies. Wenn meine
> Ersatzröhren aufgebraucht sind, dann kommen LED Replacements rein.

Habe ich auch mal geglaubt. Dann habe ich mir mal die Mühe gemacht und 
das alles durchgerechnet: bisher haben Röhren immer noch das beste 
Preis/Leistungsverhältnis. Es ist ja nicht bloß der Verbrauch, bzw nur 
Lumen/Watt, sondern auch die Anschaffung. Und wenn ich x Jahre brauche 
um in Richtung Amortisierung zu kommen (wohlgemerkt unter der Annahme 
das die LED Röhre nicht ausfällt), dann bleibe ich bei Röhren. Plus, 
Röhren machen weniger E-Schrott und sind umweltfreundlicher.

Aber hauptsächlich erst mal dem Marketing glauben, die erzählen ja immer 
die Wahrheit.

von Beleon (Gast)


Lesenswert?

Skeptiker schrieb:
> Aber hauptsächlich erst mal dem Marketing glauben, die erzählen ja immer
> die Wahrheit.

Ja, letztens gab es irgendwo ein "Angebot": 36W LED als Ersatz für 36W 
Leuchtstofflampe. Leistungsaufnahme war auch mit 36W beschrieben. 
Ersparnis sollten 10% sein. Wo die herkommen sollen, ist mir 
schleierhaft.

von zündi (Gast)


Lesenswert?

wir haben in der Firma Röhren von Sylvania im Einsatz, in Leuchten mit 
KVG, die halten ewig. bei uns brennt das Licht 14h am Tag, mit einem 
Karton Röhren kommen wir einige Jahre aus. Der ganze EVG- Schrott... 
selbst Markengeräte haben halt nur eine begrenzte Lebensdauer, bis der 
erste Elko trocken ist. Eine Drossel hält länger.

von Gerald B. (gerald_b)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Erstes derartiges Replacement ist eine 60 cm Röhre bei meiner Mutter in 
der Küche. Ist ein Toshiba Restposten von Pollin. Kostenpunkt 4,95€
V-TEC wäre sogar noch 5 Cent günstiger gewesen, aber Toshiba ist mir da 
vertrauenserweckender.
Lichtfarbe und Menge gibt es nichts zu meckern. Ich habe die Röhre zum 
einen wegen der erhofften Wartungsfreiheit, dem verzögerungsfreien und 
flackerfreien Start und der Schaltfestigkeit gekauft.
Da meine Mutter 500 km weit weg wohnt, ist Wartungsfreiheit das 
Killerkriterium :-)
Und wenn ich in MeckPom im Baumarkt eine herkömmliche Leuchtstoffröhre 
gekauft hätte, wäre die mich sogar noch teurer gekommen :-)

Bei mir muß ich warten, bis meine 3 oder 4 36W Röhren aufgebraucht sind. 
60 cm Röhren habe ich keine herkömmlichen Röhren mehr im Haushalt. In 
der Küche habe ich bereits vor 3 Jahren die Lampen unter den 
Hängeschränken mit 24V Alukernplatinen mit Duris E5 drauf, umgerüstet. 
Diese werden von einem SPS Netzteil gespeist und per Bewegungsmelder 
aktiviert. Funktioniert seit 3 Jahren und gibt mehr Licht, als die alten 
Gasentladungsröhren.
Auf dem Bild sieht man das Licht so einer komplett umgebauten Lampe.

Beitrag #5282017 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Elo (Gast)


Lesenswert?

Über mir hängt in ca 2,30 mtr. Höhe eine F36W/33 Made in Gt. Britian, 
und die arbeitet nun glaube ich auch schon über 8 Jahre,
die hat auch noch eine richtige Drossel drin, und auch einen Starter 
noch eingebaut ...
Also erkläre mir mal jemand dass ich was falsch mache?
Allerdings wird die auch nicht laufend oder mehrmals am Tag aus und 
wieder eingeschaltet, des Nachts ist die komplett aus, über mindestens 8 
std. und tagsüber genauso lange am Stück an.
Das Material ist halt nichts für laufend an und aus.

