mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Wo kann man Schwingquarze kaufen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von recently (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde mir gerne für ein spezielles Projekt Quarze fertigen lassen. 
Weiss jemand eine Firma, wo man Quarze mit Wunschfrequenz bestellen kann 
?

Vielen Dank
recently

von Sebastian (Gast)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert

von recently (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fuer die Antwort. Ich hätte fragen müssen "außer bei Andy 
Fleischmann" ... von der Adresse wurde ich schon bitter enttäuscht. 
Gibts denn keine Alternative ?

von sumo (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> bitter enttäuscht.

Wie das?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> Danke fuer die Antwort. Ich hätte fragen müssen "außer bei Andy
> Fleischmann" ... von der Adresse wurde ich schon bitter enttäuscht.
> Gibts denn keine Alternative ?

Und als nächstes kommt dann das die Quarze nix kosten dürfen;-) Und dann 
das es SMD sein muss, und dann.....

von recently (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, was bei Andyquarz schiefgelaufen ist werde ich später erzählen. 
Zunächst würde ich einer alternative Bestellmöglichkeit eine Chance 
geben wollen ...

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
>Zunächst würde ich einer alternative Bestellmöglichkeit eine Chance
>geben wollen ...

Conradelektronik oder Reicheltelektronik.


https://www.conrad.de/de/Search.html?searchType=CAMPAIGN&search=quarze&category=%1Ft12%1Fc1202469%1Fc29142%1F1207072


https://www.reichelt.de/Quarze/2/index.html?ACTION=2&LA=2&GROUP=B41&GROUPID=3173&START=0&OFFSET=16&SHOW=1

von sumo (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Conradelektronik oder Reicheltelektronik.

Da finde ich aber nichts von wegen "Wunschfrequenz"...

recently schrieb:
> Quarze mit Wunschfrequenz

von radiofox (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist schwierig geworden.

http://www.quarztechnik.com/start.html



http://www.eisch-electronic.com/index.html

Katalog runterladen, Seite 5



http://www.axtal.com/Deutsch/Produkte/QuarzeResonatoren

wobei ich nicht weiß ob Bernd noch Einzelstücke liefert


Peter

Beitrag #5357499 wurde von einem Moderator gelöscht.
von fchk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Praktisch jeder Elektronikversender zappelt verschiedenen Bereichen rum.

Also schon die Wahl des Lieferanten könnte zu einem echtes Problem 
werden;-)

Da Du so einfache Sachen wie Frequenz und Bauform unter den Tisch hast 
fallen lassen, kann es aber nicht so wichtig sein.

von recently (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ... vielen Dank!
Jetzt habe ich erstmal Input.

recently

von MEMS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um den Takt geht:
Ich würde mir mal MEMS-Oszillatoren ansehen, die kann man programmieren. 
Also hier:
https://www.sitime.com/products/system-programmable

von Reinhard #. (gruebler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch ein Link
http://www.quarzfinder.de/de/

von neuhier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von neuhier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinte noch https://www.iqdfrequencyproducts.de/

nicht idt.com

von sumo (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> Oh ... vielen Dank!
> Jetzt habe ich erstmal Input.
>
> recently

Dann kannst du ja jetzt mal das Geheimnis lüften, wodurch du so "bitter 
enttäuscht" wurdest.

von Jürgen Wissenwasser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jauch Quartz GmbH - www.jauch.de
Microcrystal in CH - http://www.microcrystal.com

von W.S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MEMS schrieb:
> Wenn es nur um den Takt geht:
> Ich würde mir mal MEMS-Oszillatoren ansehen, die kann man programmieren.

Naja...
Also von der Qualität des erzeugten Signals her reichen 
MEMS-Oszillatoren durchaus für einen eher groben µC-Takt. Ja, für USB 
reicht's auch. Aber für alles Andere sollte man die Finger davon lassen. 
Ich hatte mal sowas ausprobiert und mir das Signal mit dem KW-RX 
angehört. Wo men mit einem richtigen Quarzoszillator ein gleichmäßiges 
Pfeifen hört, klingt ein MEMS etwa so wie ein Hund, dem man auf den 
Schwanz getreten hat. Ein Jaulen eben, so mit einem unregelmäßigen Hub 
von einem halben kHz etwa (bei 25 MHz).

Wenn das für eine Anwendung egal ist, dann geht auch MEMS.

W.S.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich mal eine wahrscheinlich saudumme Frage einwerfen..? Auf der 
Seite vom Quarzandreas steht:

"Preise beziehen sich immer auf die Quarzfrequenz, nicht auf die 
Endfrequenz!"

