mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Firefox geht leichtsinnig mit PC Ressourcen um!


Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern schaltete ich zufällig meinen Laptop im Wohnzimmer ein, ein 
etwas älterer Dell 2.2Ghz Core Duo mit W7X32 Home Premium, 4GB Speicher, 
SSD Festplatte. Ich verwende das Gerät eher selten da man Vieles mit dem 
iPad erledigen kann.

OK. Einschalten. Normalerweise, wegen SSD fährt das System zügig hoch. 
Einloggen. Updates... Endlich, etwas Ruhe.

Firefox. Downloading Updates. OK. Fertig. Google Suche...
LT langsam wie kalter Honig fließend. Task Manager zeigt 100% CPU und 
1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.

Also. Ehrlich. Was ist das für ein Armutszeugnis moderner Software. Muß 
das wirklich sein? Natürlich ist das für die Wenigsten von Euch eine 
Überraschung. Wenn man FF sich überließ reduzierte sich eventuell die 
CPU Beanspruchung. Allerdings ließ jede Inteaktion mit FF den CPU auf 
100% hochschnellen. So much for faster, better für V57 FF.

Dann schaltete ich IE11 ein. Obwohl ich IE nie so sehr mochte, war ich 
doch überrascht wie wenig CPU und Speicher IE im Vergleich beanspruchte. 
Mit IE11 benimmt sich der LT ganz manierlich, genauso wie man es von so 
einem LT Jahrgang erwarten sollte.

Naja, der Laptop ist natürlich in der Welt der i7 Mit 32GB Speicher und 
Supergraphics natürlich etwas sehr bescheiden.

Trotzdem sollte dieses betagte Ding doch noch Alltagsaufgaben wie 
schnell mal Mail anschauen, im Internet was Nachschauen, usw. können 
einigermaßen zügig leisten. Dem scheint ja leider nicht so.

Wenn ich mir neue Software abschaue wie AS7, und viele neue andere SW, 
dann ist klar, das alle PCs der früheren Generation von den SW 
Herstellern abgeschrieben sind und versteckt die Anwender zum Kauf der 
neuesten Rechenmaschinen zwingen will.

Es ist meiner Ansicht ein Tiefpunkt der PC Software Entwicklung diesen 
Trend zu Mega Bloatware mit einem Schuß Java gegangen zu sein. Auch ein 
LT mit den angegebenen Leistungsmerkmalen sollte einigermaßen zügig 
normale PC Aufgaben erledigen können.

Naja, mir ist bewußt, daß ich alleine auf der Soapbox stehe und die Welt 
nicht verändern kann. Aber es ist schade und stimmt mich wehmütig, daß 
wir als Menschheit nie wirklichen Fortschritt zustandebringen. Anstatt 
erleben wir maßlose Hersteller Selbstverrlichung. Seht wieviel neue 
Feature wir diesesmal haben... Unsere PCs sind leistungsfähiger wie 
niemals zuvor und trotzdem laufen sie scheinbar mit jeder neuen 
Generation von erneuerter Software langsamer und schreien nach der 
letzten Generation von Rechenmaschine. Wie schön läuft doch nur etwas 
ältere Software auf neuen Maschinen die noch "richtig" verwirklicht 
wurde.

Wir sind technisch bankrott weil wir uns nicht mehr zugestehen wollen, 
daß wir uns technisch in eine Sackgasse verlaufen haben. So bestimmt 
eben Patchwork auf Patchwork und endlose Hardware Verschwendung das PC 
Bild. Die PC Games Community beweist doch was unsere heutigen 
Rechenmaschinen leisten können. Warum denn dann so viel Krüppelware?

Es wird nur mehr herum experimentiert. Jedes Monat benimmt sich W10 
anders. Eine Zeitlang funktioniert Software. Dann von einem (Zwangs) 
Update auf den nächsten, geht es nicht mehr richtig. Mit einem späteren 
Update funktioniert es dann wieder plötzlich. So geht das in Einem 
fort... Gute, über jahrzehnte erfolgreicher GUI Konzepte werden 
gedankenlos weggeworfen und mit Experimentier-Ware ersetzt. Das 
verschwenderische GUI von W10 ist in vieler Hinsicht eine Krankheit. Es 
mutet in vieler Hinsicht primitiv an. Man braucht nur an das 
Einstellungs GUI denken um zu wissen was ich meine. Was man vorher in 
einem kleinen Einstellungsfenster machen konnte, braucht nun 
seitenlanges Scrollen. Aber man fand es gut und ergötzt sich am 
Erreichten!

Pitiful!

Vor 20 Jahren hätte ich es mir nicht träumen lassen, daß PCs heute trotz 
der unvergleichlich besseren möglichen Leistung so viel schlechter wie 
jemals zuvor laufen. Wir haben mit dieser Einstellung wirklich das Maß 
vollgemacht! Nur sind wir oder die Verantwortlichen schon zu 
narzisstisch und blind sich das eingestehen zu wollen. Diejenigen, die 
noch effiziente SW schreiben konnten sind entweder entsorgt worden, tot, 
oder im Ruhestand. Altes Eisen halt. Heute regiert übergewichtige Java 
und Co und alle anderen Verdächtigen.

Die Cloud vernebelt das Denken der bisher Vernünftigen und man will uns 
ums Verrecken von der Cloud abhängig machen. Noch schlimmer, man will 
uns nicht mehr SW kaufen lassen und dafür jeden Monat einen Obulus 
zahlen lassen zu müssen. Es scheint nicht mehr wünschenswert zu sein, dß 
PCs OFF-Line verwendungsfähig sein sollten.

Zum Beispiel ist MPLAB V8.92 um 60Mb groß. MPLABX wurde ein 850MB 
Monster. Warum braucht da ein verkrüppelter Web Browser drin zu sein? 
Erwartet der Anwender wirklich komplette Web Integrierung und 
Webanbindung? Ist das alles wirklich notwendig? Vieles könnte man von 
dem Program ohne Schaden entfernen. Mehr ist nicht immer besser. Antoine 
de Saint-Exupéry wußte das schon zur Jahrhundertwende besser. Die 
jüngste Entwicklung in der Fahrzeugindustrie beweist das konzeptionelle 
Denken, daß die heutige Generation von Wertschöpfern lenkt. Ob die Leute 
das wirklich wollen steht vielleicht auf einem anderen Blatt.

Ich bin nicht unbedingt gegen substantive Erneuerungen. Ich bin aber 
gegen dillentastisches Experimentieren und maßlosen Feature Creep! Wenn 
man W10 und W7 Seite bei Seite laufen läßt, erlebt man graphisch wieviel 
Pfusch eigentlich gemacht worden ist. W10 stiehlt auch unnötig wertvolle 
Pixelreihen durch unnötig große Window Rahmen. Auch die 
Farbkombinationen sind unter aller Vernunft. Sobald ich den PC ein paar 
Minuten in Ruhe lasse, fängt die Festplatte wie wild herumzuschlagen und 
der PC läßt sich erst nach einer Minute oder so durch Betätigung der 
Maus wieder zur Räson bringen. Ich könnte seitenweise darüber schreiben.

Die PC Entwicklung hat den Gipfel der Entwicklung schon lange 
überschritten. Heutzutage regiert nur noch grenzenlose Hersteller 
Selbstverrlichung und maßloser Ressourcenmißbrauch. Und zu viele PC 
Benützer fallen darauf rein. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

PC - R.I.P.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
tl;dr
Kannst Du diese Wall of Text mal auf das nötigste kürzen?

Autor: Markus W. (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die PCs kosten halt auch nichts mehr. Ich habe hier einen Surf-PC aus 
der Bucht, der 375,- gekostet hat, aber alles an board hat, was man 
braucht. 4GHz  x 8, PCIe, LAN, WLAN, 4xUSB3.0, eSATA.

Die Programmierer haben oft gewaltige Powerkisten und keine Veranlassung 
sparend vorzugehen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich auch schon gemerkt bei der alten Version V56.
Wahrscheinlich verlangsamt, um die "Vorzüge" der V57 besser zur Geltung 
zu bringen.

Auch in der ebay-Beobachtungsliste ist in letzter Zeit alles wie Honig 
geworden.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Auf so einem System mit W7/32 HP (Core Duo @ 2,4GHz) benutze ich 
SeaMonkey (wie jetzt im Moment), dabei belegt es etwa 150MB der 
insgesamt 4GB RAM und läuft zügig. Wäre evtl. eine Alternative zu dem FF 
Blödsinn, der offensichtlich mit jedem Update unbenutzbarer wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Auf so einem System mit W7/32 HP (Core Duo @ 2,4GHz) benutze ich
> SeaMonkey (wie jetzt im Moment), dabei belegt es etwa 150MB der
> insgesamt 4GB RAM und läuft zügig. Wäre evtl. eine Alternative zu dem FF
> Blödsinn, der offensichtlich mit jedem Update unbenutzbarer wird.

