Forum: Offtopic Warum riecht da nichts?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd F. (metallfunk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Die Säulenbeleuchtung ist fertig.

Was mich so wundert: Links sind Rotweine in den Holzfässern.
Rechts sind tausende Liter Whisky gelagert.

Riechen kann man nichts. Was ist mit dem Angels...?, das in den
schottischen Brennereien so gelobt wird.

Hat hier jemand mal eine schottische Brennerei besucht?
Sind die auch geruchslos?

Grüße Bernd

von Bernd F. (metallfunk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles voll mit Schnaps.
Aber kein olefaktisches Erlebnis.

Sehr eigenartig. (Ich und meine Mitarbeiter haben auch keinen 
Schnupfen:)

Grüße Bernd

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Die Säulenbeleuchtung ist fertig.

Da sieht fantastisch aus - super gemacht! Bist ein Künstler.

Vllt. ist ja gut belüftet?

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Die Säulenbeleuchtung ist fertig.
>
> Da sieht fantastisch aus - super gemacht! Bist ein Künstler.
>
> Vllt. ist ja gut belüftet?

Nein, keinerlei Lüftung. Alle Fässer stehen seit 2 Wochen da drin.

Aber keinerlei Geruch, mit viel Gefühl noch etwas Wandfarbe.

Das passt nicht. Morgen entwickle ich ein "Weinkellerparfüm".
Unsere Schlosserei riecht nach Metall, selbst die Lötungen an den
Led-Streifen riechen, das Bronzeblech riecht nach Bohnerwachs,
aber Whisky-Fässer riechen nach nichts?

Da muss ich was dagegen tun :)

Grüße Bernd.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Vllt. ist ja gut belüftet?

Denke auch, große Whiskylager sind kaum mehr als Bretterschuppen. So 
geht das Altern eventuell schneller.?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Was mich so wundert: Links sind Rotweine in den Holzfässern.
> Rechts sind tausende Liter Whisky gelagert.

Reingesehen, gar probiert, oder nur Erzählungen gelauscht? Am Ende ist 
das vielleicht nur Optik.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Was mich so wundert: Links sind Rotweine in den Holzfässern.
>> Rechts sind tausende Liter Whisky gelagert.
>
> Reingesehen, gar probiert, oder nur Erzählungen gelauscht? Am Ende ist
> das vielleicht nur Optik.

Die Whisky-Fässer sind voll. Das weiß ich, weil ich einige mit dem 
Gabelhubwagen umgeparkt habe.

Mal dran schnüffeln geht nicht. Die Verschlüsse sind verschraubt und 
verblombt.

Grüße Bernd

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in meinem Leben schon viele Betriebe besucht.

Egal ob Wellpappenfabrik, Biometzgerei, Nudelfabrik oder
Holzpalettenwerk, es gibt einen typischen Geruch.

Wirklich toll war ein Essigmanufaktur.

So ganz ohne Geruch fällt auf.
(Gerade mit dem ganzen Whisky hätte ich was erwartet)

Grüße Bernd

von Maik .. (basteling)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd, Du riechst das wahrscheinlich einfach nicht mehr, da Du schon 
komplett blau bist ;)
Ich habe mal eine Woche in Cognac an der Abfülllinie (welch ein 
Wortspiel in diesem Kontext) gearbeitet (IBN-Unterstützung beim Kunden). 
Und mir ist das herrliche Aroma auch nicht mehr wirklich aufgefallen. 
Aber ich hatte die ganze Woche gute Laune. Ob das nur am Sommerwetter 
lag - bezweifele ich mittlerweile.

Aber Obacht: Cognac frisch aus der Abfüllanlage löst die Verklebung der 
Böden von Papp-Kaffeebechern auf. Wobei es den auch nur zum vollbrachten 
Werk am Schluss gab.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Bernd, Du riechst das wahrscheinlich einfach nicht mehr, da Du schon
> komplett blau bist ;)
> Ich habe mal eine Woche in Cognac an der Abfülllinie (welch ein
> Wortspiel in diesem Kontext) gearbeitet (IBN-Unterstützung beim Kunden).
> Und mir ist das herrliche Aroma auch nicht mehr wirklich aufgefallen.
> Aber ich hatte die ganze Woche gute Laune. Ob das nur am Sommerwetter
> lag - bezweifele ich mittlerweile.
>
> Aber Obacht: Cognac frisch aus der Abfüllanlage löst die Verklebung der
> Böden von Papp-Kaffeebechern auf. Wobei es den auch nur zum vollbrachten
> Werk am Schluss gab.

