mikrocontroller.net

Forum: Markt (Verkaufe) Platinenbohrmaschiene


Autor: Matthias W. (laserbrenner)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Verkaufe hier eine Platinen Bohrmaschine.

Zustand:
 - Die Maschine ist gebraucht und hat Gebrauchs spuren (Siehe Bilder).
 - Funktion ist gegeben
 - Oberes Gehäuse hat einen Ausbruch (siehe Bild)
 - Bohrfutterschlüssel fehlt muss nachgesorgt werden
 - Fußpedal welches parallel zum Handhebel befestigt war ist dabei 
jedoch ist
   der Bowdenzug durchtrennt worden.
 - Zubehör (siehe Bilder) ist mit dabei, auch die Einsätze für
   unterschiedliche Durchmesser

Beschreibung:
  Durch das Visier kann sehr genau die Bohrung ausgerichtet werden. Beim
  Betätigen des Handhebels wird die Platine aktiv Runtergedrückt 
(schwarzer
  U-Hebel) und der Bohrer wird von unten hochgefahren. Es gibt die
  Möglichkeit eine Absaugung mit anzuschließen. Die Drehzahl ist über
  Drehregler einstellbar.

Preis:
 Verkauf von Privat
 inkl. Verpackung und Porto möchte ich 400€ haben
 Gerne auch Besichtigung in 22941 Bargteheide

gruß

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> - Bohrfutterschlüssel fehlt muss nachgesorgt werden

Für den Käufer interessant wäre vielleicht auch der Zapfendurchmesser, 
bei meiner Platinenbohrmaschine fehlte er damals auch und ich musste ihn 
Online bestellen weil es in der Gegend keinen Werkzeughändler gab der 
die passende Größe hatte und die angesammelten Standard-Schlüssel zu 
groß waren.


Ansonsten kann ich nur sagen: Schönes Gerät mit der Positionierhilfe und 
dem Fußpedal, meine Maschine hat das nicht (Ist sowas wie ein Erbstück 
und auch schon locker 40 Jahre alt, habe einmal nen neuen Riemen 
benötigt und musste diesen sogar extra anfertigen lassen)

Autor: Thorsten .. (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Dir gibt's Werkzeughändler in der Nähe? Beneidenswert...

Ich hab hier im Umreis von 30km lediglich eine Würth-Filiale und die 
schmeißen mich raus, weil ich kein Gewerblicher bin:)

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten .. schrieb:
> Ich hab hier im Umreis von 30km lediglich eine Würth-Filiale und die
> schmeißen mich raus, weil ich kein Gewerblicher bin:)

Nicht mal nen Baumarkt :0 ?

Wo kommst du denn her?

Autor: Matthias W. (laserbrenner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
danke für den Hinweiß.
Der Zapfendurchmesser ist 3mm

gruß

Autor: Matthias W. (laserbrenner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe die Bohrmaschine jetzt bei ebay 173224808515 reingesetzt.

gruß

Autor: Stefan R. (1975rstefan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hat eigentlich niemand die Bohrmaschine gekauft? Ich habe genau 
dasselbe Gerät und bin von den Ergebnissen mehr als zufrieden.
Man schafft sehr viele Bohrungen innerhalb kürzester Zeit. -Und die 
Bohrungen treffen immer ins Schwarze. Hersteller war Isoma. Seinerzeit 
(1985/86)hat das Gerät rund 25000 DM gekostet.
Die Diskussion um den Bohrfutterschlüssel ist lächerlich. da passt z.B. 
der:
Ebay-Artikel Nr. 232911235848
Zudem werden VHM-Bohrer verwendet. Wichtig wäre, dass man die richtigen 
Durchmesser von den Bohrbuchsen hat, welche als Führung des Bohrers 
dienen.
Diese gibt es in diversen Durchmessern und sollte bei der Maschine 
beiliegen.
Es gab mal einen Thread über den Bau von Platinen-Bohrmaschinen.
Dort hatte man sich den Kopf zerbrochen, wie man eine solche Maschine am 
Besten konstruieren könnte.

Gruß.

Stefan

Edit:

P.S. Man sollte die Platine allerdings selber vor Ort abholen, da ein 
Transport m.M.n. zu riskant wäre. Das Maschinchen wiegt einiges und man 
würde Gefahr laufen, den Sichtkopf zu beschädigen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> (1985/86)hat das Gerät rund 25000 DM gekostet.

Wirklich?

Autor: Rote T. (tomate)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> (1985/86)hat das Gerät rund 25000 DM gekostet.
Das hat das Zeug früher immer.
Meine HP8568Bs SAs haben auch mal $40000/Stück gekostet, die beiden 
8662As sogar noch mehr, heute alles für unter 500-800€ zu haben. 1985 
hätte ich für mein Inventar einiges mehr als 1M$ bezahlt, heute 
vielleicht etwa 50k.

Die gebrauchten CNC-Fräsen, die man heute für 5k bekommt, waren auch mal 
200-300k/Stück. Ist nix besonderes, eigentlich nur krank, wie sehr die 
Preise zusammengebrochen sind.

Beitrag #5562779 wurde vom Autor gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.