Forum: Offtopic Dunstabzug aussen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

das Thema wurde schonmal in "Strom durch Abluftkanal" angeschnitten. 
Interessanterweise hat sich jetzt eine Möglichkeit zur Stromzufuhr durch 
Dämmung und Kellerzugang ergeben, sodass ich um die Verlegung durch den 
Abluftkanal rumkommen würde.
Trotzdem gibt es immer noch das Problem, dass ich echt keinen gescheiten 
Abzugsmotor für draussen finde. Die die tauglich aussehen und kosten, 
"dürfen nur in Verbindung mit Haube xyz desselben Herstellers verwendet 
werden".

Also, ich stelle ja oft solche Fragen ... aber wo ist denn jetzt die 
Raketenwissenschaft, Dunst per Lüfter aus der Hütte zu blasen ?

Ich weiß, meine Baulichen Gegebenheiten sind etwas blöde, aber das Thema 
ist schon durch, ich muss ja jetzt das beste draus machen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Aussenmotor gemacht, der 
Standalone, nur mit STROM AN/STROM AUS per 3-Ader NYM und einem 
einfachen Schalter zu schalten wäre ?

Ich hab schon andere Erfahrungen gemacht, sobald man in dieser Republik 
nur ein bisschen vom Standard abweicht, gehts gar nicht oder wird 
horrend teuer. Das kanns doch nicht ständig sein.

Und bitte, die Grundsatzdiskussionen sind auch in anderen Foren längst 
durch, ich würde mich über Motortipps riesig freuen. Wenns klappt 
springt eine Essenseinladung für den entscheidenden Tippgeber bei raus 
;-)


Gruß Jörch

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin sicher kein Lüfterexperte, habe aber schon oft Aussenlüfter 
gesehen, vor allem im landwirtschaftlichen Bereich, z.B. an 
Hühnerställen. Geben tut es sowas also, nur eben nicht im Haushalts-, 
sondern im industriellen Umfeld.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Heutzutage macht man keine Dunstabzuege nach aussen mehr. Macht eine 
Umluftanlage mit Filter. Die Dunstabzuege passen konzeptmaessig nicht 
mehr in hochisolierende Hauser.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Aussenlüfter ist sicher zu beachten, dass sich die
Feuchtigkeit und Minusgrade im Winter auf das Anlaufverhalten
auswirken kann...

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte 20 Jahre lang einen Maico-Lüfter an meiner Dunstabzugs-
haube. Außen an der Wand verbaut.

http://www.maico-ventilatoren.com/produkte/produkte-maico/katalog/liste/g5842/wandeinbauventilatoren-ezfdzf-mit-wandhuelse/

Sehr komfortabel durch einen Drehzahlsteller regelbar.

Anlaufprobleme gab es auch bei -15 Grad nicht.

Grüße Bernd

von M. S. (bugles)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:

> Also, ich stelle ja oft solche Fragen ... aber wo ist denn jetzt die
> Raketenwissenschaft, Dunst per Lüfter aus der Hütte zu blasen ?
>

Das Thema ist Krampf nehm doch einfach Umluft?

Wo ist das Problem? Hatte auch diene Überelergung wollte dann aber nicht 
durch den Estrich bzw. Keller nach draussen. Umluft mit nem guten
Filter hab da son, externen für viel Geld, drin is mega !

von Georg G. (df2au)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Zwölf M. schrieb:
> Heutzutage macht man keine Dunstabzuege nach aussen mehr. Macht eine
> Umluftanlage mit Filter.

Du hast offensichtlich noch nicht länger in einer Küche gestanden. 
Umluft mit Aktivkohlefilter und ähnlichem Zeug ist eine 
Riesenschweinerei. Und ohne Aktivkohle hast du den Gestank in der Bude.
Abluft mit Edelstahlfilter (der regelmässig in die Spülmaschine kann) 
ist immer noch das sinnvollste.
Kennst du eine gewerbliche Küche, die Umluft verwendet?

