Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mehrfacher LM2596 und GND


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp H. (magier)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe eine Frage zum LM2596 "Step-Down Spannungsregler" und Ground. 
Ich möchte mehrere LM2596's benutzen um verschiedene Spannungen für LEDs 
zu erzeugen und bin mir nicht sicher wie ich GND zu führen habe.

Da Schaltungen immer schwer zu erklären sind, habe ich 2 Skizzen 
angehängt. Die "schönste" Lösung wäre A1, da könnte ich mir viele 
Klemmen sparen aber geht das überhaupt, alle GND's zusammen zu führen?
Oder muss ich jeden Spannungszweig getrennt halten? (So wie in A2)...

Schon mal Danke
Magier

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es kann in einer Schaltung nur einen einzigen GND geben, das wäre wohl 
hier der Minuspol, und die LEDs möchten definierte Stromstärken sehen 
und nicht Spannungen.

MfG

von Philipp H. (magier)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur zu A2...Natürlich sind die beiden linken GND-Symbole quatsch. 
Sonst wäre zu A1 und A2 ja kein Unterschied...bitte das zu 
entschuldigen....

A2=A3

Sorry....

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> Die "schönste" Lösung wäre A1 ...
Von den Lösungen ist gar keine schön. Es fehlen die Vorwiderstände vor 
den LEDs.

Zu deiner Gnd-Frage: Guck die mal den Schaltplan um die LM2596 an. ;-)
Da besteht sowieso keine Gnd-Trennung zwischen Ein- und Ausgang.

p.s.
Warum betreibst du die LM2596 nicht als Stromquelle und warum machst du 
die Steuerung nicht über den ON/OFF-Eingang vom LM2596?
Der ist zum Ein-/Ausschalten vorgesehen. Dann könntest du dir die ganze 
MOSFET-Sammlung sparen.

von Philipp H. (magier)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Philipp H. schrieb:
>> Die "schönste" Lösung wäre A1 ...
> Von den Lösungen ist gar keine schön. Es fehlen die Vorwiderstände vor
> den LEDs.
Die kann ich mir durch den Einsatz der LM2596's sparen. (Denke ich)


> Zu deiner Gnd-Frage: Guck die mal den Schaltplan um die LM2596 an. ;-)
> Da besteht sowieso keine Gnd-Trennung zwischen Ein- und Ausgang.
Guter Punkt, war mir nur nicht sicher.... weiß zwar wie 
Step-Down-Wanlder arbeiten, bin mir aber auch sicher das ich nicht alles 
darüber weiß. Daher wollte ich lieber noch mal nachfragen.

> p.s.
> Warum betreibst du die LM2596 nicht als Stromquelle und warum machst du
> die Steuerung nicht über den ON/OFF-Eingang vom LM2596?
> Der ist zum Ein-/Ausschalten vorgesehen. Dann könntest du dir die ganze
> MOSFET-Sammlung sparen.
Ja/Nein. Der PCA ist ein PWM Chip und ich glaube nicht das sich der 
LM2596 mit einer Ein/Aus Frequenz von irgendwas unter 1kHz verträgt....

Zumal der "LM2596S DC-DC einstellbarer Step-Down Spannungsregler 
Adjustable Power Supply Modul" den ich im Auge habe
https://eckstein-shop.de/LM2596S-DC-DC-einstellbarer-Step-Down-Spannungsregler-Adjustable-Power-Supply-Modul 
keinen solchen Pin hat.
Aber Danke für die Antworten.

von Horst (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> Die kann ich mir durch den Einsatz der LM2596's sparen. (Denke ich)

Falsch gedacht.
LEDs werden mit einem konstanten Strom versorgt, die Spannung stellt 
sich dann nach Typ, Herstellungstoleranzen, Temperatur etc ein. Ein 
Vorwiderstand ist das Nächstbeste zu einer echten Konstantstromquelle.
Du wirst keine LED finden, die immer 8,8V Spannung verträgt.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> Die kann ich mir durch den Einsatz der LM2596's sparen. (Denke ich)

NEIN

Da du die Ausgangsspannungen angegeben hast, vermute ich einfach mal, 
dass du den LM2596 als Spannungsregler verwendest.