Dann besteht ja noch Hoffnung. Werde ich mal ausprobieren müssen. Leider 
scheint FF wirklich immer unbenutzbarer zu werden.

Danke für den Hinweis.

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Gerhard O. statt sich hier zu beschweren, programmiere doch 
einfach dein eigenen achso viel effizieteren Browser mal schauen ob du 
das hinbekommst oder nur über andere software lästern...
Nur weil es bei dir nicht läuft bedeutet dass nicht dass alle zu 
inkompetent zu programmieren. Bei mir rennt Firefox auf selbst auf einem 
AMD Athlon 3500+ Single Core mit 1 Gig ohne Probleme. Klar die ganze 
Programmierszene ist halt einfach schlecht ....

Autor: pittPatt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hätte es vielleicht nicht so ausgedrückt, aber im Prinzip gebe ich 
dir schon recht, dass Software immer aufgeblähter und fetter wird.
Mit Firefox habe ich allerdings keine schlechten Erfahrungen gemacht, 
das läuft auf einem noch schwächeren PC und zwar ohne die CPU 
zuzumüllen.
Das Prinzip ist allerdings bei Windows wirklich am besten zu sehen, ohne 
geöffnete Fenster, komplett neu aufgesetzt und 1,5 GB Arbeitsspeicher 
belegt, hallo?????????

pittPatt

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau auch mal nach dem Virenscanner.
Vor allem der Residente Schutz klinkt sich gewaltig ein.
Beim AVG habe ich nur den Internetschutz laufen.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schon vor mehr als einem viertel Jahrhundert habe ich den Meinung 
vertreten:
Nehmt den Programmieren ihre Superrechner weg und
zwingt sie an einem "gängigen" Monitor zu arbeiten.

Der Tip: "Manch einer arbeitet ohne RAID" ist auch nie angekommen.

Natürlich brauchen die so eine Umgebung, wenn sie den Millionen Zeiler 
in der Geht-so-besser-methode anpassen. Auch kommt das millisekündliche 
Backup auch nicht ohne ein vernünftiges 10 G-Netz aus.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erstmal prüfen, auf welche Firefox-Version er denn 
aktualisiert hat. Ab Quantum ist der Ressourcenverbrauch eigentlich eher 
zurückgegangen...

---

Die "Superrechner" haben die Entwickler nur, weil die IDEs immer mehr 
können.
Besser wäre ne Gurke zusätzlich als Rechner für Tests bereit 
zustellen...

Autor: Da D. (dieter)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Kannst Du diese Wall of Text mal auf das nötigste kürzen?

Willkommen in der Generation Twitter. Mehr als 160 Zeichen Text 
überfordert schon das Textverständnis mancher Zeitgenossen...

Autor: Micid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mar. W. schrieb:
> PCs kosten halt auch nichts mehr. Ich habe hier einen Surf-PC aus
> der Bucht, der 375,- gekostet hat,

Bitte den Link!

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Lieber Gerhard O. statt sich hier zu beschweren, programmiere doch
> einfach dein eigenen achso viel effizieteren Browser mal schauen ob du
> das hinbekommst oder nur über andere software lästern...
> Nur weil es bei dir nicht läuft bedeutet dass nicht dass alle zu
> inkompetent zu programmieren. Bei mir rennt Firefox auf selbst auf einem
> AMD Athlon 3500+ Single Core mit 1 Gig ohne Probleme. Klar die ganze
> Programmierszene ist halt einfach schlecht ....

Deine Einwand in Ehren. Aber was soll ich als gemeiner PC Benutzer 
machen? Ich erwarte einfach nur SW die eben einigermaßen zügig auf mich 
reagiert.

Ich weiß, zumindest auf dem erwähnten LT ist FF sehr "unenthusiastisch". 
Da sieht man, daß IE11 nicht in der selben Art wie FF verwirklicht oder 
programmiert wurde und ich bin wahrlich kein großer Freund von MS  IE. 
Trotzdem schlägt IE11 FF um Größenordnungen in Zügigkeit und beweist den 
Leistungsvorteil von kompilierter Effizienter SW.

Als PC Benutzer will ich nicht wissen müssen wie SW unter der Haube 
funktioniert. Ich erwarte nur vergleichbare Leistungsmerkmale mit 
"anständig" verwirklichtigter SW. Und da schneidet eben FF zur Zeit 
extrem schlecht ab. Auf meinem X64 Haupt PC kann ich FF noch tolerieren. 
Nicht aber auf den besagten X32 LT.

Leider ist es aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert ältere Browser 
Version in Betrieb zu halten.

Ich bilde mir ein, daß meine Kritik gegenüber unenthusiastischer Main 
Stream SW gerechtfertigt ist, auch wenn Du es als ungerechtfertigt 
siehst. Browser sind keine F.E. Analysis SW. Man sollte zumindest 
zügiges Verhalten erwarten.

Autor: Rote T. (tomate)
Datum:

Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Installier dir MenuetOS/KolibriOS und programmier da deinen eigenen 
Browser, in asm natürlich.
Wenn das genug viele Leute machen, wird daraus eines Tages mal ein 
brauchbares OS und dank konsequenter Assemblernutzung bloated die 
Bloatware da auch nicht so schnell.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Installiere mal den Firefox ESR.
Dieser sollte besser auf ältere Systeme laufen.

Autor: 1n4148 (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
900 Wörter für die Aussage, dass Firefox viel Resourcen benötigt?
Du bist auch nicht besser als Firefox.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende auf einem aktuellen System ähnlicher Benchmark-Leistung 
(Celeron N3350) meist Opera, sonst Chrome, und kann zumindest bei 
geblockten Ads gut damit leben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Installiere mal den Firefox ESR.
> Dieser sollte besser auf ältere Systeme laufen.

Danke für den Hinweis. Das wäre eine Lösung.

Autor: Tobias .. (bitfehler)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nutzt du einen AdBlocker und / oder hast JavaScript aktiviert?
Der neuste Trend ist nämlich im Hintergrund Kryptowährungen zu minen auf 
Kosten des Nutzers.

: Bearbeitet durch User
Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Firefox. Downloading Updates. OK. Fertig. Google Suche...
> LT langsam wie kalter Honig fließend. Task Manager zeigt 100% CPU und
> 1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.

Das ist definitiv nicht normal. Wahrscheinlich hast du dir irgendwas 
eingefangen oder sonst was läuft da im Hintergrund. Nenne mal alle 
Add-Ons im Firefox und alle Prozesse im Taskmanager.

Oder hast du immer brav auf alle Banner und Links auf P_ornoseiten 
geklickt? Ja? Glückwunsch und nun mach ne Neuinstallation!


PS: Bei mir läuft der Firefox auf einem System mit halb soviel Leistung 
wie bei dir noch flüssig.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Installiere mal den Firefox ESR.
> Dieser sollte besser auf ältere Systeme laufen.

Das ist doch eigentlich der gleiche, nur älter? Der 52er ESR machts aber 
nur noch bis August. Dann wird der 60er fällig.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias .. schrieb:
> Der neuste Trend ist nämlich im Hintergrund Kryptowährungen zu minen auf
> Kosten des Nutzers.

Daran dachte ich auch schon. Aber nach seiner Aussage hatte er nur 
Google offen und das ist jetzt nicht fürs minen im Browser bekannt.

Autor: seahggj (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
bluppdidupp schrieb:
> Die "Superrechner" haben die Entwickler nur, weil die IDEs immer mehr
> können.

Wohl eher, weil auch diese immer fetter werden.
(Zweideutigkeit nicht beabsichtigt)

seahggj

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias .. schrieb:
> Nutzt du einen AdBlocker und / oder hast JavaScript aktiviert?
> Der neuste Trend ist nämlich im Hintergrund Kryptowährungen zu minen auf
> Kosten des Nutzers.

Ich habe Adblocker und Noscript. Javascript ist nur bei Bedarf erlaubt. 
Danke für den Hinweis

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nun mein voriges Netbook rausgekramt. Atom Z3735F und lahmes 
eMMC Flash drin, wahrscheinlich die langsamste Kiste weit und breit, 
weit unter deiner. Selbst die hat mit dem Firefox keine Probleme.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tobias P. (hubertus)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gerhard,

ganz so schlimm, wie du es darstellst, finde ich es zwar nicht, aber es 
stimmt schon, dass die SW immer mehr zur bloatware wird. Wenn man sich 
überlegt, welch riesige Rechenleistung man heute braucht, nur um paar 
Mails zu checken, dann ist das schon irgendwie fragwürdig.

Autor: Philipp K. (philipp_k59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben auf der Arbeit auch solche Möhren.. da kenne ich dieses 
Problem nicht.. bei aufwendigen Javascripts und Animationen ja.. das 
fällt aber im ganzen garnicht auf.

