mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Wohnzimmer taugliches Tisch Labor


Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab/gibt solche kleinen Steckbretter mit integriertem Netzteil 3.3V 
und 5V. Plus anderen Extras im Klappkoffer. Nur offenbar nicht in 
Deutschland.
Das habe ich jetzt mal geordert. :

Breadboard-MB-102-mit-830-Pins-Netzteil-Adapter-3-3V-5V-Arduino

Ein klein wenig komfortabler wäre schön.

Ich suche etwas, um mal eben mit einem PIC/AVR ein Progrämmchen am 
Laptop zu entwickeln, mit der Möglichkeit ein paar Zusatz Elemente zu 
verdrahten ohne, das mir alles vom Schoss rutscht, wenn ich 
zwischendurch mal aufstehe, um einen Kaffee zu holen.
Beholfen habe ich mir mit einer kleinen Holzschachtel und Klemmen, man 
könnte auch was selber basteln.
Oder kennt jemand was bezahlbares fertiges?

Autor: Witkatz :. (wit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd D. schrieb:
> ohne, das mir alles vom Schoss rutscht, wenn ich
> zwischendurch mal aufstehe

Vom Schoß? Besorg dir doch einen Tisch 
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S99000483/

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Witkatz :. schrieb:
> Vom Schoß? Besorg dir doch einen Tisch
> http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S99000483/

Na wenn schon, dann sowas:
Ebay-Artikel Nr. 332455966497

Was ich suche ist sowas, vielleicht etwas kleiner
Ebay-Artikel Nr. 112546917106

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fände sowas durchaus auch interessant!

Einfach eine Platte mit integriertem Netzteil, 1-2 breadboards, ein paar 
Klemmen und eine vielzahl von verschließbaren Schalen für Kleinteile.

Hmm... das macht Lust darauf sowas zu bauen! :)

Autor: Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kosmos-Mikrocontroller-Lern-Ding sieht schön handlich aus, aber ich 
glaub das gibts nicht mehr zu kaufen und wenn wär's bestimmt auch 
ziemlich teuer... Wenn man einen 3D-Drucker hat könnte man sich davon 
vielleicht inspirieren lassen.

Autor: P. W. (deneriel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit der Kombination STK500/600, Breadboard und einem kleinen 
Netzteil? Das kannste auch statt der Flaschen in der Minibar 
unterbringen.
Verbunden wird das dann mit Jumper Wires.

Ich meine hier gabs mal so einen "zeigt eure Bastelecke"-Thread und da 
waren auch ein paar dabei das in einem Sekretärschrank untergebracht 
hatten. Platzsparend und mit hohem WAF.

Autor: Udo R. (blackbird)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir vor einiger Zeit mal 10 solcher Klappkästen (s.o.) aus 
Sperrholz
zusammengebaut. Die lassen sich stapeln und haben sich echt gut für den 
Schreibtisch bewährt.

MfG Udo

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. schrieb:
> Hallo,
>
> habe mir vor einiger Zeit mal 10 solcher Klappkästen (s.o.) aus
> Sperrholz
> zusammengebaut. Die lassen sich stapeln und haben sich echt gut für den
> Schreibtisch bewährt.
>
> MfG Udo

Das ist natürlich schon die Luxus Variante, gute Lösung.
So etwas mit abnehmbaren Deckel schwebt mir auch vor.
Ich habe ja eine kleine Elektronik Werkstatt, aber zum rumprobieren mit 
irgendwelchem halbgaren Code sitze ich lieber im Wohnzimmer, 
gemütlicher.

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. W. schrieb:
> Breadboard und einem kleinen
> Netzteil? Das kannste auch statt der Flaschen in der Minibar
> unterbringen.
> Verbunden wird das dann mit Jumper Wires.
>
WAF ist egal, einfach lange genug zusammen, dass das nicht das Problem 
ist.
Habe ja schon eine konkrete Vorstellung, das setze ich dann um und poste 
es dann mal.
@All:Danke für viele konstruktive Vorschläge

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. schrieb:
> Sperrholz zusammengebaut

Whow.. wie sieht denn deine holzwerkstatt aus?

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Whow.. wie sieht denn deine holzwerkstatt aus?

Bestimmt auch so akkurat. Ich nehme an, er hat sie aus doppelseitigem 
Platinenmaterial zusammengelötet.

:)

MfG Paul

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes Update nach langer Zeit.
Heute ist mir der Koffer wieder untergekommen.
Das Visascope würde da prima reinpassen.
Info, für den, den es interessiert:
http://www.home.hs-karlsruhe.de/~koru0001/Visascope.html
https://www.microlab.ti.bfh.ch/wiki/huce:microlab:tools:visascope


Damit wäre die Stromversorgung auch gleich erledigt.

Wäre es Klug, aus dem Notebook Netzteil (19.5V) die 12V 1.2A für das 
Visascope abzuzwacken und aus dem integriertem, 3.5 o. 5V Netzteil 
wiederum den Versuchsaufbau zu speisen?
Das Visascope ist ja über USB mit dem Laptop verbunden.
Ich vermute, das ist eine ganz blöde Idee!
Schaltbild habe ich nicht, um selbst zu gucken, ob USB zu Visascope eine 
Potentialtrennung haben ...
Auf dem Foto ist ein billiger Alu Koffer von Pollin (stammt aus einem 
Set) zusehen, das ist nur eine Stellprobe.

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohh, zuerst schreiben, dann suchen.
Böser Fehler.
Ich fand: "USB-Anschluss, galvanisch getrennt" in der Beschreibung.
Ja, wenn das so ist ... Dann sollte das doch kein Problem sein, den 
Laptop und das Visascope samt Versuchsaufbau aus einer 
Spannungsversorgung zu speisen.
Einwände?

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.