Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sinus Signal & potenzial Verschiebung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
Ich stehe vor einer Überlegung.
Habe Audio Signale welche durch einen 74HC4051N dann PT2322-S und einen 
ne5532P gehen das geht auch soweit gut.

Der 74hc4051 so wie ne5532p haben positive wie negative Spannung.
der PT2322-S scheid selbst negative Spannung zu erzeugen.

Jetzt meine frage da ich Signale ausfiltern möchte.
Habe ich mir der einfachheithalber eine Subwoofer weiche als cinch 
Version gekauft.
Mein Problem ist das da kein IC verbaut ist welche eine negative 
Spannung erzeugt oder nutz sondern nur ein OPV (TL074xx) mit paar 
Widerständen.
jetzt sehe ich das so das dieser mir aber die negative Spannung auf GND 
Potenzial hoch zieht da er selber ja keine negative Spannung hat.

gibt es eine Möglichkeit GND dann wieder auf negatives Potenzial runter 
zuziehen ?
oder gibt es bessere wege Signale über 80Hz zu unterdrücken ?
ich dachte da schon an aktive Trennung.

Vielen dank.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> der PT2322-S scheid selbst negative Spannung zu erzeugen.

Nö, für mich ist die Applikation im Datenblatt eindeutig, das alle Ein- 
und Ausgänge nur AC gekoppelt angesteuert werden (Kondensatoren in allen 
Audiowegen). Deswegen vermute ich, das die Eingänge des PT2322 intern 
etwa auf 1/2 Vcc vorgespannt werden.

DAVID -. schrieb:
> jetzt sehe ich das so das dieser mir aber die negative Spannung auf GND
> Potenzial hoch zieht da er selber ja keine negative Spannung hat.

Wieso das? Ein simpler Koppelkondensator enthebt dich jeglicher Sorge 
darüber.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehm ok danke nicht ganz was ich erhofft hatte.
wie ein Kondensator eine nicht vorhanden Spannung erzeugen soll ist mir 
unklar was aber eher wichtig ist ist:
wenn der pt2322 wirklich keine negative Spannung erzeugt erklärt das 
meine andren Probleme.(hier für unwichtig)

wäre ja auch zu einfach.
Da muss ich mir ein andren Regler suchen der meinen vorhaben eher 
entspricht.
Danke dir.

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auf die Schnelle mal, einen Signalquellenumschalter, mit 
anschließendem Pegelsteller (OPV MCP6002+Digitalpoti ) angehängt, der 
sich bei mir sehr gut bewährt hat. Das Ganze kommt mit +5V aus.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> ehm ok danke nicht ganz was ich erhofft hatte.

C'est la vie, Mondamin.

DAVID -. schrieb:
> wie ein Kondensator eine nicht vorhanden Spannung erzeugen soll

Tut er nicht, er trennt aber verschiedene DC Potenziale und lässt AC 
trotzdem durch. Der Input deiner Treiberstufe sollte also auch auf z.B. 
0V vorgespannt werden, wenn die Speisung des NE5532 mit sym. Spannung 
erfolgt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> ehm ok danke nicht ganz was ich erhofft hatte.

C'est la vie, Mondamin.

DAVID -. schrieb:
> wie ein Kondensator eine nicht vorhanden Spannung erzeugen soll

Tut er nicht, er trennt aber verschiedene DC Potenziale und lässt AC 
trotzdem durch. Der Input deiner Treiberstufe sollte also auch auf z.B. 
0V vorgespannt werden, wenn die Speisung des NE5532 mit sym. Spannung 
erfolgt.

DAVID -. schrieb:
> wenn der pt2322 wirklich keine negative Spannung erzeugt erklärt das
> meine andren Probleme.


Das kanst du leicht direkt an den Pins des PT Dingens mit Voltmeter 
messen.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke symmetrisch war das Wort was mir nicht einfallen wollte.
zum Thema C'est la vie, Mondamin. oder frei übersetzt so spielt das 
leben dem kann ich nur zustimmen.
Teile gekauft und auf Platine gelötet und jetzt noch mal von vorne :-(

was genau meinst du mit auf 0 Volt vorspannen ?
ich benötige eine symmetrische ausgangs Spannung von +-2 Volt für eine 
sauber weiter Verarbeitung.

