Forum: Haus & Smart Home Staubsauger geht an und wieder aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kalli R. (soleil)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jungs,

leider hab ich im Forum nichts genaues gefunden. Hab einen AEG Vampir 
5037.
Nach 2-3 Minuten Saugen geht der einfach aus, warte 20 Sekunden und er 
läuft wieder an, so geht das die ganze Zeit. Kann die Platine ne Macke 
haben oder ist irgendwo ein Thermoschutz versteckt, vielleicht an den 
Kohlen oder sogar in der Wicklung. Wie kann ich das Prüfen ??
Kann ein Triac solches An und wieder Aus verursachen ?

Gruß
Kalli

von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig mal die Lötseite der Platine

von Michael R. (fisa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte kürzlich einen ähnlichen Effekt.Ursache war die defekte 
Kohleschicht (?) im Schiebepoti, durch Erwärmung/Vibration ging der 
Kontakt verloren, und der Motor hat gestoppt.

Da ich ohnehin nur auf Maximalstufe betreibe, hab ich das dämliche Poti 
einfach überbrückt.

Wäre zunmindest einen Versuch wert, ist ja einfach zu testen.

von soleil (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenunterseite.

Könnte man den Motor auch solo testen, ob er abschaltet? Dann wär die 
Platine ja aus und vor ??

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Nach 2-3 Minuten Saugen geht der einfach aus, warte 20 Sekunden und er
> läuft wieder an, so geht das die ganze Zeit

Übertemperaturschalter an den Motorkohlen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löte mal alle Lötstellen nach. Es könnte sein, daß sich da kalte 
Lötstellen sind.
Wenn es dann gehen sollte bzw, sich am Verhalten was ändert schau dir an 
wie der Triac mechanisch auf dem Kühlkörper sitzt. Es kann sein, daß die 
Lasche durch die Vernietung verbogen wurde und er keinen guten 
Wärmeübergang zum Blech hat und sich so selbst auslötet.
Dann müsste man die Niete aufbohren und einen neuen Triac mit 
Wärmeleitpaste und verschraubt einsetzen.

von Der Andere (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier:

von Kalli R. (soleil)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bekommen ich die Kohle raus und wo sitzt der der thermoschalter.Kann 
ich was abreißen.?

Beitrag #5322159 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine das kabel,das in den Kohle Halter geht. Wenn ich den 
kohlehalter abschraube, kommt doch dieses kabel mit-oder?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löte ERST die besagten Stellen nach, die sehen nämlich "sehr scheiße" 
aus! DANN such weiter (wobei es das vermtl. schon war).

Klaus.

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Klaus,

ich hab einfach den Motor solo laufen lassen und siehe, ergeht nach paar 
Minuten aus. Deshalb tippe ich eindeutig auf die Kohlen bzw. die 
Thermo-Schalter, wenn ich die dann irgendwo finde !
Will aber dafür nicht den ganzen Motor auseinander nehmen.

Gruß
Kalli

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft der Motor frei, oder nur schwer, wenn du ihn von Hand drehst? Ich 
glaube nicht, das die Motorkohlen hin sind, sondern dass er schwergängig 
ist, und deshalb die Thermoschaltung in der Motorwicklung anspricht. Und 
an den Thermoschalter kommst du nicht ran (und ich auch nicht)....

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oje,
hab das noch nicht getestet. Hab gedacht die Thermos säßen an den Kohlen 
dran.
Dann wird das ein Totalschaden, blöööd

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Nach 2-3 Minuten Saugen geht der einfach aus, warte 20 Sekunden und er
> läuft wieder an, so geht das die ganze Zeit. K

Das wird ein Thermoschutz sein, der wegen Verdreckung anders reagiert,
auch sind die FeinFilter (Flies) trotz optischer Kontrolle oft nicht
mehr ganz so durchlässig wie beim Einsetzen - Erkennbar an der
heißen Abluft und auch Geruch...

von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Das wird ein Thermoschutz sein, der wegen Verdreckung anders reagiert

Ob das nicht eventuell zu spät war?
Zumindest auf dem Bild, sieht die Farbe dieser Wicklung nicht gesund 
aus.

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farbe täuscht, die ist noch schön kupferfarben. Handyaufnahmen sind eben 
nicht so hipp !

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Das wird ein Thermoschutz sein, der wegen Verdreckung anders reagiert,
> auch sind die FeinFilter (Flies) trotz optischer Kontrolle oft nicht
> mehr ganz so durchlässig wie beim Einsetzen - Erkennbar an der
> heißen Abluft und auch Geruch...

