Forum: PC Hard- und Software Schaltpläne zeichnen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht wo das hinsollte also hier:
Welches Programm benutzt ihr um Schaltpläne zu zeichnen?
Nicht unbedingt um sie zu simulieren oder als Platine zu erstellen 
sondern um den Schaltplan auszudrucken oder als Bild zu verschicken.
Könnt ihr mir da gute kostenlose Programme empfehlen?
Ich weiß auch dass es diese Frage schonmal gab aber vielleicht gibt es 
ja jetzt bessere Programme als das Zeug von 2008.

Danke Schonmal!

: Verschoben durch Moderator
von Stefan P. (form)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EAGLE

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle, KiCad, DipTrace...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eagle

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle vs Kicad (vs Altium) - Kampf in 3... 2... 1...

Ich bevorzuge persönlich Kicad ;)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Please close!!!

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> Ich bevorzuge persönlich Kicad ;)

Gibt es Kicad -> eagle Konverter?

Es gibt eagle -> KiCad Konverter.

http://downloads.kicad-pcb.org/windows/nightly/

Viel Spaß.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob S. schrieb:
> um Schaltpläne zu zeichnen

Angeregt durch eine andere Diskussion hier habe ich mir DipTrace geholt 
- das erste, mit dem ich mich einigermaßen anfreunden konnte.

von Otto Normal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob S. schrieb:
> Könnt ihr mir da gute kostenlose Programme empfehlen?

Es ist zwar ein Schaltungssimulator, aber mit SIMetrix kann man sehr 
einfach Schaltungen zeichnen und alle gängigen, diskreten Komponenten 
sind schon enthalten.
https://www.simetrix.co.uk/

Die "elements" Version ist kostenlos und nur beim simulieren 
eingeschränkt. Schaltungen zeichnen kannst Du beliebig umfangreiche.

von Erik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

einfach nur zeichnen und ausdrucken geht mit LTspice auch erstaunlich 
einfach, kostenlos und schnell erlernbar.

Gruß Erik

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> LTspice auch erstaunlich einfach, kostenlos und schnell erlernbar.

"einfach .. und schnell erlernbar" bestreite ich.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder QUCS, kostenlos, unterscheidet z.B. aber nicht zwischen Elko und 
Kondensator im Schaltbild. Es ist eigentlich mehr für HF gedacht und zur 
tieferen Untersuchung von Details.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob S. schrieb:
> vielleicht gibt es
> ja jetzt bessere Programme als das Zeug von 2008.

Fast alle CAD-Programme sind alt bis uralt (DOS,Atari...). Es hat sich 
am Zeichnen von Stromlaufplänen ja auch seit Jahrzehnten nichts 
geändert. Es gibt höchstens Versionen für Smartphone und Tablett, wenn 
man sich so etwas ohne präzises zeigegerät wie eine Maus antun will, ist 
aber halt Hype.

Georg

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Interesse halber: Wieso nennt ihr (lt)Spice nicht?
Da kann man doch auch Schaltpläne zeichnen.

von BamBam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Lineal und Tuschestift auf Papier. Flexibler als jede Software.

von Jemand (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Meinen letzten Schaltplan habe ich mit MS Paint mit dem 
Bleistiftwerkzeug gezeichnet, vom Bildschirm abfotografiert und 
ausgedruckt. Kam nicht so gut an, hat aber Zeit gespart.

Wenn es gut aussehen muss, lässt sich mit LibreCAD und Inkscape was 
machen, jedenfalls hat man dort keine merkwürdigen Einschränkungen, die 
einen daran hindern, Zeichnungen nach Norm anzufertigen. Natürlich ist 
dies mit mehr Aufwand verbunden.

von Teddy (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze XDX Designer.

von Horst S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze u.a. SPlan von Abacom.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip tut fast jedes Vektorzeichenprogramm. Es sollte halt 
vorzugsweise eine Bibliothek mit Schaltzeichen mitbringen.

Ich bin bei xfig gelandet. Kann alles, was ich brauche. Und mehr.

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Interesse halber: Wieso nennt ihr (lt)Spice nicht?
> Da kann man doch auch Schaltpläne zeichnen

Wurde schon genannt.

Erik schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> einfach nur zeichnen und ausdrucken geht mit LTspice auch erstaunlich
> einfach, kostenlos und schnell erlernbar.
>
> Gruß Erik

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Im Prinzip tut fast jedes Vektorzeichenprogramm. Es sollte halt
> vorzugsweise eine Bibliothek mit Schaltzeichen mitbringen.

Naja, zwischen "tut" und "ist sinnvoll" gibt es schon noch Unterschiede. 
Zum Beispiel sind bei einem "richtigen" E-CAD die Verbindungen nicht 
einfach Linien, sondern Netze, so dass sie beim Verschieben von 
Bauteilen an diesen hängen bleiben.

Und ich würd mir überlegen, ob ich mit einem reinen Schaltplan-Programm 
anfangen will. Vielleicht soll ja später doch mal eine Platine draus 
werden, und dann muss ich es konvertieren oder neu zeichnen.

Eagle ist eigentlich da Mindeststandard, zumal es in der Free-Version 
einseitige Schaltpläne kann, die jedem Anfänger eigentlich genügen 
müssten, und man eine Menge an Bauteilen mitbekommt.

