mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik RC Modellbau Regler selbst bauen.


Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,
Ich würde mir gerne ein Regler selbst bauen für 4 Motoren.

Bin neu was Elektronik angeht und will lernen indem Ich bastel.

Die 4 Motoren sollen gleich geregelt werden, mit einem Potentiometer.

Wo mein Problem ist, die Motoren haben 3 Kabel nicht nur +/-.
Der 3 Kabel ist wahrscheinlich ein Signalkabel oder?

Habt ihr vielleicht eine Schaltung für einen 3 Pin Motor?
16V 30A

Autor: Daniel B. (daniel_3d)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Immer diese Motore mit 3 anstatt 2 Kabeln ...


Du bist "neu was Elektronik angeht" ?
Und du fragst dich warum diese Motore 3 Pins haben?

Das wird lustig, ich hole mir schon mal Popcorn :-)


Zum Vergleich:
Das ist so, als ob Du zu einer Herztransplantation in den OP marschierst 
und zum Arzt sagst:  "Ich übernehme, weil ich gerne was lerne indem ich 
rumschnipple. Kann mir jemand sagen wo das Herz ist?"


Mein Vorschlag, sollte Dich dieses Thema wirklich interessieren:
Fang an zu Lernen - und zwar bei den Grundlagen und arbeite Dich dann 
weiter in das Thema ein.
Dann bist du in einem Jahr soweit, dass du weißt was du noch alles 
lernen musst.
Nach zwei Jahren soweit, dass Du die richtigen Fragen stellen kannst.
Und nach drei Jahren des Lernens und des Einarbeitens kannst Du so ein 
Projekt mit Aussicht auf Erfolg in Angriff nehmen.

Bis dahin suche mal nach: brushless regler
Und wenn du unbedingt einen Brushless-Regler brauchst der 4 Motore 
ansteuern kann, dann schau Dich bei den Quadcoptern um.

Gruß

Daniel

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Meint er Servos?

Autor: Michael R. (fisa)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Meint er Servos?

Damian T. schrieb:
> 16V 30A

eher nicht ;-)

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind wohl sogenannte Brushless Motoren. Die werden über 3 Eingänge 
angesteuert, deren Polung so wechselt, dass Du den Rotor jeweils 
mitziehst.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Brushless-Controller_für_Modellbaumotoren

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Oh weia...
Also wenn man neu im Bereich Elektronik ist und einen 30A Regler für 4 
Brushless Motoren bauen will, dann sollte man den Maßstab seines Modells 
aber mal überdenken!

Ich würde sagen, du kaufst dir 4 gescheite Regler oder fängst damit an 
einen Regler für einen normalen, kleinen DC Motor zu bauen.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest preislich lohnt sich das gar nicht mehr, durch die Massen von 
Quadcoptern bekommt man die im Viererpack für <30€ (für die 30A ESC für 
brushless).

Autor: *seufz* (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Der 3 Kabel ist wahrscheinlich ein Signalkabel oder?

Ja, aber nur in das vermeindlich "Anfängerfeindliche" Forum.

Autor: *seufz* (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
> Der 3 Kabel ist wahrscheinlich ein Signalkabel oder?

...oder vielleicht doch wie beim Waschbecken:
- ein Anschluss Warmwasser (rot, +)
- ein Anschluss Kaltwasser (blau, -)
- ein Anschluss Abfluss (???, ~)
TADAAAA! 3 Anschlüsse.

Auch beim Motor muss schliesslich der Spannungsabfall fachgerecht 
entsorgt werden.

Nicht wie bei den alten, nur 2-polig angeschlossenen Motoren: da wurde 
der feine, schwarze Staub einfach so in die Umwelt rausgeblasen!

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Um das von den Anderen Geschriebene mal etwas ausführlicher und vglw. 
höflich zusammenzufassen:

Die Motoren, die Du da hast, sind sogenannte Brushless-Motoren.
Die funktionieren nicht so wie die Dir bekannten Gleichstrom-Motoren mit 
zwei Anschlüssen, an die man einfach eine Spannung anlegt und schon 
drehen sie sich. Die Elektronik zur Ansteuerung solcher Motoren enthält 
üblicherweise u.A. einen Mikrocontroller mit entsprechender Software, 
diverse FETs etc.

Es ist völlig unrealistisch, dass Du als Elektronik-Neuling da selbst 
einen Regler (+ entsprechende Software!) dafür baust, diesen Gedanken 
kannst Du gleich vergessen.
Und selbst wenn Du es könntest, wäre es nicht sinnvoll, weil es 
letztlich sogar deutlich teurer wäre als derartige Regler ("Brushless 
ESC"s) einfach zu kaufen.

Realistisch gesehen hast Du zwei Möglichkeiten:
- Die nötigen Brushless-Regler einfach kaufen
- Stattdessen einfache Gleichstrom-Motoren (also die mit den +/- 
Anschlüssen, die Du kennst) kaufen

Allerdings schlage ich stattdessen vor, dass Du einfach erst einmal 
sagst, was Du eigentlich wirklich vorhast - Du willst ja sicherlich 
nicht einfach aus Jux und Dollerei vier Motoren mit einem Poti steuern, 
sondern hast vermutlich schon ein konkretes Anwendungsszenario im 
Hinterkopf.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:

> - Stattdessen einfache Gleichstrom-Motoren (also die mit den +/-
> Anschlüssen, die Du kennst) kaufen

Die kann man sehr gut mit selbstgebauten PWM-Stellern betreiben.
Passende Schaltungen findet man in den DSE-FAQ.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habt ihr vielleicht eine Schaltung für einen 3 Pin Motor?

Als ob es nur einen Motor mit 3 Pins gäbe und als ob eine Schaltung 
schon der Erfüllung der Aufgabe wäre.

Zuerst wählt man einen Motor, der die Anforderungen erfüllt. Dazu 
braucht man das Datenblatt des Motors.

Dann sammelt man die Anforderungen an die Regelung. Danach entwickelt 
man eine genau dazu passende Schaltung, dann das Programm.

Fange mal mit der Auswahl eines konkreten Motors an. Vorher können wir 
Dir nicht helfen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
oder doch DC mit Tacho Signal ? Für oder vom PC (Lüfter)

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Für oder vom PC (Lüfter)

PC Lüfter mit 16 V / 30 A? ok, aus einem IBM Blade Center habe ich noch 
Lüfter mit 860 Watt, aber ich bin mir sicher sowas meinte der TO 
nicht...

