mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik LED Sequenz Blinker KFZ - Schieberegister oder Microcontroller?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community :)

Ich habe vor für Show-Zwecke meine hinteren Blinker auf dynamisch 
umzubauen. (Vergleiche Lauflicht, Sequenz Blinker, Audi Blinker)

Folgende Voraussetzungen: Die Rückleuchten sind auf jeder Seite 
2-geteilt, d.h. Ich habe einen Inneren und einen Äußeren Teil.


Derzeit sind die LEDs innerhalb eines Rückleuchten-Teils alle 
miteinander verbunden, die Verbindung wird aufgetrennt und jede LED soll 
einzeln angesteuert werden.

Doch wie mache ich das? Ich war in meiner Planung eigentlich schon recht 
weit, jedoch kamen mir nun Zweifel.

Mein Bisheriger Plan:

Microcontroller-Schaltung mit Transistoren vor den LEDs und step-down 
Converter.

Das würde soweit auch funktionieren, allerdings nur wenn meine Steuerung 
Zündungsplus oder Dauerstrom bekommt. Da würde ich das Blink-Signal 
einlesen und weiterverarbeiten.

Nun zu meinem Problem: ich habe an den Rückleuchten kein Dauerplus und 
da die Warnblinker-Funktion erhalten bleiben soll, muss ich wohl direkt 
ans Blink Signal um die LEDs dynamisch aufleuchten zu lassen.

(Ich möchte auch keine Extra Leitung legen und es gibt bereits ein paar 
Firmen, die das umbauen, dort muss aber an den Anschlüssen nichts 
geändert werden, sprich es ist plug&play.)


Meine Zweifel dabei sind:
-Ist der Microcontroller überhaupt so schnell? Vor allem was die 
„Hochfahrzeit“ und das laden des Programmes betrifft.

Das Blink Signal sieht einfach gesagt so aus:
Blinker an-> 12V ….0V… 12V… 0V…12V… usw

Das bedeutet die Steuerung wird ständig an- und abgeschaltet. Ich 
befürchte, dass der MC garnicht zum abspielen des Programms kommt …


Daher überlege ich nun das ganze mittels Schieberegister zu lösen. Aber 
ist das wirklich besser?
Und vor allem würde das genauso funktionieren?

Mit Schieberegistern fehlt mir leider noch die Erfahrung, wie würde ich 
sowas aufbauen? Vor allem hinsichtlich der Signale (Blinker 12V, bei 
laufendem Motor bis 14V, zudem noch PWM)

Hat da jmd. Vielleicht schon mal ähnliches gemacht oder eine Idee wie 
ich bei dem Thema weiter komme? 


Bitte beachten:
Ja es ist nicht TÜV zugelassen, macht aber auch nichts, da nur für 
Showzwecke, Ausstellungen, Video-Drehs.

Besten Dank im Voraus und LG
Ben

: Verschoben durch Moderator
Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ja, ein µC "bootet" schnell genug fuer so was. Muss ja kein Linux 
drauf...
Ist jetzt die Frage, wieviele Kanaele das haben soll; bei wenigen wuerd' 
ich mal ueber den Einsatz von NE555/556/558 (jeweils als Monoflop) 
nachdenken; die koennen deine LEDs vielleicht schon direkt treiben, 
brauchen keine hochgenauen 5V...

Gruss
WK

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das innenliegende Teil des Blinkers lässt du unverändert und das äussere 
steuerst du mit einem Monoflop mit ca. 100ms Verzögerung aus der 
Speisung des Blinkers an. Das sollte schon reichen - ist dann nur 2 
teilig, aber sehr einfach aufgebaut.

: Bearbeitet durch User
Autor: Route_66 H. (route_66)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich habe vor für Show-Zwecke meine hinteren Blinker auf dynamisch
> umzubauen.

Für Show-Zwecke sind alle deine Probleme keine wirklichen!
Warnblink braucht es nicht oder kann in irre verrückten Mustern in der 
Software umgebaut werden.
In Show-Cars werden sowieso unheimlich viele Leitungen neu verlegt; da 
sind ein paar Umbauten an den Blinklichtern doch Pille-Palle.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ShowCars haben doch oft eine Anlage im Kofferraum verbaut, damit hätte 
man ja Zündungsplus.
Die meisten Autos haben auch schon Kabel für eine Anhängerkupplung 
verlegt. Dort gibt es meist Dauerplus und Zündungsplus.

