Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LVDS/TTL zu DVI/VGA


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maik M. (mumai)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen an alle,

ich bin durch diverse Suchenkriterien auf euch hier gestoßen und habe 
nun anschließend eine Frage an die Fachleute. Ich bin Hobbybastler und 
habe ein altes Spielsystem Zuhause, das in den ersten Augenschein nach, 
Videosignale von der Grafikkarte zum LCD Monitor sendet. Nun möchte ich 
diese Signale von der Grafikkarte zum beliebigen VGA/DVI Monitor senden. 
Bin mir nur allerdings nicht ganz sicher, ob ich mit meiner Diagnose 
richtig liege.

Im Dateianhang ist die Originale Grafikkarte mit Adapter zu sehen. Die 
Links die ich hier poste, sind glaube die Lösung die ich suche, 
allerdings weiß ich das eben nicht so richtig. Vielleicht kann mir 
jemand dazu einiges dazu sagen, ob ich diesen Adapter und das Kabel dazu 
verwenden kann.

LVDS zu DVI Platine:
http://us.axiomtek.com/Default.aspx?MenuId=Products&FunctionId=ProductView&ItemId=7275&upcat=194

Passendes Kabel:
https://de.aliexpress.com/item/5pcs-x-31Pin-DF9-to-40Pin-LVDS-Panel-Cable-TTL-TTL-to-LVDS-Screen-Signal-Line/32758711087.html

Das ist der Original verbaute Monitor:
Samsung LT104V3-102 - 10,4" LCD Dispaly (Bild siehe Anhang)

: Verschoben durch Moderator
von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adapter wird nicht gehen weil das halt kein LVDS Display ist sondern son 
RGB Zeug. Das hat man früher benutzt, ist halt scheiße.

Weiß net obs dafür Adapter gibt, ansonsten schnapp dir nen Spartan 6 und 
machs selber.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.analog.com/en/products/audio-video/hdmidvi-transmitters/adv7511.html

Das mal ein IC der das kann. Eval board kostet 200$. Gibt sicher noch 
andere, ist halt kein Standardprodukt.

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen, vielen Dank für eure Antworten. Leider bin ich nicht so 
technisch basiert, das ich keine Ahnung habe. Ziel war es nur, das 
Signal so abzufangen, das ich jeden Monitor anschließen kann. Stehe 
leider immer noch auf dem Schlauch...

von Guest (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maik M. schrieb:
> Guten Morgen, vielen Dank für eure Antworten.

Das war nur ich ;)

Maik M. schrieb:
> Leider bin ich nicht so
> technisch basiert, das ich keine Ahnung habe.

Das hatte ich befürchtet. Das Problem hier ist dass zwar moderne 
Displays sehr oft über LVDS Lanes angebunden sind (LVDS sagt eigentlich 
nur wie die Aus- und Eingangsstufe auszusehen hat aber man schickt da 
halt die Pixel-Werte rüber und fertig), das was du da hast aber ganz 
anders funktioniert. Deswegen wird ein LVDS auf HDMI Converter halt 
nicht gehen.

Laut Datenblatt hat das Display ein paralleles RGB Interface mit H/V 
Sync. Sprich es gibt je 8 Adern für die Roten, Grünen und Blauen Pixel, 
einen Pixel Takt und einer Hsync und Vsync Leitung. Jedes mal wenn der 
Pixeltakt seine Spannung von niedrig auf hoch ändert werden über die RGB 
Leitungen jeweils ein Bit einer Farbe eines Pixels angelegt. Nach jeder 
Zeile wird einmal der H(orizontal) sync(hronisation) gepulst, nach jedem 
Frame der V(ertical) sync.

Du brauchst also nicht LVDS auf TMDS (HDMI, DVI) sondern parallel RGB 
auf TMDS. Leider sind das quasi Standards aus zwei verschiedenen Zeiten, 
so dass es davon keine große Auswahl gibt.

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Aufklärung. Nun weiß ich zumindest Bescheid. Das 
Projekt das ich vorhabe liegt mir so am Herzen, das ich auch etwas 
tiefer in die Tasche greifen würde, wenn es was passendes geben würde.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja sowas nehmen

https://www.aliexpress.com/item/Universal-HDMI-VGA-2AV-50PIN-TTL-LVDS-Controller-Board-Module-Monitor-Kit-for-Raspberry-PI-LCD/32822265059.html

und dann noch nen LVDS auf HDMI converter ;)

Muss man sich nochmal genauer anschauen natürlich.

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
? Verstehe immer noch nicht ganz wie ich das anschließen soll und was 
noch genau benötigt wird? Kannst du mir das kurz erläutern? Sry wenn ich 
dir auf den Pelz gehe...