Maik,

an den Whisky kommst du nicht dran, verschraubt und verblombt, (Zoll?)

Da müsste man schon den Akkuschrauber nehmen und ein Loch ins Fass
bohren.

Das Zeug hat laut Aufschrift 70% Alkohol, also auch nicht direkt
trinkbar.

Grüße Bernd

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Das Zeug hat laut Aufschrift 70% Alkohol, also auch nicht direkt
> trinkbar.

Doch, das geht schon. Wenn man sich etwas Mühe gibt geht das.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Doch, das geht schon. Wenn man sich etwas Mühe gibt geht das.

Ich glaube das Verdünnen, wurde nur für die Weicher in der Stadt 
eingeführt. :)

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor mich noch jemand um den Job beneidet:

Raumtemperatur ist 7 Grad.

Nach 6 Stunden Schrauberei ohne Handschuhe (verdammt kleine Schrauben),
willst du nur noch einen heißen Kaffee.

Da können die sich ihren Wein oder Whisky sonst wohin....

Grüße Bernd

von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> nur noch einen heißen Kaffee.

Man kann auch Hochprozentigen erhitzen. :)
Oder den Kaffee damit veredeln.

von Max M. (zbmax)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegt es an der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit.
Jedenfalls riecht man im Winter wenn es kalt und trocken ist weniger 
gut.
Im Sommer riecht man Dinge hingegen leichter.

Den Effekt kann man gut wahrnehmen wenn man sich nach dem duschen mit 
Deo parfümiert. Die warme und feuchte Luft macht den Geruch vom Deo 
deutlich stärker.

von Weingut P. (weinbauer)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fässer sollen ja dicht sein, Geruch wäre Verlust. Sauerstoff soll 
langsam durchs Holz hinein diffundieren, nicht der Alk heraus 
verdampfen. Bestenfalls riecht es nach Holz.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind je nach Fassgröße, ein paar Prozent im Jahr, die das 
verschwinden.
Da sollte wirklich ein wenig Lüften reichen, das da nichts duftet.

Sollten man eigentlich mal mit eigener Nase Prüfen. Fragt sich nur was 
hier mehr WAF hat, Urlaub oder selber Barauen. :)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Styling!

Würde mich sehr interessieren, wie die Spiralbeleuchtung von der
Nähe aussieht bzw. welches Material...

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Die Whisky-Fässer sind voll. Das weiß ich, weil ich einige mit dem
> Gabelhubwagen umgeparkt habe.

Wer weiß was da für ein neutrales Deko-Wasser drin ist :-)

von Christian S. (wirres_zeug)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wird die Frage sein, ob das ein Keller/Raum zum reifen oder zum lagern 
ist. Aber da Wein und Whiskey zusammen lagern, wird der Inhalt schon 
fertig sein. Dann nimmt man womöglich andere, erheblich dichtere Fässer. 
Der Wein soll ja auch nicht unbedingt nach Whiskey schmecken. Außerdem 
sehen die Fässer sehr neu aus, die Reifung von Whiskey erfolgt aber in 
der Regel in gebrauchten (Sherry)-Fässern, wenn's kein Burbon ist.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stelle mal fest, dass hier einige "Fach-Alkohliker" unterwegs sind. 
:-)

von K. J. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> nur noch einen heißen Kaffee.
>
> Man kann auch Hochprozentigen erhitzen. :)
> Oder den Kaffee damit veredeln.

