Forum: Haus & Smart Home Können Störer aus dem Netz Wirkleistung/Verbrauch bei mir generieren ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Walkinng Bread (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es möglich dass Verbraucher die an der selben Phase hängen (z.B. 
Nachbar auf dem selben Stock)und das Netz mit Blindleistung stören 
ursächlich für einen Anstieg meiner Stromrechnung sein kann?

Sorry, ist jetzt seltsam hergeleitet. Hintergrund ist folgender:
Ich messe per uC und Hallsensor den Strom eines Gerätes, und je nach 
Stromstärke schalte ich eine Absaugung an oder aus. Jetzt gibt es aber 
die Situation dass das Ding wenn die Einschaltschwelle niedrig 
eingestellt ist von ganz alleine angeht. Den Verursacher habe ich 
gefunden, es ist ein Motor einer Wärmepumpe.

gut dass ich aus der Phase verschobenen Strom von der Pumpe/Störer messe 
leuchtet mir ein, es heißt ja Blindleistung belastet das Netz. Was mich 
interessiert, wäre es auch möglich dass dieser Störer auch auf meine 
Kosten geht ? Oder ist das nur die Scheinleistung die nicht bei mir 
abgerechnet wird.

Wenn nein.
Könnte ich um nur meinen Verbrauch zu messen den Strom exakt im
Scheitelwert messen. Wäre dann ja nur Wirkleistung. Und ich könnte nur 
diesen Wert(über ein paar Vollwellen) als Einschaltkriterium für meine 
Absaugung verwenden.

: Verschoben durch Moderator
von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stromrechnung basiert nur auf die Wirkleistung. Stromzähler sollten 
von Blindleistung nichts mitbekommen.

Walkinng Bread schrieb:
> Könnte ich um nur meinen Verbrauch zu messen den Strom exakt im
> Scheitelwert messen. Wäre dann ja nur Wirkleistung.

Den Strom messen, wenn die Spannung im Scheitelwert ist? Könnte 
funktionieren, wenn der Strom keine Oberwellen hat. Sonst sehr 
wahrscheinlich ziemlich ungenau. Du müsstest das Integral aus Strom und 
Spannung nehmen. Also ein paar mal samplen und die Summe aus den U*I 
Produkten über eine Periode nehmen.

von Walking Bread (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es geht in meinem Fall nur um das Erkennen des angeschlossenen 
Gerätes dass ich den richtigen Verbrauch über die Perioden intergrieren 
muss ist mir klar.
Also kann ich davon ausgehen dass ein Störer nichts zum Strom im 
Scheitelpunkt beiträgt.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walkinng Bread schrieb:
> Ist es möglich dass Verbraucher die an der selben Phase hängen (z.B.
> Nachbar auf dem selben Stock)und das Netz mit Blindleistung stören
> ursächlich für einen Anstieg meiner Stromrechnung sein kann?

Hi,
mit den jetzt noch üblichen Zähleinrichtungen nicht.
Aber: Es kann ein Ausgleichsstrom fließen.

Jetzt habe ich einen großen Kondensator auf der einen Steckdose und auf 
der anderen eine große Induktivität.
Dann fließt tatsächlich ein Pendelstrom, der die Leitung belastet.
Im Extremfalle ist dann ein merklich zusätzlicher Spannungsfall zum 
"normalen" Scheinleistungsspannungsfall zu verzeichnen.
So könnte rein theoretisch auch ein Pendelstrom zwischen Nachbarwohnung 
und Deiner Wohnung fleßen. Das könnte zu einer Verschlechterung der 
Leitungsausnutzung führen.
Sprich, beim Verbraucher kommen so und soviel Prozent Spannung weniger 
an, und  der Rest wird auf der Leitung in Wärme umgewandelt. Du bezahlst 
das dann indirekt, weil Du weniger Spannung bekommst. Oder weil die 
Waschmaschine zum Aufheizen eben mehr Zeit benötigt.
Das ist nur ein Extrembeispiel.
Würde mir da nicht so viel Gedanken drüber machen.
Für die Verteilanlagen gelten heute auch strengere Vorschriften 
bezüglich prozentualer Verluste. (Also vor ca. zwanzig Jahren konnte man 
von 3 Prozent Spannungsfall vom Hausanschluss zum Zähler in der Wohnung 
nur träumen.)
Aber nichtsdestotrotz gibt es die Kompensationspflicht. (Oder neudeutsch 
PFC)

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Aber nichtsdestotrotz gibt es die Kompensationspflicht. (Oder neudeutsch
> PFC)

Ähhh, jetzt würfelst Du aber einiges an Begrifflichkeiten durcheinander!
Hast Du schon mal einen Elektromotor mit PFC gesehen?