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Die 4 Motoren sollen gleich geregelt werden, mit einem Potentiometer.
>
> Wo mein Problem ist, die Motoren haben 3 Kabel nicht nur +/-.
> Der 3 Kabel ist wahrscheinlich ein Signalkabel oder?
>
> Habt ihr vielleicht eine Schaltung für einen 3 Pin Motor?
> 16V 30A

Ich kenne paar Leute, die brushless Regler selber gebaut haben. Vor 
allem der Anlauf und das Timing ist hier sehr tricky. Selbst erfahrene 
Elektroniker bekommen sowas nicht auf die Schnelle hin.

Für Dich als Idee, was Du tun kannst, du kennst wohl weder DC noch PWM.

Kauf Dir einen fertig brushless Regler. Den schliesst Du an den 
Brushless Motor an.

Die Steuerung für den Regler mit Poti kannst Du nun relativ einfach 
selber bauen. Ein Timer IC 555, ein Poti, ein bisschen Beigemüse wie 
Kondensatoren und Widerstände. Die Steuerung macht das Steuersignal ganz 
schnell ein/aus, das paar tausend mal pro Sekunde. Mit dem Poti kannst 
du nun die Geschwindigkeit der Frequenz - dem 'ein/aus' regeln. Das 
genügt dem Brushless Regler als Steuersignal.

Wenn Dich das Vorgehen interessiert such nach 'servotester mit 555 timer 
ic'.

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> Um das von den Anderen Geschriebene mal etwas ausführlicher und vglw.
> höflich zusammenzufassen:
>
> Die Motoren, die Du da hast, sind sogenannte Brushless-Motoren.
> Die funktionieren nicht so wie die Dir bekannten Gleichstrom-Motoren mit
> zwei Anschlüssen, an die man einfach eine Spannung anlegt und schon
> drehen sie sich. Die Elektronik zur Ansteuerung solcher Motoren enthält
> üblicherweise u.A. einen Mikrocontroller mit entsprechender Software,
> diverse FETs etc.
>
> Es ist völlig unrealistisch, dass Du als Elektronik-Neuling da selbst
> einen Regler (+ entsprechende Software!) dafür baust, diesen Gedanken
> kannst Du gleich vergessen.
> Und selbst wenn Du es könntest, wäre es nicht sinnvoll, weil es
> letztlich sogar deutlich teurer wäre als derartige Regler ("Brushless
> ESC"s) einfach zu kaufen.
>
> Realistisch gesehen hast Du zwei Möglichkeiten:
> - Die nötigen Brushless-Regler einfach kaufen
> - Stattdessen einfache Gleichstrom-Motoren (also die mit den +/-
> Anschlüssen, die Du kennst) kaufen
>
> Allerdings schlage ich stattdessen vor, dass Du einfach erst einmal
> sagst, was Du eigentlich wirklich vorhast - Du willst ja sicherlich
> nicht einfach aus Jux und Dollerei vier Motoren mit einem Poti steuern,
> sondern hast vermutlich schon ein konkretes Anwendungsszenario im
> Hinterkopf.

Danke sehr für deine Antwort, natürlich danke Ich den anderen auch für 
ihre netten Antworten (Ist halt nur an die Nette und hilfreiche 
Antworten gerichtet).

Es soll kein RC Flugzeug draus werden.

Ich hab schon vier kleine Motoren.
EMAX RS2205S 2300KV

Ich muss alle vier Motoren gleich ansteuern, keiner soll schneller oder 
langsamer drehen. Alle vier gleich, jedoch will Ich kein Geld für 
Batterien oder Fernsteuerung ausgeben, weil Ich es nicht brauche.

Ich hab ein Labornetzgerät: 30v und 5A. Ich möchte leider keine 
Batterien verwenden. Würde gerne mein Labornetzgerät verwenden.

Natürlich hab Ich mir auch paar Regler angeschaut zb so einen:

Ebay-Artikel Nr. 302607031034

Problem ist nur, ich weiß nicht womit ich es regeln soll. Wie gesagt, 
möchte keine Fernsteuerung.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
>
> Ich hab ein Labornetzgerät: 30v und 5A.

Damian T. schrieb:
> 16V 30A

Merkst Du was?
Irgend einen dieser Werte kann Dein Netzteil nicht liefern.
Und das sind nur die Betriebswerte eines Motors. Zum Anlaufen brauchen 
die mehr als 30A. Und dann noch 4x.

: Bearbeitet durch User
Autor: PWM (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Regler kannst du ganz einfach mit einem PPM Signal ansteuern.

Allerdings kann es zu Problemen kommen die Regler aus einem Netzteil zu 
versorgen. Nicht alle Netzteile kommen mit den Störungen von den Reglern 
klar.

Genau gleiche Drehzahl wird nicht klappen. Die Regler halten die 
Drehzahl der jeweiligen Motoren konstant (wenn die Software das 
unterstützt) Der Absolutwert schwankt aber von Motor zu Motor aufgrund 
von Toleranzen.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich muss alle vier Motoren gleich ansteuern,
> keiner soll schneller oder langsamer drehen

Das stellst du dir zu einfach vor. Sie werden nicht gleich schnell 
drehen, wenn du sie gleich ansteuerst. Du brauchst also nicht nur eine 
Steuerung, sondern auch noch eine Regelung oben drauf.

> Ich kein Geld für Batterien oder Fernsteuerung ausgeben

Das hat dir auch niemand andrehen wollen. Der Vorschlag bestand darin, 
einen ESC mit mit einem PPM Signal (Timer-IC) anzusteuern.

> Natürlich hab Ich mir auch paar Regler angeschaut zb so einen

Aha, den kannst du ohne Batterien und ohne Fernsteuerung nutzen. Aber 
das ist kein Regler in dem Sinne wie du ihn brauchst. Das Einzige, was 
der regelt, ist die 5V Versorgungsspannung für den Funkempfänger und die 
Lenk-Servos.

Du brauchst aber vier Drehzahlregler. Das geht mit diesem billigen 
Modellbau Kram gar nicht, gibt es dort nicht.

Du brauchst an den Motoren Sensoren, welche die Drehzahl erfassen udn 
dann eine Regelung, die Soll- und Ist-Drehzahl miteinander vergleicht 
und dementsprechend ein korrigiertes Signal an den ESC sendet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Ich muss alle vier Motoren gleich ansteuern...
> 3 Pin Motor 16V 30A
>...ein Labornetzgerät: 30v und 5A
Wenn die Motoren nur leer laufen, kann das Netzteil vlt. gerade die 
Leistung liefern. Also das wird schwierig.
Mit
>keiner soll schneller oder langsamer drehen. Alle vier gleich
wird es noch schwieriger.