Die Fliese können es nicht sein, weil ich die raus hatte. Außerdem hatte 
ich den Motor ja solo laufen und es kam trotzdem zum Stopp. Mir geht es 
jetzt wirklich nur noch darum, wie ich mir die Kohle ansehen kann, ohne 
irgendein etwas abzureißen...

von Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Mir geht es
> jetzt wirklich nur noch darum, wie ich mir die Kohle ansehen kann, ohne
> irgendein etwas abzureißen...

Da wirst Du wohl mal die Schrauben lösen müssen. Es wird nicht sofort in 
Einzelteile zerfallen, wenn man diese löst.

Werner

von Huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb:
> Es wird nicht sofort in
> Einzelteile zerfallen, wenn man diese löst.

Was ist "Es"?
Das Staubsauger?
Oder das Motor?
;-)

von Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kohlehalter, natürlich ;-)

Werner

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Ich meine das kabel,das in den Kohle Halter geht. Wenn ich den
> kohlehalter abschraube, kommt doch dieses kabel mit-oder?

Natürlich, da es das Kabel ist das zu den Kohlen geht. Und die sollen ja 
mit raus.
Mach mal eine raus und mach ein Foto der Kohle. Achte darauf daß du sie 
wieder exakt gleich einbaust.

Kalli R. schrieb:
> ich hab einfach den Motor solo laufen lassen und siehe, ergeht nach paar
> Minuten aus.

Stecker raus! Ist die Wicklung jetzt heiß? Falls ja 
Wicklungs/Windungsschluss wegwerfen!

Auf jeden Fall hat der Triac zu viel Strom abbekommen oder war schlecht 
gekühlt und hat sich selbst ausgelötet.

Man könnte auch mal ein Leistungsmessgerät benutzen um die 
Leistungsaufnahme zu messen. Die sollte im Leerlauf irgendwo unterhalb 
der Nennleistung sein.

Leider gibt es kein Riechinternet, sonst könnten wir dir schon am Geruch 
sagen ob der Motor zu heiß geworden ist.

von Josef T. (t_joe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte es auch schon mal, dass die Kohle im Kohlenhalter festgebrannt 
war, das hatte den gleichen Effekt, dass das Gerät zwar mit viel 
Bürstenfeuer anlief, aber nach Kurzem mangels Kontakt wieder ausging! 
Die Kohlen müssen in der Messinghülse leichtgängig sein und die Feder 
darin leichten Druck ausüben!
Trotzdem gehören die Lötstellen nachgelötet!

Gruß
Josef

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Handyaufnahmen sind eben
> nicht so hipp !

Danke für den Tip! 8-O

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Deshalb tippe ich eindeutig auf die Kohlen bzw. die
> Thermo-Schalter, wenn ich die dann irgendwo finde !

Der Thermoschalter sitzt im Kohlenhalter, ist so 10 x 5 x 2.5mm gross

Kalli R. schrieb:
> Wie bekommen ich die Kohle raus und wo sitzt der der thermoschalter

die Trox-Schraube ist doch deutlich erkennbar.

Hubert M. schrieb:
> und deshalb die Thermoschaltung in der Motorwicklung anspricht

Da hat er keine. Es gibt je nach Modell noch einen Thermschalter von 
aussen im ganzen Motorplastikgehäuse.

von Der Prüfer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Farbe täuscht, die ist noch schön kupferfarben.


Seit wann sind die Kupferfarben? Das sind und waren sie NIE!!!

von Kalli R. (soleil)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für mich ist das kupferfarben

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Also für mich ist das kupferfarben

Zum Glück kümmerst du dich um die wesentlichen Fragen

Wenn ich mir den Kommutator in dem Bild so ansehe, dann ist er ganz 
ordentlich abgenutzt.
Das wäre in Indiz daß die Kohlen auch fertig sind.
Wie alt ist der Sauger und wie lange läuft der etwa pro Woche?

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Wenn ich mir den Kommutator in dem Bild so ansehe, dann ist er ganz
> ordentlich abgenutzt.

ACK, da würde ich keine größere Mühe mehr rein stecken.

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der sauger hat schon mindestens 8 Jahre runter,er gehört mir 
nicht,sondern ist ein Auftrag aus meinen Repair-Cafe. Wenn das alles zu 
viel Arbeit ist,schenk ich mir das.Aber wissen,wo der Fehler ist,ist ja 
auch nicht verkehrt. Ich schmeiss zumindest mal die Kohle raus und 
berichte dann.

Gruß und mal dicken dank für die tollen Tipps

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Aber wissen,wo der Fehler ist,ist ja
> auch nicht verkehrt.

Hat man dir doch schon gesagt: defekte Motorlager.

