Forum: Platinen Ätzküvette selber bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus B. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

würde mir gerne eine Ätzküvette selber bauen. Nun jetzt meine Frage 
welche Komponenten würde ihr mir empfehlen Glas oder Plexiglas und was 
für einen Kleber?



Danke schonmal für Rückmeldungen!

von Schon selbst mal versucht. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus eigener, leidvoller Erfahrung mit den Versuchen, eine Ätzküvette 
herzustellen hier ein paar Worte dazu:

- Glas ist zwar gut aber da brauchst Du einen Glaser, der Dir die 
Schnittkanten 100% winkelig schneidet, damit dann ein Chemikalienfester 
Kleber (UV härtend hatte ich vom Glaser bekommen. Hat etwa 3 Monate 
gehalten.) die Teile zusammenhält.
Auch das Anrauhen der Schnittkanten kostet mächtig Kohle.

- Acrylglas oder Plexiglas ist besser. Übe vorher aber richtig lange und 
gut, wie man z.B. Plexiglas mit Aceton (Das richtige Aceton, KEINE 
Nagellackentferner) miteinander verbindet und wann der Punkt nach dem 
Auftragen erreicht ist, wo die Flächen sich miteinander verbinden.
Acrylglas ist auch gut mit Aceton zu kleben, bzw. mit einem 
Spezialkleber, den man vom Hersteller des Acrylglas genannt bekommt.
Ich hatte von Bayer 2 Platten Acrylglas über einen Großhändler gekauft, 
die ließen sich mit Aceton gar nicht anlösen / kleben. Nach einer E-Mail 
an Bayer haben die mir einen Klebstoff empfohlen und der hält heute 
noch.

Um aber ganz ehrlich zu sein ...

Kauf Dir eine fertige Ätzküvette, dass ich nicht viel teurer und es ist 
meistens schon das Sprudelzeuges und die Pumpe dabei.

Acrylglas in 4 mm kostete bei uns in der Gegend z.B. 87,50€ + MwSt. pro 
Quadratmeter.
Die Küvette + Zubehör von Isel im Angebot bei Reichelt kurz nach danach 
rund 110€ + Versand.

Gespart hatte ich da nix.

von Markus B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe 4mm Plexiglas zu Hause herumliegen. Modifizierter Heizstab und 
Sprudelanlage habe ich schon. Mir geht es nur um den Kleber.

von A. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann schon nimm EpoxyHarz.
Wobei ich es auch nicht richtig dicht bekommen habe....und das trotz 
Lasercutter und Spezialkleber.
Selbst wenn du es zuverlässig dicht bekommst hast du immer noch nicht 
die Halterungen und das Gehäuse,also es wird immer eine Bastelei 
bleiben....
Deshalb MEIN Tipp:Kauf eine Küvette!

Vlt. Gebraucht?
Ebay-Artikel Nr. 123000744320

LG
OE2AKT

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Mir geht es nur um den Kleber.

Google  tot ?

ACRIFIX 1R 0192  für Plexiglas und nicht Epoxid.

Polymerisiert in 20 min bei Tageslicht.

Hab mir damit auch eine Küvette gebaut. Tut was sie soll.

Kaufen kann jeder.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Markus B. schrieb:
>> Mir geht es nur um den Kleber.
>
> Google  tot ?
>
> ACRIFIX 1R0192
>
> Polymerisiert in 20 min bei Tageslicht.
>
> Hab mir damit auch eine Küvette gebaut. Tut was sie soll.
>
> Kaufen kann jeder.

Naja.....Werkzeug kauf ICH tatsächlich lieber auch wenn das jeder 
kann.....Ich reduziere damit einfach Fehlerquellen,aber kann ja jeder 
machen wie ER will.
LG
OE2AKT

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno A. schrieb:
> Naja.....Werkzeug kauf ICH tatsächlich lieber


Hier ging es um eine Selbstbau-Küvette.

Sogar schon in der Überschrift.

Aber Hauptsache, DU hast dich hier verewigt.

von A. K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Arno A. schrieb:
>> Naja.....Werkzeug kauf ICH tatsächlich lieber
>
>
> Hier ging es um eine Selbstbau-Küvette.
>
> Sogar schon in der Überschrift.
>
> Aber Hauptsache, DU hast dich hier verewigt.