Bei Linux laufen die Browser in der VM etwas besser so vom Gefühl her.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Firefox. Downloading Updates. OK. Fertig. Google Suche...
>> LT langsam wie kalter Honig fließend. Task Manager zeigt 100% CPU und
>> 1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.
>
> Das ist definitiv nicht normal. Wahrscheinlich hast du dir irgendwas
> eingefangen oder sonst was läuft da im Hintergrund. Nenne mal alle
> Add-Ons im Firefox und alle Prozesse im Taskmanager.
>
> Oder hast du immer brav auf alle Banner und Links auf P_ornoseiten
> geklickt? Ja? Glückwunsch und nun mach ne Neuinstallation!
>
> PS: Bei mir läuft der Firefox auf einem System mit halb soviel Leistung
> wie bei dir noch flüssig.
Welche Version?

Habe nur Noscript und Adblocker drauf. Ich verwende diesen Laptop 
eigentlich kaum . Die W7 Installation ist auch neu und kaum gebraucht. 
Ich verwende diesen LT vielleicht ein bis zwei Mal in der Woche und ist 
sonst immer ganz abgeschaltet. Ich habe sonst nur Entwicklungssoftware 
drauf (P99, Arduino, CodevisionAVR, CCS IDE, MPLAB, ATOLLIC...) keine 
Konsumersoftware.

Ich sehe mir grundsätzlich keine Konsumer "populären" Seiten an WEIL 
MICH DIESE Agressiven Werbeseiten nerven und klicke nicht an so Zeugs. 
Nur Sachen wie das Forum; Hi, Digi-Key und halt technische Webseiten. 
Mit FF habe ich auf diesem LT seit der Installation bestimmt weniger als 
100-200 Webseiten aufgerufen.

Im Task Manager habe ich auch schon nachgeschaut. Wenn ich FF in Ruhe 
lasse, beruhigt er sich nach einiger Zeit und CPU Anzeige geht auf einen 
niedrigen Wert. Die kleinste Interaktion und CPU ist zwischen 50-100%. 
Der Speicherbedarf ist auch bei nur einem Tab einige hundert MB groß. 
Z.B. beim Forum.

Gruss,
Gerhard

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich habe nun mein voriges Netbook rausgekramt. Atom Z3735F und
> lahmes
> eMMC Flash drin, wahrscheinlich die langsamste Kiste weit und breit,
> weit unter deiner. Selbst die hat mit dem Firefox keine Probleme.

Seltsam. Warum nur bei mir? Ist ja wie gesagt noch eine ziemlich 
jungfräuliche Installation, dieser LT.

Mir scheint Java ist vielleicht das Problem. Obwohl Atollic True Studio 
nachher einigermaßen zügig läuft, ist der Startup sehr langsam. Auch FF 
braucht mindestens 15s.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall.

Bring mal ein Beispiel einer Webseite, das andere nachvollziehen können. 
Damit nicht bloss "zu langsam" vs "schnell genug" im Raum steht, sondern 
Sekunden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Das ist definitiv nicht normal. Wahrscheinlich hast du dir irgendwas
> eingefangen oder sonst was läuft da im Hintergrund. Nenne mal alle
> Add-Ons im Firefox und alle Prozesse im Taskmanager.

Der Firefox Quantum scheint ein massives Problem auf manchen Systemen zu 
haben. Auf meinem PC hier zuhause braucht er schon beim öffnen mit einem 
frischen Profil (also ohne Addons.. ein Jungfräulicher Firefox!) 1,2GB. 
Für nichts. Ich frage mich echt, was der da denn so reinschreibt. Im 
Normalbetrieb mit ein paar Tabs offen schwankt der Speicherverbrauch so 
zwischen 2 und 4GB, mein High-Score waren letztens allerdings 6GB.

Auf anderen Systemen gibt sich der gleiche Firefox allerdings mit ca. 10 
mal weniger Ressourcen zufrieden. Auf den Rechnern in der Uni braucht er 
gerade mal unter 300MB mit einigen geöffneten Tabs.

Naja, ich kann nichts dagegen tun. Da ich genug RAM habe und der Firefox 
seit der Quantum-Version trotz immensem Ressourcenbedarf zumindest nicht 
mehr so lahm ist wie die vorigen Versionen (die das gleiche Problem 
hatten) habe ich keine Lust, Energie darin zu investieren, mich drum zu 
kümmern oder gar den Browser zu wechseln. Bis dahin hoffe ich mal, die 
Entwickler sind sich des Problems bewusst und kriegen das irgendwann mal 
noch auf die Reihe.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall.
>
> Bring mal ein Beispiel, das andere nachvollziehen können. Damit nicht
> bloss "zu langsam" vs "schnell genug" im Raum steht, sondern Sekunden.

37,34 Sekunden.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall.
>
> Bring mal ein Beispiel, das andere nachvollziehen können. Damit nicht
> bloss "zu langsam" vs "schnell genug" im Raum steht, sondern Sekunden.

Einfach ein sehr "unenthusiastisches", zurückhaltendes Programm 
Verhalten. Vielleicht bin ich zu sehr an X64 gewöhnt. Der läuft deutlich 
schneller.

Wegen Beispiel, da müsste ich mal darauf zurück kommen und ein paar 
Sachen testen.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias .. schrieb:
> Nutzt du einen AdBlocker und / oder hast JavaScript aktiviert?
> Der neuste Trend ist nämlich im Hintergrund Kryptowährungen zu minen auf
> Kosten des Nutzers.

Wenn das wahr ist, wie kann man dieses Hijacking diagnostizieren?

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:

>> Der neuste Trend ist nämlich im Hintergrund Kryptowährungen zu minen auf
>> Kosten des Nutzers.

Das ist ja richtig gemein.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> n" Seiten an WEIL
> MICH DIESE Agressive

Sorry für das Shift Tasten Übersehniss

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Auch FF braucht mindestens 15s.

32bit FF: 8s auf dem Atom-Netbook. Nach Systemstart, frische 
Installation auf fast frischem System.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass dein Laptop mit angezogener Handbremse fährt? Mit aus 
vielen Jahren gesammeltem Staub und Teer auf dem Kühler?

Autor: PennenderPanda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier Firefox 58 u.a. auch auf nem alten Core 2 Quad am laufen, 
problemlos. Bisher alles flüssig - auch mit vielen Tabs gleichzeitig. 
Gefühlt ist er schneller als die vorherigen Versionen.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kann es sein, dass dein Laptop mit angezogener Handbremse fährt? Mit aus
> vielen Jahren gesammeltem Staub und Teer auf dem Kühler?

Gerne auch mit irgendwelchen Energiesparoptionen mit halbem Systemtakt.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Kann es sein, dass dein Laptop mit angezogener Handbremse fährt? Mit aus
>> vielen Jahren gesammeltem Staub und Teer auf dem Kühler?
>
> Gerne auch mit irgendwelchen Energiesparoptionen mit halbem Systemtakt.

Bin gerade beim Probieren. Beim ersten Mal dauerte es eine Minute bis 
der Forum Tab funktioniert. Dann beim nächsten Neustart von FF ging es 
ziemlich schnell.

Was mir im Task Manager auffällt sind so viele Instanzen von FF. CPU ist 
im Augenblick kein Problem. Aber dafür sind sechs Instanzen von FF am 
Laufen. Ich habe nur einmal auf den Start gedrückt.
Jetzt ist CPU 1% und 1.7GB Speicherbedarf

Ich habe ein paar Task Manager Bilder drangehaengt.

Autor: Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Was mir im Task Manager auffällt sind so viele Instanzen von FF. CPU ist
> im Augenblick kein Problem. Aber dafür sind sechs Instanzen von FF am
> Laufen.
Seit Version 54 arbeitet Firefox (sowie Chrome) mit 
Multithreading/Multiprozessing (wir haben ja auch schon 2018...). Fuer 
jeden Tab wird ein neuer Prozess/Thread erzeugt, damit, unter anderem, 
nicht der ganze Browser abschmiert, wenn eine Seite/Tab abstuerzt. Es 
gibt eine maximal Anzahl der Prozesse die erzeugt werden. Das ist also 
schon okay so.

Firefox 54 mit Multiprozess-Architektur
https://heise.de/-3743113

Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das auch negative 
Auswirkungen auf die Performance haben kann, wenn es eine schwache CPU 
oder eine mit wenig Kernen ist. Kontextwechsel und so.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj G. schrieb:
> Ich kann mit aber durchaus vorstellen, dass das auch negative
> Auswirkungen auf die Performance haben kann, wenn es eine schwache CPU
> oder eine mit wenig Kernen ist. Kontextwechsel und so.

Danke Kai,

das hatte ich nicht bedacht. Ich hatte mich ja auch nie um die Innereien 
von FF gekuemmert.

Ich hatte allerdings nur den Forums Tab offen. Sonst nichts.

Das interessante ist auch, daß FF nur beim Neustart so oviele Zicken 
macht. Beim Neustart braucht er weniger Zeit und ein neuer (Forum TAb) 
geht dann auch ziemlich schnell.