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Das innenliegende Teil des Blinkers lässt du unverändert und das
> äussere
> steuerst du mit einem Monoflop mit ca. 100ms Verzögerung aus der
> Speisung des Blinkers an. Das sollte schon reichen - ist dann nur 2
> teilig, aber sehr einfach aufgebaut.


Das ist dann quasi Semi-dynamisch, da gibt es bereits auch Module für, 
sieht aber nicht ganz "rund" aus in der Praxis leider :/ Daher möchte 
ich eine eigene Lösung entwickeln :)



Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Ja, ein µC "bootet" schnell genug fuer so was. Muss ja kein Linux
> drauf...
> Ist jetzt die Frage, wieviele Kanaele das haben soll; bei wenigen wuerd'
> ich mal ueber den Einsatz von NE555/556/558 (jeweils als Monoflop)
> nachdenken; die koennen deine LEDs vielleicht schon direkt treiben,
> brauchen keine hochgenauen 5V...
>
> Gruss
> WK


Habe 8 LEDs in der Inneren Rückleuchte und 7 LEDs in der Äußeren :)

Die Bauteile kann ich aber nicht mit 12-14V und PWM betreiben oder?



Es ist ja kein reines Show-Car, sondern wird für Veranstaltungen nur 
entsprechend vorbereitet. Daher möchte ich nicht so viel Aufwand 
betreiben und keine neuen Kabel verlegen. Das Ganze soll Plug&Play an 
die Boardelektronik angeschlossen werden können :)

Dauerplus hätte so auch den Nachteil, dass ich ständig die Batterie 
leerziehe. :(

Und die Warnblinkfunktion ist deshalb wichtig, weil ich das auto auch 
blinken lassen will und gleichzeitig abschließen möchte :D

Daher geht Zündungsplus leider nicht ...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Dauerplus hätte so auch den Nachteil, dass ich ständig die Batterie
> leerziehe. :(

Was soll denn da die Batterie belasten? Das Blinken soll ja nur 
beginnen, wenn ein Impuls kommt und nicht wenn die Schaltung mit Strom 
versorgt wird.
Des weiteren solltest Du mal messen, wie viele Verbraucher noch Strom 
ziehen, auch wenn das Auto "aus" ist...

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Daher möchte
> ich eine eigene Lösung entwickeln :)

Gut, dann machst du eben mehr Monoflops :-) Eines triggert das nächste. 
Klar geht das auch mit einem MC, aber der ist wieder so mäkelig, was 
Speisung und Fail-Safe Software betrifft. Man kann auch ein Bargraph 
Meter a la LM3914 nehmen, der am Eingang einen sich aufladenden 
Kondensator misst. Ohne Zusätze kann so einer bis zu 10 LED ansteuern.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Dauerplus hätte so auch den Nachteil, dass ich ständig die Batterie
>> leerziehe. :(
>
> Was soll denn da die Batterie belasten? Das Blinken soll ja nur
> beginnen, wenn ein Impuls kommt und nicht wenn die Schaltung mit Strom
> versorgt wird.
> Des weiteren solltest Du mal messen, wie viele Verbraucher noch Strom
> ziehen, auch wenn das Auto "aus" ist...


Das sind natürlich einige :D deswegen wollte ich nicht noch zusätzlich 4 
Steuerungen (4 Rückleuchten-Teile) integrieren über Dauerplus.

Und wie gesagt, ne extra Leitung kommt erstmal nicht in Frage.

Die Firmen, die die Umbauten anbieten schaffen es auch ohne Dauerplus :D

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Daher möchte
>> ich eine eigene Lösung entwickeln :)
>
> Gut, dann machst du eben mehr Monoflops :-) Eines triggert das nächste.
> Klar geht das auch mit einem MC, aber der ist wieder so mäkelig, was
> Speisung und Fail-Safe Software betrifft. Man kann auch ein Bargraph
> Meter a la LM3914 nehmen, der am Eingang einen sich aufladenden
> Kondensator misst. Ohne Zusätze kann so einer bis zu 10 LED ansteuern.

Dazu muss ich vorher die Tage mal den Stromverbrauch an den LEDs messen 
oder?