Naja...ICH habe nur MEINE Meinung kundgetan.....zweite Meinung und 
so....
LG

von Markus B. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier ging es um eine Selbstbau-Küvette.
>
> Sogar schon in der Überschrift.
> Aber Hauptsache, DU hast dich hier verewigt.

Danke das es mal wer versteht. Ich will jetzt keine Streiterei anfangen 
oderso aber ich kapier nicht ganz dieses Forum. Man stellt eine Frage 
und 90% der Antworten sind nicht zu gebrauchen.

von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> würde mir gerne eine Ätzküvette selber bauen. Nun jetzt meine Frage
> welche Komponenten würde ihr mir empfehlen Glas oder Plexiglas

Warum fragst du ? Du hast dich so sowieso schon entschieden:

Markus B. schrieb:
> Habe 4mm Plexiglas zu Hause herumliegen.

(ich empfehle übrigens Glas, da lernt man gleich das zuschneiden von 
Glasplatten, die Fertigkeit kann man immer gebrauchen).

> und was für einen Kleber?
> Mir geht es nur um den Kleber.

Silikon. Wie bei jedem Aquarium.
Silikon wiedersteht auch Ätzmittel.

Das Problem bei einer Ätzküvette ist übrigens nicht das Aquarium, 
sondern die säurefeste verstellbare Platinenhalterung mit Hobbywerkzeug 
herstellen zu können. PVC wäre ätzfest, wie in diesem Modell gezeigt.

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Silicon bei Plexiglas  ..... ?!

Und das noch Ätzmitteldicht ?


Was für besch..erte Ratschläge werden hier nur verteilt...

: Bearbeitet durch User
von Markus B. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also nur weil ich Plexiglas zu Hause habe heißt das nicht das ich es 
dafür verwende deshalb auch meine Frage.


> Silikon. Wie bei jedem Aquarium. Silikon wiedersteht auch Ätzmittel.

Kann ich bei Aquarium Silikon wirklich sicher sein, dass es 100%ig dicht 
ist? Und anbei noch würde es kritisch sein wenn ich die Säure also in 
meinem Fall Natriumpersulfat dauerhaft in der Küvette lagere, wenn mit 
Aquarium Silikon gearbeitet wird?



> Das Problem bei einer Ätzküvette ist übrigens nicht das Aquarium,
> sondern die säurefeste verstellbare Platinenhalterung mit Hobbywerkzeug
> herstellen zu können. PVC wäre ätzfest, wie in diesem Modell gezeigt.


PVC Halterungen habe ich schon von einem vorherigen Projekt.

von Pendragon (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meine Ätzküvette für NaPS aus 5mm Bastlerglas vom Baumarkt und 
UHU-Alleskleber gebaut.

Den Kleber habe ich dabei reichlich aufgetragen.

Die Klebestellen gewinnen jetzt keinen Schönheitspreis, sind aber seit 
ca. 5 Jahren völlig dicht.

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno A. schrieb:
> Deshalb MEIN Tipp:Kauf eine Küvette!

Wobei es wirklich nicht das komplette Set sein muss. Der Gummischlauch 
und die Haltegummies gehen eh im NaPS kaputt. Die Platinenhalterung ist 
Mist. Der  Deckel passt nicht wirklich. Und die weisse Säule am Rand ist 
sinnlos.

Luftpumpe, Heizstab, Thermometer, PVC-Schlauch bekommst Du in jeder 
Aquarienhandlung oder im Baumarkt mit Haustierabteilung. Wichtig ist ein 
Rückflussverhinderer im Luftschlauch, das Ätzmittel fließt nicht nur 
aufgrund der Schwerkraft, sondern auch durch Abkühlung und Absorption 
der Luft gern in den Schlauch zurück.

Den Sprudelschlauch machst Du einfach aus diesem grünen 
Aquarienschlauch, mit einer Nadel ringsum Löcher einstechen. Wichtig: 
Durchstechen, so dass die Spitze auf der anderen Seite rauskommt. Mit 
Angelsehne anbinden, Gummies gehen kaputt.