> Die Dunstabzuege passen konzeptmaessig nicht
> mehr in hochisolierende Hauser.
Kannst für teures Geld eine Wärmerückgewinnung installieren, die leider 
nicht wie gewünscht funktioniert. Eine stinkende und mit Fett versiffte 
Bude ist imho weniger erstrebenswert. Dann lieber etwas mehr für Heizung 
zahlen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M. S. schrieb:
> Das Thema ist Krampf nehm doch einfach Umluft?

Umluft ist ... zweite Wahl. Nur im Notfall verwendbar, wenn Abluft 
unmöglich ist. Umluft braucht wegen der Filter sehr viel stärkere 
Ventilatoren, um den gleichen Luftstrom zu erzeugen wie Abluft, und ist 
dadurch erheblich lauter. Oder, weil eben nicht stärkere Ventilatoren 
verwendet werden, erheblich wirkungsärmer.

Es stinkt dann halt doch in der Küche, zieht in den Rest der Wohnung 
etc.

Abluft. Wenn irgend möglich, dann Abluft.

Meine Ablufthaube (mit ausreichendem Querschnitt, d.h. DN150, an einen 
unbenutzten Kaminzug angeschlossen) saugt so stark, daß es bei maximaler 
Leistungseinstellung und geschlossener Küchentür schon sehr deutlich 
durch deren Spalte pfeift.

Aber dafür kann ich auch ein Steak o.ä. anbraten, ohne daß es in der 
ganzen Küche oder gar der ganzen Wohnung danach riecht.

Und man kann sich auch bei maximaler Leistungseinstellung noch in der 
Küche aufhalten, ohne vor Krach wahnsinnig zu werden.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Und man kann sich auch bei maximaler Leistungseinstellung noch in der
> Küche aufhalten, ohne vor Krach wahnsinnig zu werden.

Deswegen sollte man einen möglichst großen Lüfter einbauen.
Ich hatte damals einen mit 300mm Durchmesser.

Das Abluftrohr hatte 200mm.

Bereits bei kleinster Drehzahl(fast unhörbar), war die Saugleistung
sehr gut.

Maximaldrehzahl war fast nie nötig, aber auch das war leise.

Eins sollte man aber immer bedenken: Keine Abluft ohne Zuluft :)

Grüße Bernd

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Keine Abluft ohne Zuluft

Auf jeden Fall.

Und, wenn so etwas in einer Wohnung mit 
Gasetagenheizung/Gasdurchlauferhitzer/Kaminofen o.ä. eingesetzt wird, 
ist unbedingt auf Zwangszuluft zu achten, sonst kann das sehr 
unangenehm ausgehen.

von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es an den Schornstein geht, würde ich schauen etwas mit einer 
elektrischen Klappe zu bekommen. Da suche ich selber noch. DENN da ist 
immer Zug drauf der Wärme aus dem Raum nimmt. Habe das momentan noch im 
Bad vom Vorbesitzer. Lüfter ohne Stauklappe. Da wird ständig die Wärme 
vom Bad abgezogen.

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu liebe Leut,

also zum Thema Umluft : NOPE
Ich hab zwar ein hochisolierendes Haus, aber mir ist beim Kochen die 
Wärmeenenergie egal. Ich will Müff und Feuchtigkeit rausblasen, die soll 
einfach weg.

Zuluft wird geregelt werden, da finden sich Wege.

Begrenzender Faktor bei der Abluft ist : DN100 Rohr nach aussen !

Ich weiss, ich weiss, ist blöd, viel zu eng ... Lärmentwicklung blabla 
...

Aber das sind leider die baulichen Gegebenheiten die nicht mehr 
verändert werden. Ich hatte schon genug Diskussionen mit den 
Handwerkern, die mich da falsch beraten haben und das Thema ist durch. 
In der anderen Küche haben wir auch den Abzug durch DN100, da nervt der 
Motor drinnen, aber was solls.

OK, dann komme ich nochmal zur Hauptfrage zurück : Motor ? Idee ? Tipp ?