Beim ersten Start - Forum 1-2 Minuten (Warum so lange?) CPU=100%
Neuer Tab - 5s (Forum)

Gerhard

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Kann es sein, dass dein Laptop mit angezogener Handbremse fährt? Mit aus
>> vielen Jahren gesammeltem Staub und Teer auf dem Kühler?
>
> Gerne auch mit irgendwelchen Energiesparoptionen mit halbem Systemtakt.

Nein. Ich habe keine Sparoptionen im Betrieb weil ich den LT immer nur 
am Netz betreibe. Die Einstellungen diesbezüglich sind ähnlich wie bei 
PC

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PennenderPanda schrieb:
> Hab hier Firefox 58 u.a. auch auf nem alten Core 2 Quad am laufen,
> problemlos. Bisher alles flüssig - auch mit vielen Tabs gleichzeitig.
> Gefühlt ist er schneller als die vorherigen Versionen.

Interessant. Wie ist es beim Neustart von FF. Auch schnell oder deutlich 
langsamer?

Jetzt habe ich vier TAbs offen und die luden in Sekunden. Wie ich jetzt 
merke ist es nur beim nur beim Neustart von FF ein Problem.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kann es sein, dass dein Laptop mit angezogener Handbremse fährt?
> Mit aus
> vielen Jahren gesammeltem Staub und Teer auf dem Kühler?

Ich hoffe nicht - So weit ich nachprüfen kann ist alles wie beim PC 
eingestellt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Was mir im Task Manager auffällt sind so viele Instanzen von FF.

Völlig normal.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> und 1.7GB Speicherbedarf

Moooooment mal! Die Bilder die du hier zeigst, sind die RAM-Nutzung des 
GESAMTEN Systems, nicht nur die vom Firefox. Anhand des dritten Bildes 
FF_Processes.png zeigt sich, das der Firefox gerade mal was um die 350MB 
braucht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Startzeit FF nach Systemstart, dann Google Suche. Alles zusammen wenige 
Sekunden.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Firefox gerade mal was um die 350MB
> braucht.

Naja, für einen Tab (Forum) ein bißchen viel, kam mir vor. Das mit den 
1.7GB ist mir schon klar.

Was macht FF nur mit 350MB. Das Forum ist doch hauptsächlich Text und 
nur eine gewählte Seite ist geladen.

IE11 mit Forum Hauptseite braucht da deutlich weniger.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Startzeit FF nach Systemstart, dann Google Suche. Alles zusammen
> wenige
> Sekunden.

Vielleicht sind Multi Core Voraussetzung für moderne Software.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> IE11 mit Forum Hauptseite braucht da deutlich weniger.

Alles nur Illusion. Du musst dabei bedenken, dass die Hälfte des IE 
schon tief in Windows steckt. Beide sind seit jeher fest miteinander 
verzahnt. Deswegen scheint er schneller und sparsamer zu sein, da die 
andere Hälfte einfach nur schon beim Systemstart mitgeladen wird.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for SM.png
    SM.png
    3,54 KB, 99 Downloads

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> IE11 mit Forum Hauptseite braucht da deutlich weniger.
>
> Alles nur Illusion. Du musst dabei bedenken, dass die Hälfte des IE
> schon tief in Windows steckt. Beide sind seit jeher fest miteinander
> verzahnt. Deswegen scheint er schneller und sparsamer zu sein, da die
> andere Hälfte einfach nur schon beim Systemstart mitgeladen wird.

OK. Das leuchtet ein.

Ich habe jetzt gerade Seamonkey installiert. Kein Vergleich. SM laeuft 
super schnell. SM braucht jetzt gerade 137MB. CPU lediglich 1-22% .
SM empfinde ich als "enthusisastisch" und normal.

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Vielleicht sind Multi Core Voraussetzung für moderne Software.

Irgendwie ahnte ich dass das kommt. ;-)
Deiner hat auch 2 Cores, und beide zusammen sind wesentlich schneller 
als die 4 Silvermont-Cores.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> IE11 mit Forum Hauptseite braucht da deutlich weniger.
>
> Alles nur Illusion. Du musst dabei bedenken, dass die Hälfte des IE
> schon tief in Windows steckt. Beide sind seit jeher fest miteinander
> verzahnt. Deswegen scheint er schneller und sparsamer zu sein, da die
> andere Hälfte einfach nur schon beim Systemstart mitgeladen wird.

OK. Das bedachte ich nicht. Das ist dann in der Tat ein etwas unfairer 
Vergleich.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja: Wenn es dir schon klar, war →

Gerhard O. schrieb:
> Das mit den 1.7GB ist mir schon klar.

wieso hast du dann überhaupt diese falsche Angabe am Anfang gemacht?
>Firefox.
>1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.

Das hätte hier vielen schon deutlich bei der Fehlersuche geholfen.

Gerhard O. schrieb:
> Was macht FF nur mit 350MB.

Rendering-Engine, JS-Interpreter, Addon-Schnittstelle, Video/Audio, 
Netzwerkkram, usw. Da kommt einfach mal etwas zusammen, was er einfach 
im Speicher halten muss.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> wieso hast du dann überhaupt diese falsche Angabe am Anfang gemacht?
>>Firefox.
>>1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.
>
> Das hätte hier vielen schon deutlich bei der Fehlersuche geholfen.

Tut mir leid. Beim Wiederlesen habe ich das jetzt auch gesehen. Das war 
nicht absichtlich.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Rendering-Engine, JS-Interpreter, Addon-Schnittstelle, Video/Audio,
> Netzwerkkram, usw. Da kommt einfach mal etwas zusammen, was er einfach
> im Speicher halten muss.

Das verstehe ich jetzt mittlerweile...

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es interessiert:

Ich habe einen "RERFRESH" laufen lassen. Interessanterweise startet nach 
dem Refresh der Browser nun wesentlich schneller (6s) und die Forums 
Seite ladet innerhalb einiger Sekunden. Irgendwas hat da nicht gestimmt.

Muß mal abwarten ob das anhält.

Jedenfalls danke ich Euch allen für Eure Hilfe und Zeit.

Gerhard

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Vielleicht sind Multi Core Voraussetzung für moderne Software.

Windows macht mit zwei Cores deutlich mehr Spass als mit einem. Aber 
weils so schön war, nun auch noch mit zwei Cores und mit einem. Und das 
dann auch noch ohne Turbo.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Vielleicht sind Multi Core Voraussetzung für moderne Software.
>
> Windows macht mit 2 Cores deutlich mehr Spass als mit einem. Aber weils
> so schön war, nun auch noch mit zwei Cores und mit einem. Und das dann
> auch noch ohne Turbo.

Beachtlicher Unterschied. DAs ist mal klar.

Bitte lese meinen vorherigen Beitrag. Es sieht so aus als ob ich mir 
jetzt meinen Mund mit Seife waschen muß:-)

Nach dem Refresh benimmt sich nun FF V58.02 wie er soll. Es fühlt sich 
an wie ein total anderes Programm. Irgendwas war da fest gefressen.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Ich habe einen "RERFRESH" laufen lassen.

Was ist das?

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Ich habe einen "RERFRESH" laufen lassen.
>
> Was ist das?

Ein REFRESH erlaubt den FF Browser in einen Default Zustand zurück zu 
bringen. Hier ist ein Link dazu:

https://support.mozilla.org/en-US/kb/refresh-firef...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gerhard O. (gerhard_)

>Beim ersten Start - Forum 1-2 Minuten (Warum so lange?) CPU=100%
>Neuer Tab - 5s (Forum)

Beim ersten Start dauert immer alles länger.
Und wenn Du den Windowsstart selbst nicht erst zuende rödeln läßt, dann 
ist die Kiste nun mal hoffnungslos überfordert.
Auch wenn die GUI bereits steht, und bedienbar ist, started Windows 
immer noch irgendwelche Dienste im Hintergrund, und rödelt sonstwie 
herum.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> @ Gerhard O. (gerhard_)
>
>>Beim ersten Start - Forum 1-2 Minuten (Warum so lange?) CPU=100%
>>Neuer Tab - 5s (Forum)
>
> Beim ersten Start dauert immer alles länger.
> Und wenn Du den Windowsstart selbst nicht erst zuende rödeln läßt, dann
> ist die Kiste nun mal hoffnungslos überfordert.
> Auch wenn die GUI bereits steht, und bedienbar ist, started Windows
> immer noch irgendwelche Dienste im Hintergrund, und rödelt sonstwie
> herum.

Ja. Das hätte ich auch bedenken sollen.

Wie schon berichtet hat der REFRESH Vieles gut gemacht. Jetzt kann ich 
nicht mehr meckern.

Neustart FF: 6s
Forum laden: 2-3s

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist vor allem aufgefallen, dass der neue FF extrem viel auf der 
Festplatte rumwutzt.
Man klickt auf nen Link, die Festplatte rödelt laut los und nach 10sek 
wirds leiser. Dann baut die Seite langsam auf.
Das war unterm Vorgänger nicht so.

