Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 5V Ref oder konstant


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @ all

ich kenne den LM 336 und auch Z-Dioden sind mir vom Grundsatz her 
bekannt.

Es gibt dazu hier ja einige tolle Abhandlungen, leider ist mir das ein 
oder andere noch nicht wirklich klar.

zu meiner Vorgabe / Vorhaben

ich betreibe eine Spannungsquelle mit Akkus die max. 5,92V liefern.
Wärend der Verwendung des Verbrauchers fällt die Spannung im Laufe von 
etwa 10min auf ca. 4,8V ab.

soweit kein Problem.

nun wird aber ein 2ter Verbraucher ebenso mit der Vss betrieben und der 
mag am liebsten nur 5V, ansonsten verliert er seine Präzision.

Wie kann ich, und das möglichst klein und leicht die 5V erzeugen.

Vielen Dank für eure Unterstützung, Hilfe und Tipps.

: Verschoben durch Moderator
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> nun wird aber ein 2ter Verbraucher ebenso mit der Vss betrieben und der
> mag am liebsten nur 5V, ansonsten verliert er seine Präzision.

Dann musst Due den 2ten Verbraucher über eine zweite Spannungsquelle mit 
mehr Präzision versorgen.

Das war ja einfach!

von Björn P (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre sowas hier?

http://www.linear.com/product/LTC1514

oder für ein wenig mehr strom:

http://www.linear.com/product/LTC3245

von fop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, zeitweise also Ausgangsspannung größer als Eingangsspannung. Wenn 
der Stromverbrauch nicht so minimal ist, dass man mit einer Ladungspumpe 
auskommt, ist wohl ein Schaltregler gefragt.
Sepic - Regler können sowohl abwärts als auch aufwärts wandeln. Wenn Du 
genaue 5V ohne viel Ripple benötigst, wäre ein anderer Ansatz, die 
Spannung mit einem Boost-Regler erstmal auf sagen wir mal 7 V zu bringen 
und damit einen 5V Linearregler zu speisen.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Route66
eben genau das ist nicht möglich

es geht nur so wie beschrieben, also doch nicht so einfach ???

@ Björn
die obere Schaltung ist zu komplex (Fläche, Größe und Gewicht)

die 2te wäre evtl. schon möglich, werde mal das Bauteil ansehen

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fop

Danke für den Tip,

es zählt jedes Gramm und deine Idee ist zu aufwendig

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> @ Route66
> eben genau das ist nicht möglich
>
> es geht nur so wie beschrieben, also doch nicht so einfach ???

Meine Empfehlung war genau so präzise und detailreich wie Deine 
Anforderung...

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@ Route66

was willst du denn jetzt wissen ?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Wie kann ich,

Es ist halt einfach eine Scheiss-Situation, wenn deine Spannung mal zu 
hoch und mal zu niedrig ist.

Kluge Leute verwenden dann eine Betriebspannung die immer zu hoch wäre, 
dann muss man nur runterregeln.

Du brauchst hingegen einen Wandler der hoch und runterwandeln kann, und 
damit zumindest eine Spule hat.

Man könnte so was nehmen
Ebay-Artikel Nr. 252713860859

aber über deinen Strombedarf hast du NATÜRLICH nichts geschreiben.

Rolf B. schrieb:
> die obere Schaltung ist zu komplex (Fläche, Größe und Gewicht)

Nun, keiner will wissen, wie viele Salamischeiben du noch liefern 
willst, da musst du dir wohl selbst das passende suchen.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, alles, was man Dir aufgrund der Informationen, die Du uns 
gegeben hast, sagen kann, ist schon gesagt.

Deinen Schaltungsteil/Bauelement oder wasauchimmer, der mit genau 5V 
läuft: den gibt es nicht zufällig in einer Variante, die mit z.B. 3,3V 
arbeitet?
Dann (und nur dann) wäre eine einfache und bauteilarme Lösung, so wie Du 
sie Dir vorstellst, machbar.