Gruß

von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:
> Huhu liebe Leut,
>
> also zum Thema Umluft : NOPE
> Ich hab zwar ein hochisolierendes Haus, aber mir ist beim Kochen die
> Wärmeenenergie egal. Ich will Müff und Feuchtigkeit rausblasen, die soll
> einfach weg.
>
> Zuluft wird geregelt werden, da finden sich Wege.
> OK, dann komme ich nochmal zur Hauptfrage zurück : Motor ? Idee ? Tipp ?
>
> Gruß

schau nach Dunstabzugssteuerung. zB. Reichelt. Da ist ein Fenstersensor 
bei. Nur bei Fenster auf geht dann die Lüftung. Lüfter haben die auch 
genügend. Sogar mit Wäremerückgewinnung. Sonst eben ein normaler 
Rohrlüfter.

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan H. schrieb:
> Jörch B. schrieb:
>> Huhu liebe Leut,
>>
>> also zum Thema Umluft : NOPE
>> Ich hab zwar ein hochisolierendes Haus, aber mir ist beim Kochen die
>> Wärmeenenergie egal. Ich will Müff und Feuchtigkeit rausblasen, die soll
>> einfach weg.
>>
>> Zuluft wird geregelt werden, da finden sich Wege.
>> OK, dann komme ich nochmal zur Hauptfrage zurück : Motor ? Idee ? Tipp ?
>>
>> Gruß
>
> schau nach Dunstabzugssteuerung. zB. Reichelt. Da ist ein Fenstersensor
> bei. Nur bei Fenster auf geht dann die Lüftung. Lüfter haben die auch
> genügend. Sogar mit Wäremerückgewinnung. Sonst eben ein normaler
> Rohrlüfter.

Hi, ich denke das mit der Steuerung lässt sich regeln (haha ;-) ).
Normale Rohrlüfter zu verbauen sollte auch keine Thema sein, allerdings 
gibts da für mich 2 Punkte, wo ich eine Einschränkung vermute :
* Fettschmock und Feuchtigkeit
* Robustheit des Lüfters in einem Aussengehäuse, Temperatur, 
Feuchtigkeit etc.

Das Gehäuse kommt aussen an eine Holz-Vorhangfassade, wäre unschön, 
wenns dort wegen Verfettung und Kurzschluss abfackeln würde ;)

Also, wenn ich einen IP44-geeigneten Rohrlüfter in einem 
Wettergeschützten Gehäuse verwenden könnte, wärs super. Gehäuse bauen 
wäre kein Problem, Holz, Blech, Dämmung, alles kein Thema.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:
> Begrenzender Faktor bei der Abluft ist : DN100 Rohr nach aussen !

Wie lang ist das?

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Jörch B. schrieb:
>> Begrenzender Faktor bei der Abluft ist : DN100 Rohr nach aussen !
>
> Wie lang ist das?

Ohne die Dämmung nachzurechnen, irgendwas zwischen 35 und 45 cm. Kanns 
mal messen gehen. Geht einmal durchdick Lehmputz, durchs Fachwerk, 12 cm 
Aussendämmung und 7-8 cm Vorhangfassade. sagen wir mal maximal 50 cm.
Gruß

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte gerade schon fragen, was Du mit einem "Rohrlüfter" meinst - 
weil ich da an diese kleinen Dinger dachte, die man in das Rohr 
steckt. So etwas kann man komplett vergessen, das ist Müll.

Die Dinger, die Du Dir das ausgesucht hast, sollten funktionieren, 
sofern das Rohr nicht zu lang ist.


Warum geht keine stinknormale Dunstabzugshaube/Esse in der Küche?

von Johannes R. (oa625)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan H. schrieb:
> DENN da ist
> immer Zug drauf der Wärme aus dem Raum nimmt. Habe das momentan noch im
> Bad vom Vorbesitzer. Lüfter ohne Stauklappe. Da wird ständig die Wärme
> vom Bad abgezogen.