Den Step down Converter werde ich also in jedem Falle für eine 
Gleichmäßige Spannung brauche, oder?

Dazu muss ich die Spannung dann auf 5V runterregeln zum Speißen des 
LM3914 richtig?

Autor: Brummbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ist der Microcontroller überhaupt so schnell? Vor allem was die
> „Hochfahrzeit“ und das laden des Programmes betrifft.

Wenn Du nicht gerade einen Kleinrechner mit Betriebssystem verwendest 
(Himbeere und Co) und bei einem 8-Bit-µC bleibst, ist das kein Problem.
Das Programm startet direkt (bzw einige µs) nach dem Einschalten.

> Das Blink Signal sieht einfach gesagt so aus:
> Blinker an-> 12V ….0V… 12V… 0V…12V… usw

Auch kein Problem für einen kleinen 8-Bitter.
  Blinker ein: "Lauflicht" läuft von links nach rechts.
  Blinker aus: alles was noch leuchtet, geht aus.

Du kannst beim Abschalten der Spannung halt das Lauflicht nicht zurück 
laufen lassen. Dass muss alles innerhalb der "Leuchtdauer" des Blinkers 
geschehen.

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Also prinzipiell geht das alles, und's ist auch keine 
Raketenwissenschaft. Aber man muss halt schon ungefaehr wissen, wie der 
elektronische Blinkhase laeuft. Sonst ist's unmoeglich.
Fuer die uC Spannungsversorgung wuerd' ich keinen Step-down Converter 
nehmen, sondern eher irgendeinen 78L05, der wird fuer die paar mA, die 
der uC zieht, locker reichen. Natuerlich vor seinem Eingang die 
entsprechenden Ueberspannungs/Verpol-Faxen. Nur die LEDs werden ja 
nennenswert Strom brauchen.
Jetzt kommts halt aufs Auto bzw. den bisher verbauten Blinker an. Wenn 
da auch klassische 12V21W Birnen drinwaren/reinkoennen, wuerd' ich nicht 
davor zurueckschrecken (wenns die "Show"(zwinkerzwinker, knickknack) 
vorgibt), nach einer dicken Eingangsdiode einen nicht minder dicken Elko 
zu plazieren, um auch in den Dunkelphasen Spannung (von mir aus auch 
fuer die LEDs )zu haben. So ne 21W Gluehbirne hat 'nen recht niedrigen 
Kaltwiderstand, also wird das im Auto verbaute Blink"relais" auch mal 
leere zig-tausend µF Elko laden koennen...

Gruss
WK

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte ich doch letztens schon geschrieben:
alle LEDs in Reihe an Step-Up, gehen V_in, nicht gegen GND. nicht 
benötigte LEDs kurzschliessen.
Wofür brauchst Du Dauerplus? Deine Lampen MÜSSEN innerhalb 350ms alle an 
sein. Dann gehen Sie eh alle wieder aus, weil kein Strom mehr da ist.
#Elko usw. brauchst Du nicht zum Zwischenspeichern der Blinkspannung.
Der kleine AVR läuft nach max.64mSekunden an (je nach 
fuse-einstellungen)
Selbst schon genaut. Ist auch noch nix kaputt gegangen. LED Strom 180mA 
pro LED (Reihenschaltung 8Stück (3 + 5)).

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst aber auch einfach vier Transistoren als emitterfolger mit 
RC-Gliedern nacheinander verschaltet aufbauen. Dann gehen die (im 
Beispiel vier) Lampen auch nacheinander an. LEDs in den Kollektor 
inklusive Vorwiehderstand. Im Emitter dann einen weiteren Widerstand, 
der bei Nennstrom der LED ca.2-3V abfallen lässt. Damit zum nächsten 
RC-Glied auf die Basis des nächsten Transistors. (U_be beachten)
Hier schalten die LEDs allerdings nicht sonderlich "scharf" ein, sondern 
verhalten sich eher wie Glühlampen.