Beitrag #5323291 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5323338 wurde von einem Moderator gelöscht.
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb im Beitrag #5323338:

> Ich hab mal die Hinweise gezählt: NULL

Beitrag "Re: Staubsauger geht an und wieder aus"

von Kalli R. (soleil)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michael B.

das ist wohl der Übeltäter in der Halterung für die Kohlen. So richtig 
weiß ich nicht, wie der funktioniert, mit Bimetall wohl. Werd mal die 
Kontakte reinigen, die Feder zur Wicklung wieder etwas kräftiger 
einstellen und dann mal probieren.

Danke !

Die Teile scheint es auf dem deutschen Markt nirgendwo zu geben

PS: Vielleicht kann man den auch ganz weglassen. Besitzer müsste auch 
ohne Thermoschutz merken, wenn der Motor überlastet ist(Beutel voll)

: Bearbeitet durch User
von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> PS: Vielleicht kann man den auch ganz weglassen. Besitzer müsste auch
> ohne Thermoschutz merken, wenn der Motor überlastet ist(Beutel voll)

Wenn man ihn gefahrlos weglassen könnte, hätte man das bei so einem 
Massenprodukt, wo jeder Cent zählt, auch gemacht...

Das Ding produziert im wesentlichen >1000W Wärme und etwas Luftzug. Wenn 
die 1000W nicht zuverlässig aus dem kleinen Motor rauskommen, produziert 
es einen Zimmerbrand.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> das ist wohl der Übeltäter

Ja.

Kalli R. schrieb:
> Vielleicht kann man den auch ganz weglassen.

Vielleicht sollte man die Ursache beheben.

Schau mal auf den Kollektor während er läuft.
Es wird ein immenses Bürstenfeuer geben.
Das kann an abgenutzen Kohlen liegen, mangelnder Federkraft,
Graphit- und Kupferabrieb zwischen den Kollektorsegmenten,
Windungsschluss im Motor, tatsächlich schwergängigen Lagern.

Ganz allgemein: Motor wechseln. Aus 2 mach 1.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> PS: Vielleicht kann man den auch ganz weglassen. Besitzer müsste auch
> ohne Thermoschutz merken, wenn der Motor überlastet ist(Beutel voll)

Er merkt es an der Rauchentwicklung und dem dann auslösenden 
Leitungsschutzschalter...

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wo bekomm ich jetzt so ein Teil her, außer bei alibaba.

PS: Die Kohlen sind noch fast dreiviertel vorhanden

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> und wo bekomm ich jetzt so ein Teil her,

Es ist nicht defekt.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>
> Es ist nicht defekt.

Ganz sicher ist das nicht, hatte schon Staubsauger bei denen nur der 
Klixon defekt war.
Aber so massiv, wie die Kollektoren eingelaufen sind, glaube ich das 
hier nicht. Vielleicht hat er STAUB gesaugt, also Maurerstaub mit 
zerrissenem Beutel und auch noch feucht, oder so.

von Achtung Achtung Achtung (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Hi Michael B.
>
> das ist wohl der Übeltäter in der Halterung für die Kohlen. So richtig
> weiß ich nicht, wie der funktioniert, mit Bimetall wohl. Werd mal die
> Kontakte reinigen, die Feder zur Wicklung wieder etwas kräftiger
> einstellen und dann mal probieren.
>
> Danke !
>
> Die Teile scheint es auf dem deutschen Markt nirgendwo zu geben
>
> PS: Vielleicht kann man den auch ganz weglassen. Besitzer müsste auch
> ohne Thermoschutz merken, wenn der Motor überlastet ist(Beutel voll)

Gibst du ein in Google Klixon, dann weißt du es.

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
läuft wieder wie'n Spinnrad !

Danke allen !

Gruß
Kalli

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> läuft wieder wie'n Spinnrad !

Und was daran hast du jetzt "repariert"?

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kalli R. schrieb:
> Hi Michael B.
>
> Werd mal die
> Kontakte des Klixon reinigen und vom Kohlehalter, die Feder zur Wicklung wieder 
etwas kräftiger einstellen und dann mal probieren.
>


Das hier !!

von Peter L. (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
er hats doch getan .... Klixon überbrückt, hoffentlich liest die 
Versicherung, die den Wohnungsbrand zahlen muss, nicht mit

von Lady Hesketh-Fortescue aus North Cothelstone Hall (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter L. schrieb:
> er hats doch getan .... Klixon überbrückt, hoffentlich liest die
> Versicherung, die den Wohnungsbrand zahlen muss, nicht mit

Hoffentlich sind dort Leute, die im Gegensatz zu Dir Nichts in Sätze 
hineindeuten, was dort nicht im Entferntesten drinsteht. Warum muß immer 
wieder so ein Stunksucher aus der Versenkung kommen, wenn Alles gelaufen 
ist?