Das Teil ist quasi unbenutzbar auf Rechnern mit HDD statt SSD.
Keine AHnung was der FF da macht, der Rechner hat 16GB RAM und die sind 
nicht annähernd voll.

ZUhause kann ich das nicht überprüfen, da ich den neuen ranz FF nicht 
installiert hab, da ist mir die ehrlich gesagt die URL leiste zu kurz 
und daneben ist Platz bis der erste Button kommt, was haben die 
geraucht?
Aber zeit für dümmliche Animationen im Tab hattense die mich nur 
ablenken...

Autor: c. m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Das Teil ist quasi unbenutzbar auf Rechnern mit HDD statt SSD.
> Keine AHnung was der FF da macht, der Rechner hat 16GB RAM und die sind
> nicht annähernd voll.

deswegen den browsercache auf ein tmpfs umbiegen. VdT.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls ihr den noch nicht kennt, installiert euch mal Vivaldi.
Der zeigt wie man es in schnell und gut macht.

Olaf

Autor: Computerfuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch noch einen "alten" vierkernrechner und kann diese Sche...e 
mit dem Firefox voll bestätigen. Diese Probleme begannen so ca. Vor 
einem halben Jahr... Bis dahin war er flott! Er braucht 
rechnerkapazitäten ohne Ende.

Leider benötige ich ihn, weiß aber nicht wie man ihm Beine macht.

Autor: Alles Humbug (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Dann besteht ja noch Hoffnung. Werde ich mal ausprobieren müssen. Leider
> scheint FF wirklich immer unbenutzbarer zu werden.

Zumindest in der neuen Version war das für mich so, aber nicht aus 
Gründen der Geschwindigkeit.

Gerhard O. schrieb:
> Leider ist es aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert ältere Browser
> Version in Betrieb zu halten.

Firefox ESR ist für mich nicht alt. Er funktioniert zuverlässig genau so 
wie der FF vorher, bevor er zur Werbeschleuder mutierte, indem er 
NoScript per Design aushebelte.

Gerhard O. schrieb:
> Firefox. Downloading Updates. OK. Fertig. Google Suche...
> LT langsam wie kalter Honig fließend. Task Manager zeigt 100% CPU und
> 1.6GB Speicherverbrauch. Nur ein Tab war aktiv mit Google.

Mal ne Frage, wie viele Fenster und Tabs hast du denn so ca. permanent 
offen?

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Also mir sind solche Probleme vollkommen fremd.

Allerdings nutze ich mit MacOS auch keinen Betriebssystemschrott
aus Redmond.

Und es gibt keinen Grund statt Safari nun Firefox zu nehmen.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fettfox ist aber auch was lahm. Ich hab den auf einem Netbook mit 
Atom N450 runtergeworfen, weil bei jedem Klick erstmal 10 Sekunden 
Bedenkzeit fällig waren, bis das sich drehende Mausrad von Win 7 
wegging.

Ersetzt durch Vivaldi: der Rechner geht tadellos zum Surfen.

Autor: Juchtekäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das hier das Jahrestreffen der µCNet-Trolls? Selbst auf meinem 
XP-Notebook aus dem Jahr 2005 läuft FireFox tadellos.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juchtekäfer schrieb:
> Ist das hier das Jahrestreffen der µCNet-Trolls? Selbst auf meinem
> XP-Notebook aus dem Jahr 2005 läuft FireFox tadellos.

August ist Schluss mit der 52er ESR-Version und dann gibt es für XP 
keinen aktualisierten FF mehr.

PS: Schon mal nachgesehen, was ein Atom N450 ist? ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:
> Mal ne Frage, wie viele Fenster und Tabs hast du denn so ca. permanent
> offen?

Nie mehr wie 3-6. Den Rest der häufig gebrauchten Webseiten organisiere 
ich streng nach Subjekt in Ordnern. Nachdem jeder Tab scheinbar eine 
eigene Instanz von FF in die Welt ruft mit 20-150MB Speicherbedarf ist 
es nicht mehr ratsam mehr Tabs offen zu haben wie man tatsächlich 
braucht. Das ist mir nun auch erst gestern bewusst worden.

Ich habe jetzt versuchshalber 9 Tabs offen und sehe im TM 8 Instanzen 
von FF.

OK. Muss jetzt weg. Die Arbeit ruft...

: Bearbeitet durch User
Autor: Computerfuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juchtekäfer schrieb:
> Ist das hier das Jahrestreffen der µCNet-Trolls? Selbst auf meinem
> XP-Notebook aus dem Jahr 2005 läuft FireFox tadellos.

Haste noch die Urversion am Laufen?

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Juchtekäfer schrieb:
> Ist das hier das Jahrestreffen der µCNet-Trolls?

Wenn's sein muss! Ich weiß die schwere Würde dieses hohen Amts zu 
tragen:-)

: Bearbeitet durch User
Autor: LBO (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind etwa 100 Tabs in Tabgruppen offen - ich verstehe das Problem 
nicht?

Autor: Computerfuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Downloads

LBO schrieb:
> Es sind etwa 100 Tabs in Tabgruppen offen - ich verstehe das
> Problem
> nicht?

Kein problem, es ist das Problem!

Autor: Lieber Gott (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Problem, wenn Adblock Plus aktiv ist. Ich habe es komplett 
entsorgt. uBlock origin installiert und seither habe ich einigermaßen 
Ruhe.

Autor: Alles Humbug (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Alles Humbug schrieb:
>> Mal ne Frage, wie viele Fenster und Tabs hast du denn so ca. permanent
>> offen?
>
> Nie mehr wie 3-6. Den Rest der häufig gebrauchten Webseiten organisiere
> ich streng nach Subjekt in Ordnern. Nachdem jeder Tab scheinbar eine
> eigene Instanz von FF in die Welt ruft mit 20-150MB Speicherbedarf ist
> es nicht mehr ratsam mehr Tabs offen zu haben wie man tatsächlich
> braucht. Das ist mir nun auch erst gestern bewusst worden.
>
> Ich habe jetzt versuchshalber 9 Tabs offen und sehe im TM 8 Instanzen
> von FF.

3-6 Fenster, 9 Tabs?

Hm ... das ist so gut wie gar nichts. Bei mir sind es momentan rund 30 
Fenster, darunter hat ein bestimmtes Fenster mehr als 500 offene Tabs 
(die anderen allerdings deutlich weniger). Das läuft flüssig, nimmt 
allerdings auch einiges an RAM in Beschlag (siehe Anhang). Das Update 
meiner HW dazu letztes Jahr hat mich kein Vermögen gekostet, spart aber 
Nerven und man kann sich wieder auf die wichtigen Dinge konzentrieren. 
Die "Rechner-Bremse" ist ausgehebelt. Think about, Gerhard!

Achja, FF ESR (solange es noch geht).

;)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Gott schrieb:
> Ich habe das Problem, wenn Adblock Plus aktiv ist. Ich habe es komplett
> entsorgt. uBlock origin installiert und seither habe ich einigermaßen
> Ruhe.

Kann ich bestätigen. Ich kann den Zeitpunkt leider nicht genau 
nachvollziehen. Geschätzt vor ca. einem Jahr ging es los, dass FF mit 
Adblock Plus extrem träge wurde.

Autor: Juchtekäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Computerfuzzi schrieb:
> Juchtekäfer schrieb:
>> Ist das hier das Jahrestreffen der µCNet-Trolls? Selbst auf meinem
>> XP-Notebook aus dem Jahr 2005 läuft FireFox tadellos.
>
> Haste noch die Urversion am Laufen?

Nein die aktuelle: 52.6.0 mit NOD32, uMatrix & uBlock origin.

@ A.K.

>> PS: Schon mal nachgesehen, was ein Atom N450 ist? ;-)

Wo ist der Witz?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:
> Das läuft flüssig, nimmt
> allerdings auch einiges an RAM in Beschlag (siehe Anhang)

Es hat doch gar keinen Sinn, hier Screenies von irgendwelchen 
Supercomputern mit fünfunzwölfzig GB RAM und Mega-Octocores zu posten, 
wenn Gerhards Maschine eben ein kleines Notebook mit 4GB RAM und W7/32 
HP ist, bei dem also nur etwa 3GB RAM nutzbar sind.
Ein Vergleich mit euren Monstern ist also nicht wirklich hilfreich. Es 
ist durchaus legitim, zu fragen, warum der FF auf so einer kleinen 
Maschine, die ich hier auch oft nutze, nicht so läuft, wie es soll.

Autor: Alles Humbug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Alles Humbug schrieb:
>> Das läuft flüssig, nimmt
>> allerdings auch einiges an RAM in Beschlag (siehe Anhang)
>
> Es hat doch gar keinen Sinn, hier Screenies von irgendwelchen
> Supercomputern mit fünfunzwölfzig GB RAM und Mega-Octocores zu posten,
> wenn Gerhards Maschine eben ein kleines Notebook mit 4GB RAM und W7/32
> HP ist, bei dem also nur etwa 3GB RAM nutzbar sind.
> Ein Vergleich mit euren Monstern ist also nicht wirklich hilfreich. Es
> ist durchaus legitim, zu fragen, warum der FF auf so einer kleinen
> Maschine, die ich hier auch oft nutze, nicht so läuft, wie es soll.