Autor: PWM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Du brauchst aber vier Drehzahlregler. Das geht mit diesem billigen
> Modellbau Kram gar nicht, gibt es dort nicht.

Bei den billigen nicht, aber etwas bessere Modellbauregler können eine 
echte Drehzahlregelung. Beliebt für Heli Piloten.

Die *bay Teile sind schon vollständige Motorsteller mit BEC.

Autor: guest...Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, und ich glaube nicht, dass deine 4 Motoren dein Netzteil tragen 
können. Was nun?? Vielleicht etwas genauere Angaben über dein Vorhaben?
Gruß Rainer

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die eBay Regler passen schon, aber das ist keine einfache Aufgabe. Je 
nach Anforderung der Drehzahlgenauigkeit ist die Ansteuerung mit PWM zu 
grob, die Regler unterstützen neuere Protokolle, wie OneShot, DShot, 
MultiShot usw., siehe https://oscarliang.com/esc-firmware-protocols/
Die werden von einem schnellen µC generiert, im Prinzip kann man da ein 
Stück Hard- und Software vom Quadcopter nehmen. Die nutzen als Feedback 
Lagesensoren, für reine Drehzahlregelung kann man auch andere Sensoren 
nehmen. Aber das ist alles keine Aufgabe für

Damian T. schrieb:
> Bin neu was Elektronik angeht und will lernen indem Ich bastel.

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Es soll kein RC Flugzeug draus werden.

Super, dann wissen wir ja jetzt schon mal, was es NICHT werden soll! ;-)

Im Ernst, das ist doch Käse: Sag doch einfach, was es werden SOLL.
Sofern Du nicht einen wirklich, wirklich guten Grund hast, daraus ein 
Geheimnis zu machen, wird man Dir hier wirklich viel besser helfen 
können, wenn Du einfach sagst, was Du eigentlich vorhast.

Wenn Du es hingegen nicht sagst, dann musst Du davon ausgehen, dass Du 
auch keine wirklich hilfreichen Antworten bekommen wirst, und 
(angesichts des Umstands, dass das Alles für Dich noch weitgehend 
Neuland zu sein scheint) es mit Deinem Vorhaben vermutlich im Endeffekt 
nix werden wird... :-(

Das fängt eben schon mit so Sachen an wie, dass sich die Motoren alle 
gleich schnell drehen müssen. Das ist (je nachdem, wie exakt gleich es 
sein muss) kein triviales Problem - wenn man weiss, was Du konkret 
vorhast, kann man viel besser einschätzen, wieviel Abweichung da noch 
okay wäre.

> Ich hab schon vier kleine Motoren.
> EMAX RS2205S 2300KV

Bist Du sicher, dass die überhaupt für Dein Vorhaben geeignet sind?

> Ich muss alle vier Motoren gleich ansteuern, keiner soll schneller oder
> langsamer drehen. Alle vier gleich, jedoch will Ich kein Geld für
> Batterien oder Fernsteuerung ausgeben, weil Ich es nicht brauche.
>
> Ich hab ein Labornetzgerät: 30v und 5A. Ich möchte leider keine
> Batterien verwenden. Würde gerne mein Labornetzgerät verwenden.

Wie schon von Anderen hingewiesen: Labornetzgerät geht eh nicht. Bei 30A 
pro Motor brauchst Du ja bereits 4*30=120 Ampere, da ist Dein 
5A-Netzteil meilenweit von entfernt.

> Problem ist nur, ich weiß nicht womit ich es regeln soll. Wie gesagt,
> möchte keine Fernsteuerung.

Brauchst Du auch nicht. Wenn Du erst einmal vier solche Regler hast, ist 
es nicht allzu schwer, da eine Mini-Schaltung zu bauen, so dass Du die 
vier Regler/Motoren gleich ansteuern kannst. "Servotester-Schaltung" 
wäre z.B. ein passender Suchbegriff.

Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tany schrieb:
> Damian T. schrieb:
>> Ich muss alle vier Motoren gleich ansteuern...
>> 3 Pin Motor 16V 30A
>>...ein Labornetzgerät: 30v und 5A
> Wenn die Motoren nur leer laufen, kann das Netzteil vlt. gerade die
> Leistung liefern. Also das wird schwierig.

Davon ausgehend, dass es sich tatsächlich um Brushless Motoren handelt 
(sehr wahrscheinlich), ist das Netzteil für Leerlauf kein Problem. 
Normalerweise werden beim Strom nur die Maximalwerte (für 5s oder 60s) 
angegeben, sieht halt besser aus. Im Leerlauf braucht so ein Modellbau 
um ein Vielfaches weniger, ca. 2A würde ich bei den Exemplaren vom TO 
schätzen.
(Ich habe hier zum Experimentieren einen "12A"-Motor, den ich mit einem 
selbstgebauten Drehzahlregler+Ansteuerung betreibe, der liegt bei 500mA 
im Leerlauf bei 12V, was als Maximalspannung angegeben ist)

Autor: guest...Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
>> Problem ist nur, ich weiß nicht womit ich es regeln soll. Wie gesagt,
>> möchte keine Fernsteuerung.

...und mit der Fernsteuerung wird sowieso nicht geregelt. Du mußt mal 
etwas klarer kriegen, was du willst!
Gruß Rainer

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geheimnistuerei um die Anwendung der vier Buschless-Motoren hält die 
Aktivität der Diskussion weiterhin auf hohem niveau.


Es könnte ein Tragflügelboot werden oder ein Schienenzeppelin.
Interessant wäre auch ein U-Boot mit außen liegenden drehbaren Motoren.
Oder ein kettengetriebenes All-Terrain-Fahrzeug nach dem Vorbild des 
Mars-Erkundungsroboters.


Oder...

(Platz für weitere Vorschläge)

Autor: guest...Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> (Platz für weitere Vorschläge)

d’accord...

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sinnvoll kann man diese Motörchen nur mit Propellern betreiben, die 
produzieren auch viel Wärme. Die 2300 kV bedeuten 2300 U/min pro Volt, 
bei 16 V also locker >35.000 U/min.
Auf YouTube gibt es reichlich Tests zu den Motoren, hier ist einer als 
Beispiel: Youtube-Video "Emax RS2205S 2300kv Overview and Thrust Tests!"
Das Gelaber am Anfang kann man überspringen, ab ca. Minute 6 wird es 
interessant.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine erste Idee für sowas wäre vielleicht einen Arduino zu nehmen. Dann 
mal eine PWM Ausgabe zu programmieren. Diese dann steuerbar zu machen 
(dabei Messen üben/lernen).
Dann die PWM Ausgabe entweder nur über nen Transistor oder über eine 
H-Brücke zu verstärken, damit man mal ein Motorchen dran hängen kann.

http://www.arduino-tutorial.de/elektromotor/

Youtube-Video "Wie steuert man einen Motor mit Arduino?"

