Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM35 eigenerwärmung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Basti (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

ich hätte mal eine Frage zum LM35 und ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Es geht darum das ich ein Thermometer habe. Dieses nutzt als Sensor den 
LM35DZ. Laut Datenblatt von TI zieht der Sensor 60µA und hat eine 
Eigenerwärmung von 0,1°C. Nun misst das Thermometer grundsätzlich 4°C 
zuviel.
Ich habe mit einem ALmemo mal den Sensor mir angeschaut und festgestllt 
das der tatsächlich sich auf 4°C über Ambiente erwärmt. Woher kommt das? 
Versorgt wird er mit 5V. Schaltung siehe Bild.

Ich hoffe ihr könnt mir sagen warum.

Grüße
Basti

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sensor ist direkt auf der Platine und nur ein 100nF Kondensator. Wie 
in der Schaltung zu sehen. Ist das schon zu viel?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Der Sensor ist direkt auf der Platine und nur ein 100nF Kondensator.
> Wie in der Schaltung zu sehen.
Da sehe ich noch einen LM358. Der wird ganz hübsch warm, das kenne ich. 
Ich musste den Temperatursensor, der sowieso schon 2cm weit weg auf der 
Platine war noch durch "thermische Stege" abtrennen, um die 
Fremderwärmung durch den OP reduzieren.
Wie weit ist dein Sensor vom OP und anderen Bauteilen weg?

von Basti (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Basti schrieb:
>> Der Sensor ist direkt auf der Platine und nur ein 100nF Kondensator.
>> Wie in der Schaltung zu sehen.
> Da sehe ich noch einen LM358. Der wird ganz hübsch warm, das kenne ich.
> Ich musste den Temperatursensor, der sowieso schon 2cm weit weg auf der
> Platine war noch durch "thermische Stege" abtrennen, um die
> Fremderwärmung durch den OP reduzieren.
> Wie weit ist dein Sensor vom OP und anderen Bauteilen weg?

Im Bild: die Drei Pins über Power, da sitzt der Sensor auf der 
Rückseite.

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Im Bild: die Drei Pins über Power, da sitzt der Sensor auf der
> Rückseite.

Also maximal entfernt von den LM358. Ist ja schon mal gut.

von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich frag mich halt wo die erwärmung herkommt. Kommt das tatsächlich vom 
OP? Das treibt mich um.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Der Sensor ist direkt auf der Platine und nur ein 100nF
> Kondensator. Wie
> in der Schaltung zu sehen. Ist das schon zu viel?

Ist das mehr als 50pF?


Der Bruder schwingt wie wild, frisst deshalb viel mehr Strom, und zeigt 
falsch an.

von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Der Bruder schwingt wie wild

Wieso schwingt der?

von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre denn dann eine Fachkundige Idee, wie man das Problem beheben 
kann?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> hinz schrieb:
>> Der Bruder schwingt wie wild
>
> Wieso schwingt der?

Weil am Ausgang zu viel kapazitive Last hängt!
==============================================

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Was wäre denn dann eine Fachkundige Idee, wie man das Problem
> beheben
> kann?

Den 100nF Kondensator (C14) entsorgen.

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Was wäre denn dann eine Fachkundige Idee, wie man das Problem
> beheben
> kann?

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm35.pdf

p.14.

2 Kiloohm Widerstand DICHT an den LM35 plazieren.
Dann kann der 100 nF   Kondensator bleiben.

: Bearbeitet durch User
von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:
> 2 Kiloohm Widerstand DICHT an den LM35 plazieren.
> Dann kann der 100 nF   Kondensator bleiben.

und dann hat es sich auch mit der Eigenerwärmung?

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Andrew T. schrieb:
>> 2 Kiloohm Widerstand DICHT an den LM35 plazieren.
>> Dann kann der 100 nF   Kondensator bleiben.
>
> und dann hat es sich auch mit der Eigenerwärmung?

deswegen macht es Sinn,

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm35.pdf

p.14.

solche Datenblätter intensiv zu lesen. Die Hersteller geben sich (viel) 
Mühe, Dir das zu erklären.

VERSTEHEN mußt Du das selber, wir können Dir hier nur Hilfestellung 
geben -- aber nicht das Selberdenken abnehmen.
hinz hat es Dir bereits erklärt.

