Forum: PC Hard- und Software Win7 32bit ohne PS/2 installieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mehmet K. (mkmk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Servus allerseits

Die Beschreibung bezieht sich zwar auf einen speziellen HP-Rechner; aber 
mit diesem Leitfaden sollten auch andere Rechner zu meistern sein.

In einer Firma musste ein PC, auf dem XP lief, ausgestauscht werden.
Wegen einer Software musste es wieder ein 32bit Windows sein.
Ich habe ein HP260G2 Mini PC für 250 USD gekauft, das mit DOS daherkam.
Und es begann mein Leidensweg, von dem ich nur jene Bilder wiedergeben 
möchte, welche die Zielgerade im Fokus haben.

Das Ding hat keine PS/2 Anschlüsse, keine zusaetzlichen SATA Anschlüsse 
und keinerlei BIOS-Einstellungen für USB.
Unter DOS funktioniert die Tastatur.
Aber sobald Windows die Regie übernimmt, ist nix mehr mit Tastatur.
Nach etwas Recherche stiess ich auf USB-Creator von Intel, der dieses 
Problem zu lösen vorgab; es aber nicht tat.
Zwar funktionierten Taste und Maus waehrend der anfaenglichen 
Installationphase; aber nach dem Reboot, wenn man username und 
computer-name eingeben will, stellt man fest, dass Tastatur und Maus 
wieder nicht reagieren.

Kleine Zwischenbemerkung: wer Windows7 64bit installieren will (und SP1 
sein eigen nennt), kann in der Tat mit USB-Creator die Installation 
durchziehen. Bei mir war's aber ein 32bit Windows, das kein SP1 
enthielt.

1. Alle Driver downloaden.
Von Interesse sind
Intel Chipset Support - sp76368
Intel USB 3.0 eXtensible Host Controller Driver - sp74234
Realtek Ethernet Controller Drivers - sp81233
Intel Graphics Driver - sp76369
Intel Consumer Management Engine - sp82477

2. Die Orginal-Windows-CD in einen Ordner kopieren. In meinem Fall war 
dies F:\xWin7 (Falls ein ISO vorhanden ist, mit 7-zip oder Winrar 
entpacken)
3. Alle Driver entpacken und in einen Order kopieren. In meinem Fall war 
dies F:\xDriver (Die Driver sind zwar EXE, aber man kann sie mit 7-zip 
oder Winrar entpacken)
4. cmd.exe mit Admin-Rechten aufrufen

dism /get-wiminfo /wimfile:F:\xWin7\sources\install.wim
Mit diesem Befehl eruiert man den Index des zu erstellenden Windows. Bei 
mir war's Windows Professional: index 4

dism /mount-wim /wimfile:F:\xWin7\sources\install.wim /index:4 
/mountdir:F:\xWin7\mount
dism /image:F:\xWin7\mount /add-driver /driver:F:xDriver /recurse
dism /unmount-wim /mountdir:F:\xWin7\mount /commit


Nun mit ImgBurn F:\xWin7 als bootable ISO abspeichern 
(https://www.heise.de/download/product/imgburn-36237/download)
"Create image file from files/folders" auswaehlen.
Source: F:\xWin7
Dest. :  F:\Win7.iso
Advanced -> Bootable Disc.
Hier darauf achten, dass "Sectors to load" entsprechen der Grösse von 
etfsboot.com gesetzt wird:
2kB -> 4
4kB -> 8
etc.

Nun Rufus starten (https://rufus.akeo.ie) und das ISO auf die 
USB-Flashdisk kopieren.
Beim booten ein paarmal ESC drücken, bis BIOS-Setup erscheint. Dort mit 
F9 die USB-Flashdisk auswaehlen.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich habe auch einen solchen Rechner einrichten müssen, da ging es 
so:
Die Tastatur muß unbedingt an eine USB "2" Buchse gesteckt werden. (Es 
gab WIMRE 4 USB Buchsen: 2xUSB 2 und 2x USB 3) Dann muß man F10 drücken, 
um zum BIOS zu kommen und dort drin "Security Integratet I/O" Damit kann 
man dann die USB-Buchsen auf "secured" schalten, sonst hat man keinen 
Zugriff drauf und steht mit der Tastatur in der Hand blöde da.

MfG Paul

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Die Tastatur muß unbedingt an eine USB "2" Buchse gesteckt werden.

Nur funktioniert dies nicht an Rechnern, die keine USB2-Ports mehr 
haben. Die Chipsätze vieler neuer Boards haben nur noch USB3-Hardware. 
Win7 bringt jedoch keine generischen USB3 Treiber mit. Bei o.g. 
HP-Rechner wird das auch so sein.

von Paul B. (paul_baumann)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Nur funktioniert dies nicht an Rechnern, die keine USB2-Ports mehr
> haben.

Ich streite nicht. Vielleicht überzeugt Dich ja der angehängte 
Ausschnitt aus dem Servicehandbuch.