Autor: Daniel B. (daniel_3d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Problem ist nur, ich weiß nicht womit ich es regeln soll. Wie gesagt,
> möchte keine Fernsteuerung.

Dabei kann ich Dir evtl. helfen.
Ich schicke Dir eine PN.

Gruß Daniel

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> Damian T. schrieb:
>> Es soll kein RC Flugzeug draus werden.
> Im Ernst, das ist doch Käse: Sag doch einfach, was es werden SOLL.
> Sofern Du nicht einen wirklich, wirklich guten Grund hast, daraus ein
> Geheimnis zu machen, wird man Dir hier wirklich viel besser helfen
> können, wenn Du einfach sagst, was Du eigentlich vorhast.

Danke sehr für die Antwort.
Ich will halt mit den Motoren herum basteln, die Motoren sollen sich 
nicht genau mit zb 3850U/min drehen. Die können schon bisschen 
abweichen, aber nicht so, dass einer deutlich schneller ist oder 
ähnliches.

Die Motoren müssen nur drehen und mit einem Potentiometer regeln lassen, 
mehr ist da nicht drin.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kannst du auch DC Motoren nehmen.
Das wird dann einfacher mit der Ansteuerung!

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
die Motoren hat er offensichtlich schon.

Damian T. schrieb:
> Die Motoren müssen nur drehen und mit einem Potentiometer regeln lassen,

dann nimm die fertigen eBay/Ali ESC + einen 5€ Servotester. Oder bau den 
selber, analog mit NE555 oder einem Arduino, Anleitungen dazu gibt es 
ohne Ende.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Die können schon bisschen abweichen, aber nicht so, dass einer
> deutlich schneller ist oder ähnliches.

Ich hatte mal einen fahrenden Roboter-Bausatz zusammen gebaut. Mein 
erster Versuch damit war, beide Motoren mit halber 50% PWM anzusteuern. 
Ich hatte erwartet, dass er dann ungefähr geradeaus fährt.

Stattdessen ist er im kreis gefahren, mit etwa 2 Meter Durchmesser. So 
stark kann sich die Drehzahl trotz gleicher Ansteuerung unterscheide, 
wenn man sie nur steuert aber nicht regelt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> die Motoren hat er offensichtlich schon.
>
> Damian T. schrieb:
>> Die Motoren müssen nur drehen und mit einem Potentiometer regeln lassen,
>
> dann nimm die fertigen eBay/Ali ESC + einen 5€ Servotester. Oder bau den
> selber, analog mit NE555 oder einem Arduino, Anleitungen dazu gibt es
> ohne Ende.

Stefan U. schrieb:
> Ich hatte mal einen fahrenden Roboter-Bausatz zusammen gebaut. Mein
> erster Versuch damit war, beide Motoren mit halber 50% PWM anzusteuern.
> Ich hatte erwartet, dass er dann ungefähr geradeaus fährt.
>
> Stattdessen ist er im kreis gefahren, mit etwa 2 Meter Durchmesser. So
> stark kann sich die Drehzahl trotz gleicher Ansteuerung unterscheide,
> wenn man sie nur steuert aber nicht regelt.

Also ganz ehrlich,
wenn ich von der Materie keine Ahnung habe, 4 BL Motoren besitze, keine 
ESC's aber alle Motoren sollen annähernd gleich laufen über ein Poti... 
sorry, das kann nichts werden!

Selbst mit 4 Reglern... wie soll er das denn vernünftig machen ohne RC 
Sender?
Nicht umsonst haben die Sender Mischerprogramme und sonstige 
Regelungsfunktionen.
Man stelle sich mal vor man würde ohne Regelung einen Quadrocopter 
fliegen lassen wollen.

Also:
Zum experimentieren solltest du dir kleine DC Motoren besorgen.
Wenn du aber ernsthaft deine BL Motoren benutzen willst dann kommst du 
ohne vernünftige Regelung nicht weit.

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Danke sehr für die Antwort.
> Ich will halt mit den Motoren herum basteln, die Motoren sollen sich
> nicht genau mit zb 3850U/min drehen.

Offenbar willst Du wirklich partout nicht sagen, was Du vorhast.
Ich glaube zwar, dass Du Dir damit keinen Gefallen tust, aber sei's 
drum.

> Die können schon bisschen
> abweichen, aber nicht so, dass einer deutlich schneller ist oder
> ähnliches.
> Die Motoren müssen nur drehen und mit einem Potentiometer regeln lassen,
> mehr ist da nicht drin.

"ein bisschen abweichen" ist leider eine recht schwammige Aussage. Aber 
gut, aus Mangel an genaueren Informationen sind wir dann halt einfach 
mal optimistisch und gehen davon aus, dass die Abweichung beim Einsatz 
von 4 parallelen Brushless-ESCs völlig im Rahmen ist, und es auch sonst 
keine zu erwartenden Probleme gibt.
Dann ist dieser Tipp von Johannes wirklich die einfachste und 
naheliegendste Lösung:

Johannes S. schrieb:
> dann nimm die fertigen eBay/Ali ESC + einen 5€ Servotester. Oder bau den
> selber, analog mit NE555 oder einem Arduino, Anleitungen dazu gibt es
> ohne Ende.

Vier 30A Brushless-ESCs kaufen, dazu einen sogenannten "Servotester".
Dann bleibt eigentlich nur noch das Problem, dass Du kein passendes 
Netzteil >= 120 Ampere hast.

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Also wäre im Endeffekt doch am einfachsten sich quasi ein Quadcopter zu 
bauen? Bzw Fernsteuerung + Batterien etc?

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein Quadcopter werden soll, dann ja.
Wenn du nur die Motoren heulen hören möchtest, dann reichen der einfache 
Vorschlag, ESC+Servotester. Im Leerlauf ziehen die etwa 1A, das geht mit 
dem Netzteil. Aber die Freude über einen sich drehenden Elektromotor zu 
haben wird sich in Grenzen halten fürchte ich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Also wäre im Endeffekt doch am einfachsten sich quasi ein Quadcopter zu
> bauen? Bzw Fernsteuerung + Batterien etc?

Also wenn du 4 Motoren mit gleicher Drehzahl laufen lassen willst, dann 
gehe ich davon aus, dass du sowas wie ein Quadrocopter bauen willst der 
erstmal nur schweben soll!