;-) Das erinnert mich an nen Polnischen Kollegen von mir der der lässt 
sein "Spiritus" durch die Kaffeemaschine Laufen.

von Maik .. (basteling)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ohh - man kann auch ganz toll "Latte Machiato" (oder Milchkaffee) aus 
Baileys (oder anderem Sahnelikör)  mit der Espressomaschine aufschäumen. 
Wenn mal grade keine Milch da ist ;)


Zum Thema Fachalkoholiker:
Nein - dass ist nicht mit dem Sahnelikör aus dem 
FirmenWeihnachtsFreßpaket mit ein paar Kumpels auf dem Rückweg vom 
Osterfeuer an meiner Espressomaschine passiert... ganz sicher. Kohlsches 
Ehrenwort.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Riechen kann man nichts. Was ist mit dem Angels...?

Der Duft ist ja nicht für dich bestimmt, sondern für die Engel. Und die
schnüffeln ihn dir direkt vor der Nase weg ;-)

> Rechts sind tausende Liter Whisky gelagert.

Angenommen, es sind 10000 Liter. Pro Jahr verdunsten davon laut

  http://www.whiskymag.com/glossary/angels_share.html

etwa 2%, also 200 Liter. Pro Stunde sind das 23 cm³, also etwa ein
Schnapsglas voll. Jetzt schütte in dem riesigen Lager mal ein Gläschen
Whisky auf den Boden. Wenn du den Whisky großflächig auf dem Boden
verteilst, wird er nach wenigen Minuten verdunstet sein. Damit ein
bleibender Angel's-Share-Geruch entsteht, müsste dieser Geruch des
verdunsteten Whiskys mindestens 1 Stunde lang (nämlich bis zum nächsten
ausgeschütteten Gläschen) anhalten. Ich schätze aber, er wird sich schon
sehr viel früher verflüchtigen, wobei das natürlich von der Belüftung
des Lagers abhängt.

Wenn du noch Zugang zu dem Lager (oder einem ähnlich großen Raum) hast,
kannst du den beschriebenen Test ja mal durchführen :)

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yalu,

das ist eine sehr interessante Rechnung. Wahrscheinlich hast du recht,
selbst so eine Menge von 10 000 Litern sondert einfach nicht genug ab.

Ich habe die Fässer nicht gezählt, aber hundert sind es mindestens.
Bei knapp 100 Liter Inhalt kommen da doch 100 000 Liter Hochprozentiges
zusammen.

Eventuell ist der frische hochprozentige Alkohol einfach zu geruchslos.

Grüße Bernd

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eventuell ist der frische hochprozentige Alkohol einfach zu geruchslos.

Die Geruchsschwelle liegt bei 178mg/m3

http://swisseduc.ch/chemie/schwerpunkte/ethanol/docs/ethanol.pdf.

Dann einfach mal über die Raumgröße zurück rechnen.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, Bernd, 100 Fässer mit je 100 Litern sind aber nicht 100.000, sondern 
"nur" 10.000 Liter wie in Yalus Rechnung.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Äh, Bernd, 100 Fässer mit je 100 Litern sind aber nicht 100.000, sondern
> "nur" 10.000 Liter wie in Yalus Rechnung.

Ist doch egal!

Fakt ist: ein Schnapsglas voll Schnaps ist ein Schnapsglas voll Schnaps 
zu wenig! Auf einem Bein steht sich schlecht!

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> Äh, Bernd, 100 Fässer mit je 100 Litern sind aber nicht 100.000, sondern
>> "nur" 10.000 Liter wie in Yalus Rechnung.
>
> Ist doch egal!
>
> Fakt ist: ein Schnapsglas voll Schnaps ist ein Schnapsglas voll Schnaps
> zu wenig! Auf einem Bein steht sich schlecht.

Zu spät am Abend, den Kopf voll mit neuen Projekten, da hapert es auch
mal mit dem Kopfrechnen. ):

Egal, es riecht nicht und die Erwartungshaltung wurde nicht er-
füllt.