>restmüll< ich danke dir für dein Schaltplan leider ist dies nicht für mein 
vorhaben zu gebrauchen Habe größere Ansprüche.

Der 2322p gibt tatsächlich eine positive Gleichspannung aus ich dachte 
es wäre mein versagen beim ansprechen des Controllers.
das könnte erklären wie so ich viel zu früh Größe Verzerrungen bekomme.
Ok mist na danke euch.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID ------ schrieb:
>gibt es eine Möglichkeit GND dann wieder auf negatives Potenzial runter
>zuziehen ?

GND hat überhaupt kein Potential, ist immer 0V.
Es ist nicht klar was du überhaupt erreichen willst.
Willst du aus einem unsymetrischen NF-Signal ein
symetrisches machen? Dann geht das zum Beispiel mit
einem NF-Übertrager, oder mit einem invertierenden
und einem nichtinvertierenden Operationsverstärker
gleicher Verstärkung, Eingänge zusammenschalten und
an den beiden Ausgängen symetrisches NF-Signal abnehmen.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder willst du aus einem NF-Signal den Gleichspannungsanteil
entfernen? Dann brauchst du nur einen Koppelkondensator, nach
dem Koppelkondensator ist der Gleichspannungsanteil verschwunden.

von DAVID B. (bastler-david)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Günter.
Mein Problem was ich zur zeit sehe habe ich mal als bild an gehangen.
ich hoffe es wird bissel deutlicher was ich meine.
ich muss erreichen das das Signal nach der Bearbeitung (stufe 2) wieder 
ein positives und negatives Signal ist.
Es war schon schwer den PT2322-S zufindnen aber einen mit Vss ist gleich 
noch mal schwerer.

.................

Was die idee mit einen Übertrager an geht klingt gar nicht mal so 
schlecht muss nur einen mit mittel Anzapfung finden.
(gleich mal gucken)

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID ------ schrieb:
>Mein Problem was ich zur zeit sehe habe ich mal als bild an gehangen.

Also Gleichspannungsanteil entfernen.
Koppelkondensator einbauen, Problem gelöst.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:

> ich muss erreichen das das Signal nach der Bearbeitung (stufe 2) wieder
> ein positives und negatives Signal ist.

Wie bereits gesagt, das brauchst Du nicht, wenn Du einfach das Signal
über einen Koppelkondensator schickst.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> was genau meinst du mit auf 0 Volt vorspannen ?

Nach dem Koppelkondensator zwischen PT2322 und NE5532 muss der NE5532 am 
Eingang ein definiertes Gleichspannungspotenzial haben, z.B. 0V, wenn er 
sym. gespeist wird. Wenn du da einen nicht invertierenden OpAmp 
verbaust, muss also sein + Eingang per hochohmigem Widerstand auf 0V 
gebracht werden, sonst driftet er abhängig von seinem Leckstrom und dem 
des Koppelkondensators in der Gegend rum.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah so meinst du das!
DANKE wieder was gelernt und es geht sogar!
Auch wenn mir nicht ganz klar ist wie genau das geht.
Vor dem Kondensator nach dem 2322-s habe ich 4,4 Volt Gleichspannung 
nach dem 10µf Elko auf einmal eine saubere kleine wechsel Spannung ...
Naja es geht wie so auch immer.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:

> Vor dem Kondensator habe ich 4,4 Volt Gleichspannung
> nach dem 10µf Elko auf einmal eine saubere kleine wechsel Spannung ...
> Naja es geht wie so auch immer.

...und so ein Koppelkondensator zur Abtrennung von Gleichspannung
funktionierte auch schon vor hundert Jahren!

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID ------ schrieb:
>Auch wenn mir nicht ganz klar ist wie genau das geht.

Durch einen Kondensator kann nun mal kein Gleichstrom fließen,
es gibt einen Aufladestromstoß und dann ist es vorbei mit
Gleichstrom.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.