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Ist der Microcontroller überhaupt so schnell? Vor allem was die
>> „Hochfahrzeit“ und das laden des Programmes betrifft.
>
> Wenn Du nicht gerade einen Kleinrechner mit Betriebssystem verwendest
> (Himbeere und Co) und bei einem 8-Bit-µC bleibst, ist das kein Problem.
> Das Programm startet direkt (bzw einige µs) nach dem Einschalten.
>
>> Das Blink Signal sieht einfach gesagt so aus:
>> Blinker an-> 12V ….0V… 12V… 0V…12V… usw
>
> Auch kein Problem für einen kleinen 8-Bitter.
>   Blinker ein: "Lauflicht" läuft von links nach rechts.
>   Blinker aus: alles was noch leuchtet, geht aus.
>
> Du kannst beim Abschalten der Spannung halt das Lauflicht nicht zurück
> laufen lassen. Dass muss alles innerhalb der "Leuchtdauer" des Blinkers
> geschehen.


Das Proramm ist nicht sehr groß normalerweise, habe es mit nem arduino 
getestet.

Am liebsten würde ich mit nem Atmega arbeiten, den kenne ich bereits 
einigermaßen und kann ich auf der Arbeit programmieren.

Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Also prinzipiell geht das alles, und's ist auch keine
> Raketenwissenschaft. Aber man muss halt schon ungefaehr wissen, wie der
> elektronische Blinkhase laeuft. Sonst ist's unmoeglich.
> Fuer die uC Spannungsversorgung wuerd' ich keinen Step-down Converter
> nehmen, sondern eher irgendeinen 78L05, der wird fuer die paar mA, die
> der uC zieht, locker reichen. Natuerlich vor seinem Eingang die
> entsprechenden Ueberspannungs/Verpol-Faxen. Nur die LEDs werden ja
> nennenswert Strom brauchen.
> Jetzt kommts halt aufs Auto bzw. den bisher verbauten Blinker an. Wenn
> da auch klassische 12V21W Birnen drinwaren/reinkoennen, wuerd' ich nicht
> davor zurueckschrecken (wenns die "Show"(zwinkerzwinker, knickknack)
> vorgibt), nach einer dicken Eingangsdiode einen nicht minder dicken Elko
> zu plazieren, um auch in den Dunkelphasen Spannung (von mir aus auch
> fuer die LEDs )zu haben. So ne 21W Gluehbirne hat 'nen recht niedrigen
> Kaltwiderstand, also wird das im Auto verbaute Blink"relais" auch mal
> leere zig-tausend µF Elko laden koennen...
>
> Gruss
> WK

Sind voll LED Rückleuchten, mit Innen 8 LEDs und Außen 7 LEDs.


Warum würdest du mir vom Step-down converter abraten? Wollte den 
eigentlich nehmen, um die Schwankungen zwischen Motorlauf und Motor-Aus 
zu beseitigen.

würde das mit dem 78L05-A auch gehen? Dort ist aber das Problem mit dem 
Temperaturbereich oder? Also Minusgrade sind da nicht abgedeckt :(

Äxl (geloescht) schrieb:
> hatte ich doch letztens schon geschrieben:
> alle LEDs in Reihe an Step-Up, gehen V_in, nicht gegen GND. nicht
> benötigte LEDs kurzschliessen.
> Wofür brauchst Du Dauerplus? Deine Lampen MÜSSEN innerhalb 350ms alle an
> sein. Dann gehen Sie eh alle wieder aus, weil kein Strom mehr da ist.
> #Elko usw. brauchst Du nicht zum Zwischenspeichern der Blinkspannung.
> Der kleine AVR läuft nach max.64mSekunden an (je nach
> fuse-einstellungen)
> Selbst schon genaut. Ist auch noch nix kaputt gegangen. LED Strom 180mA
> pro LED (Reihenschaltung 8Stück (3 + 5)).


Habe ein Bild angehängt von der Schaltungsidee, die hab ich in nem 
Tutorial gefunden. Was meinst du bzw. ihr dazu? :)

So hab ich mir das in etwa auch vorgestellt.

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas in der Art...

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit PIC kenn ich mich nicht so aus. Die original-LEDs haben sicher 
selbst nochmal diverse Reglerchen davor. Schon Temperaturüberwachung 
usw.
Das willst Du nicht auftrennen. Oder sind die bei Dir "einfach so" da 
drinn?
Willst Du eignene hinzu designen?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Also Minusgrade sind da nicht abgedeckt :(

Das sind sie beim Mega aber auch nicht. Allerdings kann man da schon 
nach unten unterschreiten, ich habe einen Tiny45 unterm Dach, der auch 
bei -15°C läuft.