Muß mal so gesagt werden.

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sicherung durchgebrannt, dann sicherung defekt, stimmts?

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter L. schrieb:
> er hats doch getan .... Klixon überbrückt, hoffentlich liest die
> Versicherung, die den Wohnungsbrand zahlen muss, nicht mit

Was für ein Quatsch schreibst du, Peter. Ich hab doch alles so belassen, 
wie es vorher war. Nur mal gereinigt und mit Kompressor durchgeblassen- 
nix überbrückt. Lies doch, was ich geschrieben hab !!

von Peter L. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn ich jetzt für manche der "Stunksucher" bin, ich halts aus;-)

Mir ist es auch zuwider etwas wegzuwerfen, was eventuell noch ein paar 
Jahre halten könnte.
Manchmal muss man aber einsehen, dass Wegwerfen besser, weil sicherer 
ist.

Ein Klixon ist ein sicherheisrelevantes Bauteil.
Wenn er abschaltet passt irgendwas nicht.
Spontane Selbstheilung ist mir (leider) in der Technik noch nicht 
untergekommen und wenn der Staubsauger jetzt läuft wurde nur ein Symptom 
gelindert aber nicht die Krankheit geheilt.

Wozu ein funktionierender Übertemperaturschutz gut ist, sieht man z. B. 
hier.

https://strix.com/app/themes/strixltd/dist/videos/vis_kettle.mp4
ja, ich weis, das ist kein Staubsauger

von Achtung Achtung Achtung (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlersuche geht aber anders! Ursache ermitteln und Fehler beheben ist 
richtig!

Herumgemurkse wie Federn wieder lang ziehen... ist Pfusch und nur 
gefährlich!

von Huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung Achtung Achtung schrieb:
> Herumgemurkse wie Federn wieder lang ziehen... ist Pfusch und nur
> gefährlich!

Kalli R. schrieb:
> Nur mal gereinigt und mit Kompressor durchgeblassen

Finde den Fehler :-)

von Kalli R. (soleil)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte das hier übrigens im Netz gefunden !

Antwort
von technicsman
vor 3 Jahren

Hab gerade einen AEG Staubsauger repariert mit dem gleichen Fehler. Es 
war eine Überhitzung durch Kontaktproblem an einer Kohle des Motors. In 
einem Kohlenhalter des Motors ist ein Klixon Thermoschutz mit 125° 
Abschalttemperatur eingebaut. Der elektrische Kontakt geht über eine 
Klammer, die den Thermoschutz an das Gehäuse der Kohle drückt. Nach 
Ausbau des Kohlenträgers, Reinigung der Kontaktflächen und Nachbiegen 
der Klammer zur Feldspule ist alles wieder in Butter. Eine dauerhafte 
Lösung wäre wohl den Klixon mit zwei gelöteten Kablen zu verbinden statt 
über Klemmung. Naja, vielleicht beim nächsten Mal.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter L. schrieb:
> Ein Klixon ist ein sicherheisrelevantes Bauteil.
> Wenn er abschaltet passt irgendwas nicht.
> Spontane Selbstheilung ist mir (leider) in der Technik noch nicht
> untergekommen und wenn der Staubsauger jetzt läuft wurde nur ein Symptom
> gelindert aber nicht die Krankheit geheilt.

Jetzt übertreibe mal nicht.
Ich habe schon mehr als 20 Staubsaugermotoren zerlegt, Kohlen erneuert 
oder sonstwie repariert.
Einen Temperaturschutz an den Kohlen habe ich da nicht gesichtet.
Es geht also auch ohne, einen Flächenbrand gab es deshalb auch nicht.

Achtung Achtung Achtung schrieb:
> Herumgemurkse wie Federn wieder lang ziehen... ist Pfusch und nur
> gefährlich!

Selten, sehr selten kommt es vor, dass die Feder geglüht hat.
Das hätte jeder Blindling aber gemerkt.

von Meister Porper (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das gleiche Problem mit meinen Kärcher-Staubsauger.
Kärcher teilte mir mit, dass der Motor getauscht werden muss, Kosten ca. 
100 Euro. Machte mich daraufhin selbst auf die Suche.
Der Klixon ist hier beim Lüfter-Rad verbaut. Habe über e... gesucht und 
bin in Amerika fündig geworden (allerdings mit Abschalt-Temperatur 105 C 
anstatt der ursprünglich 115 C), Kosten ca. 5 USD inkl. Versand. Seit 
dem Einbau läuft der Staubsauger wieder tadellos (seit 2 Jahren)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.