Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Unterschied zwischen Strom und Stromstärke


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerd_bastelt (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist der Unterschied zwischen Strom und Stromstärke?

Ich rechne immer mit U = R * I und das funktioniert auch bestens :)

Wann benötigt man aber die Stromstärke (I/Fläche) und warum?

von Michal (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du die Stromdichte?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd_bastelt schrieb:
> I/Fläche

Leiterquerschnitt, Erwärmung, z.B. Trafoberechnung ....
http://www.jogis-roehrenbude.de/Transformator.htm

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was Du mit U/R ausrechnest, ist die Stromstärke. Die Einheit ist 
Ampere. Wenn Du das anders nennst, tu das meinetwegen.

von Gerd_bastelt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!


Michal schrieb:
> Meinst du die Stromdichte?

Hier steht 'Elektrische Stromstärke'
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Stromst%C3%A4rke



oszi40 schrieb:
> Leiterquerschnitt

Hast du ein Beispiel aus der Praxis?

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd_bastelt schrieb:
> Hier steht 'Elektrische Stromstärke'

Du musst den Artikel auch lesen :

"Die Stromstärke bezieht sich immer auf eine geeignet gewählte 
orientierte Fläche, beispielsweise die Querschnittsfläche eines Leiters 
(Konvektionsstrom) oder den Querschnitt eines Kondensators 
(Verschiebungsstrom). Im einfachsten Fall eines konstanten Stromflusses 
ist die Stromstärke die durch den Querschnitt geflossene und auf die 
betrachtete Zeitspanne bezogene Ladungsmenge."

Da steht nichts davon, dass es durch die Fläche geteilt wird. Der 
Wasserdurchsatz eines Flusses bezieht sich auch auf eine Fläche, und 
trotzdem wird er in m³/h gemessen und nicht in m/h.

von zipp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein elektrisch leitender Werkstoff (Leiter) hat einen Widerstand.
Wenn dieser Leiter von Strom durch flossen wird, fällt an dem 
spezifischen Widerstand des Leiters Leistung ab (Heizung). Je größer der 
Querschnitt des Leiters, um so geringer ist seine Belastung pro 
mm/Quadrat. Und nach P=U*I ist auch proportional die thermische 
Belastung geringer(größere Fläche=kleinere thermische Belastung). 
Abhängigkeit besteht hier in de Aufbauform des Leiters. 
Einzeldraht(Belüftet) ist höher belastbar als Mehradrig-Isolierte 
Leitung(Isolation). Maßstab ist hier als Basis immer der spezifische 
Leitungswiderstand. Der heizt!
Der Begriff der da zu gehört ist Stromdichte (Ampere/(mm/Quadrat)). Die 
sind Werkstoff spezifisch( Kupfer/Alu/Silber/Gold/Fußmatte...)

hilfts?

cu zipp

von Jakob (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenfrage:
Was ist der Unterschied zwischen Frequenz und Hochfrequenz?

Da nehme ich auch unterschiedslos lambda = c/f.
Und das funktioniert auch bestens.

von fkk-freak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom (oder Stromfluß) sind bewegte Elektronen.

Bewegt werden diese durch ein elektrisches Feld (Spannung),
durch einen (mehr oder weniger guten -> Widerstand) Leiter.

So weit der ohmsche Zusammenhang.

Vielleicht liegt der Hase noch woanders im Pfeffer
(nicht immer ist alles logisch / intuitiv nachvollziehbar):

Spannung wird nicht noch anders bezeichnet.
("Spannungsstärke"? Nein, gibt es nicht.)

Mit Strom aber wird (unglückseligerweise) sowohl das
Vorhandensein_des_Stromflusses (also Elektronenbewegung)
als auch häufig dessen Umfang (STROMSTÄRKE in A) bezeichnet.

(Sozusagen das "fließender (S.)" oder "(S.) -fluß" weggelassen.)

Das könnte einen durcheinanderbringen, doch so ist es nun mal.

Definierten Stromfluß (mit einer gewissen Stromstärke)
durch_eine_Fläche (und zwar die des Leiterquerschnitts)
hingegen bezeichnet man als Stromdichte - wie schon angemerkt.

Auch ich hoffe, es hilft...

von hinz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob schrieb:
> Gegenfrage:
> Was ist der Unterschied zwischen Frequenz und Hochfrequenz?

Der ist hoch!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der Strom durch eine Glühlampe als Stromstärke bezeichnet wird,
ist wohl egal bei jeder Messung, oder?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob schrieb:
> Was ist der Unterschied zwischen Frequenz und Hochfrequenz?
>
> Da nehme ich auch unterschiedslos lambda = c/f.
> Und das funktioniert auch bestens.


NF   = Niedrige Frequenz

VHF  = Verdammt hohe Frequenz

UHF  = Unheimlich hohe Frequenz

von Amper hochskillen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Stromstärke" ist das Gegenteil von "Spannungshöhe".

Sag einfach Strom und Spannung, und alles ist ok.

So richtig albern wird es erst, wenn mal wieder von Stromspannung die 
Rede ist.

von fkk-freak (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob schrieb:
> Was ist der Unterschied zwischen Frequenz und Hochfrequenz?

Ach, Du hast also gelesen:

"Was ist der Unterschied zw. Strom und Starkstrom?"
(Äquivalent: "...Spannung und Hochspannung?")

Sehr kreativ, das alles.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Amper hochskillen schrieb:
> So richtig albern wird es erst, wenn mal wieder von Stromspannung die
> Rede ist.

Wenn es in Megawatt ausgedrückt wird kann man darüber hinweg sehen...:-)

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fängt man hier jetzt auch noch an über Strom und Stromstärke zu 
"philosophieren"?

I = I

Und wo der Strom fließt, oder welche Wirkung er dabei hat/haben könnte, 
steht auf einem ganz anderen Blatt.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.