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. dann werde ich das mal machen. vielen Dank für die Hilfe.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
>> Dann kann der 100 nF Kondensator bleiben.
> und dann hat es sich auch mit der Eigenerwärmung?
Wenn nix mehr schwingt.

Ich würde aber tatsächlich auch erst mal testweise einfach den C14 
rausmachen. Dann muss man keine Platine ändern...

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mache ich morgen dann mal, Vielen Dank für die Hilfe.

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin an alle. Habe den C14 nun rausgeworfen. Leider ist die 
Eigenerwärmung immernoch vorhanden. Hilft jetzt nur noch, der im 
Datenblatt beschriebene, 2k Ohm Widerstand?

Grüße
Basti

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Eigenerwärmung immer noch vorhanden

Messe mal den Strom in der Plus-Leitung des LM35.

von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh das wird schwierig. Muss ich das Beinchen ablöten damit ich reihe 
reinkomme. Ich versuche das mal nachher

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Messe mal den Strom in der Plus-Leitung des LM35.

So beim einschalten zieht der Sensor 55µA an 5V. Das ist innerhalb der 
Spezifikationen. Ich lasse den Sensor mal bissl hängen mal sehen wie es 
in 30minuten aussieht, da der Strom steigt wenn der Sensor warm wird. 
Allerdings nur um einige µA.

Grüße
Basti

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> wie es
> in 30minuten aussieht

Um die Messung durchführen zu können, habe ich den Sensor mit 5cm langen 
AWG26 Leitungen abgesetzt. Nun ist die Temp. des Sensors gleich der 
Umgebungstemp. Das sieht gut so aus. Aber warum das so ist ist mir 
schleierhaft. Direkt auf dem board wird er zu warm und abgesetzt ist es 
gut...

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Aber warum das so ist ist mir schleierhaft. Direkt auf dem board wird er
> zu warm und abgesetzt ist es gut...
(Dann) wird er also (wie bei mir) von der Platine erwärmt?
Wie warm ist die?

: Bearbeitet durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Basti schrieb:
>> Aber warum das so ist ist mir schleierhaft. Direkt auf dem board wird er
>> zu warm und abgesetzt ist es gut...
> (Dann) wird er also (wie bei mir) von der Platine erwärmt?
> Wie warm ist die?

Da wäre eine Wärmebildkamera nützlich.

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> a wäre eine Wärmebildkamera nützlic

Die habe ich leider nicht

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Die habe ich leider nicht
Dann miss doch mal die Platine. Wenn die gleich warm wie der 
Temperatursensor ist (oder noch wärmer), dann hast du die Ursache 
gefunden. Und dann musst du den Sensor über dünne lange Leitungen an die 
Platine anschließen...

von Basti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Dann miss doch mal die Platine. Wenn die gleich warm wie der
> Temperatursensor ist (oder noch wärmer), dann hast du die Ursache
> gefunden. Und dann musst du den Sensor über dünne lange Leitungen an die
> Platine anschließen...

Ja, es ist tatsächlich die Platine die warm wird und das auf den Sensor 
überträgt. Das mit den 5cm AWG26 klappt gut. Nun bleibt der Sensor kühl. 
Die C14 lass ich trotzdem weg. Nun zeigt er mir natürlich weniger an als 
tatsächlich ist. Aber das kann ich nachstellen mit dem SENSE trimmer. 
Leider geht nicht tief genug deshalb habe ich die Verstärkung des OP von 
18 auf 20 angehoben und dann passt alles. Nun kann ich alles genau 
einstellen :-D. Danke für eure Hilfe

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Nun zeigt er mir natürlich weniger an als tatsächlich ist.
Kurios. Warum "natürlich"?

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Kurios. Warum "natürlich"?

Ne, auf der Platine ist noch eine Referenzspannung um das ganzen dann 
für die Nixie IN-13 anzupassen, damit es für die Skala passt. Und das 
war über die Referenz vorher so eingestellt das die 4°C Eigenerwärmung 
die zuviel waren kompensiert werden. Das muss nun nicht sein, deshalb 
zeigt er erstmal 4°C Zu wenig an. Die Referenz konnte ich so schnell 
nicht umbauen, daher habe ich den verstärkungsfaktor des OP angepasst, 
und dann hat es mit der Referenz auch wieder gepasst :-D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.