Forum: Compiler & IDEs [F] TortoiseGIT-Äquivalent für Linux?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so als altes Gewohnheitstier würde es mit gefallen wenn es für MINT 
Linux so was ähnliches gibt wie das TortoiseGIT das ich von der Arbeit 
her gewohnt bin. Ein Blick in das Repository von MINT 17.3 hat keine 
eindeutigen Ergebnisse gebracht.
Habt ihr einen Tipp für mich, was ist einfach zu installieren (am besten 
per Repository), was ist üblich (d.h. man findet Tipps im Internet) und 
von der Bedienung her ähnlich einfach?
Funktionen sind nur Diff, einchecken und mergen erforderlich, und man 
sollte einfach sehen können welche Dateien Verändert wurden (diese 
Icon-Zusätze sind schon was schönes). Die komplexeren Sachen (Branches, 
etc.) mache ich sowieso nicht, und wenn doch in der Zukunft geht das 
auch per Kommandozeile. Nur die einfachen Sachen sollten per GUI gehen 
(ich kann mir keine Kommandos und Optionen merken).

Vielen Dank im voraus.

von Walter K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TortoiseGIT ist doch ein Werkzeug um auch unter Windows mit GIT so 
komfortabel, wie unter Linux/BSD/OSX arbeiten zu können!

Und das suchst Du jetzt für Linux? *** Kopfschüttel ***

von derMosphet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GitKraken sollte diese Aufgabe auf allen Platformen übernehmen können.

von Evo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Evo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende QGit.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eclipse hat auch einen grafischen Client integriert - wenn du sowieso 
Eclipse nutzt ist das sehr praktisch.

von Markus F. (mfro)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> Funktionen sind nur Diff, einchecken und mergen erforderlich, und man
> sollte einfach sehen können welche Dateien Verändert wurden

asd schrieb:
> Nur die einfachen Sachen sollten per GUI gehen
> (ich kann mir keine Kommandos und Optionen merken).

git clone, git diff, git commit, git push, git pull. Wenn's um den 
Überblick geht: gitk

Falls Du dir die fünf (sechs) Sachen (mehr braucht man selten) nicht 
merken kannst, solltest Du vielleicht mal zum Arzt?

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evo schrieb:
> https://www.syntevo.com/smartgit/

Kann ich auch empfehlen. Sehr gut gemachtes GUI für GIT.

von Kommandozeile vor dem Frühstück für Alle! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> asd schrieb:
>> Nur die einfachen Sachen sollten per GUI gehen
>> (ich kann mir keine Kommandos und Optionen merken).
>
> git clone, git diff, git commit, git push, git pull. Wenn's um den
> Überblick geht: gitk
>
> Falls Du dir die fünf (sechs) Sachen (mehr braucht man selten) nicht
> merken kannst, solltest Du vielleicht mal zum Arzt?

Öhm... ist nicht command history ein Feature von Shells/Kommandozeile?
Gerade darum ziehe ich das vor: ich muss mich nur an [^] (Pfeil n.oben) 
errinnern UND eine GUI welche mir einfach so spontan "eine Aktion von 
vorhin" wiederholt habe ich auch noch nicht entdeckt...

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Kommandozeilen-Befehl kann man auch ruckzuck kopieren, 
weitergeben, einfügen. Was man in welcher Reihenfolge wo in einer GUI 
anklicken muss ist lästig zu beschreiben und nervig zu befolgen, und 
ändert sich auch in jeder zweiten Software-Version. Ein weiterer Vorteil 
der Kommandozeile.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir zwei aliase angelegt:

gg=git-gui
gk=gitk --all

Damit geht alles wofür ich unter Windows tortoise jemals verwendet habe. 
gg zum stagen, committen und pushen, gk um mich in der Historie 
umzusehen. Den Rest über die Kommandozeile. Damit kommt man eigentlich 
gut zurecht.

von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gg=git-gui

Das kannte ich noch gar nicht.

Vielen Dank an alle für die Tipps.
Die Icons im Dateimanager wie bei TortoiseGit kann ich mir unter Linux 
anscheinend abschminken, für alles andere hattet ihr hilfreiche Tipps 
für mich.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> Die Icons im Dateimanager

Für Dolphin (KDE) gibts ein Plugin dafür.

Beitrag #5352547 wurde vom Autor gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.