Wenn es dich beruhigt, nach Schließen von rund 25 Tabs, einem Neustart 
von FF liegt er im Taskmanager wieder bei 2 GByte. Das ist zwar immer 
noch (zu)viel für ein 4GB Notebook (ich hab auch noch so ein Teil), aber 
bei etwas mehr Disziplin sollten auch mehr als ein paar Fenster und 9 
Tabs beim FF auf einem NB störungsfrei laufen.

FF hat leider die dumme Eigenschaft, z.B. nach emsiger Suche auf 
Webseiten mit viel Grafik den dafür erforderlichen Speicher nicht mehr 
so schnell freizugeben, d.h. regelrecht anzuhäufen und wenn man nicht 
aufpasst, fällt einem das gar nicht mehr auf (bis zum Neustart) und die 
Kiste wird spürbar träger. Auch Addons können einem die Geschwindigkeit 
beim FF verhageln.

Die Seiten im Netz werden (bis z.B. auf diese hier) auch immer Grafik 
lastiger und damit Speicher intensiver. Mit dem neuen FF war das für 
mich noch schlimmer zu spüren, besonders auf den Seiten bekannter 
Nachrichten-Magazine. Wenn man mit dem ganzen Mist noch irgendwie 
klarkommen möchte, muss man sich eben entweder deutlich Beschränken oder 
es braucht leistungsfähigere HW. Sonst ärgert man sich nur noch krumm 
und dafür ist die Lebenszeit zu schade. Das muss aber jeder für sich 
selbst entscheiden.

Nur zum Nachdenken, wer das Geld für neue HW lieber im Urlaub raushauen 
möchte (für die Schuhsammlung der Liebsten, für teure Weine, für teure 
Sammlungen, für alle paar Jahre renovieren oder sonst was), der braucht 
nachher nicht herum zu jammern, dass seine Uralt-HW nicht mehr mitkommt. 
Auch frage ich mich, wie die Prahlerei der Gehälter in A&B sich mit dem 
Geiz seine HW bewusst auf alt zu halten vereinbart. Irgendwas stimmt da 
hinten und vorne nicht. Ist mir im Grunde aber schnurz egal.

Letzteres war nicht auf Gerhard bezogen, sondern nur mal ganz allgemein. 
Man muss hier ja nicht alles verstehen (wollen).

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Geschätzt vor ca. einem Jahr ging es los, dass FF mit Adblock Plus
> extrem träge wurde.

Das scheint aber an AdBlock Plus zu liegen. Dem habe ich deswegen adieu 
gesagt und habe den Eindruck, mit "uBlock Origin" eher bessere 
Ergebnisse zu erzielen.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:

> Nur zum Nachdenken, wer das Geld für neue HW lieber im Urlaub raushauen
> möchte (für die Schuhsammlung der Liebsten, für teure Weine, für teure
> Sammlungen, für alle paar Jahre renovieren oder sonst was), der braucht
> nachher nicht herum zu jammern, dass seine Uralt-HW nicht mehr mitkommt.

Nur zum Nachdenken: wer laufend sein Geld für unnötige Elektronik 
raushaut, die in der Herstellung nunmal extrem ressourcenintensiv ist, 
braucht sich nicht zu wundern, wenn weltweit Ressourcenkriege geführt 
werden.

Autor: Alles Humbug (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> wer laufend sein Geld für unnötige Elektronik
> raushaut,

der könnte sein Geld auch weitaus schlechter ausgeben, z.B. für Alkohol; 
Kippen; teure Fernreisen; seine Alte mit Schuhen, Schmuck, Pelzmäntel 
zupflastern; überflüssiges Mobiliar anschaffen; verlustreiche Finanz 
Zockereien frönen; ständig teuer schlemmen; bei VW fürn Diesel-PKW die 
Kohle versenken and so on ..

> die in der Herstellung nunmal extrem ressourcenintensiv ist,

och, dafür gibt's ja Recycling; gönn zur Abwechslung der kleinen Firma 
AMD halt mal ein paar Einnahmen. Du musst deine Penunze ja nicht immer 
Intel in den Rachen werfen ..

> braucht sich nicht zu wundern, wenn weltweit Ressourcenkriege geführt
> werden.

Die werden doch primär aus ganz anderen Gründen geführt: spinnerte 
Machthaber spielen auf Größenwahn; Religiöser Eifer bricht sich bahn 
usw.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:
> Die "Rechner-Bremse" ist ausgehebelt. Think about, Gerhard!
>
> Achja, FF ESR (solange es noch geht).
>
> ;)

Auf meinem Haupt PC mit X64 geht's ja auch zügig. Den FF ESR habe ich ja 
auch auf meinen X64 PC und der geht auch recht gut. Nur kann ich das 
Deutsche Dictionary nicht mehr installieren. Das ist für mich sehr 
ärgerlich weil ich mit einer US Tastatur arbeite und das Dictionary zum 
"Post Cleanup" verwende.

Apropo, Firefox Browser vor Version 57. Das GUI ist auf alle Fälle 
durchdachter. Zum Beispiel sind bei V57+ oben links bei der aktuellen 
Version die Naviagtions Elemente. Der REFRESH PAGE Knopf ist neben dem 
HOMEPAGE Knopf. Wenn man nur mal die Seite refreshen will, dann passiert 
mir ab und zu, dass ich anstatt des REFRESH Knopfs den HOMEPAGE Knopf 
betätige. Ist unangenehm weil jetzt die aktuelle Web Seite mit der neuen 
HP ersetzt wird. Wie hanebüchen! Vorher waren die beiden Elemente aus 
guten Grund weit voneinander entfernt.

Jaja, man denkt halt nicht an solche Sachen wenn man krampfhaft wie wild 
an den GUI Schrauben herumdreht. Man muss sich halt alles gut 
durchdenken. Das ist der Fluch weil vieles zu leicht möglich ist. Leider 
kann sich der Kunde in der Regel diese Teile des GUI nicht im Nachhinein 
genügend "personalisieren".

Der besagte LT ist halt ein Dell 2GHZ Dual Core "Hand Me Down" meiner 
Firma den ich mir hergerichtet hatte. Der hat auch ein schönes LCD mit 
1920x1200 Display. Dann auf 4GB Speicher und 256GB SSD aufgerüstet lauft 
sonst alles andere recht flott. W7 erreicht den Logon innerhalb von 30s 
nach dem Einschalten. Für mich ist das immer noch ein PC mit dem man gut 
zurecht kommen könnte. Alle meine anderen Programme die ich da drauf 
habe laufen flott genug für mich. Sogar Atollic TS, auch wenn das 
Starten im Vergleich zum X64 PC etwas länger dauert, funktioniert und 
kompiliert ziemlich gut. Mit den älteren Programmen geht das Ding 
jedenfalls flott. Pr99SE lauft wunderbar schnell darauf. Ich sehe beim 
besten Willen nicht ein warum so ein sonst guter LT als altes Eisen 
gesehen werden muss oder ein Entsorgungskandidat sein sollte.

Es sind oft nur immer diese moderne Java Programme dieser Art und 
Webseiten Designs die sich wie ein Elefant im PC benehmen und Ressourcen 
verschwendend benehmen. Gut, vielleicht geht das heutzutage in dieser 
Medien verseuchten Welt wirklich nicht anders. Aber dann möchte ich 
gerne wissen ob die SW Hersteller sich wirklich darum kümmern inwieweit 
ihre Produkte unnötig verschwenderisch mit des Kunden Gerätschaften 
umgehen.

Wenn die Entwickler mit mittelmäßiger HW entwickeln müssten, dann wäre 
vielleicht ein gewisses Bewusstsein oder Erkenntnis diesbezüglich 
vorhanden. Vielleicht sollten auch die Kunden Browser Erwartungen 
heruntergeschraubt werden. Wenn ich mich  an die Browser von früher wie 
Opera, Netscape u.ae. erinnere, die waren wesentlich schlanker. Das ist 
die eine Seite des Problems. Aber leider kann man diese Generation nicht 
mehr gut verwenden weil 90% der Seiten nicht mehr aufrufbar wären und 
von Sicherheit mal gar nicht zu sprechen.

Die andere Seite des Problems sind die maßlosen Exzesse seitens der 
Webseiten Hersteller den Ressourcenverbrauch unnötig aus egoistischen 
Gründen hochzutreiben und die Schuld geht 100%ig zu Lasten dieser 
Organisationen. Diese Seiten sind in der Aufmachung und visueller 
Unordnung und Reklame absoluter Schrott!!! . Sicher, damals konnten noch 
einfachere Browser die damaligen Webseiten Designs bewältigen.