Wie habe ich das zu verstehen?

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MEMS schrieb:
> Wenn es nur um den Takt geht:
> Ich würde mir mal MEMS-Oszillatoren ansehen, die kann man programmieren.
> Also hier:
> https://www.sitime.com/products/system-programmable

Kann man diese Quarze so ansteuern das die 5KHz und auch 10KHz schritte 
können?
Wenn ja dann könnte man alte Quarz CB Funken oder alte Quarz Betriebs 
funken damit wieder zum Leben erwecken und gegeben falls eine 
Kanalerweiterung ermöglichen.

von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:

> "Preise beziehen sich immer auf die Quarzfrequenz, nicht auf die
> Endfrequenz!"

Die Frequenz, auf der ein Quarz schwingt, hängt von dessen Beschaltung 
ab. Unter anderem von der Treiberleistung und der Lastkapazität. Wenn 
der Quarzhersteller unter anderen Bedingungen abgleicht als in der 
späteren Schaltung vorherrschen, dann passt es nicht.

Bei höheren Stückzahlen und höheren Anforderungen schickt man dem 
Quarzhersteller eine Musterleiterplatte mit der Oszillatorschaltung, und 
der gleicht beides aneinander an.

Bei Katalogquarzen sind üblicherweise die Messbedingungen angegeben, an 
die dort genannte Lastkapazität sollte man sich halten.

von W.S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Kann man diese Quarze so ansteuern das die 5KHz und auch 10KHz schritte
> können?

Rechne es dir doch mal aus:

Zitat: "Widest pull range options, including ±25, ±50, ±100, ±150, ±200, 
±400, ±800, or ±1600 ppm"

Aber - wie gesagt - für Funk-Kommunikation auf etwa 30 MHz eher schlecht 
geeignet.

Wenn man schon alte CB-Geräte aufmöbeln will, sollte man nach anderen 
Oszillator-Lösungen suchen, als da wären PLL-Systeme aller Art mit einem 
entweder sauber diskret gemachten VCO oder mit einem HF-System und 
Teilern, abe mit einem sauberen Mutter-Takt.

W.S.

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Achim,

 Darf ich mal eine wahrscheinlich saudumme Frage einwerfen..? Auf der
 Seite vom Quarzandreas steht:

 "Preise beziehen sich immer auf die Quarzfrequenz, nicht auf die
 Endfrequenz!"

Quarze werden/wurden nur bis ca. 20MHz Grundwelle gefertigt, alles 
andere
waren Obertonquartze. Wenn Du einen Quartz mit der Beschriftung 46,850 
hast ist das aller Wahrscheinlichkeit nach ein 15.61666 Grundwellen 
Quartz der auf der 3. Oberwelle angeregt werden soll. Dementsprechend 
muss der Oszillator ausgelegt werden, d.h. Du brauchst da einen 
entsprechenden Schwingkreis im Oszillator für die gewünschte Oberwelle.

Gruß Ingo

von Claqueur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo D. schrieb:

> Wenn Du einen Quartz mit der Beschriftung 46,850
> hast ist das aller Wahrscheinlichkeit nach ein 15.61666 Grundwellen
> Quartz der auf der 3. Oberwelle angeregt werden soll.

Nicht die dritte Oberwelle, du hast dich verzählt oder Oberwelle mit 
Harmonische verwechselt. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Harmonische#Beispiel:_Kammerton_a'_und_die_ersten_vier_Harmonischen

Beitrag #5358284 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Claqueur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mikrowilli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eine Adresse: http://www.klove.nl

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> Weiss jemand eine Firma, wo man Quarze mit Wunschfrequenz bestellen kann
> ?

Quarze mit Wunschfrequenz sind in der Geräterealität größtenteils durch 
Frequenzsynthesizer ersetzt worden. Die Zeiten, wo man für jeden 
Funkkanal ein persönlichen Quarzpärchen braucht, sind definitiv vorbei.

von sumo (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> recently schrieb:
>> Weiss jemand eine Firma, wo man Quarze mit Wunschfrequenz bestellen kann
>> ?
>
> Quarze mit Wunschfrequenz sind in der Geräterealität größtenteils durch
> Frequenzsynthesizer ersetzt worden. Die Zeiten, wo man für jeden
> Funkkanal ein persönlichen Quarzpärchen braucht, sind definitiv vorbei.

Das bedeutet aber keineswegs, daß es für "Wunsch-Quarze" keinen Bedarf 
mehr gibt. Und so lange wir nichts über die Ziele wissen, die der TO 
erreichen will, sind solche Tipps fehl am Platze.

