Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Studium für job mit 40k abbrechen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurz zu mir, ich lebe in Wien, bin 19m, und habe die HTL im Bereich 
ET/Automatisierungstechnik abgeschlossen und im Oktober 17 an der TU 
Wien begonnen zu studieren. Das Studium läuft eigentlich ganz gut was 
die Noten betrifft, trotzdem bin ich nicht 100% überzeugt.

Ich habe jetzt ein jobangebot im technischen vertrieb mit einem 
Jahresgehalt von 40000€ bekommen und überlege, dieses anzunehmen.

Ich frage mich jetzt natürlich ob ich es bereuen werde wenn ich nicht 
studiert habe. Ich hatte nie Probleme mit lernen etc. Der Job an sich 
interessiert mich, vorallem denke ich, dass er zu mir passt.

In 10-15 Jahren fehlt mir dann vielleicht der Titel und ich steh aus 
Karriere sicht an. Wie schaut das aus mit der Gehaltentwicklung eines 
HTLers?

von Big Endian (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Bist aber sehr groß mit 19 Metern...

von Der Andere (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Ich habe jetzt ein jobangebot im technischen vertrieb mit einem
> Jahresgehalt von 40000€ bekommen und überlege

Seit wann gibt es im Vertrieb Fixgehalt?


Das riecht nach Troll-Posting. mittelmäßiger Versuch

von Random .. (thorstendb) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fängt man als Absolvent nicht mit rund 40k an? Studium abbrechen, wenn 
es läuft? Keine gute Entscheidung mMn.

von Ralf B. (Firma: Scorptech) (mad_scorp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du nicht beides machen? Meistens ist die Studiendauer ja direkt 
an die Kosten für Lebenshaltung und so weiter geknüpft. Wenn man aber 
einen guten Job hat, kann man ja das Studium so lange machen, wie man 
lustig ist. Man hat dann beim AG auch eine schöne Begründung für die 
Überschreitung der Regelstudienzeit ("Vollzeit gearbeitet") die auch 
noch gern gesehen wird.

Hab ich im Master auch so gemacht. Hab dann im Laufe der Woche zB. den 
Freitag rausgearbeitet, für Vorlesungen etc. Muss man halt mit dem AG 
absprechen.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Big Endian

19 Jahre und 190cm

@Der Andere

Es ist von mind. 40000€ die rede. Arbeitsvertrag und 
gehaltsverhandlungen kommen noch.

@Random

Wenn ich das Studium abschließe kann ich als Einstig mit 40k rechnen. Im 
studium hab ich aber grad ein Semester hinter mir. Ich würde mir also 
das ein oder andere Jahr sparen in welchen ich schon arbeiten könnte.

Mir stellt sich erher die Frage wieso weiter studiern wenn ich mit dem 
gleich Gehalt rechnen kann. Ich habe halt die vermutung, dass ich in 10 
Jahren mit der HTL ausbildung anstehen werde.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf B

Beides wird sich leider nicht ausgehen. Vorallem in den unteren Semstern 
haben wir doch einige module mit Anwesenheitsplicht und mein Leben 
besteht aus ein bisschen mehr als nur aus Arbeit und Studium. Ich müsste 
Wahrscheinlich studiengang oder UNI wechseln.

von Alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fängt man als Absolvent nicht mit rund 40k an?

Manchmal schon. Eine Garantie dafür gibt es nicht.

von Ralf B. (Firma: Scorptech) (mad_scorp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Beides wird sich leider nicht ausgehen. Vorallem in den unteren Semstern
> haben wir doch einige module mit Anwesenheitsplicht und mein Leben
> besteht aus ein bisschen mehr als nur aus Arbeit und Studium. Ich müsste
> Wahrscheinlich studiengang oder UNI wechseln.

Verstehe. Schwierige Frage, dann. Gibt Leute, die ohne Studium weit über 
den 40k liegen. Gibt Leute die mit Studium weit drunter liegen.

Ich vermute, die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte. Es 
passiert wahrscheinlich häufiger, das man mit einem guten Studium 
irgendwann weit über den 40k liegt.

Ich finde es aber interessanter, dass du gesagt hast, du bist nicht so 
richtig vom Studium überzeugt. Aus meiner Erfahrung ist Überzeugung und 
Selbstmotivation mit das wichtigste im Studium. Ohne diese Dinge hätte 
ich so manche Nacht-Session für die Abgabe am Morgen nicht durchziehen 
können. Bist du vom Fach nicht überzeugt oder von der "Gesamtsituation 
Studium"?

von Herbert P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht berufsbegleitend an FH studieren und nebenbei den Job 
machen. Ist natürlich anstrengend, geht aber. Gibt genug Beispiele.

