Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Uhrenquarz Montageart


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus B. (pspracers)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

Ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Quarz für die 
Verwendung mit einem Microchip MCP7940M (RTCC). Ich versuche möglichst 
alle Bauteile für mein Projekt in THT-Versionen zu bekommen, und mich 
auf das Sortiment von Conrad zu beschränken. Dort habe ich nun den 
MicroCrystal MS1V-T1K 32.768kHz 7pF Quarz gefunden. Dieser scheint auf 
den ersten Blick ein THT Bauteil zu sein, im Datenblatt ist aber klar 
von einer SMD Montage die Rede.
Datenblatt: 
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1000000-1099999/001009252-da-01-en-UHRENQUARZ_MS1V_T1K_32_768_247_SMD.pdf

Nun meine Frage: Spricht etwas dagegen den Quarz stehend THT zu 
montieren? Im Datenblatt wird kurz eine Parallelversion MS1V-T1N 
erwähnt, der existiert aber wohl nur auf dem Papier.

Vielen Dank und noch einen wunderschönen Freitag! :)

LG Markus

EDIT: nachdem die Pins nur 1mm lang sind müsste man den Quarz von der 
Oberseite verlöten, sicher nicht ideal, funktionieren sollte es aber 
dennoch, oder beeinträchtigt das die Funktion?

: Bearbeitet durch User
von Bentschie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniern wird das. Allerdings vermutlich nicht lange. Die Beinchen 
sind sehr dünn und empfindlich.
Der Quarz wird nachher sehr oft hin und her gebogen, weil die Beinchen 
so dünn sind. Nach so 3 bis 5 mal biegen sind die Beinchen dann ab.

Für einen Prototypen auf dem Tisch ist das eventuell noch tolerierbar, 
wenn der Quarz nachher mechanisch durch ander höhere Baulelemente 
"geschützt" ist. Für mehrere Gerät würde ich das unbedingt vermeiden.

von Markus B. (pspracers)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, Danke für die schnelle Antwort :)
Ich werde das dann mit dem Platinendesign entscheiden, zwischenzeitlich 
habe ich eine Eagle Library für den Quarz angelegt. Mit beiden 
Montagearten darin. Habe ich auch angehängt sollte sich mal ein Googler 
hierher verirren.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Dieser scheint auf den ersten Blick ein THT Bauteil zu sein
Die Pins sind so gebgen, dass er von einem Automaten SMT bestückt werden 
kann. Und dank der rechteckigen Bauform rollt er sicher nicht weg...

> Dort habe ich nun den MicroCrystal MS1V-T1K 32.768kHz 7pF Quarz
Nimm doch einen normalen Uhrenquarz wie den Conrad 156007, dann sind die 
Drähte lang genug.

von Markus B. (pspracers)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Nimm doch einen normalen Uhrenquarz wie den Conrad 156007, dann sind die
> Drähte lang genug.

Diesen einen Uhrenquarz hatte ich auch schon entdeckt, hierbei habe ich 
allerdings das Problem, dass Conrad nur die 12,5pF Variante im Sortiment 
hat, und im Datenblatt des MCP7940M von einem solchen 12,5pF Quarz 
abgeraten wird. (6-9pF werden empfohlen)

EDIT: Im Datenblatt des MCP7940M fehlt diese Info, in dem des MCP7940N 
(hatte ich früher vor zu verwenden, gibts bei Conrad aber nicht in THT) 
ist der Vermerk zu finden:
By using external load capacitors, the MCP7940N allows for a wide 
selection of crystals. Suitable crystals have a load capacitance (CL) of 
6-9 pF. Crystals with a load capacitance of 12.5 pF are not recommended.

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (hannes_j)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Witzige Sache, ich habe gerade 1:1 die gleiche Situation. Wie hast du es 
im Endeffekt gemacht?

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Markus B. schrieb:
> Ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Quarz für die
> Verwendung mit einem Microchip MCP7940M (RTCC). Ich versuche möglichst
> alle Bauteile für mein Projekt in THT-Versionen zu bekommen,
warum tust du dir sowas an?
Viele Bauelemente sind als SMD-Bauform inzwischen nicht nur einfacher 
und billiger zu bekommen. Auch die Verabeitung ist selbst für 
Bastlerprojekte eher einfach. Alleine die Umständlichkeiten 
Anschlussdrähte immer erst passend zu biegen kann man sich sparen.
Die Platzeinsparung und bessere EMV-Eigenschaften sind weitere gute 
Gründe für SMD-BE. Nur wenn man IC auf Fassung setzen will, sind THT-BE 
noch vor Vorteil.

> MicroCrystal MS1V-T1K 32.768kHz 7pF Quarz gefunden. Dieser scheint auf
> den ersten Blick ein THT Bauteil zu sein, im Datenblatt ist aber klar
> von einer SMD Montage die Rede.
Der hat eben Anschlußdrähte, die man passend gebogen auf SMD-Pads lötet.
> Nun meine Frage: Spricht etwas dagegen den Quarz stehend THT zu
> montieren?
Die flache Montage wäre eh angemessen, weil eben die Drähte so dünn 
sind.
Das Teil sollte man dann auch noch mit etwas Kleber oder Wachs sichern. 
Sonst fällt es eben bei Vibrations- oder Stoßbelastungen irgendwann ab.

> EDIT: nachdem die Pins nur 1mm lang sind müsste man den Quarz von der
> Oberseite verlöten, sicher nicht ideal, funktionieren sollte es aber
> dennoch, oder beeinträchtigt das die Funktion?
Nein, aber wir schon geschrieben, verstehe ich deine Bedenken gegenüber 
der SMD-Version nicht. Selbst wenn du das Teil liegend auf THT-Pads nur 
oben drauf lötest, wird das kein Problem geben. Die Beine einmal 
umbiegen und ins Loch stecken ist auch kein Problem. Löten läßt es sich 
dann natürlich besser von oben.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von Markus B. (pspracers)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs dann als einziges Teil in SMD gelötet. Stehend war mir das zu 
gefährlich.

Edit: Für die ICs habe ich natürlich nur Sockel verwendet, sonst wär der 
Vorteil wirklich dahin.
Hab noch ein Foto von der ganzen Schaltung anhängt :)

: Bearbeitet durch User
von U. M. (oeletronika)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Markus B. schrieb:
> Habs dann als einziges Teil in SMD gelötet. Stehend war mir das zu
> gefährlich.
ja und dann auch noch bischen angeklebt. Das wird

> Hab noch ein Foto von der ganzen Schaltung anhängt :)
Sieht gut aus.
Auch ordentliche Relais verwendet und nicht solche Gurken mit zu 
niedriger Isolationsspannung und viel zu geringen Abstanden zwischen 
Spule und Kontakten.
Gruß Öletronika

von Hannes J. (hannes_j)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na perfekt das sieht doch solide aus. Dann werd ich es dir gleich tun. 
Danke für die schnelle Antwort!

von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ichs grad erstellt hatte, will ich euch mein SMD Footprint, für das 
MS1V-T1K Quarz, nicht vorenthalten. :)
(Bisher NUR auf Papier überprüft!)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.