Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stromberechnung im Drehstromnetz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe da mal eine Frage zum 3Phasen Drehstromnetz mit angeschlossenem 
Neutralleiter im Sternpunkt. Bei der symetrischen Belastung aller 3 
Phasen über rein ohmsche Lasten, ergibt sich ein Nullleiterstrom von 0A, 
da sich durch die Phasenverschiebungen der Einzelphasen das ganze wieder 
ausgleicht.
Wie groß ist aber der maximal mögliche Nullleiterstrom bei einer 
Phasenbelastung von 16A je Phase?

Wenn ich mit dem Worst Case rechne, komme ich auf 42,3A für den Strom 
über den Nullleiter. Dabei bin ich von theoretischen Werten für die 
Phasenverschiebungen ausgegangen bin.

delta phi1 = -90grad
delta phi2 = +90grad
delta phi3 = +30grad

Das ganze hab ich mit der Formel aus dem Bild berechnet.

Wenn ich das ganze mit 10A Last pro Phase Rechne komme ich auf 26,5A. 
Mit der grafischen Lösung mittels Vektoraddition ebenfalls.

Hab ich da irgendwo einen Denkfehler oder kommt das Ergebnis hin?


Alex

von Frank (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus und Cosinus auch in Tangens bzw. Cotangens gewandelt?
Direktes Rechnen mit Sinus ,Cosinus funktioniert nicht!

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:

> Wie groß ist aber der maximal mögliche Nullleiterstrom
> bei einer Phasenbelastung von 16A je Phase?
>
> Wenn ich mit dem Worst Case rechne, komme ich auf 42,3A
> für den Strom über den Nullleiter.

Ich komme auf minimal mehr (43.7A).

> Dabei bin ich von theoretischen Werten für die
> Phasenverschiebungen ausgegangen bin.
>
> delta phi1 = -90grad
> delta phi2 = +90grad
> delta phi3 = +30grad

Das ist nicht ganz der schlechteste Fall; der ergibt
sich mMn für phi3 = 0. Macht aber nicht viel.

> Hab ich da irgendwo einen Denkfehler

MMn nicht.


> oder kommt das Ergebnis hin?

Ja.
Wobei die angenommenen Phasenverschiebungen ja schon
SEHR theoretisch sind; grundsätzlich ist das Resultat
aber korrekt.

von Mathematicker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Sinus und Cosinus auch in Tangens bzw. Cotangens gewandelt?

Das Ergebnis sieht eher nach Octopus(16) aus.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) 16Ax3=48A stellt die absolute Obergrenze dar. Hier wäre die 
Phasenverschiebung derart von den anderen zwei Phasen, dass alle drei 
Phasen gleichzeitig speisen würden.

2) In der Praxis sind jedoch die Phasen zueinander 120° 
phasenverschoben. Der ungünstigste Fall tritt jedoch ein, wenn eine 
Phase nur ohmisch (+0°), eine Phase nur kapazitv (+90°) und eine Phase 
nur induktiv (-90°) belastet würde.

In dem Falle müßtest Du den cos(0°)+cos(-30°)+cos(+30°) addieren um den 
Faktor zu erhalten.
Ergebnis 43,71A

3) Kann Fall 1) in der Praxis erzeugt werden mit einem 
Drehstromgenerator?
Ja in Kombination mit Fall 2) und unterschiedliche sehr sehr langen 
Zuleitungen für die einzelnen Phasen zur Last.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.