Z.B.: 
https://www.fh-campuswien.ac.at/departments/technik/studiengaenge/detail/angewandte-elektronik-bachelor.html

Gruß
Herby

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Random .. schrieb:
> Fängt man als Absolvent nicht mit rund 40k an? Studium abbrechen, wenn
> es läuft? Keine gute Entscheidung mMn.

Der Job ist danach weg und eine Garantie für einen neuen ist dann nicht 
mehr da. Und mehr als 40k bekommt er danach wahrscheinlich eh nicht. 
Schwierige Entscheidung.

von Klaus H. (klummel69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass es. Wäre mir zu gefährlich. Mach den Abschluss.
Den kann dir dann keiner mehr wegnehmen.
Einen Vertriebsjob schon...

von Christian K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertrieb mit 40k ist ein Hungerlohn. Mach das Studium und schau dann 
weiter.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf B.

Ich bin nicht 100% davon überzeugt wo mich mein Studium hinbringt.
Technik hat mich immer interessiert und auch an Verständnis mangelt es 
mir nicht. Ich hebe mich aber doch von meinen Studienkolegen ab was 
meine Persönlichkeit betrifft. Ich bin ein eher offener extravertierter 
mensch und mir wurde immer gesagt, das ich später im Beruf darauf 
aufbauen sollte. Natürlich kann das in jedem Job von Vorteil sein, aber 
ich habe das Geühl, dass ich diese Qualitäten im Klassischen 
Ingeneursjob nicht so ausgeprägt gebaraucht werden. Es heißt zwar immer 
soft skills sind wichtig am ende rechnet man bei einem Ingeneur aber 
nicht damit. Mit dem Studium an sich hatte ich bis jetzt keine Probleme. 
Vielleicht liege ich da aber auch komplett falsch.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian Kück

In Österreich verdient man nach dem abgeschlossenen studium auch nur 
40k.
Und 40k zuzüglich boni ist ca. 10k-15k mehr als dir sehr viele 
Arbeitgeber nach der HTL zahlen würden. Abgesehen von zwei praktika bin 
ich noch ohne berufserfahrung.

von Ralf B. (Firma: Scorptech) (mad_scorp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Es heißt zwar immer
> soft skills sind wichtig am ende rechnet man bei einem Ingeneur aber
> nicht damit. Mit dem Studium an sich hatte ich bis jetzt keine Probleme.
> Vielleicht liege ich da aber auch komplett falsch.

Häng dich nicht an anderen auf. Das bringt es nicht. Und ganz ehrlich, 
die meisten haben als Kollegen lieber jemanden mit dem man nach 
Feierabend auch mal ein Bier trinken gehen kann, als jemanden der 
fachlich brilliant aber menschlich eher schwierig ist. Technik kann man 
immer dazu lernen. Das menschliche eher nicht.

Als allgemeiner Tipp wenn du wichtige Weichenstell-Entscheidungen zu 
treffen hast: einfach mal raus, zB in den Wald für ein paar Stunden oder 
so richtig sportlich auspowern. Und dann hören was dein Bauch sagt.

Und ganz wichtig: wenn die Entscheidung getroffen ist, nicht mehr zurück 
schauen. So oder so.

von Klaus H. (klummel69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> @Ralf B.
>
> Ich bin nicht 100% davon überzeugt wo mich mein Studium hinbringt.

Fazit: du hat bereits beschlossen was du willst und möchtest von uns 
Absolution....

Es ist übrigends scheissegal, was du studierst.
Später kannst du trotzdem in den Vertrieb .... Mit Abschluss!

: Bearbeitet durch User
von Marc H. (marchorby)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Es ist von mind. 40000€ die rede. Arbeitsvertrag und
> gehaltsverhandlungen kommen noch.

Den Job hast du sicher, den Studienabschluss jedoch nicht? Ich würde das 
Studium abbrechen?

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kannst du nicht beides machen? Meistens ist die Studiendauer ja direkt
> an die Kosten für Lebenshaltung und so weiter geknüpft.
Theoretisch mit Urlaubssemestern möglich, aber das wäre dann 
versicherungstechnisch u.U. nicht so gut, falls es überhaupt geht.
Andere Variante wäre noch das Studium abzubrechen bzw. zu unterbrechen 
und zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen ... da würde ich mich mal 
an Deiner Stelle ans Prüfungsamt Deiner Uni wenden wie und ob das geht?