Wenn Du also weder diesen Ansatz verfolgen, noch die Stromquelle 
entsprechend ändern kannst, musst Du irgendwie aufwärtswandeln (bzw. 
schlimmer: mal auf- und mal abwärts) und das erfordert eben einen 
gewissen Aufwand.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
@ Route66

wenn es so einfach wäre hätte ich hier bestimmt nicht um Hilfe gebeten,

an den Bedingungen läßt sich leider nichts ändern !

Stromverbrauch/Stromaufnahme von Verbraucher 2 ist zu vernachlässigen.

Es geht hier nicht um ein statisches Produkt das irgendwo aufm Tisch 
steht, sondern um ein Produkt das sich FREI im "Raum" bewegt, was die 
Sache halt etwas erschert.

Ich war der Meinung das meine ersten Angaben reichen würden ...

Der Ebay Artikel könnte evtl die Lösung sein

für den Preis werde ich den auf jeden Fall bestellen und testen

: Bearbeitet durch User
von M.A. S. (mse2)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Ich war der Meinung das meine ersten Angaben reichen würden ...

und wir sind der Meinung, dass unsere Antworten reichen. Du hast nun 
erfahren, wie Du 5V herstellen kannst.
Wenn das in Dein Konzept nicht passt, musst Du es eben ändern oder die 
Sache bleiben lassen.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Stromverbrauch/Stromaufnahme von Verbraucher 2 ist zu vernachlässigen.

Also 0A? Dann gib 0V rein, einem Verbraucher der keinen Strom aufnimmt 
ist die Spannung auch egal.
Wie wäre es damit die tatsächliche Versorgungs Spannung gegen eine 
Referenz zu messen und damit das verfälschte Messergebnis des 2. 
Verbrauchers zu kompensieren?

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
@ M.A.S.

hm, so leicht mach ich es mir

wie gesagt, ich hab schon einige Zeit investiert um eine Lösung zu 
erlangen

mein Ansatz war hier evtl. andere Ideen zu finden

vermutlich ist es nicht möglich, leider !

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> nun wird aber ein 2ter Verbraucher ebenso mit der Vss betrieben und der
> mag am liebsten nur 5V, ansonsten verliert er seine Präzision.

Auf die Gefahr hin, jetzt nach zu vielen Details zu fragen:
Was für ein Baustein/Gerät braucht die 5V,
wieviel Strom zieht das Ding maximal und
was heißt Präzision in Zahlen ausgedrückt?

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> mein Ansatz war hier evtl. andere Ideen zu finden
>
> vermutlich ist es nicht möglich, leider !
Das können wir nicht beurteilen, wenn Du Dein Projekt geheim halten 
willst.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> wenn es so einfach wäre hätte ich hier bestimmt nicht um Hilfe gebeten,
>
> an den Bedingungen läßt sich leider nichts ändern !
>
> Stromverbrauch/Stromaufnahme von Verbraucher 2 ist zu vernachlässigen.

Na, so schnell wie die Drohne den Akku leer saugt bleibt für den Sensor 
eh nicht viel über.


> Es geht hier nicht um ein statisches Produkt das irgendwo aufm Tisch
> steht, sondern um ein Produkt das sich FREI im "Raum" bewegt, was die
> Sache halt etwas erschert.

Drohne?

> Ich war der Meinung das meine ersten Angaben reichen würden ...

Nö, die Stromaufnahme des 2ten Verbrauchers ist für die Auswahl eines 
Reglers nicht unerheblich.


> Der Ebay Artikel könnte evtl die Lösung sein

Welcher???

> für den Preis werde ich den auf jeden Fall bestellen und testen

Mach mal.


Rolf B. schrieb:
> mein Ansatz war hier evtl. andere Ideen zu finden
>
> vermutlich ist es nicht möglich, leider !