Das Ganze ist aber nicht so einfach wie du dir das vlt vorstellst! 2 der 
Motoren drehen sich nämlich entgegengesetzt und ohne vernünftige 
Regelung kipp der dir immer zu einer Seite weg.

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Wenn es ein Quadcopter werden soll, dann ja.
> Wenn du nur die Motoren heulen hören möchtest, dann reichen der einfache
> Vorschlag, ESC+Servotester. Im Leerlauf ziehen die etwa 1A, das geht mit
> dem Netzteil. Aber die Freude über einen sich drehenden Elektromotor zu
> haben wird sich in Grenzen halten fürchte ich.

Ok, verstanden, dann muss Ich halt große Batterien kaufen.

Also, Ich möchte auch irgendwann ein Schlussstrich ziehen und mal was 
fertig machen. Ich bin nicht einer die über Jahre Sachen besprechen.

Noch eine andere Option wäre alles via Software zu regeln. Dieses Video 
mit dem Arduino hat mich wirklich angesprochen. Ich weiß dank dem Video 
wie Ich ein Motor anschließe, aber nicht 4. Müsste es nicht so sein, 
dass Ich das Signal einfach nur an die anderen Motoren weitergebe?

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Damian T. schrieb:
>> Also wäre im Endeffekt doch am einfachsten sich quasi ein Quadcopter zu
>> bauen? Bzw Fernsteuerung + Batterien etc?
>
> Also wenn du 4 Motoren mit gleicher Drehzahl laufen lassen willst, dann
> gehe ich davon aus, dass du sowas wie ein Quadrocopter bauen willst der
> erstmal nur schweben soll!
>
> Das Ganze ist aber nicht so einfach wie du dir das vlt vorstellst! 2 der
> Motoren drehen sich nämlich entgegengesetzt und ohne vernünftige
> Regelung kipp der dir immer zu einer Seite weg.

Also wie gesagt, es hat nichts mit Quadrocoptern zu tun. Es war nur eine 
Idee die Steuerung zu verwenden, hat ja auch einer von euch 
vorgeschlagen.
Alle Motoren müssen sich in die gleiche Richtung drehen.
Ich denke Ich hole mir erst den Arduino Uno genauso wie die H L293D 
Brücke.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Alle Motoren müssen sich in die gleiche Richtung drehen.
> Ich denke Ich hole mir erst den Arduino Uno genauso wie die H L293D
> Brücke.

Was willst du denn da mit einer H Brücke??
Du brauchst 4 ESC, Akkus und den Arduino, dann kannst du deine 4 Motoren 
gleichzeitig in eine Richtung drehen lassen!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Alle Motoren müssen sich in die gleiche Richtung drehen.

Das werden sie mit einer H-Brücke sicherlich nicht tun.
Wenn Du Glück hast, werden sie kurz zucken - aber nicht alle 
gleichzeitig in einer Richtung. Eventuell brennt Dir auch nur die Brücke 
durch.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.gunook.com/steuerung-brushless-motor-mit-arduino/

Und erstmal mit einem Motor anfangen. Mit der 'Servo' Klasse ist das 
einfach, man muss aber aufpassen wenn man mehrere Instanzen davon haben 
möchte. Besser ist vermutlich da einen ArduinoMega zu nehmen der mehr 
Hardware PWM hat, da mögen die Arduino Experten hier aber etwas zu sagen 
weil das nicht ganz meine Welt ist.
Und als Akku nimmst du erstmal Papas Autobatterie :-)

Nachtrag:
der o.g. Artikel ist wohl eine komische Übersetzung, hier noch was als 
YT:
Youtube-Video "Arduino: How to control a SimonK ESC"

Sonst selber suchen 'Arduino ESC ansteuern'.

: Bearbeitet durch User
Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> http://www.gunook.com/steuerung-brushless-motor-mit-arduino/
>
> Und erstmal mit einem Motor anfangen. Mit der 'Servo' Klasse ist das
> einfach, man muss aber aufpassen wenn man mehrere Instanzen davon haben
> möchte. Besser ist vermutlich da einen ArduinoMega zu nehmen der mehr
> Hardware PWM hat, da mögen die Arduino Experten hier aber etwas zu sagen
> weil das nicht ganz meine Welt ist.
> Und als Akku nimmst du erstmal Papas Autobatterie :-)
>
> Nachtrag:
> der o.g. Artikel ist wohl eine komische Übersetzung, hier noch was als
> YT:
> Youtube-Video "Arduino: How to control a SimonK ESC"
>
> Sonst selber suchen 'Arduino ESC ansteuern'.

In dem Video wird zwar eine Brücke verwendet, genauso wie eine 9V 
Batterie.
Youtube-Video "Wie steuert man einen Motor mit Arduino?"

Papas Autobatterie sagst du? Wie alt bist du wenn man fragen darf?

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> In dem Video wird zwar eine Brücke verwendet, genauso wie eine 9V
> Batterie.

Es soll verschiedene Motoren geben, sagt man (wurde auch hier schon 
erwähnt).

Damian T. schrieb:
> Papas Autobatterie sagst du? Wie alt bist du wenn man fragen darf?

Deine Fragestellungen und Lernresistenz lassen auf Schüler schliessen.
Ich bin raus.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> In dem Video wird zwar eine Brücke verwendet, genauso wie eine 9V
> Batterie.
> Youtube-Video "Wie steuert man einen Motor mit Arduino?"

Oh man ey...
IM VIDEO IST EIN DC MOTOR!!!!!!!!!!

Ganz ehrlich, ich bin auch raus!!
Du willst es einfach nicht verstehen und hörst auf keinen Ratschlag!

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Da fällt mir eigentlich nur Dunning-Kruger-Effekt ein beim TO :-)

Also das kann man ja garnicht mit ansehen wie Du alle guten(!) 
Ratschläge hier einfach missachtest.

Die Motoren die Du da gekauft hast sind BLDC Motoren. Diese 
funktionieren NUR mit einem BLDC-Steller (oder auch Brushless "Regler" 
oder "ESC" genannt, je nachdem).

Mit einer H-Brücke oder sonstigen anderen Ansteuerungen wirst Du da 
nicht viel Spaß mit haben. Diese Motoren benötigen ein sich drehendes 
Feld, Kommutierung, um das zu erhalten müssen die verschiedenen 
Wicklungen zwischen den drei Anschlüssen in einer bestimmten Reihenfolge 
angesprochen werden. Und das mit einer hohen Frequenz.