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Investiere lieber in deine Zukunft und studiere weiter. Einen Job 
findest du anschließend schon, wenn nicht gerade wieder "Krise" ist.

von Dr. Seltsam (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Wie schaut das aus mit der Gehaltentwicklung eines
> HTLers?

Als Maler nicht so gut.
Da muss du nach Deutschland kommen.

von Klaus H. (klummel69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf B. schrieb:
> Und ganz wichtig: wenn die Entscheidung getroffen ist, nicht mehr zurück
> schauen. So oder so.

Genau. Deshalb macht man nach der Entscheidung zu studieren oder einen 
Beruf zu lernen jenen dann auch fertig.

Andere Perspektive: wenn ich einen Bewerber vor mir hätte, der mir sagt
"Eigentlich war ich fit genug für ein Studium, aber ich wollte lieber 
das schnelle Geld.."

Würde ich denken: "was für ein Idiot, dann kriegt er das halt... Das 
schnelle Geld, was aber nicht heißt, das es auch viel Geld ist...

Sorry für meine Formulierungen. Ich kenne zwei solcher Fälle.
Beide saßen später auf der Strasse und mussten für hungerlöhne von vorne 
anfangen.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klummel 69

Danke für die offenen Worte. Das ist genau der Grund weshalb ich hier im 
Forum gepostet habe. Das ist ja genau meine Sorge, ich kenn zwar Leute 
die auch mit einer HTL erfolgreich sind, ein studium erleichtert den Weg 
nach oben aber doch drastisch.

von genervt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 40k haben oder nicht haben ist die Sache doch klar wie Kloßbrühe:
Studium am besten gestern schon abbrechen!

Deutsch kannst du auch nicht richtig, da muss man dann schon froh sein, 
wenn man überhaupt etwas findet. Probezeit gibts bei dir anscheinend 
auch nicht, also was hast du zu verlieren?

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> und überlege, dieses anzunehmen.

Ist es ausgeschlossen, dass du solch ein Angebot auch nach dem Studium 
bekommst?
Mach weiter.

von genervt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Ist es ausgeschlossen, dass du solch ein Angebot auch nach dem Studium
> bekommst?
> Mach weiter.

Ist es ausgeschlossen, dass er nach dem Studium weniger angeboten 
bekommt?
Nein, also abbrechen!

von MeineZweiCent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Kolja L. schrieb:
>> Ist es ausgeschlossen, dass du solch ein Angebot auch nach dem Studium
>> bekommst?
>> Mach weiter.
>
> Ist es ausgeschlossen, dass er nach dem Studium weniger angeboten
> bekommt?
> Nein, also abbrechen!

Und ich dachte du trollst nur in meinem Thread.
Brich nicht ab! Die TU Wien ist ne super Uni mit tollem Ruf. Wenn du, 
wie du schreibst, kein Problem mit Lernen hast und einen guten Abschluss 
von der TU Wien schaffst stehst du mEn besser da!

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Studium werde ich wenn ich in Österreich bleibe vom  Gehalt her 
ziemlich auf disem level sein. In Deutschland 5-7k mehr. Allerdings 
brauche ich fürs Studium noch 5Jahre und in 5 jahren Arbeitszeit sollte 
sich das Gehalt auch nochmals verbessern.

von Christian K. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du wirklich gut mit Menschen umgehen kannst, mach dein Studium 
fertig und gehe dann zu einem Hersteller in den Vertrieb. Nach ein paar 
erfolgreichen Jahren reden wir dann von einem 6stelligen Gehalt. Das 
würde ich jetzt nicht für eine Krauterbude aufgeben.

von genervt (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Nach ein paar
> erfolgreichen Jahren reden wir dann von einem 6stelligen Gehalt.

Ja, und nach ein paar vermasselten Jahren, wie Herr von Maximilian sie 
ja schon im Studium erwartet, reden wir dann von Sozialhilfe. Statt 
jetzt schon 5 Jahre lang 40k, 42k, 45k, 48k, 52k einzustecken. Versager 
fahren halt besser, wenn sie nehmen, was sie kriegen können.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@genervt

Ohne leute wie dich wäre das forum auch langweilig was.
Danke für deine konstruktiven Beiträge.

von genervt (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi M. schrieb:
> Ohne leute wie dich wäre das forum auch langweilig was.

Und ohne Leute wie dich könnte man sich in diesem Mikrocontroller-Forum 
über Themen unterhalten, die mit Mikrocontrollern zu tun haben. Auch 
wenn dann nur noch drölf Teilnehmer übrigblieben.

