Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welches Relais und wie ansteuern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jochen F. (maerklinh0)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich stehe derzeit voll auf dem Schlauch:
Die Schaltung dient dazu beim ansteuern des Weicheantrieb per Relais die 
Polarität des Wechenherzstücks zu ändern.
Folgendes Relais hatte ich ins Auge gefasst:
https://www.tme.eu/de/details/rsm850b6112851012/elektromagnetische-mini-relais/relpol/rsm850b-6112-85-1012/ 
oder 
https://www.tme.eu/de/details/tq2-l2-12v/elektromagnetische-mini-relais/panasonic/

Sind die Relais für mein vorhaben geeignet und wie muss ich die an den 
oben abgebildeten LDT S-DEC-4 anschließen?

Gruß

Jochen

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Die Schaltung dient dazu beim ansteuern des Weicheantrieb per Relais die
> Polarität des Wechenherzstücks zu ändern.
Werden Weichen dauerhaft bestromt?
Oder braucht die eigentlich nur einen kurzen Impuls zum Umschalten?

von Jochen F. (maerklinh0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LDT S-DEC-4 liefert nur einen kurzen Impuls für den Weichenantrieb. 
Die Weichen selbst müssen dauerhaft bestromt sein. Die Relais sollten 
auch bistabil sein damit nach dem Einschalten der Anlage weiterhin die 
richtige Polarität am Herzstück anliegt, sonst gibt es einen Kurzschluß.

LDT_M1 und LDT_M2 sind Minus und dienen als Steuerleitung zum Antrieb, 
LDT+ ist gemeinsamer Rückleiter.

Gruß

Jochen

von Flow (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind die Relais für mein vorhaben geeignet

Nein, oder siehst du du im Datenblatt einen Haken bei "bistabil"?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt M4 12H z.B.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flow schrieb:
> Nein, oder siehst du du im Datenblatt einen Haken bei "bistabil"?

Haken sind nicht alles.

Ich sehe im ersten Datenblatt das:
 Polarized, bistable relays with one coil

von Flow (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ei verflixt, stimmt.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flow schrieb:
> Ei verflixt, stimmt.

Aber das erste ist trotzdem nicht geeignet, da es durch Umpolen 
umgeschaltet wird. Das gibt der Dekoder aber nicht her.

Jochen F. schrieb:
> Sind die Relais für mein vorhaben geeignet und wie muss ich die an den
> oben abgebildeten LDT S-DEC-4 anschließen?

Wie gesagt, das erste ist nicht geeignet. Aber mit dem zweiten solltest 
du Erfolg haben.

Guck ins Datenblatt auf S.10 unten rechts.

+12V an 1 und 10. Dann sollte man mit GND an 5 bzw. 6 das Relais 
umschalten können. Also GND an die Mitte vom Dekoder, R an 5 und G an 6 
oder umgekehrt.

Beim Relais drauf achten, daß es auch das L2 ist.

: Bearbeitet durch User
von Jochen F. (maerklinh0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch :)

Gruß

jochen

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Herzstückpolarisierung braucht man nur einen Umschaltkontakt. 
Dieser wird im allg. direkt vom Weichenantrieb bereitgestellt. Wenn 
nicht? Falscher Antrieb.

Vor allem bei Digitalbetrieb mit den verfügbaren Leistungen ist ein vom 
Antrieb mechanisch entkoppelter Umschalter eine irre Fehlerquelle für 
Kurzschlüsse mit folgenden Schäden oder dauernden STOP-Fehlern.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Für die Herzstückpolarisierung braucht man nur einen Umschaltkontakt.

Vollkommen richtig. Für 2-Schienen-DC. Aber hier geht es um Märklin.

Genau genommen ist es auch keine Herzstück-, sondern eine 
Zungenpolarisierung. Die Weichenzungen sind je länger, je schlanker die 
Weiche ist und normal vollisoliert angebracht. Um diese zu polarisieren 
braucht man 2 Umschalter. Das Herzstück dagegen liegt immer auf Masse. 
Das Problem ist, daß je nach Abzweigrichtung eine der Zungenschienen das 
Gleis diagonal kreuzt und vom Schleifer überfahren wird, während die 
Räder auf der jeweils anderen rollen.

Guck dir eine Märklin-Weiche genau an, dann siehst du es.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.