Hast Du, auch wenn sie dir nicht gefallen oder nicht umsetzbar sind.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board steuert die lenkung eines schnellen ferngesteuerten Autos

wenn ich mehr als die angegebene spannug verwende fähr er nicht mehr 
gerade aus und es muß nachgetrimmt werden. was natülich bei ....

https://www.youtube.com/watch?v=wJIukLr1sMI

nicht so einfach ist

hoffe das es nun an Infos reicht ;-))

von K. J. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max606 ? je nach benötigten strom kommt der mit einer sehr kleinen Spule 
aus.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> es zählt jedes Gramm und deine Idee ist zu aufwendig

Wasch mich, aber mach mich nicht nass!

Und wieder einmal werden wichtige Anforderungen erst scheibchenweise 
nachgeliefert, um diejenigen, die sich die Mühe machen, sich mit dem 
Problem zu beschäftigen, anschließend möglichst dumm dastehen.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das war nicht meine Absicht.

ich war der meinung das mein "Problem" recht easy von euch mit der 
salamiinfo zu lösen wäre

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
ich wollte mit der info zum Artikel nicht von der eigentlichen 
probelmatik ablenken, da diese sparte doch recht unbekannt ist

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Sorry, das war nicht meine Absicht.

Doch, offenbar schon, denn:

> ich war der meinung das mein "Problem" recht easy von euch mit der
> salamiinfo zu lösen wäre

die gewählte Salamitaktik war ja offenbar nicht der bloßen Unkenntnis 
geschuldet, sondern ganz klare Absicht.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Und wieder einmal werden wichtige Anforderungen erst scheibchenweise
> nachgeliefert, um diejenigen, die sich die Mühe machen, sich mit dem
> Problem zu beschäftigen, anschließend möglichst dumm dastehen.

Das ist mittlerweile üblich das um Informationen gebettelt werden muss. 
Die TO's sind dann auch noch beleidigt oder wundern sich dass keine 
Vorschläge kommen (können). Vermutlich alles geheime Projekte.


Rolf B. schrieb:
> hoffe das es nun an Infos reicht ;-))

Nein das reicht nicht. Ich habe keine Vorstellung davon wieviel Platz an 
dem Auto ist. Warum der "Sensor" genau 5 Volt benötigt ist auch unklar. 
Genauso unklar ist ob es nicht auch eine 3,3, Volt Variante gibt.

Und von all den anwesenden anderen Fahrern hat auch niemand eine Lösung? 
Merkwürdig!

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> ich war der meinung das mein "Problem" recht easy von euch mit der
> salamiinfo zu lösen wäre

Etwas besser wäre gewesen:

Rolf B. schrieb:
> ich war der meinung das mein "Problem" recht easy von euch
> zu lösen wäre

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> ich wollte mit der info zum Artikel nicht von der eigentlichen
> probelmatik ablenken, da diese sparte doch recht unbekannt ist

Ferngesteuerte Autos unbekannt? Die gibt es schon seit Jahrzehnten.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Was für ein Baustein/Gerät braucht die 5V,
> wieviel Strom zieht das Ding maximal und
> was heißt Präzision in Zahlen ausgedrückt?

Vergiss es, das wären Details die für eie richtige Antwort unbedingt 
nötig wären, die wird er uns nie erzählen.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
1.
ich hatte wohl unterschätzt das mein problem so schwierig zu lösen ist
und hatte daher erstmal nicht absichtlich nur geringe infos 
weitergegeben

wollte hier keinen Roamn schriebn den keiner lesen will um nur mal 
schnelle die Lösung zu presentieren

2.
ab 5,3V arbeitet der Regler auch noch, aber das auto fährt nicht mehr 
gerade aus, man muss nachtrimmen und das ist unter bestimmten umständen 
nicht möglich oder störend

Erklärung: fällt die Versorgungs-Spannung dann auch 5,3V oder weniger 
fährt er dann natürlich um die veränderten (angepassten) trimm- % in die 
andere Richtung, was absolut stört

3.
andere fahrer
wenn man Stockware kauft gibts kein Problem, will man aber 
"Fremdelekrtonik" verwenden ( bitte jetzt nicht fragen warum, das würde 
dann doch noch ein Roman werden) kommen halt manchmal unerwartete 
Hemmnisse auf

4.
nein , es ist natürlich nicht geheim

5.
danke für die rege beteiligung !!!