Lies' doch mal die Grundlagen:

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrstenloser_Gleichstrommotor

So etwas mal auf die Schnelle selbst bauen zu wollen ist absoluter 
Wahnsinn, es sei denn Du hast die nächsten Jahre wirklich nichts anderes 
vor. Aber so wie ich es verstehe willst Du ja irgendetwas bauen und dich 
nicht Montate lang mit der Ansteuerung aufhalten.

Also kaufe Dir doch die fertigen Brushless Regler für kleines Geld und 
mache Dir dann Gedanken wie Du diese Regler ansteuerst. Das ist 
wesentlich einfacher (wurde hier ja auch schon geschrieben) über PWM 
(PPM) bzw. einen Servotester möglich. Das wurde ja hier nun 
ausführlichst abgehandelt.

Das mit der Drehzahl wurde ja schon geschrieben. Um wirklich exakt die 
gleiche Drehzahl zu haben, müsstest Du in der Tat von jedem der vier 
Motore die Drehzahl messen und diese dann entsprechend über die 
Ansteuerung des Brushless Reglers nachstellen.

Alleine das ist schon anspruchsvoll genug.

Du kannst die Motoren auch nicht parallel schalten (falls diese Idee 
noch kommen sollte...).

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wünsche Ich mal den Mädels einen schönen Abend. Ich komme hier 
leider in dem Forum nie zu einer richtigen Beratung. Mir tun hier die 
netten Leute wirklich leid die Helfen möchten.

Autor: Damian T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Also das kann man ja garnicht mit ansehen wie Du alle guten(!)
> Ratschläge hier einfach missachtest.

Guten(!) Ratschläge, so siehst du es. Was bringen mir die Ratschläge 
wenn Ich ein BLDC Motor verwenden will, ist als würdest du mir Motoren 
für Motorräder empfehlen obwohl Ich ein Auto fahre. Wie auch dem Sei, 
danke aber Ich hab schon auf einem anderem Forum Hilfe gefunden. Wenn 
mein Projekt klappt, werde Ich dieses Forum wärmstens empfehlen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> wenn Ich ein BLDC Motor verwenden will

Wenn Du einen BLDC verwenden willst, musst Du ihn auch korrekt 
ansteuern.
Das wurde Dir hier aber mehrfach gesagt. Trotzdem möchtest Du ihn immer 
noch mit Gleichspannung ansteuern. Auch in einem anderen Forum wirst Du 
nicht gegen die Physik ankommen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:

> Was bringen mir die Ratschläge
> wenn Ich ein BLDC Motor verwenden will, ist als würdest du mir Motoren
> für Motorräder empfehlen obwohl Ich ein Auto fahre.

Nein, Du fragst, wie Du einen Benzinmotor mit Dieselkraftstoff
betreiben kannst. Und wenn man Dir sagt: "Das geht nicht."
fühlst Du Dich schlecht beraten.

Autor: mauri (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Damian T. schrieb:
>> Alle Motoren müssen sich in die gleiche Richtung drehen.
>
> Das werden sie mit einer H-Brücke sicherlich nicht tun.
> Wenn Du Glück hast, werden sie kurz zucken - aber nicht alle
> gleichzeitig in einer Richtung. Eventuell brennt Dir auch nur die Brücke
> durch.

Du musst auch die H-Brücke durch 4 teilen. Sind ja 4 Motoren. Dann geht 
es wieder, mann oh mann oh mann :D

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dunning-Kruger-Effekt

Ich bin auch raus. Nicht ein Geisterfahrer - hunderte!

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:

> Auch in einem anderen Forum wirst Du
> nicht gegen die Physik ankommen.

Aber in einem anderen Forum (möglicherweise Modellbauforum)
kennen die Antworter möglicherweise nicht den Unterschied
zwischen Motoren mit zwei oder drei Anschlüssen. :-)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:

> Nein, Du fragst, wie Du einen Benzinmotor mit Dieselkraftstoff
> betreiben kannst. Und wenn man Dir sagt: "Das geht nicht."
> fühlst Du Dich schlecht beraten.

Das geht ja auch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cracken

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Das geht ja auch.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Cracken

...und so ein Cracker passt mit ins Motorgehäuse? :-)

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>> Also das kann man ja garnicht mit ansehen wie Du alle guten(!)
>> Ratschläge hier einfach missachtest.
>
> Guten(!) Ratschläge, so siehst du es. Was bringen mir die Ratschläge
> wenn Ich ein BLDC Motor verwenden will, ist als würdest du mir Motoren
> für Motorräder empfehlen obwohl Ich ein Auto fahre. Wie auch dem Sei,
> danke aber Ich hab schon auf einem anderem Forum Hilfe gefunden. Wenn
> mein Projekt klappt, werde Ich dieses Forum wärmstens empfehlen.

Es waren aber gute Ratschläge, und davon etliche. Klar, da waren ein 
paar spöttische Einzeiler-Postings dabei, aber der Rest waren wirklich 
gute Ratschläge.
Aber obwohl Dir diese guten Ratschläge im Grunde alle das gleiche gesagt 
haben (= Du brauchst auf jeden Fall Brushless ESCs), kamst Du irgendwann 
mit einem YouTube-Video an, das erklärt, wie man eine H-Brücke für 0.6 
Ampere mit einem Arduino ansteuert... Weisst Du, es ist völlig okay und 
sogar naheliegend, dass Dir als Anfänger der Unterschied zwischen eine 
Gleichstrom-Motor und einem Brushless-Motor erst einmal nicht ganz klar 
ist; aber nach all den vorangegangenen guten Ratschlägen habe ich mich 
in dem Moment ein wenig verarscht gefühlt und gedacht, dass es gar 
nichts bringt Dir gute Ratschläge zu geben, weil Du es offenbar eh 
bereits besser weisst und daher nicht auf Ratschläge hörst.

Anyway, viel Erfolg mit Deinem Projekt; vermutlich bist Du in Deinem 
neuen Forum wirklich besser aufgehoben. Einen Tipp möchte ich Dir 
dennoch mit auf den Weg geben: Wenn man Dir in diesem Forum irgendetwas 
Anderes erzählt als hier (sprich: dass es auch ohne Brushless-Regler 
geht, mit H-Brücke oder was weiss ich was), dann haben die Leute dort 
entweder keine Ahnung, oder Du hast Ihnen schlicht die wichtige 
Information vorenthalten, dass es sich bei Deinen Motoren um 
Brushless-Motoren handelt.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Wie auch dem Sei,
> danke aber Ich hab schon auf einem anderem Forum Hilfe gefunden. Wenn
> mein Projekt klappt, werde Ich dieses Forum wärmstens empfehlen.

