Forum: PC Hard- und Software USB-Stick mit mehreren Partitionen zum Booten und für Daten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows 8.1 ist machtlos bei mehreren Partitionen auf einem USB-Stick, 
auf dem ich gparted rumschleppen wollte:

1GB FAT(32) als Primary zum Booten, 15 GB exFAT für Daten

Windows erkennt (bindet ein) nur die erste und die Computerverwaltung 
weigert sich, irgendwas sinnvolles anzustellen.
"Das Internet" hat Infos zu einem Kommandozeilentool, mit dem man dort 
trotzdem an den Partitionen rumspielen kann.

Ist das ein grundsätzliches Problem oder gibt es evtl. eine (einfache) 
Lösung?

von g457 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist das ein grundsätzliches Problem oder gibt es evtl. eine (einfache)
> Lösung?

Partitionen von Winblöd aus anlegen, denn jenes verreckt häufig an 
fehlender Ausrichtung an Sektorgrenzen.

von Horst (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Ist das ein grundsätzliches Problem oder gibt es evtl. eine (einfache)
> Lösung?

Windows mag auf USB-Sticks nur eine Partition und wenn mehrere da sind, 
wird nur der ersten ein Laufwerk zugewiesen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Windows mag auf USB-Sticks nur eine Partition

Genauer: Auf Wechseldatenträgern. Dazu gehören auch CF- und SD-Karten, 
egal, ob sie über USB, PCI oder (im Falle von CF-Karten) auch eine 
IDE-Schnittstelle angeschlossen sind.

von W.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
> Partitionen von Winblöd aus anlegen, denn jenes verreckt häufig an
> fehlender Ausrichtung an Sektorgrenzen.

Und verrätst du auch, wie das deiner Meinung nach funktioniert, obwohl 
...

Horst schrieb:
> Windows mag auf USB-Sticks nur eine Partition und wenn mehrere da sind,
> wird nur der ersten ein Laufwerk zugewiesen.

von Michael R. (fisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Genauer: Auf Wechseldatenträgern. Dazu gehören auch CF- und SD-Karten,
> egal, ob sie über USB, PCI oder (im Falle von CF-Karten) auch eine
> IDE-Schnittstelle angeschlossen sind.

Ähhh.... was ist eine externe USB-Festplatte? Für mich ein 
Wechseldatenträger. Für Windows... irgendwas?

Was dann noch spannend ist: Man nehme eine neue, unformatierte 
USB-Festplatte, lasse sie von Windows initialisieren, und schaue sich 
dann mit einem anderen OS die Partitionstabelle an... die legen da 
irgendeine eigenartige "Platzhalter-Partition" an, weil man könnte ja in 
15 Jahren auf die Idee kommen, das Ding in einen dynamischen Datenträger 
zu konvertieren.

Die Meinungen darüber gehen auseinander, ich find das zum Kotzen ;-)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Ähhh.... was ist eine externe USB-Festplatte? Für mich ein
> Wechseldatenträger. Für Windows... irgendwas?

Nein, das ist kein Wechseldatenträger.

Die Unterscheidung liegt am sogenannten "removable"-Bit im 
Devicedeskriptor (der aus der Firmware des jeweiligen Gerätes kommt).

Als es noch üblicher war, PCs direkt mit CF-Karten zu betreiben, 
kursierten seltene CF-Karten, bei denen dieses Bit nicht gesetzt war und 
noch obskurere Software, mit der die Firmware mancher CF-Karten gepatcht 
werden konnte.


Klingt umständlich, ist aber so.

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GParted (von Partition 1 gebootet) sagt, die 2. Partition wäre exfat, 
kann sie aber nicht lesen/mounten/als exfat formatieren.

Nun habe ich sie auch mal mit fat32 versehen... mal sehen, was Windows 
dazu sagt.

von Michael R. (fisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die Unterscheidung liegt am sogenannten "removable"-Bit im
> Devicedeskriptor (der aus der Firmware des jeweiligen Gerätes kommt).

Hmmm... in meiner naivität hätte ich jetzt angenommen, das removable-bit 
wäre bei einer externen USB-Festplatte gestezt ;-)

Andererseits: Das Bit muss oft gesetzt sein, weil was mit mein Windows 
alles zum Entfernen anbietet... richtig inflationär.

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit der 2. kommt Windows wirklich überhaupt nicht klar.. Wie 
bescheuert ist das denn? (rhetorische Frage)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> weil was mit mein Windows alles zum Entfernen anbietet

Das hat nichts mit dem "removable"-Bit zu tun, das Windows zur 
Partitionsverweigerung bewegt.

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte ich die Partitionen tauschen, oder kann von der 2. nicht gebootet 
werden (flags)? Oder ist es eine Frage von GPT/MBR?

von knollo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !
Wenn ich es richtig verstanden habe, bootet der Stick in kleines Linux 
mit gparted. FAT32 ist da zwar ungünstig, aber wenn es geht...

Info schrieb:
> GParted (von Partition 1 gebootet) sagt, die 2. Partition wäre exfat,
> kann sie aber nicht lesen/mounten/als exfat formatieren.

Das ist richtig, die exFat-Treiber sind kein Bestandteil des 
Linux-Kernels (Linzenzrecht), sondern müssen extra installiert werden 
(exfat-utils) - sie laufen im Userspace.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:

> Ist das ein grundsätzliches Problem

Ja, ein grundsätzliches Problem von Windows. Das kann (in seiner 
NT-Inkarnation) auf "Wechseldatenträgern" nur mit einer Partition 
umgehen. Das ist eine rein künstliche Beschränkung.

Wie man schnell erkennen kann, wenn man Winzigweich-OS das Teil als "HD" 
präsentiert. Das ist relativ einfach für Sachen, die nur zur Laufzeit 
gemounted werden sollen. Da gibt's einen kostenlosen Treiber von 
irgendeinem HD-Hersteller für, der genau das realisiert. Leider fällt 
mir jetzt weder der Hersteller noch der Name des Treibers ein. Zu lange 
her.

Das Problem ist: zum Bootzeitpunkt kann einem dieser Treiber nicht 
helfen. D.h.: man kann damit einem Wixdos normalerweise unerreichbare 
Datenpartitionen auf Wechseldatenträgern zugänglich machen, aber man 
kann damit Wixdos nicht dazu bringen, z.B. von der zweiten Partition 
eines Wechseldatenträgers zu booten...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.