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Was für ein Baustein/Gerät braucht die 5V,
>> wieviel Strom zieht das Ding maximal und
>> was heißt Präzision in Zahlen ausgedrückt?
>
> Vergiss es, das wären Details die für eie richtige Antwort unbedingt
> nötig wären, die wird er uns nie erzählen.

Ich vermute einen kleinen Laser um der Konkurrenz die kleinen putzigen 
Reifen wegzubrennen....

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> bitte jetzt nicht fragen warum...

Keine Sorge, keine weiteren Fragen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hast du doch einen halben Roman geschrieben und trotzdem keine 
verwertbare zusätzliche Information rübergebracht.

Hut ab, das ist echt ne Leistung :-(

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kindergartenmodus AUS !!!

In der Antwort am 13.03.2018 um 12:21

hab ich doch eine LINK beigefügt,

dort ist der Artikel doch ausführlich zu sehen

SORRY, versteh ich jetzt nicht :-(

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
was wollt ihr denn NOCH wissen

???

da sind alle Daten, sogar ne Zeichnung etc. und Bilder

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:

> an den Bedingungen läßt sich leider nichts ändern !

Dann musst Du entweder Dein Konzept ändern oder Dein Vorhaben
ganz aufgeben. Referenzspannungen wählt man typisch so, das
deren Spannung deutlich kleiner als die Betriebsspannung ist.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> was wollt ihr denn NOCH wissen
>
> ???
>
> da sind alle Daten, sogar ne Zeichnung etc. und Bilder

Tschüssss...;-)

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal einen Schaltplan von dieser dubiosen Platine, insbesondere 
inklusive Bezeichnung des IC. Vielleicht kann man die ja in 
besser/spannungsunabhängig nachbauen.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Rolf B. schrieb:
>> ich wollte mit der info zum Artikel nicht von der eigentlichen
>> probelmatik ablenken, da diese sparte doch recht unbekannt ist
>
> Ferngesteuerte Autos unbekannt? Die gibt es schon seit Jahrzehnten.

Jo, ist klar, ich rede aber nicht von 1:6 , 1:8 oder 1:10, was ich 
bereits seit 43 Jahren kenne und davor gabs die gefühlt auch schon 20 
Jahre.


Mini-Z ist eine RC-Car-Autoklasse, im Maßstab 1:24–1:28 vom japanischen 
Hersteller Kyosho die 1999 gestartet wurde die allgemein eher NICHT 
bekannt ist,

im Gegesatz zu Slot-Car´s (1:24), auch ja, für die die die nicht kennen 
, ich meine Carrera-Bahn Autos

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Rolf B. schrieb:
>>> ich wollte mit der info zum Artikel nicht von der eigentlichen
>>> probelmatik ablenken, da diese sparte doch recht unbekannt ist
>>
>> Ferngesteuerte Autos unbekannt? Die gibt es schon seit Jahrzehnten.
>
> Jo, ist klar, ich rede aber nicht von 1:6 , 1:8 oder 1:10, was ich
> bereits seit 43 Jahren kenne und davor gabs die gefühlt auch schon 20
> Jahre.
>
> Mini-Z ist eine RC-Car-Autoklasse, im Maßstab 1:24–1:28 vom japanischen
> Hersteller Kyosho die 1999 gestartet wurde die allgemein eher NICHT
> bekannt ist,
>
> im Gegesatz zu Slot-Car´s (1:24), auch ja, für die die die nicht kennen
> , ich meine Carrera-Bahn Autos

Jo , ist klar, nee.
Wir haben nach wie vor keine Angaben über den verfügbaren Platz und 
welchen Strom der Sensor aufnimmt.


