mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Miele Induktionskochfeld "Fehler E29"?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe das Gerät noch nicht hier, aber wollte schon mal einige Infos 
einholen, falls jmd etwas dazu weiß. Es sieht so aus, als wenn die 
"Belegungserkennung" fehlerhaft ist, es geht dann mit dem Fehler E29 
aus. Wenn das nicht passiert, läuft es aber wohl einwandfrei.
Ich habe mit unterschiedlichen Begriffskombinationen nach "E29 Miele 
Induktion" geg**lt, aber leider nicht viel brauchbares / konkretes 
gefunden - da hier ja einige Insider unterwegs sind, wollte ich um 
Erfahrungswerte / Infos bitten.

Danke, Klaus.

: Verschoben durch Moderator
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Infos

Einige nützliche evtl. da https://forum.teamhack.de/
E29 scheint aber bisher weniger bekannt zu sein.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke oszi...wundert mich, dass es nicht mehr Antworten / Ideen gibt, 
hätte jetzt gedacht das wäre ein "Klassiker"...

Klaus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> hätte jetzt gedacht das wäre ein "Klassiker"...

Nicht jeder kauft gleich einen guten Miele. Leider sind die 
Servicepreise mit Anfahrt da auch nicht von Pappe. Aber evtl. haben die 
mehr Infos?https://www.ersatzteile-24.com/MIELE/Kochfeld.html

Autor: Klaus T. (lausi)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
>..., wollte ich um
> Erfahrungswerte / Infos bitten.

Hatte dasselbe Problem.

Nach Auskunft von Miele beschreibt E-29 eine Problem mit Sensoren (i.e. 
war der Wortlaut: "Sensorfelder werden falsch zugeordnet").

Ein Servicetechniker hat mir erklärt, dass in diesem Fall die komplette 
Elektronik getauscht wird - inklusive dem Induktionsteil (um Zahlen zu 
nennen: in meinem Fall 1500€ zzgl. Steuer für die Reparatur bzw. ca. 
2300€ inkl. für einen neuen Herd).

Ich hatte bemerkt, dass der Herd an den wärmeren Tage ab und zu 
funktioniert. Mit Kältespray und Fön konnte ich dann reproduzierbar das 
EEPROM auf der Steuerplatine als Fehlerquelle identifizieren. Typ 
93LC66, gibt's für ca. 80Cent in diversen Onlineshops. Das Bauteil sitzt 
übrigens am Leiterkartenrand nahe dem Stecker, der das Touch-Feld 
anbindet.


Herausforderung war, den Speicherinhalt (FW oder Betriebsparameter sind 
auf diesem Speicher abgelegt) auf einen neuen Chip zu kopieren.
Also EEPROM ausgelötet, auf Adapter gelötet. Mittels Arduino Uno, etwas 
C-Code und bei ca. 40°C bis 50°C habe ich den Speicherinhalt dann 
ausgelesen und auf das neue Bauteil kopiert. Hinweis: Der Speicher ist 
lt. Verdrahtung am PCB als 256 x 16bit organisiert (ORG pin auf VCC!).

Neuen Chip eingelötet und der Herd läuft seitdem wieder einwandfrei :-)

Der (frei)zeitliche Aufwand war zwar nicht ganz wenig, aber die 80 Cent 
im Vergleich zu Kosten für Reparatur/Neuanschaffung stehen in meinem 
Fall dafür :-) (und dazu ein kleiner Beitrag zur Vermeidung unnötigen 
Elektroschrotts).

Autor: ich bins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus T. schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>>..., wollte ich um
>> Erfahrungswerte / Infos bitten.
>
> Hatte dasselbe Problem.
>
> Nach Auskunft von Miele beschreibt E-29 eine Problem mit Sensoren (i.e.
> war der Wortlaut: "Sensorfelder werden falsch zugeordnet").
>
> Ein Servicetechniker hat mir erklärt, dass in diesem Fall die komplette
> Elektronik getauscht wird - inklusive dem Induktionsteil (um Zahlen zu
> nennen: in meinem Fall 1500€ zzgl. Steuer für die Reparatur bzw. ca.
> 2300€ inkl. für einen neuen Herd).

Unglaublich und Gratulation zur gelungenen Reparatur!

Kannst du evtl. die genaue Bezeichnung des Kochfelds mitteilen?
Bilder vom Kochfeld bzw. auch den Elektroniken wären natürlich auch 
klasse ;-)

Autor: Klaus T. (lausi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:

> Unglaublich und Gratulation zur gelungenen Reparatur!
Danke :-)


> Kannst du evtl. die genaue Bezeichnung des Kochfelds mitteilen?
> Bilder vom Kochfeld bzw. auch den Elektroniken wären natürlich auch
> klasse ;-)

Gerne...
Herd Typ KM 498-1
2 Bilder von der Steuerplatine im Anhang

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
damit kommt der Faden in die Beobachtung :-)

sehe ich das richtig, dass die Kisten in beiden Fällen
aus dem Jahre '04 kommen?