Ich sehe das am iPad. Viele Seiten gehen mit Safari sehr flüssig. Wenn 
man versehentlich eine populäre Seite anklickt wie News, eBay, Amazon, 
dann merkt man wie das Gerät in die Knie geht und zum stottern anfängt 
weil die Software 120% der Leistung des Geräts beansprucht. Ich nutze 
diese Art Webseiten nur wenn es absolut sein muss und verabscheue diese 
Art sonst.

Ich denke nach diesem von mir gestifteten "Aufruhr" hier, werde ich die 
Konsequenzen ziehen und einen Browser suchen der etwas 
"verantwortungsbewusster" entwickelt wurde.

Seamonkey und IE11 benehmen sich vorerst schon mal viel besser. 
Vielleicht ist auch Opera noch eine Möglichkeit. Allerdings, der REFRESH 
hat im Augenblick viel geholfen. Ich habe ja weiter oben geschrieben, 
dass FF STart nun nur noch 6s benötigt und die Forenseite lädt innerhalb 
2-3s. Das ist für mich mehr als akzeptabel. Ich möchte nur nicht 
2minuten warten müssen. Das ist mehr als unakzeptabel. Man darf halt nur 
nicht sorglos einen TAB nach dem anderen instantiieren.

Das Fazit ist, entweder man hat PC Ressourcen die dem letzten Stand des 
Marktes entsprechen oder man lebt mit den Folgen. Es gibt keinen "Middle 
Ground?" mehr. Es ist nur bedenklich wie viel Ressourcenverschwendung 
dieses Technik-Rennen weltweit verschwendet.

Ich sehne mich generell an die Tage schlanker Software zurück. 
Heutzutage haben wir regelrechte Monster auf unseren Maschinen. Ich habe 
den Eindruck moderne Software wie IDEs brauchen im Vergleich zu 10 
Jahren zurück auch in jeder Hinsicht mindestens den 10-20 fachen 
Ressourcenverbrauchs. Die Installationsgroesse von MPLAB V8.92 ist 60MB. 
MPLABX dagegen ist schon 950MB. PR99SE ist 70MB, ALTIUM ist schon weit 
über 1000MB. Natürlich kann letzterer mehr.

Wenn ich mich an die Tage der 100MHz 486er oder Pentium1-3 erinnere, die 
damaligen Maschinen liefen zum Teil auch recht zügig. Verschwendung von 
Ressourcen konnte sich damals niemand leisten. Allerdings waren die 
Ansprüche seitens des Internets auch nur ein Bruchteil von heute. In 
dieser integrierten Multi-Media Welt wird halt alles auf die Spitze 
getrieben. Man erwartet halt heutzutage von Browsern viel...

Es hängt halt alles von den User-Erwartungen ab. Wenn die Mehrzahl der 
Benutzer integrierten, nahtlosen Medienverarbeitung und Unterstützung 
erwartet und wünscht, dann ist das eben der Preis des Fortschritts und 
nur die leistungsfähigste HW macht das dann flüssig mit. Heulen hilft da 
nichts:-)))

: Bearbeitet durch User
Autor: uiuiui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Jaja, man denkt halt nicht an solche Sachen wenn man krampfhaft wie wild
> an den GUI Schrauben herumdreht. Man muss sich halt alles gut
> durchdenken. Das ist der Fluch weil vieles zu leicht möglich ist. Leider
> kann sich der Kunde in der Regel diese Teile des GUI nicht im Nachhinein
> genügend "personalisieren".
Beim aktuellen FF gerade eben doch, einfach mal 'Menü öffnen' und dann 
auf 'Anpassen...' klicken.
FF Quantum ist gut und der Schritt in die richtige Richtung ...

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uiuiui schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Jaja, man denkt halt nicht an solche Sachen wenn man krampfhaft wie wild
>> an den GUI Schrauben herumdreht. Man muss sich halt alles gut
>> durchdenken. Das ist der Fluch weil vieles zu leicht möglich ist. Leider
>> kann sich der Kunde in der Regel diese Teile des GUI nicht im Nachhinein
>> genügend "personalisieren".
> Beim aktuellen FF gerade eben doch, einfach mal 'Menü öffnen' und dann
> auf 'Anpassen...' klicken.
> FF Quantum ist gut und der Schritt in die richtige Richtung ...

Geht also doch! Vielen Dank!

Hmm. Hätte damit doch experimentieren sollen. Jetzt passt es besser. Die 
Default Position des HP Knopfs hat mich wirklich gestört.

Autor: shadow (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
firefox wird eh immer inkompetenter. machen alle addons kaputt und 
manchmal bitcht der fox um und will mich einen tab nicht ganz nach ende 
verschieben lassen. ein tab der mich mehr interssiert als grad die 
andern kommt immer ganz nach rechts für "most current tab" im stack

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:
> Wenn es dich beruhigt, nach Schließen von rund 25 Tabs, einem Neustart
> von FF liegt er im Taskmanager wieder bei 2 GByte.

'Beruhigen' tut mich das nicht. 2GB für einen Webbroser finde ich immer 
noch unverschämt viel. Das ist bei SeaMonkey gerade mal ein Zehntel 
davon (200MB) und würde ich jetzt IE11 benutzen, den ich aus anderen 
Gründen nicht so mag, sinds gerade mal 120MB.
FF kommt mir also nach wie vor nicht auf die Kiste.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:

> och, dafür gibt's ja Recycling

Nein, weil bei Mikroelektronik der Löwenanteil des Ressourcenaufwands 
nicht bei der Bereitstellung der Rohstoffe anfällt, sondern in der 
Produktion. Der einzige Weg, wie man mit Mikroelektronik möglichst 
ressourcenschonend umgehen kann, besteht in längerer Nutzungsdauer.

Dazu zählt auch, Rechner nicht wegzuwerfen, bloß weil ein paar 
Programmierer unfähig sind.

Autor: shadow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im grunde möchte man sowas wie nen Lynx text browser der aber noch 
möglichst effizient bilder dazurendern kann.

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Computerfuzzi schrieb:
> Leider benötige ich ihn, weiß aber nicht wie man ihm Beine macht.

In dem man auf Waterfox wechselt. Performance ist sehr gut, gegenüber FF 
58.
Alle Add-Ons von FF können direkt übernommen werden.
Einziger Nachteil, wenn es denn einer ist: Oberfläche nur in Englisch.
Aber die Lesezeichen sind jetzt wieder wie gewohnt. Ab FF 58 ist das ein 
Graus.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal welchen Browser man heute nimmt - das ist doch nur noch ein 
Betriebssystem/Platform für 100te Anwendungen in Form von Java VM, 
Skripten, Plugins u.v.a.m, die du beim Browsen lädst und parallel 
ausführen läßt.

Das eigentliche Problem ist doch, daß die Resourcen zu 99% für 
unwerwünschte Reklamescheiße draufgehen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der FF ist die SPD unter den Browsern

-hat sich auch selbst abgeschossen.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Das eigentliche Problem ist doch, daß die Resourcen zu 99% für
> unwerwünschte Reklamescheiße draufgehen.

Von µBlock und NoScript hast Du schon mal was gehört?

Im Internet-Entwicklungsland mit 1MBit Bauern-DSL ist das eine 
Notwendigkeit.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Adblock reicht eigentlich schon, für einen Dual Core. Mit NoScript u.ä. 
gingen bei mir 2 von 3 Seiten gar nicht mehr. Ist natürlich auch eine 
Art, Ressourcen zu sparen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Mit NoScript u.ä. gingen bei mir 2 von 3 Seiten gar nicht mehr.

Was bedeutet, daß NoScript seine Aufgabe, Scripte zu blocken, konsequent 
erfüllt. Erwünschte Inhalte gezielt freizugeben, ist DEIN Job. 
Scriptblocker sind das beste Mittel überhaupt, um sicher im Web 
unterwegs zu sein. Und ja, es erfordert bei den meisten Seiten ein paar 
Mausklicks mehr, damit sie richtig dargestellt werden. Die Sicherheit 
hat nunmal ihren Preis und wer den  zugunsten der Bequemlichkeit nicht 
zahlen will, muß eben in Kauf nehmen, daß ihm nicht nur nervige Werbung, 
Popups u.ä. um die Ohren fliegen, sondern auch sein Surfverhalten an 
alle möglichen Trackingdienste übermittelt wird und mit Pech eine 
infizierte Webseite den Rechner lahmlegt.

Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/ublock-origin/

Ansonsten einfach auf Chrome mit obigem Addon wechseln.



Aber was ist so schlimm daran wenn eine Anwendung den RAM nutzt der zur 
Verfügung steht? Da kauft man Computer mit 16GB RAM und eine Anwendung 
soll aber nur 10MB RAM verbrauchen dürfen. Was soll das bringen? Damit 
die Anwendung alle 100ms von der HDD lesen muss und alles träge wird?