Grüße Bernd

von Peter L. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
deine Edelstahlbänder sind schuld daran.
Für die Küche gibts sogar spezielle Geruchskiller aus Edelstahl:

https://www.amazon.de/zilofresh-41150-Lufterfrischer-inkl-Glasschale/dp/B000WFIEJC/ref=pd_sbs_201_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=SBXEPFD0SJQJCRHAAQE8

Dass später vielleicht der riesige rostfreie Topf daneben steht, muss 
man einfach übersehen :-)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter L. schrieb:
> Für die Küche gibts sogar spezielle Geruchskiller aus Edelstahl:

Aber immer schön auf die Edelstahlstühle legen, sonst wirkst nich.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, zugegeben, ein gewisses Aroma in der Luft hätte ich auch erwartet.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
>
> Was mich so wundert: Links sind Rotweine in den Holzfässern.
> Rechts sind tausende Liter Whisky gelagert.
>
> Riechen kann man nichts.

Das Fass macht den Geschmack. Was für Fässer?
welches Holz? Welche vorherige Anwendung? gehobelt oder sägerau, oder oh 
Frevel: gecoatet?
versteuerte oder unversteuerte Ware?

> Was ist mit dem Angels...?, das in den
> schottischen Brennereien so gelobt wird.
Lagerarbeiter durften damals schon nicht zu lange im Lager sein um den 
Blutalkoholgehalt tief genug zu halten damit sie im Reliant Robin nach 
Hause konnten.
>
> Hat hier jemand mal eine schottische Brennerei besucht?
Talisker & Highland Park

Talisker malzt nicht selber, räuchert aber das Malz sehr stark. Das kann 
die Nase im ganzem Tal fangen.
Die Luft im Lager am Fjord, tschuldigung Loch Harport, ist schwer 
ethanolgeschwängert mit reichlich Eichengerbstoffen, aber weniger 
fruchtig als in Kirkwall.

Highland Park malzt selbst, Trocknung  Rösten  Räuchern über 
Torffeuerung. Gaanz fieses Odeur in der Nachbarschaft. Massig Feinstaub.
Das Lager roch noch Eiche, altem Port und Sherry (es sind ja Fässer aus 
2. Hand) und hatte einen deutlichen Ethanolgeruch. Das Lager war sehr 
sehr gut "natürlich" belüftet. Beim Highland Park hat man diese leichte 
Jodnote vom Seewasser, welche den Lowlands fehlt.

Natürlich füllt man mit ca 70% ins Fass. Nach 25 oder 50 Jaren soll ja 
noch mindestens 26 Vol% drin sein, ansonsten könnte das ja faulen. Ein 
50+ single cast ist aber selten ein Genuss, eher ein Balancierer. 
Immerhin soll jede Flasche Talisker wie eine Flasche Talisker schmecken.

> Sind die auch geruchslos?
Nein.
Ich war im Sommer da (13-16 Grad, Dauerregen)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:

>
> Eventuell ist der frische hochprozentige Alkohol einfach zu geruchslos.

selbst reinen Krankenhausethanol riecht man, sofort und in kleinsten 
Konzentrationen.
(Der Kunde hatte gerade ein Leck in der Versorgungsanlage)

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei man da schon unterscheiden muss zwischen Reife-Fässern (alt und 
gammelig aus Eiche, gerne mit Sherry oder Bourbon "vorbehandelt") und 
Lager-Fässern. Letztere sind heutzutage gerne aus Edelstahl und damit 
gas- und geruchsdicht. Genau wie die Glasflaschen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Na vielleicht ist in Bernds Fässern ja wirklich nur Wasser - ein echtes 
Lager wird man wohl eher nicht mit seinen Kunstwerken drappieren...

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: das sind zum größten Teil Barriquefässer, ob neu oder schon
benutzt, entzieht sich meiner Kenntniss.

Dann gibt es noch Fässer, die deutlich größer sind (die schwarzen 
Teile),
die sind nicht typisch für unsere Winzer, es könnten Sherryfässer sein.

Dicht sind die alle, es wäre ja auch eine finanzielle Kathastrophe,
wenn da was rausläuft.

Aber egal, der erwartete Duft war nicht da.

Grüße Bernd

P.S. Meine Säulenbeleuchtung besteht aus 100 Meter Baubronze
(Ms 85, Tombak) mit 100 Meter Ledstreifen, da riecht natürlich
auch nichts.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.