Forum: Offtopic Kopie Personalausweis


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal wird beim Eröffnen eines Depots, oder Bank-Konto die Kopie des 
Ausweises verlangt. (oder Handy-Vertrag, ...)

Das Kopieren von Ausweise für nicht-staatliche Organisation war bis 
15.7.2017 verboten, wurde aber trotzdem praktiziert.

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/wann-ist-das-kopieren-des-personalausweises-erlaubt/

Jetzt ist es erlaubt, und Anbieter (Banken, Mobilfunk) können auf das 
kostenpflichtige PostIdent-Verfahren verzichten.

Allerdings sollen die Informationen, die nicht zur Authentifizierung 
notwendig sind, ausgeschwärzt werden.
so schreibt das Bundesministerium des Inneren

https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Der-Personalausweis/Ausweis_kopieren/ausweis_kopieren_node.html

"Ausweisdaten, die nicht zur Identifizierung benötigt werden, können und 
sollen auf der Kopie vom Ausweisinhaber geschwärzt werden. Das gilt 
insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer sowie 
die Seriennummer, sofern nicht gesetzliche Regelungen diese Angaben 
erfordern, z. B. das Geldwäschegesetz."

Meine Frage: was soll drauf lesbar stehen bleiben ?
Name, Geburtsdatum, Bild, sonst noch was?

von Sven D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen W. schrieb:
> Meine Frage: was soll drauf lesbar stehen bleiben ?
> Name, Geburtsdatum, Bild, sonst noch was?

Auf der von dir verlinkten Seite des BMI sind Kontaktdaten für Anfragen 
angegeben. Wäre eine Anfrage dort nicht zielführender?

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die schlechteste Anlaufstelle überhaupt:
Wenn ich schon sowas lese:
"Ihre Daten sind beim Ausweisen in der digitalen Welt immer geschützt.",

dann weiß ich gleich, das das nichts seriöses ist.

Gute Information wäre vielleicht CCC (Computer-Chaos-Club).

Von öffentlichen Ämtern erwarte ich schon keine nützliche und ehrliche 
Antwort mehr.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dir ist aber schon klar, daß Dein Ausweis von eben solch einem 
öffentlichen Amt und nicht dem CCC ausgestellt wird?

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Dir ist aber schon klar, daß Dein Ausweis von eben solch einem
> öffentlichen Amt und nicht dem CCC ausgestellt wird?

ich gehe jährlich auf den congress, oder schaue mir die streams im 
Internet an, und finde gute und brauchbare Antworten, z.B. in Sachen 
Daten-Missbrauch.

Bei den Ämtern habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Warum gibt es dann überhaupt (private) Steuerberater?
Das könnten doch Finanzbeamte doch viel besser!
Warum nicht die steuerlichen Fragen an das FA richten!

(Das ist ein ähnlicher Quatsch)


Eine gute Seite scheint das zu sein:
https://ggr-law.com/persoenlichkeitsrecht/faq/personalausweis-darf-mein-personalausweis-kopiert-werden/

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ein Problem ist, da finden sich schnell Angebote für eine Lösung. 
Oder auch gleich zwei, je nachdem für wen die Kopie sein soll.

Für Privilegierte:
https://bitsecurity360.com/produkt/hartplastik-kopierhuelle-fuer-eine-datenschutzkonforme-kopie-des-neuen-personalausweises-finanzdienstleister/

Für Unterprivilegierte:
https://bitsecurity360.com/produkt/kopierhuelle-datenschutz-personalausweis/

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für den Link !!!!!

https://bitsecurity360.com/produkt/kopierhuelle-datenschutz-personalausweis/

da ist fast alles ausgeschwärzt (d.h. ausgeblaut)!

nur Name, g-tag, gültig-bis Datum und adresse.