Ben B. schrieb:
> Dazu muss ich die Spannung dann auf 5V runterregeln zum Speißen des
> LM3914 richtig?

Nö, der LM3914 läuft auch mit 12V.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> würde das mit dem 78L05-A auch gehen? Dort ist aber das Problem mit dem
> Temperaturbereich oder? Also Minusgrade sind da nicht abgedeckt :(

Gibts denn Showcarvorführungen mitten im Winter?

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>
>> würde das mit dem 78L05-A auch gehen? Dort ist aber das Problem mit dem
>> Temperaturbereich oder? Also Minusgrade sind da nicht abgedeckt :(
>
> Gibts denn Showcarvorführungen mitten im Winter?

Gibt es in der Tat, beispielsweise die Erfurt Automesse 
(02.02-04.02.2018) :)

Wenn ich schon an die Sache ran gehe, dann soll das natürlich 
praxisgetreu/alltagsnahe sein, einfach auch aus dem Grund, dass einige 
Fehlerquellen damit ausgeschlossen werden :)





Äxl (geloescht) schrieb:
> mit PIC kenn ich mich nicht so aus. Die original-LEDs haben sicher
> selbst nochmal diverse Reglerchen davor. Schon Temperaturüberwachung
> usw.
> Das willst Du nicht auftrennen. Oder sind die bei Dir "einfach so" da
> drinn?
> Willst Du eignene hinzu designen?

Würde dann auch eher zu nem AVR greifen, weil ich mit dem Atmel Studio 
schon vertraut bin.

grundsätzlich finde ich die Schaltung so in Ordnung, würde halt statt 6 
LEDs dann 8 Ansteuern.
Die LEDs werden dann in den Buchsen eingepinnt.

Ich glaube nicht dass dort weitere tiefgreifende Technik verbaut ist, da 
alle Umbau-Firmen die original LEDs samt Platinen weiterverwenden.
Platine ist da vll auch der falsche Ausdruck. Es ist wohl eher eine Art 
Folie :)




Äxl (geloescht) schrieb:
> sowas in der Art...

Ist das dann quasi ohne MC? An sich gute Idee, aber wie synchronisiere 
ich da die beiden Teile der Rückleuchten (Innen und außen) ?

beim MC kann ich da ja rumspielen und einfach durchprobieren



Matthias S. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Dazu muss ich die Spannung dann auf 5V runterregeln zum Speißen des
>> LM3914 richtig?
>
> Nö, der LM3914 läuft auch mit 12V.


ok, aber worin besteht der Unterschied zum Step-down-Converter? :D

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Es ist ja kein reines Show-Car, sondern wird für Veranstaltungen nur
> entsprechend vorbereitet. Daher möchte ich nicht so viel Aufwand
> betreiben und keine neuen Kabel verlegen. Das Ganze soll Plug&Play an
> die Boardelektronik angeschlossen werden können :)

Damit Du nicht soviel Stress hast, wenn die Rennleitung Dich zum TUEV 
schickt, gelle?
Träum weiter.

wendelsberg

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will Dir nicht zu nahetreten, aber die Art deiner Fragen schliesst 
solch eine Bastelei einfach aus.
Lass das jemanden vor Ort machen.

Autor: Löti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> würde das mit dem 78L05-A auch gehen? Dort ist aber das Problem mit dem
> Temperaturbereich oder? Also Minusgrade sind da nicht abgedeckt :(

Ich hab nen ollen 7812 in einer Verteilerdose im Freien montiert. Dient 
zum bereitstellen von 12v aus 24v von einem Torantrieb, um einen 
China-RFID-Reader zu versorgen. Läuft seit jahren stabil, sowohl im 
Winter bei minus xx°C als auch im Sommer wenn die Somme den ganzen Tag 
draufknallt.

Keine Sorge, die 78er machen das.....

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> ok, aber worin besteht der Unterschied zum Step-down-Converter? :D

Dunkel ist deiner Worte Sinn. Ein LM3914 hat nix mit irgendeinem 
Step-Downkonverter zu tun, sondern ist ein Bargraf/Dot Anzeige-IC mit 
programmierbarem LED Strom. Es handelt sich also um eine andere 
Baugruppe und unterscheidet sich recht erheblich von einem 
Step-Downkonverter...
So, ich geh wieder spielen, viel Spass noch.