Die Vorwiderstände kannst du dir nur sparen, wenn du den Wandler als 
Stromquelle verwendest. Dann brachst du aber jeweils einen Shunt und den 
sehe ich bei dir auch nicht.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> Ja/Nein. Der PCA ist ein PWM Chip und ich glaube nicht das sich der
> LM2596 mit einer Ein/Aus Frequenz von irgendwas unter 1kHz verträgt....

Warum nicht? Die PWM wird allerdings mehr Jitter haben, weil der LM2596 
taktet nur mit 150kHz taktet.

Philipp H. schrieb:
> Zumal der "LM2596S DC-DC einstellbarer Step-Down Spannungsregler
> Adjustable Power Supply Modul" den ich im Auge habe
> 
https://eckstein-shop.de/LM2596S-DC-DC-einstellbarer-Step-Down-Spannungsregler-Adjustable-Power-Supply-Modul
> keinen solchen Pin hat.

Aaah, jetzt kommen wir der Sache näher. Du verwendest nicht den reinen 
LM2596, sondern ein Modul, wo der bereits fertig verdrahtet drauf sitzt. 
Den Pin 5 hat jeder LM2596. Ihn von der Platine abzuheben und einen 
Draht dranzulöten ist nun nicht sooh die große Tat.

Die Preise bei dem von dir angegeben Link sind allerdings - öhöm - 
phantasievoll. Aber wenn dir die schnellere Lieferung einen Aufpreis von 
über 300% wert ist, dann ist das ok (2,45€ statt 60ct pro Stk.).
Ebay-Artikel Nr. 201540541075

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Die PWM wird allerdings mehr Jitter haben, weil der LM2596
> taktet nur mit 150kHz taktet.

... soll heißen, du kommst damit nicht auf die 12-Bit PWM, die der 
PCA9685 liefert.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Aber wenn dir die schnellere Lieferung einen Aufpreis von
> über 300% wert ist, dann ist das ok (2,45€ statt 60ct pro Stk.).

Also, wenn ich mir deinen Ebay-Link bekucke, sehe ich da was von 2,98€. 
Das gleiche Teil kostet bei Eckstein 2,45€. Wie errechnet sich der 
Aufpreis von 300%?

: Bearbeitet durch User
von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Also, wenn ich mir deinen Ebay-Link bekucke, sehe ich da was von 2,98€.

für 5 Stück ...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...-. schrieb:
> für 5 Stück ...

Stimmt! Ist aber gut versteckt, diese Information...

von Dirk D. (onemintyulep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> geht das überhaupt, alle GND's zusammen zu führen?

Die Wandler schalten normalerweise GND, das heisst du darfst auf keinen 
Fall den - Eingang mit dem - Ausgang verbinden. Dafür ist der + Eingang 
normalerweise eh mit dem + Ausgang verbunden.

Du brauchst für deine LEDs entweder einen Vorwiderstand oder du nimmst 
gleich Konstantstromquellen statt der Spannungswandler.

Es ist nicht garantiert das auf diesen Wandlern überhaupt LM2596 drauf 
sind. Das können noch vorsintflutlichere LM sein oder gleich schlechte 
Kopien. Die sind dann nicht effizient, vertragen kaum Strom und sind 
noisy.
Gute Chinawandler haben einen ehrlichen Chinachip (XLSEMI) und haben 
normalerweise eine Induktivität aus dickem Kupfer auf einem Feritkern.

Aber wie gesagt wäre es eh besser passende Konstantstromquellen zu 
verwenden.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Die Wandler schalten normalerweise GND,
auf welchen Deiner
> vorsintflutlichere LM
beziehst Du Dich dabei?

Beim LM2596 entspricht die Masse am Ausgang genau der Masse am Eingang, 
ist üblicherweise eine Fläche.
Bei welchen positiven LM ist das denn nicht so?

von Limi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht gleiche einen Stromregler verwenden? zB: besitzt der LM3404 
direkt einen DIM-Eingang.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Die Wandler schalten normalerweise GND, das heisst du darfst auf keinen
> Fall den - Eingang mit dem - Ausgang verbinden.

Du sprichst hoffentlich nicht von dem LM2596, oder?
Sonst empfehle ich dir mal einen Blick in dessen Datenblatt (Fig.15)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> (Fig.15)
LM2596 von OnSemi

Bei TI: Abschnitt 8.2 Functional Block Diagram

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.