mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Konstante Last in LTSpice


Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Simuliere gerade in LTspice einen DCDC Wandler welcher eine Batterie 
aufladen soll. Um den Wirkungsgrad über den vollen Betriebsbereich zu 
ermitteln würde ich gerne den Ausgang mit einer konstanten Leistung, 
allerdings variabler Spannung, belasten.

Hat jemand von euch eine Idee wie man das am besten anstellen könnte? 
:-)

: Verschoben durch Moderator
Autor: Harlekin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Hat jemand von euch eine Idee wie man das am besten anstellen könnte?
> :-)

Nein. Aber hier gibt es einen Artikel:
http://www.linear.com/solutions/7846
Ein Spannungsquelle wird über P= zu einer Leistungsquelle. Zumindest 
habe ich das beim Überfliegen so verstanden.

Autor: Udo K. (udok)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LG, Udo

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Beiträge, jedoch suche ich leider was anderes.

Den DCDC muss ich am Ausgang mit einer konstanten Leistung belasten. Die 
Ausgangsspannung möchte ich dabei allerdings verändern können.

Im Prinzip eine Art Regler.

Autor: Udo K. (udok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, das habe ich dir doch gepostet?
Musst es nur verwenden...

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo K. schrieb:
> Na ja, das habe ich dir doch gepostet?
> Musst es nur verwenden...

Nein eben nicht. Die Quelle (DCDC) verhält sich wie eine 
Konstantleistungsquelle. Exakt diese Leistung muss ich am Ausgang auch 
wieder "verheizen", allerdings bei verschiedenen und einstellbaren 
Ausgangsspannungen. Deine Lösung verheizt jedoch abhängig von der 
Ausgangsspannung eine konstante Leistung.

Das geht mit deiner Lösung doch nicht oder? Mag dir nichts unterstellen 
wenn schlussendlich doch ich unfähig bin deine Lösung zu verstehen ;-)

Autor: Lars K. (mrlaush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das sehe wir die Leistung konstant gehalten bei verschiedenen 
V(1) Spannnungen, oder? Also im geposteten Beispiel

Autor: Udo K. (udok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehst du richtig.
Aber die Spannung muss er schon selbst einstellen..

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo K. schrieb:
> Siehst du richtig.
> Aber die Spannung muss er schon selbst einstellen..

Genau. Ich brauche aber eine Lösung welche das übernimmt :-)
Es soll eine Batterie-ähnliche Last simuliert werden. Der DCDC bringt 
dabei eine konstante Leistung und die Batterie nimmt auf was sie eben 
bekommt.
Ein solches Verhalten sollte ich nachbilden können.

Gruß und besten Dank, MiMa

Autor: Udo K. (udok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm doch eine Spannungsquelle als Last?

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Genau. Ich brauche aber eine Lösung welche das übernimmt :-)

.STEP PARAM Vout 1 50 1

Autor: Harlekin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Genau. Ich brauche aber eine Lösung welche das übernimmt :-)

Harlekin schrieb:
> http://www.linear.com/solutions/7846
> Ein Spannungsquelle wird über P= zu einer Leistungsquelle. Zumindest
> habe ich das beim Überfliegen so verstanden.

Die Lösung unter angefügtem Link passt nicht? Habe ich Dich falsch 
verstanden?

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harlekin schrieb:
> Die Lösung unter angefügtem Link passt nicht? Habe ich Dich falsch
> verstanden?

Nein leider nicht. Habe mich wahrscheinlich im Eifer des Gefechts aber 
auch zu undeutlich ausgedrückt :-)


Udo K. schrieb:
> Dann nimm doch eine Spannungsquelle als Last?

Habe mir eine andere Lösung erwartet aber verwende jetzt schlussendlich 
doch eine Spannungsquelle. Danke!


Jack schrieb:
> .STEP PARAM Vout 1 50 1

Die Schaltung ist ein Step up mit konstanter Leistung. Da kann man nicht 
mal eben seine Ausgangsspannung steppen. Diese stellt sich einfach je 
nach Belastung ein. Trotzdem Danke.

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Jack schrieb:
>> .STEP PARAM Vout 1 50 1
>
> Die Schaltung ist ein Step up mit konstanter Leistung. Da kann man nicht
> mal eben seine Ausgangsspannung steppen. Diese stellt sich einfach je
> nach Belastung ein. Trotzdem Danke.

Ändere nicht ständig deine Aussage:

MiMa schrieb:
> ... bei verschiedenen und einstellbaren
> Ausgangsspannungen. ...

Verschieden, einstellbar. Merkste was?

.STEP PARAM Vout 1 50 1

Nebenbei, das ist nicht das Steppen der Ausgangsspannung, sondern das 
Steppen eines Parameters - den ich mir erlaubt habe Vout zu nennen. Mit 
dem kann man eine Last parametrisieren.

MiMa schrieb:
> Udo K. schrieb:
>> ... Aber die Spannung muss er schon selbst einstellen..
>
> Genau. Ich brauche aber eine Lösung welche das übernimmt :-)
> ...

.STEP PARAM Vout 1 50 1

Einfach in Beitrag "Re: Konstante Last in LTSpice" in B1 
als V(1) einbauen. Ein bisschen Mitdenken kann man ja wohl erwarten.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Die Quelle (DCDC) verhält sich wie eine
> Konstantleistungsquelle. Exakt diese Leistung muss ich am Ausgang auch
> wieder "verheizen", allerdings bei verschiedenen und einstellbaren
> Ausgangsspannungen.

Um deine Konstantleistungsquelle zu testen, brauchst du nur einen 
einfachen Widerstand der den Arbeitsbereich der Quelle abdeckt, denn die 
Quelle bestimmt in deinem Fall die Leistung, der Lastwiderstand bestimmt 
den Arbeitspunkt der Quelle. Je nach Last stellt sich die Quelle so ein, 
dass die Leistung konstant ist, sonst wär´s ja keine 
Konstantleistungsquelle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.