Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pulse nach LWL nach RS285


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stamsund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe hier vier zueinander synchrone Signale, welches über 
Lichtwellenleiter übertragen werden sollen.

Prinzipiell besteht das Einganssignal aus 1x Clock (2MHz) 1x 
Synchronisationspuls und 2x Daten. Das ganze soll erst über einen 
Lichtwellenleiter übertragen werden und dann entweder wieder zurück in 
die entsprechenden Pulse bzw. nach RS485 gewandelt werden (wobei es 
jetzt kein Problem für mich ist, aus den Pulsen mit einem passenden 
Baustein das RS485-Signal zu basteln).

Allerdings bin ich bei dem LWL-Teil völlig unbedarft: Optimal wäre es, 
wenn sämtliche vier Signale über eine LWL-Leitung übertragen werden 
würden, ich hätt aber auch kein Problem damit, wenn dafür 4 Fasern 
verschwendet werden. Allerdings: was gibt es dafür schon für fertige 
Komponenten? Gibt es IC's/Wandler, die mir Pulse in passende 
Lichtsignale und wieder zurück umwandeln?

Wichtig wäre halt, dass das Timing der vier Signale exakt erhaltenb 
bleibt und durch die Übertragung kein Versatz entsteht.

Ich bin für jeden Einstiegshinweis dankbar!

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stamsund (Gast)

>ich habe hier vier zueinander synchrone Signale, welches über
>Lichtwellenleiter übertragen werden sollen.

Was sind das denn für Signale?

>Prinzipiell besteht das Einganssignal aus 1x Clock (2MHz) 1x
>Synchronisationspuls und 2x Daten.

Klingt nach digitalem Audio oder ähnlich.

>Allerdings bin ich bei dem LWL-Teil völlig unbedarft: Optimal wäre es,
>wenn sämtliche vier Signale über eine LWL-Leitung übertragen werden
>würden,

Das ist der Normalfall. Man muss das Signal halt passend kodieren. Bei 
nur 4 Mbit/s ist das nicht so schwer. Im einfachsten Fall irgendwas mit 
einem UART. Das Ganze dann mittels preiswerter POF-LWL und den dazu 
passenden Sender/Empfängern übertragen, fertig.

> ich hätt aber auch kein Problem damit, wenn dafür 4 Fasern
>verschwendet werden. Allerdings: was gibt es dafür schon für fertige
>Komponenten? Gibt es IC's/Wandler, die mir Pulse in passende
>Lichtsignale und wieder zurück umwandeln?

Wahrscheinlich, wenn dein Signal nix exotisches ist.

von Stamsund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:

> Was sind das denn für Signale?
> Klingt nach digitalem Audio oder ähnlich.
> Wahrscheinlich, wenn dein Signal nix exotisches ist.

Doch, es ist was exotisches, schon der Synchronisationspuls ist nicht 
so, wie man den üblicherweise erwarten würde.

> Das ist der Normalfall. Man muss das Signal halt passend kodieren. Bei
> nur 4 Mbit/s ist das nicht so schwer. Im einfachsten Fall irgendwas mit
> einem UART. Das Ganze dann mittels preiswerter POF-LWL und den dazu
> passenden Sender/Empfängern übertragen, fertig.

OK, was wären denn das sinnvollerweise für Sender/Empfänger? Wenn ich 
bei den üblichen verdächtigen nach "LWL", "Treiber", "Converter" etc. 
suche, finde ich nix brauchbares, was als Einstieg zu verwenden wäre...

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stamsund (Gast)

>Doch, es ist was exotisches, schon der Synchronisationspuls ist nicht
>so, wie man den üblicherweise erwarten würde.

OK. Dann muss halt ein kleiner CPLD/FPGA her, denn ein normaler 
Mikrocontroller hat für dein Signal wahrscheinliche keine passende 
Schnittstelle (SPI, UART).

>OK, was wären denn das sinnvollerweise für Sender/Empfänger?

Sowas hier

https://www.digikey.de/product-detail/de/industrial-fiberoptics/IF-E96E/FB162-ND/3461614

https://www.digikey.de/product-detail/de/industrial-fiberoptics/IF-D96F/FB142-ND/1016667

https://www.reichelt.de/Fotodioden-etc-/TORX-1952/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=122215&GROUPID=3045&artnr=TORX+1952&trstct=pol_96

https://www.reichelt.de/Fotodioden-etc-/TOTX-1952/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=122213&GROUPID=3045&artnr=TOTX+1952&trstct=pol_97

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die simpelste Technik wird im Audiobereich verwendet: TOSLink.

https://de.wikipedia.org/wiki/TOSLINK

von Stamsund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von To Lerant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stamsund schrieb:
> Wichtig wäre halt, dass das Timing der vier Signale exakt erhaltenb
> bleibt und durch die Übertragung kein Versatz entsteht.

Was heißt schon "exakt" oder "kein"?
Mikro-, Nano- oder Pikosekunden?
Versatz zu wem?

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stamsund schrieb:
> Wichtig wäre halt, dass das Timing der vier Signale exakt erhaltenb
> bleibt und durch die Übertragung kein Versatz entsteht.

Das wird mit einer Kodierung und serieller Uebertragung u.U. schwierig.

wendelsberg

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wendelsberg (Gast)

>> Wichtig wäre halt, dass das Timing der vier Signale exakt erhaltenb
>> bleibt und durch die Übertragung kein Versatz entsteht.

>Das wird mit einer Kodierung und serieller Uebertragung u.U. schwierig.

Der OP meint wohl damit, daß die Daten am Ende so wieder rauskommen wie 
sie vorn reingehen und nicht verwürfelt werden.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gewerblich oder privat?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.