Forum: HF, Funk und Felder HF-Kammgenerator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Igor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi

ich möchte einen Kammgenerator für hochfrequente Signale bauen, also es 
soll ein Lattenzaunspektrum erzeugt werden. HP hat das ja immer mit 
solchen Step Recovery Dioden gemacht. Gibts da heute bessere 
Möglichkeiten?
der Lattenzaun sollte bis mindestens 2 GHz gehen.
Ich will damit einen Mixer ansteuern, um diesen so als Sampler zu 
betreiben.

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Wiederholfrequenz soll der Puls denn haben?

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Igor schrieb:
> HP hat das ja immer mit
> solchen Step Recovery Dioden gemacht.

Ja, aber um aus 100MHz 20GHz oder mehr zu machen.

2GHz sollten heute auch ohne Vervielfachung direkt zugänglich sein. 
Jeder WLAN-Dongle kann das ja.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marken zu erzeugen geht ganz gut mit TTL eventuell ECL Und Gatter

1 Gatter als Verzögerungsglied benutzen und das unverzögerte Signal mit 
dem verzögerten Signal verunden.

Das ansteuernde Rechtecksignal muss aber steil genug sein.

Bedenke aber das die Energie des Impulses auf sämtliche erzeugten Marken 
verteilt wird.

Wenn du 1MHz Marken bis 2GHz erzeugen willst, dann ist die Linienhöhe 
der einzelnen Marke schon sehr klein.

Ralph Berres

von G. O. (aminox86)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Igor schrieb:
> ich möchte einen Kammgenerator für hochfrequente Signale bauen

Elektor Heft4, 1992

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es im GHZ-Bereich sein soll gibt es diese rein passiven 
Kammgeneratoren:
http://datasheets.globalspec.com/ps/4173/PicosecondPulseLabs
SMA Ein- und Ausgang
http://www.mwrf.com/analog-semiconductors/designing-step-recovery-diode-based-comb-generator
mit einer Abbildung, wie so etwas innen aussieht

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, ist aber aktiv da eine Step-Recovery Diode drin.

von Test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Interessant, ist aber aktiv da eine Step-Recovery Diode drin.

Nein. Nachdem keine Hilfsenergie zugeführt wird ist es eine passive 
Schaltung. Nur weil Dioden zu den aktiven Baulementen gezählt werden, 
ist das im HF-Sinne keine aktive Schaltung.

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Test schrieb:

> Nur weil Dioden zu den aktiven Baulementen gezählt
> werden,

Naja. Bauteilhändler sind vielleicht keine zuverlässige
Referenz für solche Fragen.

Eine Diode ist zwar ein Halbleiter-Bauelement, aber
dennoch ein passives (wenn auch nichtlineares) Bauteil.

von HF Pfuscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Igor schrieb:
> Ich will damit einen Mixer ansteuern, um diesen so als Sampler zu
> betreiben.

Und weiter? Was dann?

von Christian K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage nach der Wiederholfrequenz wurde nicht beantwortet, ist 
alledings wesentlich für die Möglichkeiten des Kammgenerators. 2 GHz 
machst du ansonsten mit fertigen PLL Bausteinen, das ist nichts 
besonderes. Wenns ein Kamm sein muß gibt es mehrere Möglichkeiten mit 
steilen Impulsen z.B. mit PECL Flipflop oder Laserdiodentreibern. Für 2 
GHz brauchst du noch keine NLTL.

von Test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Possetitjel schrieb:
> Test schrieb:
>
>> Nur weil Dioden zu den aktiven Baulementen gezählt
>> werden,
>
> Naja. Bauteilhändler sind vielleicht keine zuverlässige
> Referenz für solche Fragen.
>
> Eine Diode ist zwar ein Halbleiter-Bauelement, aber
> dennoch ein passives (wenn auch nichtlineares) Bauteil.

Das habe ich noch nie irgendwo gelesen. Die Skripten über Lehrbücher 
(Tietze Schenk bzw. The Art of Electronics) bezeichnen Dioden durchgehen 
als aktive Bauelemente.

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Test schrieb:

>> Eine Diode ist zwar ein Halbleiter-Bauelement, aber
>> dennoch ein passives (wenn auch nichtlineares) Bauteil.
>
> Das habe ich noch nie irgendwo gelesen.

Mag sein.


> Die Skripten über Lehrbücher (Tietze Schenk bzw. The Art
> of Electronics) bezeichnen Dioden durchgehen als aktive
> Bauelemente.

Ich habe den Tietze/Schenk im Moment nicht da, um nachzusehen.
Ein Beispiel für ein solches Skript wäre daher nett.

Die "klassische" Definition orientiert sich an der Fähigkeit
des Bauteils zur Leistungsverstärkung. Das geht i.d.R. damit
einher, dass das Bauteil für den normalen Betrieb Hilfsenergie
benötigt.
R, L, C, Übertrager sind danach eindeutig passiv, Röhren und
Transistoren aktiv. Relais müssten eigentlich zu den aktiven
Bauteilen gezählt werden; allerdings ist das nicht üblich.
Tunneldioden sind auch ein Grenzfall...

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Energie kommt hier vom Eingangssignal. Dir Schaltung hat also keine 
explizite Stromversorgungsanschlüsse.

Ein DIAC wäre demnach auch passiv? Ein 1-wire Bus Tempsensor wohl dann 
auch?

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Definition: Eine aktive Schaltung wandelt Gleichenergie in 
Wechselenergie um. Da macht schon jeder Lautsprecherverstärker.

Interessant ist der Fall, wenn Wechselenergie eingespeist wird, Der 
Parametrische Verstärker ist so ein Fall. Die Pumpfrequenz liefert die 
Energie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Parametrischer_Oszillator#Parametrische_Verst%C3%A4rker

von Ga Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Possetitjel schrieb:
> Die "klassische" Definition orientiert sich an der Fähigkeit
> des Bauteils zur Leistungsverstärkung.

Deine "klassische Definition" greift hier aber nicht = Nonsens. 
Verstärkende und Signalerzeugende Dioden in Mikrowellenverstärkern sind 
aktiv.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.