: Bearbeitet durch User
Autor: _Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh weia!


Ganz ehrlich, sieht ein paar mal schick aus, wenn man das sieht und dann 
nervt es eigentlich nur noch, weil die Bewegung einem vom wirklichen 
Verkehrsgeschehen ablenkt, weil man instinktiv auf die Bewegung 
reagiert.

Und was soll es denn darstellen?  Du kannst es bei einem poppligen A3 
mit 1.0 TFSI Staubsaugermotor mit dazubestellen...


Und wenn du was im Auto dauerhaft verbauen willst, dann brauchst du ein 
e-Prüfzeichen, ohne das erlischt die Betriebserlaubniss von deinem 
Fahrzeug, und spätestens bei einem Unfall bist du eine arme ....

... Ich fahre dir hinten drauf, und behaupte dann, das dein Blinker 
nicht funktioniert hat... Kann jeder behaupten, drum wird halt 
nachgesehen und schwupp, da ist was unzulässiges verbaut und schon 
hängst du sauber mit drinnen...


Und da sieht es auch bei den etwas seriöseren Firmen schlecht aus, weil 
sowas einfach richtig Asche kostet.

"Hinweis: Nicht im Bereich der StvO zugelassen! Nur für Showzwecke"
https://www.suwtec.de/Semi-dynamisches-Blinker-Modul



mfg
Gast

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löti schrieb:
> Keine Sorge, die 78er machen das...

Mit allen Spannungsspitzen aus dem Kfz-Netz? Optimist? F.23 gelesen?
Lieber würde ich die Leuchtstreifen an meine Schuhe basteln. Dann bleibt 
wenigstens die Kfz-Zulassung erhalten.

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Es ist ja kein reines Show-Car, sondern wird für Veranstaltungen nur
>> entsprechend vorbereitet. Daher möchte ich nicht so viel Aufwand
>> betreiben und keine neuen Kabel verlegen. Das Ganze soll Plug&Play an
>> die Boardelektronik angeschlossen werden können :)
>
> Damit Du nicht soviel Stress hast, wenn die Rennleitung Dich zum TUEV
> schickt, gelle?
> Träum weiter.
>
> wendelsberg

Keine Sorge, ich hab etliche Umbauten am Auto, da kaufen sich andere ein 
Auto von - und habe dabei höchsten Wert auf TÜV Eintragungen gelegt.
Da es für meinen Rückleuchten-Umbau keinen TÜV geben wird, werde ich 
einen Satz rein für Show-Zwecke verwenden. Ich freue mich auf jede 
Polizei-Kontrolle :)




Äxl (geloescht) schrieb:
> Ich will Dir nicht zu nahetreten, aber die Art deiner Fragen
> schliesst
> solch eine Bastelei einfach aus.
> Lass das jemanden vor Ort machen.

Jeder fängt mal klein an :D ich bin eher Programmierer. Habe aber auch 
schon erfolgreich mit eagle Platinen erstellt und programmiert

In dem Bereich bin ich nunmal noch unerfahren und würde das gerne auch 
lernen - irg.wann werde ich das sicherlich mal im Beruf brauchen :)
Daher habe ich mich an das Forum gewendet.



Matthias S. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> ok, aber worin besteht der Unterschied zum Step-down-Converter? :D
>
> Dunkel ist deiner Worte Sinn. Ein LM3914 hat nix mit irgendeinem
> Step-Downkonverter zu tun, sondern ist ein Bargraf/Dot Anzeige-IC mit
> programmierbarem LED Strom. Es handelt sich also um eine andere
> Baugruppe und unterscheidet sich recht erheblich von einem
> Step-Downkonverter...
> So, ich geh wieder spielen, viel Spass noch.