: Bearbeitet durch User
von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da ist fast alles ausgeschwärzt (d.h. ausgeblaut)!
>
> nur Name, g-tag, gültig-bis Datum und adresse.
das ist dann aber wohl eine Parallelwelt ?!
In der Realität wird sowas nicht akzeptiert - Schwarz/Kopie des Perso 
nicht akzeptiert, usw., usw. - im Gegenteil es werden Daten wie die 
Ausweisnummer verlangt & notiert oder noch besser gleich der ganze 
Ausweis abfotografiert/in Farbe gescannt ... und das schon bei 
Prepaid-Handycard dank Herrn Maas.
Soviel zum Pseudo-Datenschutz!

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
"In der Realität wird sowas nicht akzeptiert"

Diese Leute haben dann ein Problem mit dem Rechtsstaat.
Dieselbigen haben vor dem 15.7.2017 auch den Ausweis von Kunden kopiert 
und digital gespeichert.
Die digitale Speicherung ist noch immer verboten bis auf einzelne 
Ausnahmen (Banken).

In dem Link vom BMI
https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Der-Personalausweis/Ausweis_kopieren/ausweis_kopieren_node.html
steht es ja drin:
" ... und sollen auf der Kopie vom Ausweisinhaber geschwärzt werden. Das 
gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer 
..."

auf wen soll ich den hören: auf das BMI oder die Datensammler in der 
"Realität" ?

Falls die Kopie meines Perso irgendwo verkauft wird, und jemand meldet 
ein Bankkonto an auf meinem Namen an und richtet großen Schaden an,
dann muss ich haften, weil ich nicht die notwendige Vorsicht beachtet 
habe, und die Bestimmungen des BMI ignoriert habe.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen W. schrieb:
> da ist fast alles ausgeschwärzt

Ich würde es so machen. Die Rückseite mit der Angabe von Körpergröße und 
Augenfarbe ist sowieso uninteressant.

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> "In der Realität wird sowas nicht akzeptiert"
>
> Diese Leute haben dann ein Problem mit dem Rechtsstaat.
> Dieselbigen haben vor dem 15.7.2017 auch den Ausweis von Kunden kopiert
> und digital gespeichert.
> Die digitale Speicherung ist noch immer verboten bis auf einzelne
> Ausnahmen (Banken).
mach doch mal den Praxistest und kauf Dir eine Prepaid-Card und versuche 
diese nach Deinem Maßstab zu registrieren - die werden Dir was husten 
und so sieht es überall aus!
Einzige Chance ist dann noch eine anonyme Prepaid aus der Bucht zum 
dreifachen Preis zu kaufen - Vielen Dank auch!
Also erzähl hier bitte keine Märchen was angeblich geht!

> auf wen soll ich den hören: auf das BMI oder die Datensammler in der
> "Realität" ?
mach mal den Praxistest im nächsten M*markt, etc. - die werden Dir was 
erzählen.

> Falls die Kopie meines Perso irgendwo verkauft wird, und jemand meldet
> ein Bankkonto an auf meinem Namen an und richtet großen Schaden an,
> dann muss ich haften, weil ich nicht die notwendige Vorsicht beachtet
> habe, und die Bestimmungen des BMI ignoriert habe.
wieso das denn? Du hast auf deren Praxis 'vertraut' ... aber erst einmal 
bist Du genötigt zu vertrauen - und im obigen Fall würde sowieso eine 
Straftat vorliegen.

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde es so machen. Die Rückseite mit der Angabe von Körpergröße und
> Augenfarbe ist sowieso uninteressant.
die Personalausweisnummer wird in jedem Fall verlangt und da gibt's auch 
im Registrierungsbogen extra ein Feld dafür, wo diese eingetragen wird.

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. Dein Ausschwärzen ist ein Witz, weil die Ausweisnummer in jedem 
Fall verlangt wird.