Aber heul dich ruhig weiter aus, gibt ja genug von deiner Sorte hier.

von Ralf B. (Firma: Scorptech) (mad_scorp)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Und ohne Leute wie dich könnte man sich in diesem Mikrocontroller-Forum
> über Themen unterhalten, die mit Mikrocontrollern zu tun haben. Auch
> wenn dann nur noch drölf Teilnehmer übrigblieben.

Dieser Forumteil heißt "Ausbildung, Studium, Beruf". Also genau der 
richtige Bereich. Ich kann die Gedankengänge nicht wirklich 
nachvollziehen, die dich zu o.g. Aussagen bringen. Hast du Angst, keiner 
würde mehr über Elektronik reden oder denkst du, das Internet ist 
irgendwann voll und deswegen dürfen nur "wichtige" Themen angesprochen 
werden?

Es gibt halt Dinge im Leben, die sind manchmal genauso wichtig wie 
Bauteile und Schaltungen. Vielleicht entwickelt der TE irgendwann mal 
etwas Neues, Revolutionäres, das es nicht gegeben hätten, wenn hier 
nicht jemand gesagt hätte "bleib an der Uni".

von Klaus H. (klummel69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Ja, und nach ein paar vermasselten Jahren, wie Herr von Maximilian sie
> ja schon im Studium erwartet, reden wir dann von Sozialhilfe. Statt
> jetzt schon 5 Jahre lang 40k, 42k, 45k, 48k, 52k einzustecken. Versager
> fahren halt besser, wenn sie nehmen, was sie kriegen können.

Ich hoffe nicht dass es dir so ergangen ist. Und ja solche Fälle gibt 
es, die unverschuldet in den Abgrund stürzen. Aber das kann dir ohne 
abgeschlossene Berufsausbildung noch viel wahrscheinlicher blühen.

Egal was man studiert oder erlernt. Es kann immer das falsche sein.
Siehe Schriftsetzer. Oder Lehramt wenn plötzlich zu viele Lehrer da 
sind.
Aber technische Berufe haben die letzten Jahre immer Nachfrage gehabt.

von Dipl ING ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fängt man als Absolvent nicht mit rund 40k an?

Nö , eher bei 20-30 K€ , vorausgesetzt ,man findet was , und das immer 
seltener der Fall ...

> Studium abbrechen, wenn es läuft?

Na ja , könnte schon die richtige Entscheidung sein ...

> Keine gute Entscheidung mMn.

Da wäre ich garnicht sooo sicher

PS -->> Über 50 % der MINT Absolventen finden keinen vernünftigen Job 
...

Tendenz  ,es werden zur Zeit Jahr für Jahr weniger ...

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entscheiden musst ja du, wir können nur Fragen stellen, die wir 
berücksichtigen würden :)

Wie stehst du in zehn Jahren da, wenn dein (potentieller) AG pleite geht 
und du eine neue Stelle suchst

- mit Studium und 5 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?
- ohne Studium mit 10 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?

Und in 20 Jahren? Wie wahrscheinlich ist eine Pleite deines AG?

Hast du Spaß am Studium? Würde der Job dir Spaß machen? 45 Jahre lang?

Ich persönlich möchte mein Studium auch aus nicht-fachlichen Gründen 
nicht missen, habe auch Angebote abgelehnt, abzubrechen und in tollen 
Startups zu arbeiten (merkt man sicherlich an meinen Fragen oben ;))

MfG, Arno

von Buddha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Und in 20 Jahren? Wie wahrscheinlich ist eine Pleite deines AG?
>
> Hast du Spaß am Studium? Würde der Job dir Spaß machen? 45 Jahre lang?

Ich hab in 7 Jahren 7x Arbeitgeber gewechselt - das war bevor ich mein 
eigener Herr wurde.

Den Arbeitsplatz möchte ich sehen wo man 45 Jahre lang glücklich 
arbeitet. Bundestagsabgeordneter oder Politiker vielleicht? Aber sicher 
nicht als arbeitender Angestellter.

von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mit abgebrochenem Studium auch 100K im Monat, aber trotzdem 
würde ich Dir raten, das Studium durchzuziehen. Deine Noten sind ja 
soweit OK wie Du sagst. Lieber soherum als später der verpassten Chance 
nachzuweinen.

von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, mein Wunschtraum ist leider nicht wahr: es sind 100K im Jahr. 100K 
im Monat -das wär schön ....

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - mit Studium und 5 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?
> - ohne Studium mit 10 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?
Purer Schwachsinn, Dein "Netzwerk" nützt Dir ziemlich wenig, wenn Du 
rausfliegst - Dein Netzwerk ist mit sich selbst beschäftigt und es gibt 
1000 Kandidaten, die dann mehr zu bieten haben; bleib mal in der 
Realität.
Aber er hätte schon mal 10 Jahre in die Rente eingezahlt + bei richtiger 
Kapitalanlage wäre sowieso alles paletti - nur das kann er nicht.