Oder wie willst du zum Beispiel ein Ladderfilter mit einem 
Frequenzsynthesizer bauen? Das war jetzt nur ein Beispiel, wofür man 
kundenspezifische Quarze braucht...

von Gerd (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nicht den ganzen Beitrag gelesen. Wenn es nur darum geht, einen 
Oszillator mit einer bestimmten Frequenz aufzubauen, empfehle ich dir 
diesen IC:

SI5351

https://cdn-shop.adafruit.com/datasheets/Si5351.pdf


Kostet nur einen Euro, kann mehrere Frequenzen gleichzeitig und eignet 
sich auch als VFO:

Youtube-Video "NT7S Adafruit si5351 VFO/BFO"

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders bei niedriger Frequenz auf Quarz-Bauform beachten.

von Forist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Habe nicht den ganzen Beitrag gelesen. ...

Dann hast du noch nichts verpasst.

Wozu diese doch etwas speziellen Quarze benötigt werden, ist noch nicht 
raus. Um den Frequenzbereich steht es nicht besser.

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sumo schrieb:
> Oder wie willst du zum Beispiel ein Ladderfilter mit einem
> Frequenzsynthesizer bauen? Das war jetzt nur ein Beispiel, wofür man
> kundenspezifische Quarze braucht...

Die Filter muss man halt so auslegen, dss man mit handelsüblichen 
Quarzen ans Ziel kommt. Notfalls die ZF vom Empfänger passend wählen.

Forist schrieb:
> Wozu diese doch etwas speziellen Quarze benötigt werden, ist noch nicht
> raus. Um den Frequenzbereich steht es nicht besser.

Es ist ja nicht nur der Frequenzbereich, es gibt auch noch so Sachen wie 
Betriebstemperatur, Toleranz, ...

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja, da hab ich mich vertan, ich meinte natürlich den 3. Oberton.
Aber, wenn ich einen Grundwellenquarz mit 15.61666 mit einem Oszillator 
und einem Schwingkreis der auf dem 3. Oberton (46,850MHz) , abgestimmt 
ist, habe ich eine recht genaue quarzstabile Frequenz mit 46,850 MHz.


Claqueur schrieb:
> Nicht die dritte Oberwelle, du hast dich verzählt oder Oberwelle mit
> Harmonische verwechselt.
> 
https://de.wikipedia.org/wiki/Harmonische#Beispiel:_Kammerton_a'_und_die_ersten_vier_Harmonischen

von Mikki M. (mmerten)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre auch eine Möglichkeit
http://www.kvg-gmbh.de
Wenn es allerdings ein Exot ist, wird das Vorhaben nicht ganz billig.

von Denny A. (oe1dea)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich mit Andy Fleischmann auch nur Probleme (nicht erreichbar, 
Lieferzusagen über Wochen nicht eingehalten, plötzlich Monate später 
doch geliefert obwohl schriftlich storniert) hatte, habe ich bei 
Quarztechnik Daun GmbH (http://www.quarztechnik.com) bestellt. War alles 
sehr professionell und schnell - kann ich nur empfehlen!