Welches Forum ist das denn?

Autor: Thomas E. (picalic)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Aber in einem anderen Forum (möglicherweise Modellbauforum)
> kennen die Antworter möglicherweise nicht den Unterschied
> zwischen Motoren mit zwei oder drei Anschlüssen. :-)

He, he! Als Modellbauer muss ich das entschieden zurückweisen!

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Aber in einem anderen Forum (möglicherweise Modellbauforum)
>> kennen die Antworter möglicherweise nicht den Unterschied
>> zwischen Motoren mit zwei oder drei Anschlüssen. :-)
>
> He, he! Als Modellbauer muss ich das entschieden zurückweisen!

Ich auch :)
In einem Modellbauforum wird er genauso einen Kopf kürzer gemacht!

Vlt ist er ja auch im Arduino Forum?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Aber in einem anderen Forum (möglicherweise Modellbauforum)
>> kennen die Antworter möglicherweise nicht den Unterschied
>> zwischen Motoren mit zwei oder drei Anschlüssen. :-)
>
> He, he! Als Modellbauer muss ich das entschieden zurückweisen!

Entschuldigung, aber der Durchschnittsmodellbauer kennt sich
normalerweise wesentlich besser mit Holz als mit Motortechnik
aus. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. :-)

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist heute leider in Zeiten von Schaumwaffeln und CFK Chassis lange 
vorbei. Der heutige Modellbauer fährt ja eher vom Modellbaugeschäft 
direkt zum Modellflugplatz, steckt die Akkus in sein Fastfertigmodell 
und wirft es in die Luft. Die Zeiten als man noch fast alles können 
musste, sind leider so ziemlich vorbei. Als ich damals anfing, hat man 
noch fast alles gelernt (lernen müssen). Sägen, schleifen, drehen, 
löten, lackieren uvm. Aber der Generation PlayStation war das zu 
langwierig und darauf haben die Hersteller halt reagiert.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Das ist heute leider in Zeiten von Schaumwaffeln und CFK Chassis lange
> vorbei. Der heutige Modellbauer fährt ja eher vom Modellbaugeschäft
> direkt zum Modellflugplatz, steckt die Akkus in sein Fastfertigmodell
> und wirft es in die Luft. Die Zeiten als man noch fast alles können
> musste, sind leider so ziemlich vorbei. Als ich damals anfing, hat man
> noch fast alles gelernt (lernen müssen). Sägen, schleifen, drehen,
> löten, lackieren uvm. Aber der Generation PlayStation war das zu
> langwierig und darauf haben die Hersteller halt reagiert.

Das heißt aber noch lange nicht, dass ein Modellbauer keine Ahnung von 
Motoren, Reglern und Akkus hat!!
Ich würde da vorsichtig sein mit so Aussagen wie: Ob die Herren im 
Modellbauforum das eher wissen als hier

Autor: Thomas E. (picalic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Entschuldigung, aber der Durchschnittsmodellbauer kennt sich
> normalerweise wesentlich besser mit Holz als mit Motortechnik
> aus. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. :-)

Der Durchschnitts-Modellbauer mag sich vielleicht genauso wenig mit 
Motorentechnik auskennen, wie der Durchschnitts-Mikrocontroller User. 
Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, daß in einem Modellbau-Forum 
prozentual eher mehr User etwas von Brushless-Motoren verstehen, als bei 
Mikrocontroller.net.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jein. Ich bin ja auch in einigen Modellbauforen unterwegs und wenn Du 
z.B. wissen willst, welchen Hobbyking Motor Du kaufen solltest, um Dein 
3 kg Kunstflugmodell in die Luft zu bringen, dann wird man Dir dort 
sicher kompetente Antworten geben.

Andererseits gibt es dort viel weniger Leute, die z.B. einen Regler 
programmieren können oder sich mit dem Oszi irgendwelche PWM Signale 
anschauen. Sicher gibt es da auch Ausnahmen, aber für solche Basteleien 
bekommt man im Mikrocontroller Forum nach meiner Erfahrung bessere 
Tipps.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nein, Du fragst, wie Du einen Benzinmotor mit Dieselkraftstoff
> betreiben kannst.

Umgekehrt wäre es eher interessant.

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...jetzt wird der Thread doch nochmal interessant, weil er OT wird :)

Also in den Modellbauforen in denen ich unterwegs bin (hauptsächlich 
Flächen-und Helispezifisch) gibt es eigentlich zwei Arten von Foristen:

Die einen plappern mehr oder weniger Sachen nach, die sie mal irgendwo 
aufgeschnappt haben, teilweise ohne entsprechendes Hintergrundwissen.

Andere haben aber durchaus gutes Hintergrundwissen, wobei es natürlich 
bei BLDC oft eher um die praktische Anwendung und ggfs. Tuning der 
Parameter geht als um die komplette Theorie.

Zum Thema DIY BLDC Regler habe ich durch Zufall ein interessantes 
Projekt im Kicad-Umfeld gefunden:

http://vedder.se/2015/01/vesc-open-source-esc/

Leider wohl nicht mehr sehr aktiv gepflegt.

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bist Du denn so unterwegs?

Ich aktuell ein wenig bei rclineforum, bisserl rc-heli und eher selten 
rcgroups.

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

rc-network.de, rc-heli.de, selten: helifreak.com (wg. BRAIN fbl 
support), rc-heli-fan.org (leider ziemlich tot mittlerweile)

Copterforen je nach Bedarf, da lese ich nicht regelmäßig...

Grüße
Markus

Autor: Thomas E. (picalic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> aber für solche Basteleien
> bekommt man im Mikrocontroller Forum nach meiner Erfahrung bessere
> Tipps.

Da wollte ich auch nicht das Gegenteil behaupten! Klar, wenn es ans 
"Eingemachte" geht (µC-Programmierung des ESC-µCs oder detailierte, 
theoretische Grundlagen zu elektrischen Maschinen usw...), findet sich 
unter den grob 70 000 MCN-Usern sicher jemand, der über entsprechende 
Kompetenzen verfügt.
Es ging ja primär erstmal um den vermittelten Eindruck, daß man in 
Modellbauforen offenbar nicht zwischen einem bürstenlosen und einem 
Bürstenmotor unterscheiden könne, auch wenn Harald das wohl nicht 
wirklich ernst gemeint hat (hätte er nicht z.B. "‎Philatelisten" statt 
"Modellbauer" schreiben können - alles wäre gut gewesen! ;) )
Ich meinte, es sind doch naturgemäß bestimmt prozentual mehr User in der 
RC-Modellbau-Szene in Kontakt mit solchen Motoren, als 
mikrocontroller.net User, einfach, weil es die heute gängige 
Antriebstechnik für fast alle Modelle ist.
Und häufig haben die Anwender auch zumindest einen groben Überblick über 
die Funktionsweise. Dazu muss man den ESC ja nicht gleich selber bauen 
können.

