Forum: Offtopic Raspberry in Produkt verbauen und Vermarkten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Elios (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in wie weit ist man Rechtlich in Ordnung wenn man ein Raspberry in einem 
Produkt verbauen und anschliessend Vermarkten?
Verstösst man hier gegen gültiges recht?

: Verschoben durch Moderator
von ECL (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mein gibt's zig Fach .

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange du alle Normen, Prüfungen, Lizenzen etc einhälst kannst du es 
natürlich machen ;)

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du bzw. arbeitest du für ein Unternehmen welches bereits Hardware 
vertreibt?
Dann setz dich schwind mit der Foundation in Verbindung. Die können dir 
auch einen Bundle-Preis machen für den großen Raspberry (beim Raspberry 
Zero wirst du über dem Retailpreis kaufen müssen, weil der normalerweise 
nur in Einzelstücken verkauft wird).

Bedenke dass der Raspberry Pi gewisse Nachteile im bezug auf 
Lebenserwartung hat, aufgrund seiner SD Karte. Wenn du Gewährleistung 
bieten musst, solltest du auf jeden Fall auf eine kleine SSD oder 
mindestens USB stick setzen. Hebt natürlich den Preis an.
Sieh dir aus dem Grund auch das Raspberry Compute Module an. Das ist für 
Produktanwendungen gedacht und hat haltbaren Massenspeicher onboard. 
Dafür musst du allerdings eine passende Platine designen.

Wenn du erst noch über all die Vorschriften und Normen lernen musst die 
man hierzulande braucht um Endkundenprodukte zu verkaufen, dann wird das 
Lizenzrecht der Raspberry Foundation im vergleich dazu pille palle :)

: Bearbeitet durch User
von Elios (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wenn du erst noch über all die Vorschriften und Normen lernen musst die
> man hierzulande braucht um Endkundenprodukte zu verkaufen, dann wird das
> Lizenzrecht der Raspberry Foundation im vergleich dazu pille palle :

Wenn ich ein Bereits Zertifiziertes Produkt weiterverkaufe das Dürfte 
doch an sich kein Problem im Bezug auf Zertifizierung usw habe. Ist es 
nicht so das wenn ich Zertifizierte Produkte verkaufe das die 
Zertifikation weg fählt?
Wie sieht eigentlich die Rechtliche lage bei sogenanten Bundel Kit aus?
Beispiel Retrokonsole von heise. Die bestand auch aus einem Gehäuse, Pi 
und Kontrollern welcher der Endverbraucher erst zusammen setzten muss.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du etwa den Raspberry wiederverkaufen?
Dachte du wolltest ein neues Produkt daraus machen.
Sobald mehr Hardware hinzu kommt welche offen verbunden wird (also im 
Gegensatz zu einem Netzteil das man nur anschließt), braucht das 
Gesamtprodukt einige Zertifizierungen.
Verwechsle Zertifizierung auch nicht mit Lizenzen.

Retrokonsole u.ä. sind in der Tat von vielen Dingen ausgenommen, da als 
Bastlerprodukt - also im Endefekt eine Komponente - und Verwendung auf 
eigene Gefahr etc.

Umsätze sind damit wohl eher nicht so hoch, würde ich schätzen, aber ja, 
das ist eine Möglichkeit um soetwas als Nebenerwerb zu betreiben.
Hab leider keine Erfahrung damit, aber vieleicht findet sich hier jemand 
noch im Forum.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.