Forum: PC Hard- und Software Suche sehr hochwertige USB Kabel USB-A auf USB-A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Easyrunner (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

für einen Prüfaufbau bin ich auf der Suche nach sehr hochwertigen USB 
Kabeln A-Stecker auf A-Stecker, verschiedene Längen.

Problem ist, dass ich einige Übergangsstellen habe und manchmal keine 
Enummerierung stattfindet.
Deshalb möchte ich wenigstens die Kabel als Ursache ausschließen, bzw. 
hier den Aufbau verbessern.

Sind USB3.0 Kabel generell hochwertiger und besser geeignet?

Es handelt sich dabei jedoch um USB2.0


Danke und Grüße

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Daß A-Stecker auf A-Stecker übelster Dreck und Pfusch ist, ist Dir klar?

Achte auf die Länge und den Querschnitt, das sind die entscheidenden 
Kriterien.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Easyrunner schrieb:
> Problem ist, dass ich einige Übergangsstellen habe

Nach USB Spec muss da jedes Mal ein Hub sein ("aktive" Verlängerungen 
sind übrigens ein Hub mit nur einem Port). Alles andere ist Pusch.
Achtung: Man kann auch nur 5 Hubs hintereinander schalten (IIRC).

Bei USB 3.0 gibt es noch weniger Kabellänge zischen 2 Hubs. Kannste also 
gleich ganz vergessen.

von Easyrunner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Daß A-Stecker auf A-Stecker übelster Dreck und Pfusch ist, ist Dir klar?

Wieso das? Du weißt doch gar nicht was ich vorliegen habe.

Es ist z.B. auch ein HF-Filter dazwischen der an beiden Enden A-Buchsen 
hat. Also MUSS ich A-Stecker nehmen.

1-Port Hub hört sich gut an. Woher bekomme ich sowas?
Finde nur Hubs mit mehreren Ports.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Easyrunner schrieb:
> Wieso das? Du weißt doch gar nicht was ich vorliegen habe.
>
> Es ist z.B. auch ein HF-Filter dazwischen der an beiden Enden A-Buchsen
> hat. Also MUSS ich A-Stecker nehmen.

Dann ist das Filter schon Pfusch. Ist halt aus sehr gutem Grund nicht 
vorgesehen. Oder findest du auch Schuko Kabel gut die auf beiden Seiten 
Stecker haben?
Da es nun mal nicht Standard konform ist, wirds da kaum was hochwertige 
geben...

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Easyrunner schrieb:
> 1-Port Hub hört sich gut an. Woher bekomme ich sowas?

Der Handelsname ist 'aktive Verlängerung' z.B.
https://www.reichelt.de/USB-Kabel/DIGITUS-DA-70130/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=133298&GROUPID=6099&artnr=DIGITUS+DA-70130&trstct=pol_8

von Easyrunner (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst: Genau das habe ich gesucht.
Gibt es auch wesentlich kürzer. Ich versuche es irgendwo in die Mitte 
einzubinden, dann sollte alles wieder problemlos laufen.

Danke!

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Easyrunner schrieb:
> @Horst: Genau das habe ich gesucht.

Ach... ich hätte schwören können dass du was Anderes gesucht hast:

Easyrunner schrieb:
> bin ich auf der Suche nach (...) A-Stecker auf A-Stecker

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger entsprechen nicht der Spezifikation und sind daher 
tatsächlich Pfusch - aber zum Basteln trotzdem bisweilen praktisch.

Ich habe z.B. auf dem Schreibtisch eine Box zu stehen, in die ich PS/2- 
und USB-Mäuse und Tastaturen einstecken kann und das andere Ende geht 
dann natürlich zum PC unter dem Schreibtisch.

USB-Buchsen lassen sich super-einfach in so eine Box montieren; um eine 
normgerechte Verlängerung zu bauen, hätte ich die Kabel für die PC-Seite 
ohne Buchse fest einbauen müssen - und wäre dann bzgl. der Länge nicht 
variabel gewesen. Ich habe also beidseitig Buchsen verwendet und für die 
Verbindung Box-PC A-A-Kabel (IIRC von Pollin) genommen - geht prima. Bei 
Mäusen und Tastaturen ist die Verbindungsqualität auch unkritisch, eine 
externe Festplatte würde an so einer Buchse natürlich nicht anständig 
funktionieren. Und kommerziell geht sowas gar nicht. Aber als Bastler 
darf ja man schon mal ein klein wenig pfuschen, wenn's denn am Ende 
funktioniert und nicht sicherheitsrelevant ist.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Ich habe also beidseitig Buchsen verwendet

Dagegen spricht ja nichts; aber natürlich verwendet man für die 
Upstream-Buchse eine B-Buchse. Die ist dafür da, und in die passt dann 
auch ein normgerechtes Kabel.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal eine einfach (!) in eine Rückwand einzupassene 
B-Buchse gefunden? Wenn ja, dann wäre ich für eine Bezugsquelle dankbar.

A-Buchsen für Platten-Montage gibt's bei den üblichen Restverwertern als 
zusätzliche USB-Buchsen im Slotblech für ein paar Cent. B-Buchsen kenne 
ich nur für Leiterplattenmontage.