von recently (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ... endlich jemand, der schonmal was mit Fleischmann zu tun hatte!
Habe am 15. Januar bei Fleischmann 3 Quarze für 75 Euro bestellt. Habe 
dann sehr zügig eine Betätigungsemail erhalten und sofort das Geld 
überwiesen. Auf der Fleischmann-Webseite steht, dass man seine Quarze 
nach 4 Wochen erhält. Habe 6 Wochen gewartet, dann mit einer 
freundlichen E-Mail angefragt, ob mit meiner Bestellung alles ok ist ? 
... keine Antwort von Fleischmann. Also versuche ich, ihn per Telefon zu 
erreichen. Anrufbeantworter geht an, ich sage "sie sind aber schwer zu 
erreichen". Nach ein paar Stunden ruft er zurück und meint, das normale 
Menschen um die Zeit, wo ich angerufen habe, zu Mittag essen. Ich 
entschuldige mich und er versichert, dass mit meiner Quarzbestellung 
alles in Ordnung ist. Das er auf meine E-Mail nicht geantwortet hat 
erklärt er mit "sie wissen ja garnicht, wieviel E-Mails ich bekomme". 
Nun gehen wieder 2 Wochen ins Land und keine Quarze werden geliefert. 
Ich rufe erneut an, bekomme aber nur den Anrufbeantworter, "bin momentan 
nicht erreichbar". Hmmm, ich rufe nun in den folgenden Tagen immer 
wieder an, immer nur Anrufbeantworter. Ich sage auch schonmal "wenn sie 
in Urlaub fahren, könnten sie ja mal den Anrufbeantworter umstellen". 
Heute habe ich ihn endlich per Telefon erreicht. Er wirft mir sofort 
vor, dass ich ständig angerufen habe, er hätte im Krankenhaus gelegen, 
da könnte er ja wohl nicht ans Telefon gehen. Ich sage, dass mir das 
Leid tut. Mein Anliegen wäre,  dass ich gerne wissen würde, ob meine 
Quarze tatsächlich bestellt wurden, ob er das einfach mal kontrollieren 
könnte. Er sagt nein, er braucht nicht nachschauen, er hätte alles im 
Kopf. Ich versuche, irgendeine Information aus ihm herauszubekommen und 
frage, ob er aus seiner Erfahrung eine Maximal-Lieferzeit nennen könnte. 
Konnte er nicht, "es dauert solange, wie es eben dauert". Ich bemerke, 
dass auf seiner Webseite von 4 Wochen Lieferzeit die Rede ist. Er meint 
dazu, die Webseite hätte jemand anders gemacht und sie würde sowieso 
nicht stimmen. Ich sage, dass ich das als Kunde höchst merkwürdig finde, 
woraufhin er einfach auflegt. Ich rufe nochmal an, woraufhin er mir 
mitteilt, das er mit mir keine Geschäfte mehr macht und ich meine Quarze 
vergessen kann. Werde jetzt per Einschreiben das Geld zurückfordern. Bin 
gespannt, ob er darauf reagiert. Ich würde wetten, dass er es darauf 
anlegt, dass ich wegen 75 Euro keinen Anwalt einschalte :-)

Vielen Dank für die obigen Tipps, ich werde versuchen, die Quarze nun 
bei einer anderen Firma zu bestellen.

Viele Grüße
recently

von Schreiber (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> Bin
> gespannt, ob er darauf reagiert. Ich würde wetten, dass er es darauf
> anlegt, dass ich wegen 75 Euro keinen Anwalt einschalte :-)

Keine Angst, ein Mahnbescheid ist billig und schnell beantragt.

Wenn du ihn allerdings ärgern willst, dann lass den Mahnbescheid von 
einem Rechtsanwalt beantragen. Da darf er dann nämlich nicht nur den 
Mahnbescheid, sondern auch die Kostennote bezahlen...

von recently (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe versucht, Herrn Andy Fleischer per Einschreiben aufzufordern, 
mir das gezahlte Geld zurueck zu überweisen. Das Einschreiben kam heute 
zurück, er hat es nach einem Zustellversuch nicht von der Post abgeholt. 
Sagenhaft, mir fehlen die Worte ...

von Karls Q. (karlsquell)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> Ich habe versucht, Herrn Andy Fleischer per Einschreiben aufzufordern,
> mir das gezahlte Geld zurueck zu überweisen. Das Einschreiben kam heute
> zurück, er hat es nach einem Zustellversuch nicht von der Post abgeholt.
> Sagenhaft, mir fehlen die Worte ...

Und wo ist jetzt die bittere Enttäuschung?
Ich würde auch kein Geld grundlos zurückschicken.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>.>.. endlich jemand, der schonmal was mit Fleischmann zu tun hatte!
>
Hier auch einer, zweimal gute, einmal schlechte Erfahrung. Habe ihn dann 
in Hannover auf der Interradio persönlich erwischt. Er ließ damals die 
Quarze in Amerika fertigen, da gibt es wohl unberechenbare Laufzeiten. 
Krank war er zwischendurch heftig, er hat dann Teile seines Geschäftes 
zurückfahren müssen. Ist alles persönlich verständlich, aber für einen 
Kunden natürlich extrem stressig.
----------

Nebenbei: Es gibt immer Händler und Restaurants, bei denen ich zweimal 
bin, das erste und gleichzeitig das letzte Mal. Ich buche sowas auf das 
Konto Lebenserfahrung (habe zwei Juristen in der weiteren Familie), weil 
man seine Nerven nicht irgenwo neu kaufen kann.

von recently (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ... deswegen muss ich ja nun zum Anwalt, schenken werde ich ihm das 
Geld nicht.

von recently (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Denny A. (oe1dea)

Vielen Dank für deinen Tipp, habe eben meine Quarze bei Quarztechnik 
Daun GmbH bestellt. Es kostet dort den gleichen Preis wie bei Fleischer. 
Meine E-Mail Anfrage wurde noch am selben Tag mit einem Angebot 
beantwortet. Bin gespannt ...

von MarcOni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
recently schrieb:
> @ Denny A. (oe1dea)
>
> Vielen Dank für deinen Tipp, habe eben meine Quarze bei Quarztechnik
> Daun GmbH bestellt. Es kostet dort den gleichen Preis wie bei Fleischer.
> Meine E-Mail Anfrage wurde noch am selben Tag mit einem Angebot
> beantwortet. Bin gespannt ...