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus T. schrieb:
> Ich hatte bemerkt, dass der Herd an den wärmeren Tage ab und zu
> funktioniert. Mit Kältespray und Fön konnte ich dann reproduzierbar das
> EEPROM auf der Steuerplatine als Fehlerquelle identifizieren. Typ
> 93LC66, gibt's für ca. 80Cent in diversen Onlineshops. Das Bauteil sitzt
> übrigens am Leiterkartenrand nahe dem Stecker, der das Touch-Feld
> anbindet.
>
> Herausforderung war, den Speicherinhalt (FW oder Betriebsparameter sind
> auf diesem Speicher abgelegt) auf einen neuen Chip zu kopieren.
> Also EEPROM ausgelötet, auf Adapter gelötet. Mittels Arduino Uno, etwas
> C-Code und bei ca. 40°C bis 50°C habe ich den Speicherinhalt dann
> ausgelesen und auf das neue Bauteil kopiert. Hinweis: Der Speicher ist
> lt. Verdrahtung am PCB als 256 x 16bit organisiert (ORG pin auf VCC!).
>
> Neuen Chip eingelötet und der Herd läuft seitdem wieder einwandfrei :-)

Klasse, Glückwunsch zur Reparatur!

Hattest du vorher probiert, die Lötstellen am EEPROM nachzulöten? Nicht 
dass es am Ende nur kalte Lötstellen gewesen wären...

MfG, Arno

Autor: Klaus T. (lausi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Fall wurde der Herd 2005 eingebaut.
Das Manufacturing Date (MD) der Steuerplatine ist mit 03-03-05 zu 
erkennen was wohl März 2005 darstellt.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus T. schrieb:
> 03-03-05

ich hab nur auf die '04 auf der Platine selbst geachtet ;)

Autor: Klaus T. (lausi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> >
> Hattest du vorher probiert, die Lötstellen am EEPROM nachzulöten? Nicht
> dass es am Ende nur kalte Lötstellen gewesen wären...
>


Und wie - ich hatte eigentlich mit den Lötstellen der schweren Bauteile 
angefangen (beim Induktionsteil) und mich Schrittweise bis zu den SMD 
Bauteilen durchgearbeitet - ohne Erfolg. Erst thermisch konnte ich das 
Bauteil finden...

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

wie bereits per PN kommuniziert - auch von mir "Hut ab!" :)

Gruß, Klaus.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus T. schrieb:
> Ich hatte bemerkt, dass der Herd an den wärmeren Tage ab und zu
> funktioniert.

Kein Servicetechniker hat die Chance das so festzustellen, und auf 
Bauteileebene darf er eh nicht reparieren, könnte ihn seinen Job kosten.


Aber unbedingt Hut ab vor deiner Leistung! Ein EEPROM mit 
temperaturabhängigem Fehler ist mir noch nicht untergekommen.

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ein EEPROM mit
> temperaturabhängigem Fehler ist mir noch nicht untergekommen.

Das scheint es tatsächlich häufiger im Zusammenhang mit diesen 
Kochfeldern zu geben:
https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/Reparatur%20Herd_und_Backofen/induktionsherd_aek_68000k_mn_fehlercode_f13_in_der_anzeige-t119497f57_bs0.html
Sachen gibt's, man glaubt es ja fast nicht  ;-)

Und die Preise von Miele glaubt man langsam auch nicht mehr :-(

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich wird in dem EEPROM die Anzahl der gekochten Mahlzeiten 
gespeichert, ähnlich wie beim Seitenspeicher von Druckern ;-)
Sachen gibts, die die gibts gar nicht!

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
das würde aber eine "thermische Abhängigkeit" der Funktion 
ausschliessen.

Autor: ich bins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ich hab nur auf die '04 auf der Platine selbst geachtet ;)

Leiterplattenindex ;-)

Für ein Induktionskochfeld ist das schon ein Oldtimer! Dass es hier 
immer noch Ersatzteile (Elektroniken) gibt ist außerhalb von Miele nicht 
unbedingt Standard. Die genannte Preisgestaltung dafür macht allerdings 
wenig Sinn; dafür kauft man Neu.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes Link lässt tief blicken...würd mich echt mal interessieren, 
wieso das gerade in IKF so gehäuft auftritt. Vll wg Vibration oder doch 
Feldeinflüssen? Ponyprog geht auch - stimmt!

Klaus.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:
> Für ein Induktionskochfeld ist das schon ein Oldtimer!

sozusagen Qualität der ersten Stunde.

die Qualität eines rein ohm'schen Herdes spricht aber auch für sich
;)

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen temperaturabhängigen EEPROM Fehler hatte ich auch schon auf einer 
Baugruppe, die hundertfach quer durch Europa im Einsatz war. Unterhalb 
von ca. 10Grad kam nur noch FFFF, bei Raumtemperatur alles i.O. Die 
Maschine wurde draußen eingesetzt, seit eines schönen Tages im Herbst 
stand das Telefon nicht mehr still...
Kurzum: Scheint ein häufigeres Problem zu sein, das EEP war damals von 
ST, dieses hier von Microchip. Weiß jemand, ob es dafür einen speziellen 
Grund gibt?

P.S. Bitte kommt jetzt nicht mit Vorabtest in der Klimakammer, das ist 
passiert! Der Fehler bezog sich nur auf eine Bauteil-Charge.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.