Zugegeben, das ist ja keine unüberwindliche Hürde. B-Buchse auf 
Leiterplatte, Leiterplatte auf Montagewinkel, Montagewinkel als 
Rückwand. Aber simpel die Buchse an die Rückwand dengeln ist halt 
einfacher. Diese Pfusch-Montagevariante taugt aber ohnehin nur für Mäuse 
und Tastaturen, das ist alles einfachster USB1-Level.

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Hast du schon mal eine einfach (!) in eine Rückwand einzupassene
> B-Buchse gefunden? Wenn ja, dann wäre ich für eine Bezugsquelle dankbar.

Hier was dabei?

https://www.google.de/search?q=usb+b+einbau&client=opera&hs=tdi&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjQ5tbU8crZAhULBMAKHaUNDgEQsAQIwAI

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt zumindest Keystone-Module mit USB B.

Ansonsten gibt es auch so etwas:

https://www.datapro.net/products/usb-panel-mount-b-to-socket.html

Und wenn man mit genügend Ausdauer bei den chinesischen Freunden bei 
eBay sucht, dürfte auch der Preis besser aussehen.



... was bastelst Du da eigentlich?


--

Nachtrag:

http://www.l-com.com/usb-usb-panel-mount-type-b-pcb-connector

Der ist doch hübsch, nicht?

--

Noch ein Nachtrag:

eBay 263459700960

: Bearbeitet durch Moderator
von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Hier was dabei?

Die Antwort ist zu detailliert. "Google kaputt?" wäre der übliche - und 
ebenso sinnlose - Standardtext.

Rufus Τ. F. schrieb:
> Der ist doch hübsch, nicht?

Ja, die sind alle hübsch, danke - sind nur alle in Weitweitwegland. Nach 
den Versandkosten und -zeiten habe ich jetzt nicht geschaut. Aber 
immerhin - danke!

Rufus Τ. F. schrieb:
> ... was bastelst Du da eigentlich?

Aktuell gar nix. Wo ich die A-Buchsen benutzt habe, hab' ich doch oben 
geschrieben:

Matthias L. schrieb:
> Ich habe z.B. auf dem Schreibtisch eine Box zu stehen, in die ich PS/2-
> und USB-Mäuse und Tastaturen einstecken kann und das andere Ende geht
> dann natürlich zum PC unter dem Schreibtisch.

: Bearbeitet durch User
von Guido Körber (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
USB-Kabel mit zwei A-Steckern dienen nur zwei Anwendungen:
1. Verprügeln von den Leuten die so was machen.
2. In der Mitte durchschneiden um zwei Kabel mit lötbarem Ende zu haben.

Die Dinger stehen in der USB Spec als ausdrücklich verboten drin.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Nach den Versandkosten und -zeiten habe ich jetzt nicht geschaut.

Mein letztes Beispiel hat keine Versandkosten. Nur -Zeiten.

Irgendeinen Tod muss man halt sterben.


Wozu dienen eigentlich Deine spezifischen Basteleien? Welches Problem 
löst Du damit?

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Die Antwort ist zu detailliert. "Google kaputt?" wäre der übliche - und
> ebenso sinnlose - Standardtext.

Es ging mir hierbei lediglich um die visuelle Darstellung verschiedener 
Bauformen zu einer 'Einbau-USB-B Buchse' - welcher Typ den jeweiligen 
Anforderungen entspricht, muß jeder (Suchende) für sich entscheiden. 
Sollte ein scheinbar geeignetes Objekt bei den Bildern auftauchen, kommt 
man oft über das Bild zu einem Angebot/Anbieter... nix für ungut!

von Raduino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> ... was bastelst Du da eigentlich?

Z.B. einen Raduino hinter eine FP wo rechts gleich mehr Bedienelemente 
hinkommen: flupps ist der Zugang zum USB-Port des ArduinoNano versperrt.
Da wünsche ich mir das Analogon eines PC-Slotblech-USB-A-Labels, jedoch 
mit entweder USB-B/B-mini/B-micro Bücher welche sich 
Wunschkonzertmässig einfach mit 2 Schrauben anderswo an FP montieren 
lässt.

Raduino ist nicht flasch geschrieben: das ist eine Baugruppe mit 
ArduinoNano(USB-B-mini-Buchse), LCD1602, Si5351 --> hfsignals.com 
VU2ESE.

Die B-mini-Buchse vom Nano kann ich ja noch ablöten, so ich ein 
B-xx-Buchse Pigtailkabel fände.

(alternative Basteleien mit BuchsenbreakoutPCB, Montagewinkel, usw. sind 
bekannt. Keystonemodule preislich nicht in Bastelliga)

Etwas abstrakter: nicht immer kann ein uC/uP Modul (Nano, RasPi, uva.) 
so auf einer TrägerPCB plaziert werden dass die entscheidenden (alle?) 
Buchsen direkt zugänglich bleiben.
Man merkt z.b. dass RasPi von Chipdesigner entworfen wurde: die sind 
sich gewohnt ALLSEITIG Signalverbindungen platzieren zu können (anfangs 
gingen ja gar Befestigunglöcher ganz vergessen!).
Gute Designer von PCBs platzieren Steckverbinder/Bedienelemente maximal 
an 2 ggü.liegenden Seiten und vergessen Befestigungslöcher nicht.