Quarztechnik Daun ist ein alteingeseesener Fach-Betrieb, sie schleifen 
die Quarze selbst.

Andy Fleischer ist nur Zwischenhändler. Er lässtdie Quarze, die man beo 
oj, bestellt irgendwo herstellen und schlägt seine Einzelhandesaufschlag 
drauf. Wenn es Reklamationen gibt,hat man geloost. Das Web ist voll von 
Leidensberichten.

von recently (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und heute sind die Quarze angekommen. Juhu! Wenn jemand günstige 
Quarze bei schneller Produktions-/Lieferzeit kaufen möchte, dem empfehle 
ich ab jetzt "Quarztechnik Daun GmbH".

Viele Grüße
recently

ps: Andy Fleischer hat mein Geld immer noch nicht zurückgezahlt ...

von Martin M. (wellenkino)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke.

Ich brauche Filterquarze für meinen Telefunken E104 (525kHz)
die werd ich mal dort bestellen.

lG Martin

von HST (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Ich brauche Filterquarze für meinen Telefunken E104 (525kHz)

Vorsicht: generell ist bei Filterquarzen (hier für den E104) die 
Quarzinduktivität von besonderer Bedeutung, um mit den 
LC-Abschlusskreisen die gewünschten Bandbreiten zu erhalten. Soweit ich 
mich erinnere, liegt die Induktivität der TFK-Quarze für 525kHz sehr 
niedrig, so bei ca. 2000-2300mH. Am besten an einem guten Originalquarz 
ausmessen (auch die Halterungskapazität Co).
Evtl. kennen die Daun-Spezialisten die genauen Daten.

MfG, Horst

von Thorben (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Kann mal bitte jemand den Unterschied zwischen AM-Quarzen und FM-Quarzen 
erklären?
Hatte mich neulich mit einem Modellbauer in die Haare gekriegt, weil er 
meinte, in seine AM-Anlage (27 MHz) darf man keine FM-Quarze einbauen.
Ich wüsste nicht, was die Modulationsart mit der Sendefrequenz zu tun 
hat.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe dunkel in Erinnerung, dass die Sendefrequenz bei den typischen 
Schaltungen von Funkfernsteuerungen bei AM-Modulation einen anderen 
Abstand von der Quarzfrequenz hat als bei FM-Modulation. Vermutlich eine 
andere Zwischenfrequenz. Aber vielleicht gilt das auch nur für die 
Empfangsseite...

Außerdem: Kann es sein, dass es Frequenzbereiche gibt, die nur für AM 
oder nur für FM zugelassen sind?

MfG, Arno

von Martin M. (wellenkino)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Arno,
ich bin noch etwas altmodisch, mit moderner PLL Technik kenn ich mich 
nicht aus. Es ist jedenfalls so daß ein Quarz absolut keine Lust dazu 
hat, von seiner Frequenz abzuweichen, das geht nur in ganz kleinen 
Bereichen durch ziehen. Genau das wird aber für eine ordentliche FM 
verlangt.
Müßte ich einen guten FM Sender basteln würde ich dazu ein Empfangsquarz 
nehmen und mit einem ZF Filter und einem Transistor einen 455kHz 
Freischwinger dazubasteln der sich mit einer Kapdiode prima 
frequenzmodulieren läßt, dann beide mixen zur eigentlichen 
Sendefrequenz.

lG Martin

von Martin M. (wellenkino)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Horst,
herzl. Dank,
ich denke es wird möglich sein der Fa Daun die beiden anderen Quarze zum 
ausmessen zuzusenden, so sollte das klappen. Es kommt eh nur HC51 CT 
Schnitt dafür in Frage, die Fassungskapazität für das große Dinge kennen 
die bestimmt. Bei der niedrigen Frequenz wirds nicht auf ein viertel pF 
ankommen.

lG Martin

von Baum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Ich habe dunkel in Erinnerung, dass die Sendefrequenz bei den typischen
> Schaltungen von Funkfernsteuerungen bei AM-Modulation einen anderen
> Abstand von der Quarzfrequenz hat als bei FM-Modulation. Vermutlich eine
> andere Zwischenfrequenz.

Ja, ich hab es auch erst nachlesen müssen. Aber genau das ist der fall.
Rein technisch bzw. Mechanisch sind die gleich. Nur die frequenz muss 
passend zur ZF gewählt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.