Viel Spass noch mit deinem Hobby;-)

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stromaufnahme ist wie ebenfalls bereits erwähnt zu vernachlässigen klein
ab er wenn ihr einen Wert haben wollt, max. 250mA

Platz 1- max 2cm² , Gewicht möglichst unter 5g max

Beispiel: ein NE555 wiegt 0,5g

wusste gar nicht, das es Datasheets gibt, in denen das Bauteilgewicht 
angegeben wird

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Stromaufnahme ist wie ebenfalls bereits erwähnt zu vernachlässigen
> klein
> ab er wenn ihr einen Wert haben wollt, max. 250mA
>
> Platz 1- max 2cm² , Gewicht möglichst unter 5g max

..aber wenn ihr einen Wert haben wollt, max. 250mA

250mA ist nicht vernachlässigbar klein, damit sind von der Bauform her 
kleine LDO schon überfordert.

250mA bei 5 Volt sind 1,25 Watt, das ist nicht wenig.
Der Wert ist vermutlich auch nur geraten - um irgendwas zu schreiben.

Aber, ich bin jetzt endgültig raus. Mir gefällt weder dein Ton noch 
deine Art auf Fragen einzugehen. Du hast ein Problem - nicht wir;-)

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Stromaufnahme ist wie ebenfalls bereits erwähnt zu vernachlässigen klein
> ab er wenn ihr einen Wert haben wollt, max. 250mA

Das ist definitiv nicht "klein". Das ist ein Wert mit dem man rechnen 
muss.

Du hast die verlinkte Platine vorliegen? Mach mal ein paar gute(!!) 
Fotos, und verrate uns die Bauteilbezeichnungen. Sag uns was die Platine 
genau(!!) macht, vielleicht lässt sich eine bessere Alternative bauen. 
Die Informationen bei banggood sind nicht sehr hilfreich.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
da muß ich zur Hause mal schauen ob ich noch einen liegen habe, der 
andere ist verbaut.

funktionsprinzip, soweit ich es verstehe

siehe auch das Bild (anschlußprinzip) das im Link zu sehen ist.

1.
der Receiver gibt ein Rechtecksignal (PWM vermutlich) ans Board weiter 
das er vom Sender bekommt

2.
der Receiver wird vom ESC (Regler für den Antriebsmotor des Autos und 
Eingangsspannungseinheit) versorgt

3.
der Minimotor Servo dreht rechts bzw. links herum und treibt das 
Getriebe der Lenkung an

4.
das Poti misst die Drehrichtung bzw. die Drehgeschwindigkeit bzw. den 
Winkel (wie/was genau weiß ich nicht)
aber das Poti sitzt auf einer Getriebewelle und dreht quasi auf einer 
Welle mit, je nachdem was der Receiver als Steuersignal abgibt und
wohin / wieweit die Lenkung dreht oder drehen soll, oder darf.
Das Poti ist sehr wahrscheinlich der Geber fürs Board.

Anmerkung: bekommt das Board zu viel Spannung, mehr als 5,3V fährt das 
Auto nicht mehr 100% gerade aus, bei abnehmender Akkuspannung hin schon.
und damit kannst du nicht fahren, weil bei den geschwindigkeiten eine 
minimale Steuergeberbewegung am Sender schon wirkung zeigt, ein Auto das 
nicht permanent gerade aus fährt funzt nicht. am Sender könnte ich das 
über eine trimm-funktion korregieren, nur wenn die spannung des Akkus 
nachläßt (ca. 8-10min) müsste ich wieder trimmen und das geht halt nicht 
wenn es um 100stel Sec geht , mal kurz stehenbleiben und testttrimmen

die trimmwerte bleiben zwar im sender gespeichert, wirken sich ab nach 
jedem akkuwechsel anders aus. das Phänomen habe ich nur bei 
Fremdelekrtonik (und nicht alleine)

von Der Andere (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
geile Übersetzung:
"DasMicro Micro Digital Servo Drive-Brett für Mini-Z MR03 AWD Servo"

