Forum: Haus & Smart Home Schütz - Heizungssteuerung Dampfkessel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rudi S. (musicman50)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal an alle aus dem frostigem Nürnberg;-)

Da das Forum ja sehr groß ist, ist es gut möglich, dass viell. jemand 
andereres ne ähnliche Frage oder Problem gestellt hat.

Unsere alte Dampfheizung hat schon ein paar Jährchen auf dem Kessel, tut 
aber noch Ihren Zweck; steht in paar Jahren eh ein Kernsanierung an. 
Momentan ist es so, dass die Schaltung (also ein/aus) des Dampfkessels 
über ein 2-Draht-Thermostat mit 1,5V AA1 im EG gesteuert wird. Die 2 
Drähte führen in den Keller..., da siehts es natürlich aus, wie im 
Kesselhaus von der Titanic. An der Wand sind da gar seltsame Apparate, 
Trafos vermutl. auch ein alter Schütz. Dieses schaltet einfach die 
Heizung auf Strom, der Feuerungsautomat (elektromechanisch) übernimmt 
dann alles weitere wie Ausblasen, Düse Brenner usw. Wenn die Temperatur 
den gewünschten Wert erreicht, unterbricht der Thermostat einfach über 
die 2 Drähte, der Schütz schaltet aus, Strom weg, Heizung aus. Und so 
fort. Paar Bilder anbei. Das meiste was da hängt ist ohne Funktion und 
abgeklemmt; zu Zeiten Napeleons wurde darüber auch ein WW-Boiler usw. 
gesteuert, ist alles weg. Z. Zt. läuft hier nur noch der Schütz(?) 
drüber, der den Feuerungsautomat von Siemens steuert.

Ich möchte nun dieses ganze Zeuchs weghaben und gegen einen neuen Schütz 
(viell. langt auch ein Eltako Schaltrelais??) Die Frage ist, was für 
einen Schütz bräucht ich da? Die ganze Heizungsanlage hängt an einer 16A 
Sicherung. Also quasi 2 Drähte (1,5V Gleichstrom rein / 230V Heizung an.

Unser Heizerer, ein jüngerer Monteuer ist da hoffnungslos überfordert 
und kennt sich nicht aus "hat er noch gesehen sowas"

Wäre für nen Tipp sehr dankbar!!

Viele Grüße
Rudi

: Verschoben durch Moderator
von Geb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst also ein Relais oder einen Schütz, der mindestens 16A/230Vac 
schalten kann. Sollte jetzt kein Problem sein. Allerdings gibt's mit 
Sicherheit keine Relais, die sich mit 1,5V ansteuern lassen. Aber man 
könnte damit einen Transistor ansteuern, der wiederum das Relais 
schaltet. Damit kommst du vom Dampfmaschinenzeitalter direkt in das 
Zeitalter des Transistors. Hoffentlich kriegt die Heizanlage davon 
keinen Schreck.

Grüsse

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi S. schrieb:
> Also quasi 2 Drähte (1,5V Gleichstrom rein / 230V Heizung an.

Wie jetzt genau?
Das Thermostat wird mit 1,5V betrieben und hat bereits ein 230V Relais?
Oder gibt das Thermostat tatsächlich nur 1,5V Steuerspannung raus?
(Letzteres kommt mir etwas seltsam vor).

Gruß Dominik

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, daß der 'Thermostat' mit einer 1,5V-Batterie betrieben 
wird und einen potentialfreien Schaltkontakt (Ein- od. Umschalter) hat, 
welcher das alte Schütz ansteuert...

von Rudi S. (musicman50)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

genau so ist es; der EBERLE Thermostat wird mit einer (!) 1,5 V AA1 
gespeist und regelt einmal die Zeit (Reiter) oder über die eingestellte 
Temperatur. Von dem Teil gehen 2 Drähte runter in den Keller in den 
besagten Verhau. Wenn der Schütz über den EBERLE eingeschaltet wird, 
gibts Strom (16A Sicherung) auf den SIEMENS Feuerungsautomat LOK 16, der 
regelt dann das komplette Heizverhalten der Anlage; Dampfwächter etc. 
laufen alle über den LOK 16. Das Relais muß nur den LOK ein- und 
auschalten.