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
> ...nach Deinem Maßstab zu registrieren

ziemlich belehrungs-resistent oder was.
Zum dritten Mal: das ist NICHT mein Maßstab, sondern die Vorgaben des 
BMI!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Der-Personalausweis/Ausweis_kopieren/ausweis_kopieren_node.html

" ... und sollen auf der Kopie vom Ausweisinhaber geschwärzt werden. Das
gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer
..."

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ziemlich belehrungs-resistent oder was.
> Zum dritten Mal: das ist NICHT mein Maßstab, sondern die Vorgaben des
> BMI!
MACH mal den Praxistest bei Handyregistrierung, dann reden wir weiter.

> " ... und sollen auf der Kopie vom Ausweisinhaber geschwärzt werden. Das
> gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer
> ..."
Gerade DIESE Nummer mußt Du bei jeder Prepaid-Card-Registrierung angeben 
- da nützt die Schwärzung gar nichts, weil Du sie indirekt bekannt 
gibst!
Probiere es doch mal aus!

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ziemlich belehrungs-resistent oder was.
Du hast es selber noch nicht ausprobiert und redest hier von der schönen 
Theorie!
Ich habe die Praxis leider schon erfahren müssen!

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe die Praxis leider schon erfahren müssen!
Da wird noch nicht mal eine Schwarz/Weißkopie akzeptiert - nein, Farbe 
wird gefordert und muß es sein (warum eigentlich?) ... so sehr sind die 
auf IHRE Vorgaben fixiert - das BMI macht dann seine theorethischen 
Vorgaben und die bleiben dann in der Praxis voll auf der Strecke.
Natürlich steht es Dir frei zu klagen - so wie der arme 
Medizinstudentanwärter, der noch heute auf eine Änderung des NC hofft, 
obwohl er gewonnen hat :-)

: Bearbeitet durch User
von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
"Da wird noch nicht mal eine Schwarz/Weißkopie akzeptiert - nein, Farbe
wird gefordert "

das hätte ich verweigert und eine Anzeige angedroht, oder wirklich 
gemacht.
Falls das vor 15.7.2017 war, dann haben diese vom Bürger eine illegale 
Handlung gefordert.

Wahrscheinlich gab es einige solcher Anzeige, warum hätten sie dann das 
Gesetz wohl geändert und die Kopien erlaubt?

Ich hatte mal bei einem Motorrad-Veredler (baut Motorräder aus Indien 
um) bei seinem Web-Portal eine (sinnvolle) Anfrage gestellt, es ging um 
Kfz-Steuer und Schadstoffklasse.

Da musste man Name UND Anschrift eintippen, um eine Anfrage stellen zu 
dürfen.
Da habe ich eine nicht-existente Straße eingegeben, aber den richtigen 
Ort+Plz. "Lindenstraße" ist mir spontan eingefallen.

Die Frage wurde nicht beantwortet.

Da bin ich fest von einem Datensammler ausgegangen, der die Adressen 
weiterverkauft.

Im obigen Fall wäre ich ebenso von einem Missbrauchsfall ausgegangen.

von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Falls das vor 15.7.2017 war, dann haben diese vom Bürger eine illegale
> Handlung gefordert.
definitiv vor diesem Zeitpunkt und das war in Deutschland, nicht im 
Ausland.

> Wahrscheinlich gab es einige solcher Anzeige, warum hätten sie dann das
> Gesetz wohl geändert und die Kopien erlaubt?
scheint sich dann aber noch nicht so rumgesprochen zu haben.
Bitte in Farbe höre ich öfters, Schwarzweiß akzeptieren wir nicht.

> Da bin ich fest von einem Datensammler ausgegangen, der die Adressen
> weiterverkauft.
kann schnell passieren.

> Im obigen Fall wäre ich ebenso von einem Missbrauchsfall ausgegangen.
Geschockt war ich bei der versuchten Prepaid-Card Registrierung im 
Verbrauchermarkt, wo mein Ausweis einfach abfotografiert werden sollte 
(beide Seiten, natürlich ungeschwärzt) - ich hab dann abgebrochen ... 
das ist aber gängige Praxis in Deutschland und das hast Du öfters bei 
jeder Gelegenheit!