> Hast du Spaß am Studium? Würde der Job dir Spaß machen? 45 Jahre lang?
Hast Du den Thread nicht gelesen?
Der TO hat sich doch schon längst entschieden weiter zu studieren und 
suchte von Anfang an nur nach Bauchpinseln, die seine bereits vorher 
getroffene Entscheidung gutheißen ):

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno

Bei dem AG handelt es sich um ein Unternehmen mit >3000 Mitarbeitern 
weltweit und ca. 700Mio € (tendenz steigend) Umsatz. Ich glaube also 
nicht, dass diese allzuschnell Pleite gehen werden.

Studium ist ganz ok. Ich muss mich nicht überwinden in die Vorlesung zu 
gehen oder so.

Ich glaube nicht, dass ich 45 Jahre den gleichen Job ausüben werde.

@piezokristall

Wieso sollte ich das nicht können?

und nein ich habe noch nicht Entschieden. Ich habe nur bedenken, dass 
Studium abzubrechen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Verkäufer ist man geboren. Wenn du das bist - wofür nach deiner 
Schilderung einiges spricht - willst du in deinem Arbeitsleben nichts 
anderes machen. Dann brauchst du kein Studium, denn in dem Bereich geht 
es um Zahlen, die du lieferst, nicht die auf deinen Zeugnissen.
Nimm den Job. Einfach wird das nicht für dich, denn deine Kunden werden 
teils zwanzig, dreißig Jahre älter als du sein; in deren Augen bist du 
ein Kind und dir fehlt zudem der Stallgeruch eines abgeschlossenen 
technischen Studiums. Aber: Wenn du dich trotzdem behauptest, ist das 
ein ziemlich sicheres Zeichen, dass du für dich das Richtige gefunden 
hast.
Wenn nicht kannst du in zwei Jahren immer noch studieren. Dann hast du 
vorher eben etwas Geld gespart und Erfahrungen gemacht. Ich glaube nicht 
einmal, dass du in dem Fall bei deinem zweiten Berufseinstieg Nachteile 
gegenüber den jüngeren Konkurrenten hast. Natürlich erzählst du 
potentiellen Arbeitgebern nicht, dass du in deinem ersten Job 
gescheitert bist, sondern, dass dir erst dort dein tiefes Interesse an 
Technik aufgegangen ist. Oder das du das von vornherein so geplant 
hattest, weil du das Geld zum Studieren brauchtest.

von Ratgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
>> Fängt man als Absolvent nicht mit rund 40k an?
>
> Manchmal schon. Eine Garantie dafür gibt es nicht.

Ist sehr wenig als Absolvent. Unter 50k sollte man nicht anfangen

von Incheon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratgeber schrieb:
> Ist sehr wenig als Absolvent. Unter 50k sollte man nicht anfangen

Erstens Österreich und zweitens HTL, da sind 40k in Ordnung.

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratgeber

In Österreich sind 40k normal. Viel höher wird es nur sehr selten

von Maxi M. (theunibrow)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Incheon
Als HTLer hat man mit 30k schon ein gutes einstiegsgehalt.
Der durchschnitt ist 1900 brutto im Monat

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> ich habe mit abgebrochenem Studium auch 100K im Monat, aber trotzdem
> würde ich Dir raten, das Studium durchzuziehen. Deine Noten sind ja
> soweit OK wie Du sagst. Lieber soherum als später der verpassten Chance
> nachzuweinen.

100 Kronen sind aber ganz schön wenig.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> und du eine neue Stelle suchst
> - mit Studium und 5 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?
> - ohne Studium mit 10 Jahren Berufserfahrung und Netzwerk?

Gerade im Umfeld Vertrieb und mittlerem Management gibt es jede Menge 
Pfeifen, die dank funktionierender Beziehungen immer wieder auf die Füße 
gestellt werden. Das höhere Risiko sehe ich nicht!

Maxi M. schrieb:
> ein Unternehmen mit >3000 Mitarbeitern weltweit und ca. 700Mio € (tendenz 
steigend) Umsatz.

Und? Wenn Du die Elektronikbranche beobachtet hättest, wäre klar, dass 
das für Deinen individuellen Arbeitsplatz so gut wie keine Aussagekraft 
hat. Oder andersherum: Gerade größere Buden neigen gerne mal zu 
Umstrukturierungen, Verkäufen oder Teilschließungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.