Der Andere schrieb:
> Das halte ich für eine ziemlich gewagte Aussage, hast du da irgendwelche
> Belege?
und wieder das gleiche Raster Fragschwätz

von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

Skeptiker schrieb:
> Es ist ja nicht bloß der Verbrauch, bzw nur
> Lumen/Watt, sondern auch die Anschaffung.

Eben. So alt das sich ne LED im Keller Amortisiert kann ich gar nicht 
werden.

Peter M. schrieb:
> Hast Du die gedimmt?

Ne im Keller muss es zum Getränke holen nicht kuschelig sein :-)

Elo schrieb:
> Wenn man die kauft hat man die umgehend in Betrieb zu nehmen und
> mindestens über 6 oder besser mehr Std. anzuschalten

Komisch das das bei denen hier die über 10 Jahre alt sind auch nie 
gemacht wurde. Die im Heizungskeller und Außenkeller könnten sogar schon 
20 Jahre aufm Buckel haben.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian L. (sebastian_l72)


Lesenswert?

Björn D. schrieb:
> Ich hab 3 "neue" Leuchtstofflampen in den Keller gehängt.
> Jetzt haben innerhalb von ca 6 Wochen alle drei den Geist aufgegeben.
>
> Zwei davon sind grade mal 2.5 Jahre alt und die dritte ca 3.5
Selbst ohne Betrieb altern solche Dinger.
Sowieso, nicht einlagern, in einem Raum immer Leuchtmittel vom selben 
Produktionsbatch verwenden - dann klappt es auch mit der Farbtemperatur.


Sind die Gasentladungsleuchtmittel auf das Vorschaltgerät abgestimmt?
oder ist einfach nur das Vorschaltgerät abgeraucht?
Sind die Leuchtmittel in der Armatur zulässig (Betriebstemperatur...)

> Jetzt frage ich mich ob die neuen Lampen mit elektronischen Startern
> nichts taugen. Hier hängen welche (Glimmstarter) die sind min. 15 Jahre
> alt und funktionieren immer noch.
Klar können die noch "funktionieren". Aber von den Spezifikationen 
werden sie wohl weit weit weg sein: Farbtemperatur, Farbwiedergabeindex, 
Lichtstrom?


Für die old-School Freunde:
Am alterungsbeständigsten sind immer noch Edison Leuchtmittel in 
Bajonett Fassungen - das muss dann aber <50V und somit hoher Strom und 
dicke Kabel. Da gibt es tolle Sachen für maritime Anwendungen.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Lesenswert?

Elo schrieb:
> Über mir hängt in ca 2,30 mtr. Höhe eine F36W/33 Made in Gt. Britian,
> und die arbeitet nun glaube ich auch schon über 8 Jahre,
> die hat auch noch eine richtige Drossel drin, und auch einen Starter
> noch eingebaut ...
> Also erkläre mir mal jemand dass ich was falsch mache?

nur 8 Jahre alt - also kein PCB. Schon mal gut.
Du verbrutzelst mehr Exergie als notwendig bei einer geringen 
Lichtausbeute und einem Farbwiedergabeindex von geschätzt <60.
aber Falsch ist das nicht unbedingt.

> Das Material ist halt nichts für laufend an und aus.
Ne dafür nimmt man ja LED, die lieben das sogar.

von Björn D. (mrglasspoole)


Lesenswert?

Sebastian L. schrieb:
> Selbst ohne Betrieb altern solche Dinger.
> Sowieso, nicht einlagern, in einem Raum immer Leuchtmittel vom selben
> Produktionsbatch verwenden - dann klappt es auch mit der Farbtemperatur.
>
> Sind die Gasentladungsleuchtmittel auf das Vorschaltgerät abgestimmt?
> oder ist einfach nur das Vorschaltgerät abgeraucht?
> Sind die Leuchtmittel in der Armatur zulässig (Betriebstemperatur...)

Farbtemperatur? Es geht um einen Kellerraum und nicht um ein Büro nach 
Arbeitsplatzvorschrift.

Und ob da was abgestimmt ist geh ich davon aus wenn ich eine Lampe 
kaufe.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.