Wenn ich deine 20 Beiträge jetzt mal zusammenfassen darf:
1. Du fährst Rennen mit den kleinen RC Cars.
2. Es kommt dabei auf jedes Gramm Gewicht an
3. Du hast deshalb dieses komische "Servo Drive Brett" plus zugehörige 
Mechanik und Servos für deine Lenkung gekauft.
4. Weil das Teil aber empfindlich bei Spannungen > 5,3V ist verhaut es 
dir die Geradeausstellung (Trimmung) der Lenkung während dem Rennen 
wegen abnehmender Akkuspannung.
5. Bei Spanungen zwischen 5,2 und 4V bleibt die Trimmung stabil

Du suchst dafür eine Lösung

Stimmt das?
Falls ja, warum hast du nicht genau das in deinem ersten Post 
geschrieben?
Manmanman Kindergarten!

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE !!!
(ohne Ironie und neg. Tonfall, schreib ich jetzt lieber immer dabei)

besser hätte ich es nicht sagen können

das was du schreibst hab ICH verstanden, frage mich nur ob das andere so 
auch verstanden hätten

im Nachhinnein wäre es so wohl besser gewesen,

ich habe das Problem wohl unterschätzt, was den Lösungsweg angeht.

ich wollte werder Kindegarten noch SALAMI :-)))



Genau darum gehts´s was du unter Pkt 1-5 erfasst hast


ich hatte an ne zener-diode 5,1V gedacht,klein, leicht und einfach in 
den Plus-Strang zu integrieren
aber was passiert bei unter 5V Vss

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieser LTC3245 Induktorlose Ladungspumpen-DC/DC-Wandler

scheint evtl die Lösung möglich zu machen

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "DasMicro Micro Digital Servo Drive-Brett für Mini-Z MR03 AWD Servo" 
(hatte ich schon gesagt, geiler Name :-)) hat einen Spannungsbereich von 
3,6 bis 5,3V

Also brauchst du einen Low Drop Regler der 0,5A peak kann und mit 
100-200mV Drop auskommt. Den stellst du auf 4,5V Ausgangsspannung und 
alles ist gut.
Wenn du einen kleineren Sepic Wandler für 4,5-5V Ausgang findest geht es 
auch.

Das Blöde ist daß du den Servomotor nicht getrennt versorgen kanst und 
dieser Servo Driver keine saubere Referenz hat, also muss der gesamte 
Strom für den Motor mit durch den Spannungsregler.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> der Receiver gibt ein Rechtecksignal (PWM vermutlich) ans Board weiter
> das er vom Sender bekommt

Falsch, das ist kein PWM.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5350071 wurde vom Autor gelöscht.
von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE !!!

das Zauberwort ist "Low Drop Regler"

kannte ich bis dato nicht, gibts hier ja auch reichlich Infos und Fragen 
zu, da bin ich dann wohl die nächsten Tage beschäftigt den passenden zu 
finden.

DANK dir  "Der Andere"

allen anderen hoffe ich nicht zuviel Lebenszeit gekostet zu haben,

etwaige Mißverständnisse ; Tonfälle und NICHT beantwortete Fragen bitte 
ich NOCHMALS zu entschuldigen, war bestimmt nicht meine Absicht.
Etwas mehr Gelassenheit den Profis hier im Forum gegenüber den Newbies 
wäre vielleicht auch mal zu reflektieren.

Und alle die MINI-Z nun interessant finden, es gibt bestimmt auch in 
eurer Nähe eine Bahn. Interessierte sind immer und überall herzlich 
Wollkommen!

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Etwas mehr Gelassenheit den Profis hier im Forum gegenüber den Newbies
> wäre vielleicht auch mal zu reflektieren.

Nicht wenn tausendmal um Informationen gebeten wird;-)


Rolf B. schrieb:
> das Zauberwort ist "Low Drop Regler"

..wurde weiter oben auch schon erwähnt. Die Baugröße wird das Problem 
sein. Dazu kommen auch noch 2 Kondensatoren.