MfG Paul

von Jens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Nur funktioniert dies nicht an Rechnern, die keine USB2-Ports mehr
> haben. Die Chipsätze vieler neuer Boards haben nur noch USB3-Hardware.

Die meisten BIOSe haben aber die Möglichkeit, die USB3-Funktion 
abzuschalten. Dann sind die USB3-Ports real nur noch USB2er.

von bingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> Ich habe ein HP260G2 Mini PC für 250 USD gekauft

1. Warum ausgerechnet diesen?

2. In solchen Fällen probiere ich erst mal, ob die Software nicht auch 
in einer VM läuft, ich nehme dann Linux als Host meist VirtualBox, da 
geht USB sehr gut.

3. Viele Software läuft auch unter Linux und Wine, auch mal 
ausprobieren. Da läuft aber kein USB.

2. und 3. kosten erst mal nix und lösen viele Probleme, wo WXP und W7-32 
zwingend sind. Ich habe sogar noch eine VM mit W2k laufen.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> In einer Firma musste ein PC, auf dem XP lief, ausgestauscht werden.
> Wegen einer Software musste es wieder ein 32bit Windows sein.
Dann jetzt die Neuentwicklung / Portierung der Software in Auftrag 
geben, damit sie aufwärtskompatibel ist wenn dieser Rechner auch schlapp 
macht... ;-)

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Ich streite nicht. Vielleicht überzeugt Dich ja der angehängte
> Ausschnitt aus dem Servicehandbuch.

Gut, in diesem Falle hätte sich Mehmet viel Arbeit sparen können.

Jens schrieb:
> Die meisten BIOSe haben aber die Möglichkeit, die USB3-Funktion
> abzuschalten. Dann sind die USB3-Ports real nur noch USB2er.

Bei den meisten aktuellen HP-Rechnern ist dies leider nicht der Fall. Da 
ich vor dem gleichen Problem stand wie der TE, habe ich mir ein 
Sysprep-Image angefertigt, in dem die gängigen USB3-Treiber bereits 
integriert sind.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es hängt davon ab welchen Controller die USB-Ports verwenden. Windows 7 
kennt OHCI und EHCI, XHCI muß erst nachinstalliert werden. Neuere 
Chipsätze haben auch für die USB2-Ports nur noch XHCI, was die 
Installation von windows 7 ziemlich zäh macht.

von Mehmet K. (mkmk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> "Security Integratet I/O"

Der Rechner steht leider nicht mehr auf meinem Schreibtisch, weshalb ich 
es nicht mehr ausprobieren kann. Aber ich glaube, auch dies ausprobiert 
zu haben. Bin mir aber echt nicht mehr sicher.
Auf meinem eigenen Rechner, der ebenfalls USB2 Buchsen hat, hat die 
Installation erst dann bis zum Schluss funktioniert, nachdem ich im BIOS 
die XHCI-Einstellung deaktiviert hatte.
Diese Einstellung gab es aber beim oben erwaehnten Rechner leider nicht.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> Der Rechner steht leider nicht mehr auf meinem Schreibtisch, weshalb ich
> es nicht mehr ausprobieren kann.

Was soll ich sagen? Ich kann doch nur das schreiben, was ich hier mit 
einem solchen Rechner getan habe und daß ich mit dem o.g. Vorgehen keine 
Schwierigkeiten hatte. Mir schleppen die Nachbarn und Freunde immer ihre 
Neuerwerbungen an. Da kann man Sachen erleben...

MfG Paul

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist sicher nur ein Softwareproblem.
Versuch mal eine Reparatur mit einer System Reparatur Datenträger-CD.

Und warum hast du die Klimmzüge mit den Treibern gemacht?

Mach es doch nochmal auf dem üblichen Weg.

- W7 + SP1 nacheinander installieren.
- W7 Sammelpatch installieren (2 x Update).
- Danach erst ans Netz für weitere Update.

Dein PC sollte doch von W7 unterstüzt werden.

http://www8.hp.com/h20195/v2/GetPDF.aspx/c05134924.pdf

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EHCI und XHCI sind unterschiedliche Ausprägungen des USB-Hostcontrollers 
in Hardware. Der EHCI kann USB 1-2, XHCI kann USB 1-3. Damit ist erstmal 
alles abgedeckt. Die Emulation von Maus&Keyboard als Legacy beherrschen 
beide. Das Theater fängt erst an wenn Windows seine eigenen Treiber 
laden möchte und feststellt, daß er für diese Device-ID nichts hat. Der 
XHCI ist nicht abwärtskompatibel mit EHCI und so bekommst du einen 
Rechner ohne USB-Support. Der Bruch war beim Intel vor 2 Generationen, 
beim Atom war das der Braswell. Der Vorgänger Baytrail hatte noch brav 
zusätzlich den EHCI eingebaut und konnte so verwendet werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.