mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Druckschalter mit geringer Auslösekraft


Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin neu im Forum, Guten Abend zusammen :-)

bin nicht vom Fach und will mir etwas basteln.

Und zwar, will ich mir Schalter an ein Volumenpedal basteln,
siehe beigefügtes Bild.

Da sieht man ein Pedal mit zwei Tastern, die mit dem Fuß,
der auf dem Pedal ruht, durch leichtes seitliche Bewegungen
betätigt werden, z.B. zur Steuerung weiterer Funktionen einer Orgel.

Mikroschalter, die aber alle Taster sind, gibt es zuhauf, die dafür
geeignet wären.

Ich suche nun 2-polige Druckschalter, rastend mit Ein/Aus-Funktion, die
durch derartige leichte Fußbewegungen mit sehr geringer Auslösekraft
bedienbar wären (Strom maximal 12V, 500mA, häufige Schaltvorgänge),
möglichst nur durch leichtes Antippen, also ohne langen Schaltweg.

Egal wie die Schalter aussehen, nur nicht so riesig sollten sie sein,
basteln kann man ja dann sicher etwas, das verwendbar wäre.

Ich kann mir ja nicht ganze Sortimente bestellen, um einen passenden
auszuwählen. Vielleicht kann mir ja jemand einen Vorschlag machen.

Gruß

Frank H.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank H. schrieb:

> Mikroschalter, die aber alle Taster sind, gibt es zuhauf, die dafür
> geeignet wären.
>
> Ich suche nun 2-polige Druckschalter, rastend mit Ein/Aus-Funktion,

Bleib bei den Mikroschaltern und mach die Ein/Aus-Funktion elektronisch
mit Flipflps oder Stromstossrelais.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Harald schon schrieb Mikroschalter oder evtl. Reedkontakte+Magnet 
und dann FF oder bistabiles Relais? z.B. eins mit durchsichtigem Gehäuse 
http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/C300/B...
https://de.wikipedia.org/wiki/Relais#Bistabile_Relais

Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wie Harald schon schrieb Mikroschalter oder evtl. Reedkontakte+Magnet
> und dann FF oder bistabiles Relais? z.B. eins mit durchsichtigem Gehäuse
> http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/C300/B...
> https://de.wikipedia.org/wiki/Relais#Bistabile_Relais

Danke für die Infos,
ich habe halt keine besonderen Kenntnisse in Elektrotechnik. Kann nur 
ganz gut logisch denken.

Das Ganze sollte natürlich auch günstig sein und keine zusätzliche 
Stromversorgung benötigen.

Das Kabel geht von der Orgel mit Stereo-Klinkenstecker weg.
Die Bedienung kann dann mit Dreifachschalter (Fast-slow-Stop) an der 
Orgel oder halt mit zwei Schaltern (Slow-Fast und An-Aus) am 
Volumenpedal erfolgen.

Zur Vereinfachung reicht auch ein Schalter für den Fuß nur für Slow-Fast 
aus, der Stop ist sowieso eher selten und kann dann auch mit der Hand 
erfolgen. Damit wird die Rotationsgeschwindigkeit eines Leslie-
Lautsprechers gesteuert, wenn Euch das etwas sagt.

Bei dem Strom habe ich mal die Eckdaten des Netzteils angegeben, also 
12V, 500mA.
Ich müsste dann ja dieses Relais anstelle des rastenden Schalters in den 
Stromkreis bringen und den Taster zur Auslösung unabhängig davon mit dem 
Relais verbinden. Zumindest stelle ich mir das so vor.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Bleib bei den Mikroschaltern und mach die Ein/Aus-Funktion elektronisch
> mit Flipflps oder Stromstossrelais.

Also wäre auch so ein Teil, siehe pdf, ein Lösungsweg.

Verstehe bei dem Schaltplan "Anschlussbelegung" nicht das "Last".
Brauche ich da gar kein Relais und kann da mein Stereo-Klinkenstecker 
dran basteln?

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da auch Blech erzählt, da keine Ahnung.
ich dachte zwei Anschlüsse am Schalter = 2-polig, was offensichtlich
nicht stimmt.

Es müssen ja ein oder zwei einpolige Schalter sein (SPST).

anbei eine Bild wie das zu dem Stereo-Klinkenstecker hinführt.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir Lichtschalter (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lichtschalter) 
nicht zu groß sind, könntest Du evtl. auch die einsetzen.

So groß sind die eigentlichen Schaltelemente gar nicht, wenn man den 
ganzen Sums für die Montage in Wanddosen nicht braucht bzw. entfernt.

Schaltbar sind sie über die Wippen mit geringem Druck und auch kleinem 
Weg.

Grüße

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's nicht unbedingt mit'm Fuß zu bedienen sein müßte - tät's 
eventuell ein sogenannter Halfmoon-Schalter?

Der Selbstbau eines solchen ist hier gut beschrieben...:

https://www.musiker-board.de/threads/halfmoon-swit...

Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Wenn Dir Lichtschalter (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lichtschalter)
> nicht zu groß sind, könntest Du evtl. auch die einsetzen.

sind doch etwas zu klotzig. Außerdem wippen geht nicht, nur drücken

Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Wenn's nicht unbedingt mit'm Fuß zu bedienen sein müßte - tät's
> eventuell ein sogenannter Halfmoon-Schalter?

So einen Halfmoon-Schalter habe ich schon, danke
Vorteil der Bedienung mit dem Fuß ist aber, dass man Hände immer zum 
Spielen frei hat. Deshalb wäre die Bedienung mit dem rechten Fuß, der 
sowieso auf dem Volume-Pedal ruht, ideal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank H. (frankhal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank H. schrieb:
> > Brauche ich da gar kein Relais und kann da mein Stereo-Klinkenstecker
> dran basteln?

Doch leider benötige ich bei dem Schaltfolge-Konverter noch ein 
Standard-Relais dazu.

Am Besten wären halt doch rastende einpolige SPST-Druckschalter, die 
durch leichtes seitliches Antippen mit dem Fuß auszulösen sind.

Vielleicht geht ja schon so etwas:
https://www.conrad.de/de/druckschalter-250-vac-1-a...

3N benötigte Druckkraft sollte doch machbar sein. Könnte man ja mal 
bestellen 2 Stück für ca. 4 EUR

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.