Das spricht gegen LTspice: Man kann zwar einfache Schaltungen mit R, C, 
Transistor, OPV schnell zeichnen, aber für einen µC, Schieberegister, 
Digitalanzeige fängt man dann an, sich die Symbole erstmal selbst zu 
bauen.

Weiss nicht wie gut, Fritzing inzwischen ist, anscheinend kann man neben 
Schaltplan und "Breadboard"-Ansicht inzwischen auch Platinen routen, 
aber wies da mit der Bauteil-Bibliothek aussieht...?

von Ga Gast (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BamBam schrieb:
> Mit Lineal und Tuschestift auf Papier.

Wer zittert kleckst aber auch - vergiss nicht den Tuschezirkel für den 
perfekten Kreis! Und für die Stichverletzungen Pflaster und ein 
110-Telefon stets daneben.

von Mark W. (kram) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur mal schnell was zum Verschicken ist, kann man auch SchemeIt 
von Digikey benutzen. Auch gut fuer Dokumentationen oder Webseiten.
Man braucht da nicht erst was installieren und die Zeichnungen sehen 
auch halbwegs aus.

von BamBam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ga Gast schrieb:
> vergiss nicht den Tuschezirkel für den
> perfekten Kreis! Und für die Stichverletzungen Pflaster und ein
> 110-Telefon stets daneben.

Dafür gibts Kurvenlineale sowie Kreisschablonen und mit einem Zirkel 
habe ich mich das letzte Mal vor ca. 5 Dekaden gestochen ;-)

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ga Gast schrieb:
> Und für die Stichverletzungen Pflaster

Eine Nachbarin, von Beruf Bauzeichnerin, hat mir (vor einiger Zeit) 
erklärt, dass sie doch mit einer Rasierklinge Änderungen an einer 
Tuschezeichnung viel schneller durchführen könnte als am Bildschirm. Das 
hat sich nicht so recht durchgesetzt, und zwar nicht nur wegen der 
Verletzungsgefahr.

Georg

von BamBam (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Logisch, die Rasierklinge ist am Bildschirm nicht sehr effizient.

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
>
> Weiss nicht wie gut, Fritzing inzwischen ist, anscheinend kann man neben
> Schaltplan und "Breadboard"-Ansicht inzwischen auch Platinen routen,
> aber wies da mit der Bauteil-Bibliothek aussieht...?

Platine routen kann Fritzing schon lange. Für ab und zu mal eine kleine 
Platine reicht das Programm. Und für fehlende Bauteile gibt es Dummys. 
Den Bauteileditor hab ich mal ausprobiert aber ganz schnell wieder sein 
lassen.

Walta

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Eine Nachbarin, von Beruf Bauzeichnerin, hat mir (vor einiger Zeit)
> erklärt, dass sie doch mit einer Rasierklinge Änderungen an einer
> Tuschezeichnung viel schneller durchführen könnte als am Bildschirm. Das
> hat sich nicht so recht durchgesetzt, und zwar nicht nur wegen der
> Verletzungsgefahr.

Das hatte sich so grob ein oder zwei Jahrhunderte lang durchgesetzt. Ich 
habe es auch noch gelernt. Dann kam CAD.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EasyEDA. Free, online

Womit zeichnen die bei Elektor eigentlich?

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gar nicht mehr.

von Fred R. (Firma: www.ramser-elektro.at/shop) (fred_ram)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte definier besser, was du unter "Schaltplan zeichnen" verstehst?
Mit E-Plan,Caddy ECS CAD, uvm. kann man auch Schaltpläne zeichnen.
Das sind halt dann "Verteiler Schaltpläne".

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Bauzeichnerin, hat mir (vor einiger Zeit)
> erklärt, dass sie doch mit einer Rasierklinge Änderungen an einer
> Tuschezeichnung viel schneller durchführen könnte als am Bildschirm

wurde auch von einer anderen tech. Zeichnerin bestätigt.

Am Bildschirm funktioniert Klinge nicht so gut.

von Dietmar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich nur um Schaltpläne geht:
http://www.oltzen.de/hobbyci.html

Ist kinderleicht und du kannst die Pläne als SVG und JPG exportieren. 
Bei Youtube findest du auch Videotutorials. Die Erstellung von neuen 
Bauteilen finde ich, wie soll ich es ausdrücken, etwas "speziell", aber 
immer noch einfacher als bei vielen anderen Programmen.


Manfred schrieb:
> Erik schrieb:
>> LTspice auch erstaunlich einfach, kostenlos und schnell erlernbar.
>
> "einfach .. und schnell erlernbar" bestreite ich.

Also ich konnte nach wenigen Minuten damit arbeiten, zumindest was 
Schaltpläne erstellen betrifft. Obwohl ich mir das zuvor noch nie 
angesehen hatte. Simulieren ist mir nach ein wenig Übung auch gelungen. 
Den großen Wurf finde ich es aber nicht. Einmal wollte ich eine größere 
Schaltung simulieren, da hat mir dann alles mögliche an Spice-Modellen 
gefehlt. Dann war schnell Ende mit "schnell".

von Daniel B. (daniel_3d)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich Scheme-it von Digi-Key noch nicht kannte, wollte ich es gerade 
mal ausprobieren.
Habe mein Vorhaben aber gleich wieder verworfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.