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verlinkte Ding macht parallel RGB auf LVDS, musst aber nochmal ins 
Datenblatt von dem RTD2662 schauen ob das kompatibel mit dem Display 
ist.

LVDS auf HDMI gibts dann ganz viele Converter, siehe ebay.

Ansonsten kannst ja mal bei analog devices auf der Website schauen, die 
haben HDMI Transmitter mit parallelem Interface (nennen das Pixel Bus) 
und fuer fast alles Eval Boards, due sind halt gut teuer aber vielleicht 
ist ein passendes dabei.

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du, ich glaube wir reden an einander vorbei, denn die nur alte 
Grafikkarte sendet die Signale bereits über ein DF9 Adapter. Ich wollte 
das Signal von der Grafikkarte auf VGA/DVI/HDMI haben. Der verlinkten 
Artikel bzw. Platine steht VGA Input. Ich brauche es als Output;)

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwei mal das gleiche Board...

von Edward C. (teddy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BT481 ist ein RAMDAC!
Ich glaube die gezeigte Karte kann schon VGA.
Gefragt war: "zum beliebigen VGA/DVI Monitor senden"
Sollte also reine Verdrahtung sein ... ?
Connector oben rechts:
3 x fuer RGB
Drunter GND
Drunter 2 x = H und V sync ?

: Bearbeitet durch User
von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edward C. schrieb:
> BT481 ist ein RAMDAC!
> Ich glaube die gezeigte Karte kann schon VGA.
> Gefragt war: "zum beliebigen VGA/DVI Monitor senden"
> Sollte also reine Verdrahtung sein ... ?
> Connector oben rechts:
> 3 x fuer RGB
> Drunter GND
> Drunter 2 x = H und V sync ?

? Jetzt bin ich sprachlos. Die gezeigte im Thread oben angehängte 
Grafikkarte hat eigentlich eine Art IDE Stecker an der Grafikkarte und 
das mit dem Df9 Stecker zum Monitor angeschlossen ist. Ich möchte das 
aber wie gesagt einfach nur das Bild von der Grafikkarte zu einem VGA 
Anschluss. Kannst du mir das genau erläutern bzw. wenn möglich wie die 
Polung vom DF9 Stecker zu VGA ist? (Skizze).

Vielen Dank

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Adapter wird nicht gehen weil das halt kein LVDS Display ist sondern son
> RGB Zeug.

Daß die Graphikhardware ein RGB-TTL-Signal erzeugt, ist kein Problem; 
mit einem LVDS-Transceiverbaustein lässt sich das problemlos in den 
Griff bekommen.

Das Display ist ein 18-Bit-Display, der DS90C563 beispielsweise passt:

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/ds90cf564.pdf

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für eine Antwort. Bitte kläre mich auf. Was benötige ich 
dazu, bzw. wie Stelle ich das an? Das von dir gelinkte PDF sagt mir gar 
nichts bzw.  verstehe gerade nur Bahnhof.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verstehst Du daran nicht? Das Datenblatt beschreibt zwei Bausteine, 
einen Baustein, der parallele Daten in LVDS umsetzt und einen 
korrespondierenden, der LVDS-Daten wieder in parallele Daten umwandelt.

Dich interessiert der erste davon, den schließt Du anstelle Deines 
alten TFT-Displays an Deiner Graphikkarte an.

Dessen Ausgang wiederum kannst Du mit einem LDVS-zu-DVI-Konverter wie 
dem von Dir verlinkten von Axiomtek in das gewünschte Signal umwandeln.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 323039904545

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmste den:
RGBHV und RGBS auf HDMI. 35 Eur
Ebay-Artikel Nr. 232625883794

von Maik M. (mumai)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was verstehst Du daran nicht? Das Datenblatt beschreibt zwei
> Bausteine, einen Baustein, der parallele Daten in LVDS umsetzt und einen
> korrespondierenden, der LVDS-Daten wieder in parallele Daten umwandelt.
>
> Dich interessiert der erste davon, den schließt Du anstelle Deines alten
> TFT-Displays an Deiner Graphikkarte an.
>
> Dessen Ausgang wiederum kannst Du mit einem LDVS-zu-DVI-Konverter wie
> dem von Dir verlinkten von Axiomtek in das gewünschte Signal umwandeln.

Bitte verstehe mich nicht falsch, aber mit diesen Bausteinen bin ich 
Laie und hoffte, das mir einer genau beschreiben kann, wie ich das als 
Laie am besten umsetzen kann. Ich verstehe davon leider nichts.

Aber danke, dann werde ich es wohl auf Eis legen. Danke für all die, die 
versucht haben zu helfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.