Zudem muss man auch unterscheiden was genau im RAM liegt, nicht alles 
blockiert RAM dauerhaft, vieles wird sobald der RAM durch andere 
Anwendungen benötigt wird entweder gelöscht oder auf die SSD verschoben.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann euch nur empfehlen, die wichtigsten Störer in der 'hosts' Datei 
abzulegen. Das spart immer noch am meisten Resourcen und Traffic und 
wenn man da konsequent dran bleibt, füllt sich da recht schnell die 
Liste der Verdächtigen. Da braucht man auch für andere Browser nichts 
mehr zu konfigurieren, denn die 'hosts' gilt fürs ganze System.

Ausserdem kann man in FF (und SeaMonkey) in about:config ein paar nette 
Dinge aktivieren, wie z.B. 'privacy.trackingprotection.enabled' setzen.

Egon N. schrieb:
> Da kauft man Computer mit 16GB RAM

Ausgangsposting gelesen? Das ist eben nur ein Notebook mit 4/3GB RAM. Da 
passt auch nicht mehr rein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ausgangsposting gelesen?

Nur Streber lesen so eine Wall of Text.

Matthias S. schrieb:
> Das ist eben nur ein Notebook mit 4/3GB RAM. Da
> passt auch nicht mehr rein.

Wegwerfen, neues kaufen. Selbst die Chinesen verkaufen dir 6GB RAM 
Laptops für weniger als 300€.

: Bearbeitet durch User
Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Was bedeutet, daß NoScript seine Aufgabe, Scripte zu blocken, konsequent
> erfüllt.

Noscript ist harmful.

https://adblockplus.org/blog/attention-noscript-users

Autor: Computerfuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir hier alles so durchlese, dann kommt bei mir der Wunsch auf 
den urfirefox wieder zu installieren. Der hatte diese Probleme nicht, 
bis er so aufgeblasen wurde.

Welche Version käme in Frage?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Computerfuzzi schrieb:
> Welche Version käme in Frage?

Ich hatte oben schon mal SeaMonkey empfohlen, der genauso aktuell ist 
wie FF, aber etwas konservativer gehalten ist und nicht jedem Mist 
übernimmt, den FF einbaut. SeaMonkey enthält wahlweise noch eine Mail 
und News Ecke, ist also ein würdiger Nachfolger der Netscape Suite und 
dem NS Communicator.

Alte FF Versionen würde ich persönlich mir nicht antun, denn die sind 
durchaus nicht bugfrei - sonst gäbs ja keine Nachfolger.
Die deutsche SeaMonkey Version wird in Österreich gepflegt:
https://seamonkey.at/

: Bearbeitet durch User
Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> batman schrieb:
>> Mit NoScript u.ä. gingen bei mir 2 von 3 Seiten gar nicht mehr.
>
> Was bedeutet, daß NoScript seine Aufgabe, Scripte zu blocken, konsequent
> erfüllt. Erwünschte Inhalte gezielt freizugeben, ist DEIN Job.

Das wüßte ich. Ich habe schon genug Jobs nehme keinen unbezahlten an, 
der mich nur viel Zeit kostet. Wer sowas als Hobby machen will, ok. Für 
mich geht das an der Realität längst vorbei, in der außer Skripten kaum 
noch was über die http Socket kommt.
Besonders nervige Skripte kann man dann auch per Adblock oder 
Skript-Debugger ausschalten.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Egon N. schrieb:
> Noscript ist harmful.
>
> https://adblockplus.org/blog/attention-noscript-users

Ein neun Jahre alter Artikel, wenn dir nichts besseres einfällt. Der 
Streit wurde vor fast ebenso langer Zeit beigelegt.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Das wüßte ich. Ich habe schon genug Jobs nehme keinen unbezahlten an,
> der mich nur viel Zeit kostet. Wer sowas als Hobby machen will, ok. Für
> mich geht das an der Realität längst vorbei, in der außer Skripten kaum
> noch was über die http Socket kommt.

Nun ja, jedem seine Hobbys. Du hast dich für Bequemlichkeit und gegen 
Sicherheit entschieden. Wie geschätzte 95% der Internetuser allgemein.
Die vernachlässigbare Zeit für die paar zusätzlichen Mausklicks spare 
ich allerdings schnell wieder ein, indem ich mich nicht mit von 
schädlichen Scripten verursachten Problemen rumschlagen muß.

Autor: Computerfuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Computerfuzzi schrieb:
>> Welche Version käme in Frage?
>
> Ich hatte oben schon mal SeaMonkey empfohlen, der genauso aktuell ist
> wie FF, aber etwas konservativer gehalten ist und nicht jedem Mist
> übernimmt, den FF einbaut. SeaMonkey enthält wahlweise noch eine Mail
> und News Ecke, ist also ein würdiger Nachfolger der Netscape Suite und
> dem NS Communicator.
>
> Alte FF Versionen würde ich persönlich mir nicht antun, denn die sind
> durchaus nicht bugfrei - sonst gäbs ja keine Nachfolger.
> Die deutsche SeaMonkey Version wird in Österreich gepflegt:
> https://seamonkey.at/

Den habe ich gerade herunter geladen. Der ist wesentlich schneller, 
obwohl er auch die CPU gut auslastet.

Habe nur ein Problem, ich brauche jedenfalls den IE oder Firefox 
geschäftlich. Privat ist der Seeaffe völlig in Ordnung.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Mit NoScript u.ä.
> gingen bei mir 2 von 3 Seiten gar nicht mehr.

Das ist genau der Sinn dabei. Und dann kann man einzelne Quellen 
temporär oder dauerhaft wieder freigeben. Ist im aktuellen NoScript 
komfortabler als früher.

Letztens ein Bekannter, dem ich Firefox mit NoScript und uBlock 
aufgesetzt hatte: Sein Rechner würde melden, er hätte Viren drauf.

Geschaut, der Virenscanner läuft und ist aktuelle, keine Probleme. Aber 
im Browser Popups mit Scareware über und über. In der Chronik geschaut, 
welche Seite das sein könnte: Es war Spiegel Online. Da hatte er 
NoScript abgeschaltet um die Videos zu sehen, und uBlock abgeschaltet, 
weil Spon mit Javascript wegen Adblocker rumnervt.

Ich mein, auf irgendwelchen Pronseiten kann das ja sein... aber 
Scareware über den Spiegel, die alte Landser-Postille aus Hamburg? Haben 
die überhaupt noch in Griff, was sie alles per 3rd-party auf den Rechner 
ihrer User schicken?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Computerfuzzi schrieb:
> ich brauche jedenfalls den IE oder Firefox
> geschäftlich

?
Wie denn das? Musst du auf Browser Kompatibilität prüfen?

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ich kann euch nur empfehlen, die wichtigsten Störer in der 'hosts' Datei
> abzulegen.

Ich kann hier nur mit aller Kraft ebenfalls in deine Kerbe hauen!

Mit einer geeignet gefüllten "hosts" erspart man sich eine Menge Ärger. 
Das geht bei guter Pflege der hosts so weit, daß man sich sowas wie 
noscript glatt sparen kann.

W.S.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Ich kann euch nur empfehlen, die wichtigsten Störer in der 'hosts' Datei
>> abzulegen.
>
> Ich kann hier nur mit aller Kraft ebenfalls in deine Kerbe hauen!
>
> Mit einer geeignet gefüllten "hosts" erspart man sich eine Menge Ärger.
> Das geht bei guter Pflege der hosts so weit, daß man sich sowas wie
> noscript glatt sparen kann.
>
> W.S.

Danke, für den Anstoß. Das habe ich bei mir jetzt auch gemacht und mir 
von Github schon eine ausführliche Blocking Hosts Datei mit den üblichen 
Verdächtigen runtergeladen. Macht schon einen großen Unterschied.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo packt ihr die hosts rein? Auf dem Rechner, oder auf dem Router?

Letzteres wäre ja eine Möglichkeit, die nervige Werbung auf den Tablets 
loszuwerden. Leider läßt sich da weder ein Firefox vernünftig 
konfigurieren noch ein Chrome brauchbar verwenden.

Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Letzteres wäre ja eine Möglichkeit, die nervige Werbung auf den Tablets
> loszuwerden. Leider läßt sich da weder ein Firefox vernünftig
> konfigurieren noch ein Chrome brauchbar verwenden.

Für Android gibt es Adblocker wie Adaway die sämtliche Werbung mittels 
Host Datei für alle Apps blockieren.

Für den Router gibt es verschiedene Optionen, einerseits kann man in 
dnsmasq z.B. die Easylist einbinden, andererseits kann man das auch mit 
einem transparenten Proxy realisieren.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na viel Spaß, die Skript-Spammer produzieren Hosts am laufenden Band. 
Mit adblock geht das wenigstens mit 2-3 Klicks pro Quelle.

Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Na viel Spaß, die Skript-Spammer produzieren Hosts am laufenden
> Band.
> Mit adblock geht das wenigstens mit 2-3 Klicks pro Quelle.

Deswegen legt man einen Cronjob an der diese Liste automatisch jede 
Nacht aktualisiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.