Michael B. schrieb:
> die säurefeste verstellbare Platinenhalterung mit Hobbywerkzeug
> herstellen zu können

Nachdem ich mich lange mit der bescheuerten Halterung von Proma 
rumgeärgert habe, nutze ich eine ganz einfache Lösung: Jede Platine hat 
Befestigungslöcher, oder wenn sehr kleine Platinen zusammen geätzt 
werden einen Rand. Eines der Löcher wird nach dem Entwickeln gebohrt, 
einen isolierten Draht rein und die Platine ins Ätzbad gehängt.

Hat den wunderbaren Nebeneffekt, dass ich mehrere Platinen gleichzeitig 
reinhängen kann. Sobald sie aus dem Entwickler kommen, abspülen und 
rein, nächste Platine belichten und entwickeln. So kann immer eine 
Platine auf dem Belichter liegen, eine wird entwickelt und die anderen 
hängen schon im Ätzbad rum. Und jede kann raus, sobald sie fertig ist 
und muss nicht auf die anderen warten. Die Größe ist auch egal, es gibt 
keine Probleme mit ungeätzten Rändern durch die Platinenhalterung und 
man kann den Platz im Ätzbad optimal nutzen.

Markus B. schrieb:
> Kann ich bei Aquarium Silikon wirklich sicher sein, dass es 100%ig dicht
> ist?

Silikon hält weder auf Bastlerglas (Polystyrol) noch auf Acryglas (PMMA) 
zuverlässig. Und "richtiges" Glas würde ich auf keinen Fall verwenden. 
Wenn Dir eine Kunststoffküvette aufgeht, dann am Rand und mit langer 
Vorankündigung. Eine Glasküvette kann einfach so platzen (Heizstab liegt 
am Glas an und erwärmt punktuell, Du klopfst mit irgendwas dagegen).

Markus B. schrieb:
> Und anbei noch würde es kritisch sein wenn ich die Säure also in
> meinem Fall Natriumpersulfat dauerhaft in der Küvette lagere, wenn mit
> Aquarium Silikon gearbeitet wird?

Unter die Küvette gehört auf jeden Fall eine Wanne, gut geeignet sind 
die Pflanzschalen (die stabileren) aus dem Baumarkt. Die Wanne muss den 
kompletten Inhalt aufnehmen können. Sie ist schon allein deswegen 
sinnvoll, weil Du beim Rausnehmen der Platinen immer rumtropfen wirst, 
weil der Deckel beim Abnehmen tropft, weil mal was runtersabbert.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf anfrage gib er sicher noch mehr Infos her.
(Bitte nich im Q&D Thread, lieber 'n neuen)
Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Plexiglas, und hiermit kleben: 
http://www.pattex.de/do-it-yourself-mit-pattex-klebstoffe-produkte-new/pattex-klebstoffe/spezialkleber/spezialkleber-modellbau.html

Das verschweißt die Platten und hält ewig, auch wenn die küvette befüllt 
bleibt. Bei Glas und Silikon kriecht NaPS dazwischen, kristallisiert und 
sprengt die Verbindung.

von sBronco (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine selbstgebaute Plexiglasküvette steht bei mir seit ein par Jahren 
ungenutzt im Keller, die schenke ich Dir gegen die Versndkosten.
Beim Chinamann kosten 10 Platinen in Doppelseitig nur €10.
Würde nicht mehr selbst belichten, entwickeln, ätzen, bohren und 
Durchkontaktieren wollen, da warte ich lieber 3 Wochen auf die Post.

PS: Ich verschenke dann auch noch meinen selbstgebauten Belichter für 
Doppelseitige Platinen, nimmt nur unnütz Platz weg.

von A. K. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sBronco schrieb:
> Eine selbstgebaute Plexiglasküvette steht bei mir seit ein par Jahren
> ungenutzt im Keller, die schenke ich Dir gegen die Versndkosten.
> Beim Chinamann kosten 10 Platinen in Doppelseitig nur €10.
> Würde nicht mehr selbst belichten, entwickeln, ätzen, bohren und
> Durchkontaktieren wollen, da warte ich lieber 3 Wochen auf die Post.
>
> PS: Ich verschenke dann auch noch meinen selbstgebauten Belichter für
> Doppelseitige Platinen, nimmt nur unnütz Platz weg.