Grüßle

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi S. schrieb:
> Von dem Teil gehen 2 Drähte runter in den Keller in den
> besagten Verhau. Wenn der Schütz über den EBERLE eingeschaltet wird,
> gibts Strom (16A Sicherung) auf den SIEMENS Feuerungsautomat LOK 16

Guck mal ins Datenblatt vom Eberle xyz, da müssten bei den Technischen 
Daten folgende Infos zu finden sein
1
4. Technische Daten
2
Bestellbezeichnung INSTAT+ 2R
3
Spannungsversorgung 2 x AA 1,5V Alkaline-Batterien
4
Lebensdauer der Batterie 3 Jahre (typ.)
5
Temperatur-Einstellbereich 7°C bis 32°C
6
Temperaturauflösung 0,1°C
7
Schaltstrom 10mA …. 16(2)A AC 230 V~
8
Ausgang Relais Wechsler, potentialfrei

Dann wäre das Schütz überflüssig und Du kannst den LOK16 über den 
Raumthermostaten direkt schalten, vorn allem wenn es nur eine 
Interimslösung ist.

Vorher aber bitte Seite 9/22 prüfen:
http://www.thermalcombustion.com/catalogos-pdf/LOK16-LGK16pdf.pdf

Gruß Dominik

von Rudi S. (musicman50)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dominik,

mach ich gleich heute abend; vielen Dank für den Tipp!
Schlimmstenfalls müßte man hat dann ein passendes Teil gem. deiner 
Beschreibung besorgen.

Schönes Wochenende!

VG Rudi

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,
gern geschehen, wie gesagt guck mal in die Datenblätter, wenn Dein 
Eberle 16A schalten kann, kannst Du den LOK16 direkt anschließen.
Da das Datenblatt des LOK eine Sicherung "Slow" benötigt, hat das Teil 
wahrscheinlich einen hohen Einschaltstrom, was der Lebensdauer des 
Relais abträglich sein dürfte, da mag ein "Zwischenrelais" oder Schütz 
wirtschaftlich für eine Dauerlösung Sinn machen.

Vor den grundsätzlichen Gefahren brauche ich denke ohnehin nicht warnen, 
trotzdem:
Auch wenn der Fachmann von Niederspannung spricht... 230V kribbelt 
unangenehm, 400V kribbeln noch unangenehmer!
Auf jeden Fall aufpassen, insbesondere wenn mehr wie eine Phase im Spiel 
ist und erst recht bei der offen liegenden Altkonstruktion! Da haben die 
auch schon mal Phasen über grün-gelbe Kabel verlegt und Erde weggelassen 
wenn eine Ader fehlte (So oft gesehen, dass man meinem könnte, das war 
die Regel, nicht die Ausnahme).
Kommt die Schaltspannung des Schütz aus der gleichen Fase wie die 
Betriebsspannung des LOK16? Vorher prüfen und vor allem N und L richtig 
zuordnen! 400V machen Raumthermostat als auch Regler wahrscheinlich nur 
einmal mit.
Wenn Du Dir nicht absolut sicher bist was Du da tust, frag lieber den 
Elektriker Deines Vertrauens.
Bitte nicht übel nehmen, aber ich kenne Dich und Deine Fähigkeiten ja 
nicht ;-)

Ansonsten ein schönes Wochenende und hoffentlich warme Füße!

Gruß Dominik

von musicman50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dominik,

werde ich auf jeden Fall machen; hab da schon einen elektrischen an dr 
Hand, zwar jünger, aber ich denke, mit deiner Anleitung kommen wir da 
schon weiter.

Nochmals vielen Dank und a nice WE!

VG Rudi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.