Rolf B. schrieb:
> etwaige Mißverständnisse ; Tonfälle und NICHT beantwortete Fragen bitte
> ich NOCHMALS zu entschuldigen, war bestimmt nicht meine Absicht.

OK;-)

: Bearbeitet durch User
von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Und alle die MINI-Z nun interessant finden, es gibt bestimmt auch in
> eurer Nähe eine Bahn. Interessierte sind immer und überall herzlich
> Wollkommen!

Zu langsam, besser das da:
https://www.youtube.com/watch?v=GtwkRd6zHwg
ab Sekunde 55

Die Wing Cars der GR-7 Klasse beschleunigen in deutlich unter 1 Sekunde 
von 0 auf 100km/h und ziehen dabei kurzzeitig 50A bei 12V.
Die Dinger haben dabei eine Aerodynamlik, daß sie an der Decke fahren 
können. Es gab tatsächlich mal irgendwo ein Spaßtrack der an einer Decke 
entlangführte.

:-)

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Zu langsam, besser das da:

Der Bierernst dieser Veranstaltung wäre Loriot angemessen...

von Modellbauer zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dein Empfänger vom ESC versorgt wird, dann hat er bereits eine 
geregelte Spannung!
Die einfachen Modelle haben einen Linearregler und die besseren 
Schaltregler. Viele Servos und Empfänger sind nämlich auch empfindlich 
was die Spannung angeht.

Will sagen: Es erscheint unlogisch das Deine Versorgungsspannung so 
stark schwankt...

von Irgendwer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell sowas hier:
Eingang: 2.7 V to 11.8 V
Ausgang: 5V/500mA
https://www.pololu.com/product/2119
https://www.pololu.com/category/133/step-up-step-down-voltage-regulators

Dürfte aber wohl schon zu groß sein für den wenigen Platz.

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
YEEES !

genau das hab ich gesucht !!!

Vielen vielen DANKE !!!!

SUPER, bin total begeistert

DAAAANKE !!!

von Rolf B. (dasmexxchen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt nix was es nicht gibt !!!

Einmal mit Profis arbeiten ,  DANKE nochmals !!!

Und nochmals Entschuldigung für das Hickhack, es war wie bereits betont 
KEINE Absicht !

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> Und nochmals Entschuldigung für das Hickhack, es war wie bereits betont
> KEINE Absicht !

Wir glauben's Dir ja. Aber Du hast jetzt hoffentlich selbsst gesehen, 
wie einfach sich Dinge lösen lassen können, wenn Du genug Informationen 
preis gibst.
Die nächste Anfrage also bitte entsprechend anders. ;)

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf B. schrieb:
> ...Einmal mit Profis arbeiten...

PS: Profession wird manchmal überschätzt:

Die Arche Noah wurde von Amateuren gebaut,
die Titanic von Profis...
:)

von Daniel V. (danvet)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Rolf B. schrieb:
>> ...Einmal mit Profis arbeiten...
>
> PS: Profession wird manchmal überschätzt:
>
> Die Arche Noah wurde von Amateuren gebaut,
> die Titanic von Profis...
> :)

Dafür kann der Profi nichts:
Die Arche Noah wurde zweckgemäß verwendet, die Titanic nicht.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Dafür kann der Profi nichts:
> Die Arche Noah wurde zweckgemäß verwendet, die Titanic nicht.

:)

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Die Arche Noah wurde von Amateuren gebaut,

Die Arche Noah ist ein fiktives Konstrukt, das man nur in der Literatur 
irgendwelcher dubioser Sekten findet.

von Vka (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch alles komplett am Problem vorbei. Dein Problem ist: Der 
Sensor ist Murks.
Jede vernünftige Schaltung erzeugt eine Referenzspannung unterhalb VCC 
und regelt darauf. Ansonsten bekommt man das niemals stabil, da schlägt 
jede Änderung in VCC sofort durch.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Die Arche Noah ist ein fiktives Konstrukt, das man nur in der Literatur
> irgendwelcher dubioser Sekten findet.

:D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.