Marktnische: Verlängerungskabel mit FP montierbaren Buchsen (die D-Sub 
Welt ist da viel Bastlerfreundlicher)

von Raduino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Labels --> Kabels
Bücher --> Buchse

Hoch leben "SMART"Phones mit De-Autokorrektur.  :-(

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido Körber schrieb:
> Die Dinger stehen in der USB Spec als ausdrücklich verboten drin.

Genau wie USB3-Verlängerungen...

Rufus Τ. F. schrieb:
> Irgendeinen Tod muss man halt sterben.

Da hast du zweifellos Recht. Ich hab' halt den des nicht normgerechten 
Aufbaus gewählt und das funktioniert auch. Ich würde so eine Pfuscherei 
zwar niemandem direkt empfehlen, aber hier funktioniert sie. Stabil. Ob 
sie das nach der Spec nun darf oder nicht, das weiß sie vermutlich 
nicht, so wie die Hummel, die trotzdem fliegt. Eins passt allerdings 
nicht ganz zum Threadtitel - SEHR hochwertige A-A-Kabel habe ich 
sicherlich nicht, ich glaube auch nicht, dass es sowas gibt.

Ich frag' mich ja nur wegen des reflexhaften Normen-Aufschreis, warum 
eine Privat-Einzellösung nun unbedingt vollständig normgerecht sein muss 
oder ob es da nicht reicht, wenn sie stabil funktioniert und keine 
Gefährdung darstellt?! Es gibt dafür kein Pflichten- oder Lastenheft, 
mein Bastelkeller ist nicht ISO9000ff-zertifiziert und ich habe mich 
damit auch nicht auf eine europaweite Ausschreibung beworben...

Rufus Τ. F. schrieb:
> Wozu dienen eigentlich Deine spezifischen Basteleien? Welches Problem
> löst Du damit?

Ich habe eine sehr tiefe Schreibtischplatte, weshalb die üblichen Maus- 
und Tastaturkabel zu kurz sind. Deshalb wollte ich eine ausgelagerte 
Anschluss-Box auf dem Schreibstisch haben und habe sie aus 
Wassorumlag-Material zusammengebaut. Einschließlich der USB 
A-A-Verbindungskabel. Ist halt q&d, aber nochmal: es funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Ich frag' mich ja nur wegen des reflexhaften Normen-Aufschreis, warum
> eine Privat-Einzellösung nun unbedingt vollständig normgerecht sein muss
> oder ob es da nicht reicht, wenn sie stabil funktioniert und keine
> Gefährdung darstellt?!

Sie stellt eben eine Gefährdung dar, weil so ein Dreckskabel mit 
A-Steckern an beiden Enden durchaus auch versehentlich in zwei USB-Hosts 
gesteckt werden kann. Und das wird denen nicht gut bekommen. Deswegen 
will man solche Kabel einfach gar nicht herumliegen haben.

Matthias L. schrieb:
> Deshalb wollte ich eine ausgelagerte Anschluss-Box auf dem Schreibstisch
> haben

OK, kann man so machen.

Ich würde da ja einen USB-Hub hinsetzen ... dann könnte man in den auch 
was anderes 'reinstecken als nur Tastaturen und Mäuse, und würde nur 
einen Port im PC blockieren.
Hubs sind in vielen Monitoren verbaut, so daß dann noch nicht mal 'ne 
zusätzliche Kiste irgendwo herumstünde.

Eine meiner Tastaturen enthält einen Hub, so daß man zumindest die Maus 
daran betreiben kann (die Tastatur selbst aus naheliegenden Gründen 
natürlich nicht), meine anderen Tastaturen sind keine USB-Tastaturen, 
sondern haben reichlich lange Spiralkabel ...

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Sie stellt eben eine Gefährdung dar, weil so ein Dreckskabel mit
> A-Steckern an beiden Enden durchaus auch versehentlich in zwei USB-Hosts
> gesteckt werden kann. Und das wird denen nicht gut bekommen. Deswegen
> will man solche Kabel einfach gar nicht herumliegen haben.

DAS ist doch mal ein Argument! Gut nachvollziehbar - viel besser als 
"nicht normkonform, daher böse". Danke dafür!

Wenn sich alle Hardware-Hersteller an die Spezifikation halten würden, 
dann würde zwar auch eine Host-Host-Verbindung keine Gefahr für die 
Hardware darstellen, sondern einfach nur nicht funktionieren. Aber, ja, 
ich habe auch schon genug USB-Buchsen gesehen, die direkt an der 
5V-Schiene hängen.

Rufus Τ. F. schrieb:
> Ich würde da ja einen USB-Hub hinsetzen

Der hat aber keine PS/2-Anschlüsse - und meine schöne Tastatur mit 
DIN-Stecker mag er auch nicht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.