Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Prezisions-Mikroschalter oder Taster gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von David P. (david_p12)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,  gibt es einen Mikroschalter welcher immer exakt den selben 
einschalt punkt hat?
Maximal 0,02mm abweichungen dürfen sein... Aber was nimmt man da am 
besten um immer den selben schaltpunkt zu haben?  Oder machen das die 
Omron microswitch ganz locker?

Geht um eine höheneinstellung  bzw. Die 0-punkt einstellung

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3D-Drucker, oder?! Habe das Problem grad auch. Werde wohl wie beim 
Ersten auf Optische umbauen...

Gruss Chregu

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:

> Maximal 0,02mm abweichungen dürfen sein... Aber was nimmt man da am
> besten um immer den selben schaltpunkt zu haben?

Einen Abstandsmesssensor.

von uxdx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Aber was nimmt man da am
> besten um immer den selben schaltpunkt zu haben?

Lichtschranke ist am genauesten. Bei der mechanischen Lösung bewirken 
Temperatur und Luftfeuchtigkeit Ungenauigkeiten.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lichtschranke ist am genauesten. Bei der mechanischen Lösung bewirken
>Temperatur und Luftfeuchtigkeit Ungenauigkeiten.

Und Verschleiß beeinträchtigt die Langzeitstabilität.

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baumer My-com, mechanisch, 1um Wiederholgenauigkeit

von nicht_maker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab vor (sehr) vielen Jahren einen Artikel in der rft, in dem 
beschrieben wurde, wie Genauigkeiten von 50um  mit Hallsensoren (damals 
B461) erreicht werden koennen.

nicht_maker

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uxdx schrieb:
> Lichtschranke ist am genauesten.

Aber nur, wenn man die Mitte zwischen zwei Schaltflanken auswertet. Die 
Flanken selber verschieben sich mit Alterung der LED und dem 
Verschmutzungsgrad.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Geht um eine höheneinstellung  bzw. Die 0-punkt einstellung

Wir haben die Schneiden von Werkzeugen vermessen mit 
Laserlichtschranken, Genauigkeit unter 1 µ (war so gefordert). Ähnliche 
Auflösungen erreicht man mit einer vergrössernden Optik und 
Zeilensensoren oder einer Kamera.

Mikroschalter sind um den Faktor 10 zu ungenau.

Georg

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Maximal 0,02mm abweichungen dürfen sein...

Die Frage wäre jetzt mal, was Du damit vor hast?


Bei 2 Hundertstel Millimeter!

von David P. (david_p12)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3D Drucker :D


Gibts den eine empfehlung für eine Gabellichtschranke? Habe auch schon 
rausfinden können das es eben auch laser-Gabellichtschranken gibt, aber 
nur finde ich dazu kaum noch infos wo man diese z.B. herbekommt -.-

Bei einer Normalen Lichtschranke ist es doch so, dass der "Empfänger" 
keine "harten" schaltzustände kennt, sondern sanft leitend wird 
sozusagen, jenachdem wie weit das hinterniss die Gabel verlässt. Oder 
gibts da welche, die wirklich nur 0 und 1 kennen?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Bei einer Normalen Lichtschranke ist es doch so, dass der "Empfänger"
> keine "harten" schaltzustände kennt, sondern sanft leitend wird
> sozusagen, jenachdem wie weit das hinterniss die Gabel verlässt. Oder
> gibts da welche, die wirklich nur 0 und 1 kennen?

Schon ein Schmitt-Trigger macht aus einem sanften Gleiten einen harten 
Schaltvorgang. Es kommt immer auf die Elektronik hinter dem 
Photodetektor an.
Was meinst du mit "normale" Lichtschranke?

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung!
Habe gerade kürzlich den Schaltplan vom Anet A6 Mainboard angeschaut.
Die gute Nachricht: Die Anschlüsse der Endschalter führen die komplette 
Speisung, aber:
Die Eingänge haben phöse Kondensatoren gegen GND drauf! Warscheinlich 
billigst-Entprellung...

Gruss Chregu

Beitrag #5333681 wurde vom Autor gelöscht.
von David P. (david_p12)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, aber das sind doch Keramik-Kondensatoren. Diese sollten doch 
eigentlich nicht großartig ihren Wert verändern durch allterung oder 
Wärme, sodass die Abweichung dessen doch recht gering sein sollte, oder?
An sonsten kann man die doch auch einfach raus machen :D

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das wirklich ein 3D Drucker ist, will ich sehen wie der 0,02mm 
wiederholt auflösen kann. Vorstellungen haben manche Leute.....

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermulich haben die Spindeln schon mehr Umkehrspiel.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist ein guter Vergleich der Technologien: 
https://www.youtube.com/watch?v=il9bNWn66BY
Ein guter, aber nicht ganz billiger Sensor ist: 
https://www.geeetech.com/wiki/index.php/3DTouch_Auto_Leveling_Sensor

Insgesamt ist das schon eine Wissenschaft für sich,  induktive Sensoren 
schalten präzise aber der geringe Schaltabstand ist Nachteilig, bei Alu 
Heizbett + Glasscheibe geht das gar nicht (oder man muss sehr dicke 
nehmen, passen aber mechanisch schlecht).
Kapazitiv ist schlecht, el. Kontakte gehen nicht auf Glas oder 
Heizbettauflagen, mech. Kontakte sind beim Drucken im Weg usw., da gibt 
es lange Diskussionen.

von David P. (david_p12)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant :)

Was ich aber nicht so recht verstanden habe - den Mikroschalter selber 
hat er nicht getestet, aber am Anfang gezeigt - einmal mit der lasche, 
und dann ohne...das hat er aber halt nicht getestet wie da die 
Wiederholgenauigkeit ist -.-


Also Gabellichtschranke + Schmitt-Trigger mal testen. Gibts ja auch 
schon "fertige" Lichtschranken die den Schmitt-Trigger gleich mit drin 
haben :)

von Anselm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BZ-2R von Honeywell

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.