Forum: Fahrzeugelektronik Umschalter um zwischen Versorgungsbatterie und 12 V Dauerplus vom Fahrzeug


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stephan T. (moebius)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Was ich suche:
Ich suche eine Lösung zur Umschaltung zwischen Versorgungsbatterie und 
Dauerplus vom Fahrzeug.
Der Schalter sollte für einen Schaltstrom von mindestens 30A geeignet 
sein.
eigentlich reicht da ja ein simpler umschalter, allerdings gibt es die 
in diesem Strombereich nicht. Wenn doch postet mir einfach einen Link.

Was ich nicht suche:
Es gibt Schalter die extra dafür sind zwischen zwei Batterien 
umzuschalten (>100A Schaltstrom), die haben aber alle eine weitere 
Stellung in der beide Batterien parallel geschaltet werden.
Dies führt zu hohen Strömen falls beide Batterien ladungs bedingt nicht 
die gleiche Spannung haben oder der Motor des Fahrzeugs gerade läuft. In 
diesem Fall würde meine 30 Ampere Sicherung (Simple KFZ 
Schmelzsicherung)  aussteigen.
Also wenn ihr einen Schalter kennt um zwischen zwei Batterien hin und 
her zu schalten (einen Schalter -also nicht einfach zwei Natoknochen), 
dann her damit: sonst weiterlesen...

Was ich auch nicht suche:
ein einfaches Umschalt 30 Ampere Relais.
ein bistabiles 30 Ampere Relais wäre in Ordnung da kenne ich mich aber 
nicht aus. wenn ihr eines kennt dann bitte her mit dem Link.

Meine Lösungsvorstellung:
da es so einen Schalter nicht gibt möchte ich ihn mit MOSFETs selber 
bauen.
meine Überlegung ist ich nehme zwei mosfet einen kleinen umschalter und 
schalte die Gates der beiden Moosfeld abwechselnd mit dem umschalter so 
dass das entsprechende mosfet durchschaltet.
Ich würde gerne N-Kanal Mosfets nehmen wegen dem geringeren RDSon ( habe 
eins mit 1,5 mOhm maximal gefunden). und da ist auch schon das Problem 
da man ja üblicherweise mit einem n Kanal MOSFET die Masse schaltet. da 
gibt's garantiert irgendwelche Probleme bei statischer Aufladung da bei 
einem Fahrzeug die Masse ja auf der Karosserie liegt. wenn ich jetzt die 
Verbindung zur Fahrzeugmasse über das MOSFET unterbreche und die 
Verbindung zur Versorgungsbatterie Masse Hersteller über das andere 
mosfet gibt's da bestimmt Probleme oder?

warum kein P Kanal MOSFET:
der RDS on ist zu groß!
oder gibt es ein P Kanal MOSFET mit 1,5 mOhm?
Warum 1,5 mOhm RDSon:
wegen der geringeren Verlustleistung.
P= U×I = I^2×R = (30A)^2×0,0015=1,35W
hier kommt man noch so ohne Kühlung aus.
bei 4mOHM sieht es schon anders aus.
okay wenn jemanden einen gut genugen P Kanal MOSFET kennt(RDSon<=2mOhm ) 
- her damit.

für konstruktive Lösungsvorschläge wäre ich dankbar ?

Gruß
Moebius


P.S.
danke an dieser Stelle noch mal an das Forum, habe bisher durch 
"heimliches" mitlesen bei euch viele Ideen und Lösungen gefunden.

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan T. schrieb:
> Es gibt Schalter die extra dafür sind zwischen zwei Batterien
> umzuschalten (>100A Schaltstrom), die haben aber alle eine weitere
> Stellung in der beide Batterien parallel geschaltet werden.

Der Zweck dieser Umschaltung ist es keine Unterbrechung der Versorgung 
der nachfolgenden Verbraucher zu verursachen. Brauchst du da auch?

Das große Problem an Mosfets ist die body-diode die auch im 
ausgeschalteten Zustand in einer Richtung leitet. Je nach Anforderung 
also nicht optimal. Kann man umgehen mit zwei antiseriellen Mosis, aber 
macht nochmal extra Arbeit. Bei wenigen Schaltspielen würde ich an 
deiner Stelle eher an Relais denken.

von Kai S. (kai1986)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du kannst einen N-Kanal MOSFET auch in der Plusleitung verbauen, du 
benötigst dann allerdings eine Spannungsquelle, die z.B. eine 10V höhere 
Spannung als die Plusseite produziert, was in dem Bereich häufig über 
sogenannte Ladungspumpen realisiert wird. Auch solltest du Bedenken, da 
die MOSFETs intern immer eine Diode antiparallel geschaltet haben, 
sprich der FET kann nur in einen Richtung sperren. Bedeutet, du kannst 
zwar den Verbrauch aus der Batterie unterbrechen, ist die Spannung der 
zweiten Quelle höher, wird die Batterie trotzdem geladen und dabei 
fallen dann ca. 0,7V am MOSFET ab. Die Lösung dafür ist einen zweiten 
MOSFET antiseriell zum Ersten zu schalten.

Gruß Kai

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan T. schrieb:
> Also wenn ihr einen Schalter kennt um zwischen zwei Batterien hin und
> her zu schalten (einen Schalter -also nicht einfach zwei Natoknochen),
> dann her damit:

Gibts jede Menge, Google: SPDT 30A switch

Ansonsten gibts noch Nockenschalter bis vieeel mehr Ampere.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Schaltung wären zwei Dioden, d.h. von jeder Quelle eine 
Leistungsdiode (oder mit Blancerwiderständen einige parallel schalten).

Ein Umschalter mit Rückstromerkennung überbrückt jeweils die eine oder 
andere Diodenstrecke. Somit ist unterbrechungsfreier Betrieb 
sichergestellt.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan T. schrieb:
> Es gibt Schalter die extra dafür sind zwischen zwei Batterien
> umzuschalten (>100A Schaltstrom), die haben aber alle eine weitere
> Stellung in der beide Batterien parallel geschaltet werden.

Auf unserem Schiffchen haben wir einen von VETUS (kann angeblich 400 A), 
der vier Stellungen hat, davon eine, wo keine der Batterien angeschaltet 
ist. Kuck mal beim Yachtbedarf nach. Ist allerdings ein ziemlicher 
Trumm.

von 13 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterspannungsabschaltung bei der Fahrzeugbatterie wäre zwingend 
notwendig. Sonst gibt es häufiger eine unschöne Überraschung wenn Du 
fahren möchtest.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.