Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einstieg in die Mikrocontrollertechnik mit XMC4500


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus M. (mueller101)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich brauche eure Hilfe. Während meiner Abschlussarbeit, muss ich die 
Steuerung und die Regelung von einem DC/DC Konverter mit dem 
Mikrocontroller XMC4500 von infineon machen. Ich habe noch nicht mit dem 
Mikrocontroller von Infineon bis jetzt gearbeitet und hätte gern wissen 
was ich brauche? welcher Debugger? etc...
Außerdem ist das Datenblatt mehr als 25000 Seiten, hat jdn eine 
Zusammenfassung, was man für die Steuerung und Regelung braucht?

Ich würde mich auch auf einen Link oder Eintiegskurs in XMC4500 von 
Infineon sehr freuen

Danke euch im voraus

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Außerdem ist das Datenblatt mehr als 25000 Seiten,

Ich sehe 2688 Seiten im Refrence Manual, und 123 Seiten im Datenblatt. 
Von welchem Dokument der OP redet, kann ich hier grad nicht 
nachvollziehen.

Und da sind durchaus aussagekräftige Kapitelüberschriften drin. Ich 
glaube nicht dass Du EBU, SD/MMC, Ethernet und USB zusammen in einem 
Design benutzt.

Allerdings ist die Beschreibung des Cortex-M4 Core nur eine 
Zusammenfassung der Infos von infocenter.arm.com.

Debugger? Gute Frage.
Dort 
(https://github.com/arduino/OpenOCD/blob/master/tcl/board/xmc4500-relax.cfg) 
nimmt man einen J-Link, der geht bei ARM Cortex-M fast immer.

Übrigens würde ich immer mit einem Hersteller Developer Kit anfangen, da 
ist heutzutage ein Debugger mit drauf oder dabei.

von Hmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Developer Boards:
https://www.ehitex.de/starter-kits/fuer-xmc4000/
Da kaufst du dir eines, welches den Debugger schon drauf hat. Damit 
kannst du mit dem Board loslegen, und auch deine eigenen Boards 
debuggen.
Verifiziere das aber vor dem Kauf nochmal - ich habe das nur kurz 
überflogen.

Dann lädst du DAVE herunter  (Registrierung erforderlich) und legst los.

Einen Kurs braucht man nicht. Lade dir die Beispiele von Infineon 
herunter, und starte mit dem GPIO-Beispiel (LED-BLinken).
Dann hangelst du dich durch, bis du alle verstanden hast, die für dich 
relevant sind.

Code-Beispiele für DAVE findet man hier:
https://www.infineon.com/cms/en/product/promopages/aim-mc/dave_downloads.html

Das wird ohne Zweifel hart, denn mit dem XMC4500 du hast dir einen 
ordenltichen Brocken vorgenommen, der mir dazu wenig gängig zu sein 
scheint.

Infineon wäre nicht meine erste Wahl für sowas. Eher ein Atmel SAM3 oder 
STM32F0, wenn es unbedingt schon ein ARM sein muss.

Beitrag #5306086 wurde vom Autor gelöscht.
von Markus M. (mueller101)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für deinen Beitrag.

Hmm schrieb:


> Infineon wäre nicht meine erste Wahl für sowas. Eher ein Atmel SAM3 oder
> STM32F0, wenn es unbedingt schon ein ARM sein muss.

Auf dem DC /Dc Konverter, den ich steuern und regeln soll, ist schon der 
Mikrocontroller XMC4500 mit eingebaut.

von mbed user (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Markus M. (mueller101)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schön für alle Beiträge

von Peter S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Keil IDE inkl. Compiler und die Keil Debugger sind sehr zu 
empfehlen. Für IDE und Compiler gibt es kostenlose 
Evaluierungsversionen, die bis zu einer bestimmten Code-Size-Grenze voll 
funktionsfähig sind.

Allerdings sind die Debugger nicht ganz billig (mehrere 100 bis 1000€).

Der XMC ist, wie schon erwähnt, nicht so ganz trivial. Erstens ist die 
Peripherie sehr komplex und zweitens das Reference Manual nicht 
besonders gut gelungen, wie ich finde.

Beim XMC gibt es beispielsweise nicht so etwas wie eine I2C-Peripherie 
mit sehr übersichtlicher Konfiguration, sondern es gibt "USIC"-Module, 
die SPI, I2C, UART usw. sein können. So ist man zwar sehr flexibel, die 
Konfiguration ist aber eher komplex.

Beim XMC würde ich tatsächlich empfehlen vorgefertigte Treiber zu 
verwenden (ansonsten meist keine gute Idee). Die CMSIS Device Treiber 
sind, im Gegensatz zum Schrott vieler andere Hersteller, sogar ziemlich 
brauchbar.

von ehem! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter S. schrieb:
> Der XMC ist, wie schon erwähnt, nicht so ganz trivial. Erstens ist die
> Peripherie sehr komplex und zweitens das Reference Manual nicht
> besonders gut gelungen, wie ich finde.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde Infineon macht recht 
übersichtliche Datenblätter. Auch für den XMC4500.

Peter S. schrieb:
> Beim XMC gibt es beispielsweise nicht so etwas wie eine I2C-Peripherie
> mit sehr übersichtlicher Konfiguration, sondern es gibt "USIC"-Module,
> die SPI, I2C, UART usw. sein können. So ist man zwar sehr flexibel, die
> Konfiguration ist aber eher komplex.

Jap, das stimmt, das ist ziemlich komplex da erst mal durchzusteigen.

Peter S. schrieb:
> Beim XMC würde ich tatsächlich empfehlen vorgefertigte Treiber zu
> verwenden (ansonsten meist keine gute Idee). Die CMSIS Device Treiber
> sind, im Gegensatz zum Schrott vieler andere Hersteller, sogar ziemlich
> brauchbar.

Ganz genau, kann auch die Treiber sehr empfehlen. Und zur einfachen 
Nutzung kann ich auch Dave empfehlen. Eine durchaus sehr brauchbare IDE, 
die fast alles kann.
Da sind teilweise auch beispiele für komplexere Treiber dabei. Gerade 
für Motoren gibt es von Infineon so einiges auch an Application Notes. 
Vielleicht gibts das ja auch für DC/DC? Musst du mal schauen.

Viel Erfolg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.