Forum: Offtopic Reparatur elektrische Leuchte, Haftung/Gesetzeslage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ikeaner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Kollege bat mich eine Lampe mit 230 V Versorgung zu reparieren.
Zuleitung war defekt.
Die Lampe bestand aus einem Holzfuss, Metallhals und Edelstahlhaube.
2 Drähte, Phase und Nulleiter, kein Schutzleiteranschluss, auch keine
"Vorsehung" dafür.
Ich habe die Reparatur abgelehnt mit Hinweis auf Gefährdung duch 
mangelnde Schutzmaßnahmen.

Danch ging er zu einem ansässigen Elektriker welcher Ihm ohne mit der 
Wimper zu zucken das 2 adrige Kabel repariert/erneuert hat.

Hab ich da richtig reagiert, wie ist eigentlich die offizielle 
"Gesetzeslage", in welchen Normen/Vorschruften ist das geregelt?

Vielen Dank für sachkundige Kommentare.

: Verschoben durch Moderator
von Horst (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Hab ich da richtig reagiert,

Ja. Die fehlen die notwendigen Kenntnisse um so eine Reparatur 
durchzuführen.
Wenn Du Dich weiterbilden möchtest, schlag mal 'Schutzisolierung' oder 
'Schutzklasse 2' nach.

Der Elektriken kannte das und konte die Lampe fachgerecht reparieren.

von hinz (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Danch ging er zu einem ansässigen Elektriker welcher Ihm ohne mit der
> Wimper zu zucken das 2 adrige Kabel repariert/erneuert hat.

Der kennt halt Schutzklasse II.

von Ikeaner (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die fordert aber ein "zusammenhängendes, separates Gehäuse, oder 
besonders isolierte Leitungen?!

Was ich da vorgefunden habe sah wie ein 08/15 Netzkabel aus a'la 
Notebooknetzteil ö.ä. aus..

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Die fordert aber ein "zusammenhängendes, separates Gehäuse, oder
> besonders isolierte Leitungen?!

H03VV-F erfüllt das.


> Was ich da vorgefunden habe sah wie ein 08/15 Netzkabel aus a'la
> Notebooknetzteil ö.ä. aus..

Eben.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Was ich da vorgefunden habe sah wie ein 08/15 Netzkabel aus a'la
> Notebooknetzteil ö.ä. aus..

Auch so ein Notebooknetzteil oder dein DVD Player haben Schutzklasse 2, 
obwohl da nur so ein '08/15' Netzkabel dran ist. Es ist doppelt isoliert 
und erfüllt die notwendigen Voraussetzungen.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Was ich da vorgefunden habe sah wie ein 08/15 Netzkabel aus a'la
> Notebooknetzteil ö.ä. aus..

äh, ja, und ein Notebooknetzteil hat, in der Regel, welche Schutzklasse?

Die Anschlußleitungen sind ein schlechtes Kriterium. Alle Netzleitungen 
müssen u.a. eine doppelte Isolierung haben.
Wenn die Lampe dann eine Kunstofffassung hat steht der SKII nichts im 
Weg.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Alle Netzleitungen
> müssen u.a. eine doppelte Isolierung haben.

Nö, z.B. H03VH-Y.

von Ikeaner (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Suizid Kabel ?!

von Diodenes D. (diodenes)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ikeaner schrieb:
> Ein Suizid Kabel ?!

Wenn man's um den Hals verlegt, ja.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Auch so ein Notebooknetzteil oder dein DVD Player haben Schutzklasse 2,
> obwohl da nur so ein '08/15' Netzkabel dran ist.

Ein Notebooknetzteil ist i.d.R. in einem Vollkunststoffgehäuse und 
deshalb zu 100% isoliert. Die Lampe des TO hat einen Metallhals und eine 
Edelstahlhaube. Da sehe ich als Schutzklassen-Laie einen gewaltigen 
Unterschied. Diese Lampe möchte ich mir nicht in Bad oder Dusche 
stellen.

: Bearbeitet durch User
von Axel L. (axel_5)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Auch so ein Notebooknetzteil oder dein DVD Player haben Schutzklasse 2,
>> obwohl da nur so ein '08/15' Netzkabel dran ist.
>
> Ein Notebooknetzteil ist i.d.R. in einem Vollkunststoffgehäuse und
> deshalb zu 100% isoliert. Die Lampe des TO hat einen Metallhals und eine
> Edelstahlhaube. Da sehe ich als Schutzklassen-Laie einen gewaltigen
> Unterschied. Diese Lampe möchte ich mir nicht in Bad oder Dusche
> stellen.

Zustimmung.

In einem ähnlichen Fall hatte ich den Schutzleiter nachgerüstet. Da war 
das Kabel ähnlich wie hier durch die Metallröhren durchgeführt, auch 
doppelt isoliert. Allerdings war die an einem Gelenk schon fast 
durchgescheuert, da bringt die doppelte Isolierung auch nur eine 
Verzögerung des Dramas.

Gruss
Axel

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
In der Altbauwohnung meiner Eltern war im Bad nicht mal eine Steckdose. 
Also mit Haare föhnen oder rasieren war da nix. Selbst der Lichtschalter 
war außerhalb des Bades montiert. Das war dann wohl Schutzklasse 0.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Ein Notebooknetzteil ist i.d.R. in einem Vollkunststoffgehäuse und
> deshalb zu 100% isoliert.