Ich hätte Interesse an dem Belichter!
Wollte schon immer nen doppelseitigen.
Wie kann man dich erreichen?
LG

von Markus B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine selbstgebaute Plexiglasküvette steht bei mir seit ein par
> Jahren ungenutzt im Keller, die schenke ich Dir gegen die Versndkosten.

Könnte ich fotos von der Ätzküvette haben? Wäre sehr nett danke!

von sBronco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, aber erst morgen.

von sBronco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und sauber ist sie auch nicht

von A. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sBronco schrieb:
> und sauber ist sie auch nicht

Wie kann man dich kontaktieren wegen dem Belichter?
LG

von Stephan B. (s_bronco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PN

habe mich grade eingelogt wegen Thread beobachten, sonst finde ich den 
morgen nicht mehr.

Beitrag #5346796 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Markus B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan B. schrieb:
> PN
>
> habe mich grade eingelogt wegen Thread beobachten, sonst finde ich den
> morgen nicht mehr.

Habe dir schon meine Email zukommen lassen.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:

> würde mir gerne eine Ätzküvette selber bauen. Nun jetzt meine Frage
> welche Komponenten würde ihr mir empfehlen Glas oder Plexiglas

Geht beides. Plexiglas hat den Vorteil, daß es sich leichter zuschneiden 
läßt (notfalls mit dem Fuchsschwanz) und daß es sehr praktischen, 
UV-härtenden Kleber gibt. Glas ist dafür langlebiger (v.a. 
temperaturbeständiger). Aber eben auch schwerer und bruchgefährdeter.

> und was für einen Kleber?

Passend zum Material. Für Glas Silikongummi. Für Plexiglas einen Kleber 
auf MMA-Basis, z.B. Acrifix. Oder vom Chinesen Kafuter K-303.

von Jens (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ätzkuevette aus Acrylglas, mit der Tischkreissäge zurechtgeschnitten,
Acryfix als Kleber, Aquarienheizung, altes Aussenthermometer,
Sprudelstein.

UV gehärtet, 800ml, ges. 27€, läuft...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens, deiner Ehre wurde bereits genüge getan.

Teo D. schrieb:
> Auf anfrage gib er sicher noch mehr Infos her.
> (Bitte nich im Q&D Thread, lieber 'n neuen)
> Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"

Wir warten auf mehr..... ;P

von Bastian W. (bastianw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sBronco schrieb:
> Beim Chinamann kosten 10 Platinen in Doppelseitig nur €10.

Kannst du mir deinen Anbieter einmal nennen? Die die ich gefunden habe 
wollen fast das zehnfache ... oder deine Platine ist extrem klein :D

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> sBronco schrieb:
>> Beim Chinamann kosten 10 Platinen in Doppelseitig nur €10.
>
> Kannst du mir deinen Anbieter einmal nennen? Die die ich gefunden habe
> wollen fast das zehnfache ... oder deine Platine ist extrem klein :D
JLCPCB ist erstaunlich günstig!
Kommt aber noch 8€ Versand hinzu.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Kleber

Na wenn du Plexiglas (PMMA, und kein Bastelglas aka Polycarbonat oder 
Polystyrol) hast, dann nimm Plexiglaskleber Acrifix, der löst an und 
verschmilzt.
Ich habe meine aus einfachen Glasplatten zurechtgeschnitten (20x25, 
25x7, 7x20 cm aber nur 3cm schmal zusammengesetzt) und mit 
Sanitärsilikon verklebt und sie halten schon über 10 Jahre.

Interessanter sind Sprudelschlauch und Platinenhalterung, da darf kein 
Metall sein, ich habe WeichPVC (Schlauch) HartPVC (Halterung, Deckel, 
Schlauchniederhalter) und Nylon (Kabelbinder, Schrauben) verwenden 
müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.