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"wo mein Ausweis einfach abfotografiert werden sollte (beide Seiten, 
natürlich ungeschwärzt)"

das ist mir passiert in einem Hotel in Spanien. Ich fragte holprig "Was 
soll das", die sagten dann, "sie müssen das so machen"

Habe mir deshalb schon ein paar Hüllen bestellt:

https://bitsecurity360.com/produkt/hartplastik-kopierhuelle-fuer-eine-datenschutzkonforme-kopie-des-neuen-personalausweises-finanzdienstleister/

Da werde ich den Ausweis nicht nur permanent reinstecken, sondern mit 
Tesafilm (breite Rolle) fest verkleben.
Schon lösbar, falls mich mal die Polizei überprüft.
Aber für Hotels, Identitätsfeststellung durch den Schaffner (Bahncard 
gilt nur zusammen mit Ausweis), ... sollte das reichen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Obacht. Diese Hüllen sind nur für den elektronischen PA geeignet. 
Auf den bis Ende 2010 ausgestellten PA passen sie nicht.

Masken zu Selberbauen (gleiche Quelle):
https://www.audatis.de/ratgeber/business/checklisten-musterdokumente-und-vorlagen/kopiermasken-fuer-personalausweise/

: Bearbeitet durch User
von S. B. (piezokristall)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da werde ich den Ausweis nicht nur permanent reinstecken, sondern mit
> Tesafilm (breite Rolle) fest verkleben.
Die Idee mit dem Verkleben ist nicht schlecht - dann reicht eigentlich 
schon schwarzes Kartonpapier aus dem Schreibwarenhandel :-)
Und die gesetzliche Bestimmung nach § .. klebe ich gleich mit drauf :-)

> Aber für Hotels, Identitätsfeststellung durch den Schaffner (Bahncard
> gilt nur zusammen mit Ausweis), ... sollte das reichen.
Ich werde es mal testen bei der nächsten Online-Bestellung :-)
Problem ist, daß meine Daten sowieso schon bei xy rumschwirren und 
Banken, sowie Telekomdienstleister bzw. deren Handlager sind ja 
ausgenommen.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. B. schrieb:
> Geschockt war ich bei der versuchten Prepaid-Card Registrierung im
> Verbrauchermarkt, wo mein Ausweis einfach abfotografiert werden sollte
> (beide Seiten, natürlich ungeschwärzt) - ich hab dann abgebrochen ...
> das ist aber gängige Praxis in Deutschland und das hast Du öfters bei
> jeder Gelegenheit!

Da könnte man mal das passende Landesamt für Datenschutz drauf ansetzen. 
Gerade mit der neuen Verordnung ab Mai wird das sicher sehr lustig, 
wobei sich da vermutlich leider auch wieder schöne Geschäftsmodelle mit 
Serienabmahnern auftun...

von Jürgen W. (lovos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Telekommunikations-Anbieter haben da mehr Rechte.

Aus obigen Link:
Wenige ausdrückliche Ausnahmefälle sind gesetzlich normiert
Es gibt wenige ausdrückliche Ausnahmen des Grundsatzes, dass nur der 
Ausweisinhaber eine Kopie anfertigen darf. Beispiele sind Kredit- und 
Finanzierungsinstitute wie Banken gem. § 8 Abs. 1 S. 3 Geldwäschegesetz, 
für Telekommunikationsanbieter (z.B. beim Handyvertrag) § 95 Abs. 4 S. 2 
TKG sowie für Fahrerlaubnisbehörden als Identitätsnachweis nach dem 
Straßenverkehrsgesetz, vgl. § 64 Abs. 1 Nr. 2 Fahrerlaubnisverordnung 
gesetzlich geregelt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.