Und der DVD Player? Der hat nämlich ein Metallgehäuse und trotzdem SK 
II. Das ist also kein Argument.
Das gilt auch für so gut wie alle anderen Geräte der 
Unterhaltungselektronik -  Eurostecker und trotzdem Metallgehäuse.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Selbst der Lichtschalter
> war außerhalb des Bades montiert.

Ach... Das ist ja sooooooowas von ungewöhnlich...

von René F. (therfd)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> In der Altbauwohnung meiner Eltern war im Bad nicht mal eine Steckdose.
> Also mit Haare föhnen oder rasieren war da nix. Selbst der Lichtschalter
> war außerhalb des Bades montiert. Das war dann wohl Schutzklasse 0.

Wenn die Netzleitung mit doppelten Mantel bis zur isolierten Fassung 
gezogen ist und es keine scharfe Kante gibt welche die Netzleitung 
beschädigen könnte sehe ich keinen Grund warum sie nicht Schutzklasse 2 
sein kann, siehe oben genanntes Beispiel DVD-Player. Es gibt auch einige 
Messgeräte mit Metallgehäuse und Schutzklasse 2, siehe so ziemlich jedem 
Messgerät von Grundig der 60er bis Anfang 90er... Bei den Grundig 
Oszilloskopen MO20/22 und MO30/33 gab es sogar die Schutzklasse 2 
Option, der Unterschied zwischen den Geräten war einfach nur die 
Netzleitung und die Befestigung für die Rückseite wo man das 
aufgewickelte Kabel fixieren konnte. Sollte die Lampe sehr alt sein 
(Anfang 20. Jahrhundert) wäre auch Schutzklasse 0 (nur Basisisolierung) 
denkbar, auch wenn nicht mehr zulässig. Ich kenne die Lampe nicht aber 
ich gehe einfach mal davon aus das der Elektriker die Lampe mit 
Schutzklasse 2 richtig bewertet hat. Meine Wohnzimmer-Standlampe hat 
auch berührbare Metallteile und ist Schutzklasse 2.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> so ziemlich jedem
> Messgerät von Grundig der 60er bis Anfang 90er...

Noch viel schlimmer: Grundich hat sogar auf die Geräte-Rückseiten 
draufgeschrieben, dass das Gerät nicht Schutzgeleitert ist.

Das aber nur für die ganz Doofen, die sich keinen Reim darauf machen 
konnten, warum der Netzstecker eines Gerätes im Metallgehäuse nur zwei 
Pröppel hat.

Ähnlich der ganz Doofen hier und heute in diesem Thread.

Nachtrag: Ikeaner ( also TO) ist von meiner Bemeckerung ausgeschlossen, 
weil er hat alles richtig gemacht.

: Bearbeitet durch User
von René F. (therfd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Noch viel schlimmer: Grundich hat sogar auf die Geräte-Rückseiten
> draufgeschrieben, dass das Gerät nicht Schutzgeleitert ist.
>
> Das aber nur für die ganz Doofen, die sich keinen Reim darauf machen
> konnten, warum der Netzstecker eines Gerätes im Metallgehäuse nur zwei
> Pröppel hat.

Ich erkenne nicht warum das schlimm ist, das Grundig damals die Geräte 
offensichtlich gekennzeichnet hat, Schutzklassen-Symbole findet man 
heutzutage doch auch auf allen möglichen Geräten. Das einzige was ich 
nicht so prickelnd an den ganz alten Grundig Messgeräten fand ist das 
die Signalmasse mit dem Gehäuse verbunden war, wenn 2 Messgeräte 
nebeneinander standen so hat man durch die beiden Gehäuse schnell einen 
Kurzschluss in der Schaltung gehabt. Trotzdem waren es tolle und auch 
erschwingliche Messgeräte, habe heute auch noch einen TG5 im Regal 
stehen, auch wenn ich ihn nicht mehr verwende werde ich ihn niemals 
verkaufen, dafür liebe ich ihn zu sehr mit seinen Nixie Röhren und den 
Erinnerungen die ich mit ihm verbinde ;)

Viel schöner finde ich aber immer noch den Aufdruck „Vor öffnen des 
Geräts Netzstecker ziehen!“ oder beim Oszilloskop sinngemäß „Die im 
Gerät entstehende Röntgenstrahlung wird durch das Gehäuse vollständig 
abgeschirmt“


Unabhängig von den Grundig Stories habe ich auch häufig unsachgemäße 
Reparaturen gesehen, ursprüngliche SK2 Geräte die auf SK1 „umgebaut“ 
wurden, SK1 Geräte deren Schutzleiter beim Tausch der Netzleitung 
eindeutig zu kurz angebunden waren etc...*


*(Passiert sehr häufig, ich weiß jetzt gerade nicht die VDE Norm, aber 
der Schutzleiter muss so lange und so befestigt sein das er als letztes 
abreißen würde wenn die Leitung oder die Netzbuchse rausgerissen wird, 
habe auch schon Geräte gesehen die im Auslieferungszustand diesen Mangel 
aufweisten. Aber solange jeder CE ohne Prüfungen draufkleben darf und 
solange nichts passiert wird daran auch nichts geändert)

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Ich erkenne nicht warum das schlimm ist

Ist es ja nicht. War ironisch gemeint.

René F. schrieb:
> Trotzdem waren es tolle und auch
> erschwingliche Messgeräte

Zustimmung auf breitester Ebene! Grundigs komplette NF-Messtechnik 
(anderes kenne ich nicht) ist noch immer vom Feinsten.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> CE

= Chinese Export

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.