Wieder etwas gelernt :D Ich hatte leider noch nicht das Glück mit einer 
der Baugruppen zu arbeiten. Und ich hab im Studium viel selber 
ausprobiert :D





_Gast schrieb:
> Oh weia!
>
> Ganz ehrlich, sieht ein paar mal schick aus, wenn man das sieht und dann
> nervt es eigentlich nur noch, weil die Bewegung einem vom wirklichen
> Verkehrsgeschehen ablenkt, weil man instinktiv auf die Bewegung
> reagiert.
>
> Und was soll es denn darstellen?  Du kannst es bei einem poppligen A3
> mit 1.0 TFSI Staubsaugermotor mit dazubestellen...
>
> Und wenn du was im Auto dauerhaft verbauen willst, dann brauchst du ein
> e-Prüfzeichen, ohne das erlischt die Betriebserlaubniss von deinem
> Fahrzeug, und spätestens bei einem Unfall bist du eine arme ....
>
> ... Ich fahre dir hinten drauf, und behaupte dann, das dein Blinker
> nicht funktioniert hat... Kann jeder behaupten, drum wird halt
> nachgesehen und schwupp, da ist was unzulässiges verbaut und schon
> hängst du sauber mit drinnen...
>
> Und da sieht es auch bei den etwas seriöseren Firmen schlecht aus, weil
> sowas einfach richtig Asche kostet.
>
> "Hinweis: Nicht im Bereich der StvO zugelassen! Nur für Showzwecke"
> https://www.suwtec.de/Semi-dynamisches-Blinker-Modul
>
> mfg
> Gast


Die Problematik ist mir bewusst. Daher baue ich ja den Austausch-Satz 
der Rückleuchten. Wie oben geschrieben, ist mir die TÜV Zulassung sehr 
wichtig.

Auf den Events ist es aber völlig egal, ob zugelassen oder nicht, da 
Privatgelände.

Aber darum geht es ja auch nicht in dem Thread.

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nun Zurück zum eigentlichen Thema


Spricht etwas gegen den Schaltplan, den ich gepostet habe?

Und welchen MC würdet ihr mir empfehlen? :)

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ben B. schrieb:
> Spricht etwas gegen den Schaltplan, den ich gepostet habe?

So nach 20msec draufgucken faellt mir spontan ein:
*Kein Schutz gegen Spannungsspitzen
*100uF am Reglerausgang sind Humbug, Vielleicht brauchts eine 
*Strombegrenzung fuer die LEDs, wer weiss das schon?
* Wolltest du nicht mehr Kanaele als 6
* Wolltest du nicht einen AVR?


> Und welchen MC würdet ihr mir empfehlen? :)
Voellig wumpe. Irgendeinen, auf dem du dich wohlfuehlst.

Guck doch erstmal in deinen ollen Blinker rein, wie du da die LEDs 
verschalten kannst / die schon verschaltet sind? Wieviele da in 
Reihe/Parallel sind, auf wieviele Kanaele du jetzt tatsaechlich kommst, 
haben die gemeinsame Anode/Kathode, wieviel Strom ziehen die? So Zeugs 
ist doch erstmal wichtig.

Gruss
WK

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Danke schonmal

hier mal der aktuelle Stand zum Innenleben meiner Rückleuchte, siehe 
Bilder und Schema

an der Platine ist ein 8-poliger Stecker

Dazu konnte ich folgendes Messen, bei anlegen von V12V an die 
Blinkerleitung:

Pin1: ca. +12V
Pin2: 3,76V
Pin3: 2,94V

Pin4 & Pin5 sind für 2 rote LEDs innerhalb der Blinkleiste 
(Standlicht/Bremslicht),

Pin6: 3,32V
Pin7: 3,39V
Pin8: 3,33V

Ich habe testweise malnur die +12V eingepinnt (pin1) gelassen und 
versucht einzelne PINs zuzuschalten.

Bei Pin8 zB. leuchteten die 3 LEDs nur schwach, wohingegen bei Pin 2 die 
LEDs voll leuchteten.

Weiterhin steht auf der Rückleuchte, dass der Blinker 4,6W hat.

Hat vll jmd. eine Idee, wie ich nun weiter vorgehen kann?

Beitrag #5297911 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5297925 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5297937 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5298136 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5298149 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb im Beitrag #5298136:
> leuchteten die 3 LEDs nur schwach

welche? Probier doch mal bitte, ob Du einen Schaltplan hinbekommst...
Wo wird Masse angeschlossen? an den LEDs? Wo kommen die Spannungen her? 
gemessen mit angehängtem "LED-Controller"?

