Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signal durchschleifen ohne Versorgungsspannung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ernst S. (pelinkovac)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich bin leider Elektroniklaie, suche dennoch nach einer Lösung für 
folgendes Problem:

Ich benötige einen passiven elektronischen Bauteil bzw. eine Schaltung, 
die OHNE Versorgungsspannung ein PWM-Signal mit ca. 3.3 Volt 
durchschleust. Es soll ein elektronischer Bauteil sein, der wie ein 
mechanisches Relais arbeitet. Z.B. wie das OMRON G6K-2P-Y Relais. Wenn 
die Versorgungsspannung am Relais ausfällt, d.h. durch einen Fehler 
nicht zur Verfügung steht, so soll das Signal trotzdem durchgeschliffen 
werden. Wenn jedoch im Normalbetrieb die Versorgungsspannung bereit 
steht, kann, wie bei einem Wechselschalter, entweder das PWM-Signal A 
oder B geschalten werden.

Diese Funktion hätte ich gerne in einem elektronischen Bauteil ohne 
Mechanik realisiert. Bin bei meiner Recherche auf eine Multiplexer 
(1-MUX) gestoßen, der, der je nach Steuerwert 0 oder 1, entweder Signal 
A oder Signal B durchschaltet. Ich habe aber nicht herausfinden können, 
ob das Teil auch ohne Versorgungsspannung ein Signal durchschleift, oder 
ob dann überhaupt tote Hose ist, und keines der beiden Signale verfügbar 
ist.

LG
Ernst

von Arne M. (armut)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beste passive Bauteil scheint zu sein: Ein Kabel

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst S. schrieb:
> Bin bei meiner Recherche auf eine Multiplexer
> (1-MUX) gestoßen

auf welchen? Hat der auch ein Datenblatt?

Ernst S. schrieb:
> Diese Funktion hätte ich gerne in einem elektronischen Bauteil ohne
> Mechanik realisiert.

Ich könnte mir grade höchsten elektronische Schaltungen vorstellen, die 
sich eine Versorgungsspannung "aus dem PWM-Signal abzapfen". Aber das 
willst du nicht wirklich.

Nimm den Kontakt eines Wechsler-Relais, der ohne Bestromung der 
Relaisspule verbunden ist. Eine bessere Lösung wirst du kaum finden.

von Egon N. (egon2321)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstleitende MOSFET.

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon N. schrieb:
> Selbstleitende MOSFET.

Kennst du einen, der die 3,3V niederohmig durchlassen würde, wenn das 
Gate auf Masse liegt?

Und hast du einen Schaltungsvorschlag, wie man mit dem einzelnen FET die 
unerwünschte PWM sperren kann, wenn die Versorgung wieder da ist (anders 
gefragt: was macht man mit der Substratdiode?)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JFET ist hier vielleicht besser als MOSFET.

von Keller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...eventuell mit polarisiertem, geschliffenen Golddraht testen...

von Ernst S. (pelinkovac)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin da schon auf einen p-channel MOSFET Depletion Type gestoßen. So 
weit ich das verstanden habe, leitet das Teil zwischen Drain und Source, 
ohne dass am Gate eine Spannung anliegt (= Volt). Ist das korrekt?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst S. schrieb:
> Bin bei meiner Recherche auf eine Multiplexer
> (1-MUX) gestoßen, der, der je nach Steuerwert 0 oder 1, entweder Signal
> A oder Signal B durchschaltet. Ich habe aber nicht herausfinden können,
> ob das Teil auch ohne Versorgungsspannung ein Signal durchschleift, oder
> ob dann überhaupt tote Hose ist, und keines der beiden Signale verfügbar
> ist.

Analogschalter basieren auf 4-poligen MOSFETs, bei denen das Subtrat des 
P-FETs an V+ und das Substrat des N-FETs an V- angeschlossen ist. Strom 
fliesst da zwar praktisch keiner, aber ohne ein V+/V- Spannungspotential 
jenseits der Signalspannung hast du die parasitären Body-Dioden am Hals. 
So gehts also nicht, auch weil die Gate-Ansteuerung interne Logik nutzt.

: Bearbeitet durch User
von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch auch Reed Relais als Öffner oder Wechsler.

Der TO schreibt zwar:

Ernst S. schrieb:
> Es soll ein elektronischer Bauteil sein, der wie ein
> mechanisches Relais arbeitet.

aber ohne weitere Begründung warum es nicht mechanisch sein darf wäre 
ein Reedrelais wohl am einfachsten und besten geeignet.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst S. schrieb:
> Ich bin da schon auf einen p-channel MOSFET Depletion Type gestoßen. So
> weit ich das verstanden habe, leitet das Teil zwischen Drain und Source,
> ohne dass am Gate eine Spannung anliegt (= Volt). Ist das korrekt?

Ist es. Aber vergiss die parasitären Substrat-Dioden nicht. Bei den 
meisten einzeln erhältlichen MOSFETs ist Substrat mit Source verbunden, 
wodurch die nicht in jedem Schaltbild eingezeichnete Diode entsteht.
https://www.digikey.com/en/articles/techzone/2016/sep/the-significance-of-the-intrinsic-body-diodes-inside-mosfets
(Body = Substrat)

Wenn du mit einem oberen Signalpegel von 0,5V arbeitest, kannst du die 
ignorieren. Darüber nicht mehr.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.