: Bearbeitet durch User
Autor: holla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Zum Thema DIY BLDC Regler habe ich durch Zufall ein interessantes
> Projekt im Kicad-Umfeld gefunden:
>
> http://vedder.se/2015/01/vesc-open-source-esc/

Danke dafür. War mir neu.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:

> Es ging ja primär erstmal um den vermittelten Eindruck, daß man in
> Modellbauforen offenbar nicht zwischen einem bürstenlosen und einem
> Bürstenmotor unterscheiden könne, auch wenn Harald das wohl nicht
> wirklich ernst gemeint hat

Das war zugegebenermaßen etwas übertrieben, aber der Selbstbau
von BLDC-Steuerungen dürfte die meisten Hobbyelektroniker aber
überfordern. Und das war eindeutig der Wunsch des TEs!

> Ich meinte, es sind doch naturgemäß bestimmt prozentual mehr User in der
> RC-Modellbau-Szene in Kontakt mit solchen Motoren, als
> mikrocontroller.net User, einfach, weil es die heute gängige
> Antriebstechnik für fast alle Modelle ist.

Das stimmt natürlich.

> Und häufig haben die Anwender auch zumindest einen groben Überblick über
> die Funktionsweise.

Das auch. Mich stört eindeutig schon die Bezeichnung BLDC, die
den Eindruck erweckt, das es sich um Gleichstrommotore handelt.
Solche Motoren können aber ja eindeutig nur mit einer dazugehö-
rigen elektronischen Steuerschaltung an Gleichspannung betrieben
werden. Die Entwicklung solcher Schaltungen ist aber sicherlich
nicht ganz einfach.

> Dazu muss man den ESC ja nicht gleich selber bauen können.

Genau das wollte aber der TE und ist nun enttäuscht, das ihm keiner
sagen will, wie man das macht. Mich würde wirklich interessieren
wie der TE in dem "anderen Forum" "Hilfe gefunden" hat.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damian T. schrieb:
> Bin neu was Elektronik angeht
> ...
> 16V 30A
Warum entwickeln im richtigen Leben richtig gelernte Techniker und 
Ingenieure solche Dinge? Und warum brauchen die dafür richtiges 
Know-How?
Oder andersrum: warum meinst du, ein blutiger Anfänger könnte sowas 
auch?

> und will lernen indem Ich bastel.
Tja, dann fang doch einfach mal an. Du wirst sehen: in der Elektronik 
kommst du allein mit Basteln nicht weit. Dafür ist das Zeug mit dem 
Strom und der Spannung viel zu abstrakt.

Damian T. schrieb:
> Also, Ich möchte auch irgendwann ein Schlussstrich ziehen und mal was
> fertig machen. Ich bin nicht einer die über Jahre Sachen besprechen.
Dann packs mal an. Aber um einige Nummern kleiner. Nich jeder steigt vom 
Bobbycar gleich in ein Formel-1 Fahrzeug. Und wenn doch, dann wirft es 
ihn in der ersten Runde raus.

Damian T. schrieb:
> Ich hab schon auf einem anderem Forum Hilfe gefunden.
Mein Glückwunsch.

> Wenn mein Projekt klappt, werde Ich dieses Forum wärmstens empfehlen.
Tu das. Ich habe allerdings sehr den Verdacht, dass es da nichts zu 
empfehlen gibt...

Harald W. schrieb:
> Mich würde wirklich interessieren
> wie der TE in dem "anderen Forum" "Hilfe gefunden" hat.
Das ist genauso geheim, wie der Zweck dieses allradgetriebenen 
Fahrzeugs, das er offenbar bauen will. Aber auch mich würde 
interessieren, wie denn diese Hilfe aussieht, die er in einem anderen 
Forum bekommen hat.

Thomas E. schrieb:
> findet sich unter den grob 70 000 MCN-Usern sicher jemand, der über
> entsprechende Kompetenzen verfügt.
Und dann muss er die Schaltung nur noch in einem YT-Video "vorbasteln".

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Heck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und dann muss er die Schaltung nur noch in einem YT-Video "vorbasteln".

Optimal sollte er das in der Ben Heck show tun damit man erkennt das er 
ein kompetenter DIYer ist!

Autor: Thomas E. (picalic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das war zugegebenermaßen etwas übertrieben, aber der Selbstbau
> von BLDC-Steuerungen dürfte die meisten Hobbyelektroniker aber
> überfordern. Und das war eindeutig der Wunsch des TEs!

Das gilt aber genauso für die meisten Hobbyelektroniker, die hier in 
mikrocontroller.net unterwegs sind, als auch die, die in Modellbauforen 
lesen. Und hier wie dort wird man dem TE nicht helfen können, weil sein 
Problem nicht in der mangelnden Kompetenz der Forenteilnehmer begründet 
ist...

Harald W. schrieb:
> Mich stört eindeutig schon die Bezeichnung BLDC, die
> den Eindruck erweckt, das es sich um Gleichstrommotore handelt.

Tatsächlich gibt es einen Unterschied zwischen permanenterregten 
Synchronmaschinen (= definitionsgemäß Wechsel- bzw. Drehstrommaschinen) 
und BLDCs, die man eher als Gleichstrommotoren mit elektronischem (meist 
in den ESC ausgelagerten) Kommutator btrachten sollte. Das war mir bis 
vor ein paar Jahren auch noch unbekannt. 
https://e2e.ti.com/cfs-file/__key/communityserver-discussions-components-files/171/BLDC-vs-PMSM.pdf
Zur Unterscheidung der Motortypen ist die Bezeichnung daher schon 
sinnvoll.

Autor: Albert S. (Firma: Albert Selz) (rondo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC Lüfter mit 16V 30A kenne ich nicht

Autor: Albert S. (Firma: Albert Selz) (rondo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Aha, den kannst du ohne Batterien und ohne Fernsteuerung nutzen. Aber
> das ist kein Regler in dem Sinne wie du ihn brauchst. Das Einzige, was
> der regelt, ist die 5V Versorgungsspannung für den Funkempfänger und die
> Lenk-Servos.

Das ist ein Regler für Helicopter 2-4S

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.