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, war leider beruflich sehr eingespannt und widme mich nun dem 
Thema wieder :)

Anbei der Blinker-Schaltplan der Äußeren Rückleuchte.(Polarität der LEDs 
hab ich im Plan nicht berücksichtigt)

ich werde es nun mit MC und Transistoren(oder besser Mosfets?) 
versuchen.

wie gehe ich mit dem Eingangssignal am besten um, damit der MC mit 5V 
versorgt wird?

Das Signal vom Blinker ist 12-14V gepulst (PWM), vermutlich 100Hz.

Könnte mir da mal jmd eine Schaltung zukommen lassen?

Welche Mosfets wären für mich geeignet?

Viele Grüße,
Ben

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die Mosfets hab ich gewählt.


jetzt geht es mir nur noch um einen Spannungsregler für die 5V am 
Microcontroller inkl. passender Schutzbeschaltung.

Wie würdet ihr das aufbauen? Spannungsspitzen bis 60V müssen bedacht 
werden. Die Eingangsspannung beträgt 11-14V, gepulst.

Beim Thema Schutzbeschaltung fehlt mir leider jegliche Erfahrung.

Darum wäre ein Schaltplan super :)

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich bin wieder etwas weiter, habe nun mal alle Teile bestellt und 
werde die Tage mal die Schaltung aufs Testboard bringen.

Eine Frage habe ich noch:

Verwende vorerst "IRLZ34N" N-Mosfets. Kann ich diese direkt über den MC 
Pin ansteuern oder brauche ich einen Pulldown Widerstand? Wenn ja, wie 
dimensioniere ich den?

Viele Grüße,
Ben

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Kann ich diese direkt über den MC
> Pin ansteuern oder brauche ich einen Pulldown Widerstand?

Nix 'oder', du machst beides. Der Pulldown sorgt dafür, das der MOSFet 
sperrt, solange der Ausgang des Controllers undefiniert ist. Und ja, der 
IRLZ34 kann direkt vom (5V) MC angesteuert werden. Bei 3,3V ist er ein 
wenig knapp.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dann werde ich einen extra verbauen. Wie groß würdest du den wählen?

Autor: kyrk (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Blinker nicht umbauen wollen.

Bei neueren Fahrzeugen werden die LEDs diagnostiziert und bei 
Kurzschluss gegen Masse oder Kurzschluss nach KL30 wird ein DTC gesetzt. 
Bei Wischblinker wird das entsprechend so gemacht dass man da in 
betracht zieht dass die LEDs hintereinander eingeschaltet werden. Strom 
muss da Zeitlich stimmen. Zu viel oder zu wenig ziehen heisst dann DTC, 
und Kombi wird Warnmeldungen anzeigen.

Warnblinken ist ja eine Sicherheitsfunktion, die muss auch dann tun wein 
ein uC ausfällt. Daher ist hier stand der Technik dass das Blinken meist 
von ein 2nd uC überwacht wird und bei Ausfall der uC einfach die 
Kontrolle übernimmt und die Ausgänge ansteuert. Hier würde ich ungern 
irgend itwas umbauen. Wer soll dass dann Nachher nach ISO26262 
zertifizieren? Wenn da ein Unfall passiert, kann man damit argumentieren 
dass der Umbau nicht sicher genug war und der Blinker gar nicht 
funktionierte.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kyrk schrieb:
> Ich würde den Blinker nicht umbauen wollen.

Musst du ja auch nicht, das macht der TE. Und welchen Teil von
> Ich habe vor für Show-Zwecke meine hinteren Blinker auf dynamisch
> umzubauen
sollen wir nochmal erklären?

Ben B. schrieb:
> Wie groß würdest du den wählen?

Pulldown so etwa 10kOhm - 100kOhm, was gerade da ist. Die Gates sind ja 
sehr hochohmig, es geht nur darum, etwaige gespeicherte Ladung zu 
löschen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wie groß würdest du den wählen?

100k direkt auf dem FET, dann ist der auch geschützt, wenn ich den 
Steckverbinder von der Platine abziehe.

Autor: Ben B. (benmk7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich wollte mal kurz das Thema wieder hochholen und berichten, das 
alles Funktioniert hat :) lief bis zum Schluss fehlerfrei und problemlos

Das Auto ist mittlerweile allerdings verkauft :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.