Meine Meinung dazu:

Ist das Beste, was Dir passieren kann.
Im (regelmäßig genutzten) Bad gibt es immer eine erhöhte 
Luftfeuchtigkeit durch Duschen/Baden/feuchte Handtücher.
Da ist eine sanfte natürliche Entlüftung ideal, um Schimmel vorzubeugen.
Ein angemessenes Absenken der Raumtemperatur im Bad bei Nichtbenutzung 
(tagsüber und nachts) dürfte sowieso obligatorisch sein.
Der Gewinn an besserem Raumklima sollte den finanziellen Mehraufwand der 
Abluftverluste wohl wettmachen.

MfG
Johannes R.

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Ich wollte gerade schon fragen, was Du mit einem "Rohrlüfter" meinst -
> weil ich da an diese kleinen Dinger dachte, die man in das Rohr
> steckt. So etwas kann man komplett vergessen, das ist Müll.

nay, dann kann ich auch gleich 12V Papste reinbasteln ;-)

> Die Dinger, die Du Dir das ausgesucht hast, sollten funktionieren,
> sofern das Rohr nicht zu lang ist.

Jo, wie gesagt, ca. 50 cm

> Warum geht keine stinknormale Dunstabzugshaube/Esse in der Küche?

Hmm. 205 cm Deckenhöhe, Fachwerk-Altbau-Lehmgedöns wo die 
Kopffrei-Hauben in ihrem ultramodernen Design meist Kacke aussehen ...

Wenn ich nur eine selbstgebaute (designte) Esse mit Fettfilter habe, 
trägt das hoffentlich nicht so auf.

Kann auch sein dass ich damit komplett falsch liege ;-)

Motor draussen hört sich halt gut an (oder grad nicht, weil er aussen 
nicht son Lärm macht)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:
> 205 cm Deckenhöhe,

Alles klar. Nee, dann will man das nicht.

Meine Küche ist knapp 3.60 m hoch, da herrschen dann doch etwas andere 
Verhältnisse.


> Wenn ich nur eine selbstgebaute (designte) Esse mit Fettfilter habe,
> trägt das hoffentlich nicht so auf.

Es gibt schrägstehende Dunstabzugshauben, die auch in Deinem 
Anwendungsfall verwendbar sein sollten:

http://picscdn.redblue.de/doi/pixelboxx-mss-67236846/fee_786_587_png/DESSAUER-CARINA-60-S-9957-61-Dunstabzugshaube-%28410-mm-tief%29

Die untere Hälfte der Glasscheibe kann man hochklappen, dahinter sitzt 
ein entnehmbarer Fettfilter.

Die Haube selbst ist nicht höher als die Glasscheibe, der Metallaufsatz 
dahinter ist leer, darin  verläuft nur der Abluftschlauch. Bei Montage 
über einem Herd in normaler Einbauhöhe liegt die OK der Glasscheibe 
unter 2m, und durch die Form stößt man beim Kochen auch nicht mit dem 
Kopf gegen die Dunstabzugshaube.

--

Grad' mal in meiner Küche nachgemessen (in der eine ähnliche Haube 
hängt): UK Haube oberhalb Herd sind etwa 50cm (an der Wand), OK Herd ist 
etwa 1m, OK Haube ist etwa 195cm.

Meine Arbeitshöhe ist mit 1m relativ hoch, d.h. Du wirst wahrscheinlich 
sogar mehr Platz zwischen Herd und Haube hinbekommen.

Gut, die Haube bläst nach oben, aber auch das sollte bei den genannten 
Platzverhältnissen echt kein Problem machen.

von Der kein Bock mehr A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt schrägstehende Dunstabzugshauben, die auch in Deinem
> Anwendungsfall verwendbar sein sollten:
>
> 
http://picscdn.redblue.de/doi/pixelboxx-mss-67236846/fee_786_587_png/DESSAUER-CARINA-60-S-9957-61-Dunstabzugshaube-%28410-mm-tief%29
>

Hi, ja, so schlecht sieht die net aus ;-)

ich bin eh gleich unten zum streichen, ich mal mal ein paar aktuellere 
Fotos mit Massstab nebadran.

THX und Gruß

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.