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
PFC ist schon in Klammern gesetzt!

Karl B. schrieb:
> (Oder neudeutsch
> PFC)


Parallelkompensation mit Kondensator ist die simpelste Art.
Der Mikrowellenherd  hat z.B. einen 5,6 uF Parallelkondensator.

Power Factor Compensation findet man bei Netzteilen.

Insofern lediglich eine wichtige Zielsetzung gleich. = >

Verbesserung in Richtung cos phi = 1.

ciao
gustav

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walkinng Bread schrieb:
> Ist es möglich dass Verbraucher die an der selben Phase hängen (z.B.
> Nachbar auf dem selben Stock)und das Netz mit Blindleistung stören
> ursächlich für einen Anstieg meiner Stromrechnung sein kann?

Nein.
Abrechnungszähler für Haushalte sind blind gegenüber der Blindleistung.
Extrakosten für schlechten cos(Phi) (und auch nicht für Flicker, 
Harmonische...) gibt es in Haushaltstariffen nicht, Ferrariszähler 
können den ja noch nicht einmal bestimmen.

Bei:
> Ich messe per uC und Hallsensor den Strom eines Gerätes,
> und je nach
> Stromstärke schalte ich eine Absaugung an oder aus.
Da macht deine Absaugung natürlich Wirkleistung und die will bezahlt 
werden.

> Den Verursacher habe ich
> gefunden, es ist ein Motor einer Wärmepumpe.
Tja, so ein Motor haut natürlich mal zu.
Dein Hall Sensor ist zu sensibel.

> Wenn nein.
> Könnte ich um nur meinen Verbrauch zu messen den Strom exakt im
> Scheitelwert messen. Wäre dann ja nur Wirkleistung. Und ich könnte nur
> diesen Wert(über ein paar Vollwellen) als Einschaltkriterium für meine
> Absaugung verwenden.
Ja das geht, aber wozu soviel akademisieren und nicht einfach ein 
Stromrelais nehmen?

Master-Slave-Relais mit Filter, 16A und mit CE Kennzeichen gibt es recht 
günstig. Die mit einstellbaren Nachlauf sind etwas teurer, aber den 
Lötkolben würd' ich für soetwas nicht anfassen.
z.B Kemo M103N, Eltako AR12DX-230V ....

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walkinng Bread schrieb:
> gut dass ich aus der Phase verschobenen Strom von der Pumpe/Störer messe
> leuchtet mir ein, es heißt ja Blindleistung belastet das Netz

Wie soll denn ein Strom vom Nachbar durch Dein abgeschaltetes Gerät 
fließen?

Eher wahrscheinlich, dass das Gerät einen Entstörkondensator* enthält, 
und kurze Spannungspitzen im Netz durch diesen einen Strom erzeugen, der 
Deinen Hallschalter triggert.

Lösung: Hallschalter mit Tiefpass, Zeitglied oder digital 
unempfindlicher für kurze Spitzen machen.

*) Entstörkondensatoren sitzen oft am Netzeingang noch vor Schaltern, 
Relais oder Halbleiterschaltern, wirken also auch im abgeschalteten 
Zustand.

von Walkinng Bread (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja kaufen kann man immer ist aber unsportlich.
Bei dem Kemo Baustein würde mindestens eines meiner Verbraucher schon im 
StandBy anlaufen. Ich habe mir etwas gebastelt dass ich sozusagen 
anlernen kann, je nach Vebraucher.

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walkinng Bread schrieb:
> Nun ja kaufen kann man immer ist aber unsportlich.

Da beschäftigt man lieber ein Forum...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.