Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Seltsames Phänomen an "wackelkontacktiger" Kopfhörerbuchse


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. T. (chaoskind)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MoinMoin,

ich fahr grad mitn Bus durch die Gegend und hör dabei Musik über 
Kopfhörer die in meinem Handy (Galaxy A5) stecken. Die Buchse hat wohl 
nen Wackler, Kopfhörer sind keine 2Stunden alt. Normalerweise hört man 
bei sonner wackeligen Buchse ja viel Knistern und Knackern, manchmal ist 
die Musik noch ganz leise zu ahnen oder auch mal garnicht zu hören.

Bei mir allerdings, wenn ich das Kabel n Stückchen in eine Richtung 
drücke, fehlen die Bässe, in ner anderen fehlen sämtliche Stimmen aber 
die Musik ist noch gut zu hören. In wieder ner anderen Richtung sind 
dann plötzlich nur noch die Stimmen zu hören....

Wär ich Karaokefan, wär das ja ne feine Sache, bin ich aber nicht.

Kennt jdm den Effekt, das ein Wackelkontakt aus ner Kopfhörerbuchse nen 
sehr anständigen Hochpass, oder sogar nen "Stimme weg/Musik weg"-Filter 
macht?

MfG Chaos

von Dominik K. (kilo81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Wackelkontakt.

Die Smartphones haben eine andere Buchse verbaut als zum Beispiel ein 
MP3 Player. Weil die mitgelieferten Kopfhörer zusätzlich noch ein Mikro 
haben.
Da gibts mit manchen Kopfhörern Probleme.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber selbst in einer Buchse mit Mikroeingang sollte der Kopfhörer doch 
so sitzen, das entweder kein Ton oder Ton kommt, oder halt die Übergänge 
dazwischen als Knacksen und Knickern zu hören sind. Aber ein schlechter 
Sitz sollte doch keine "Filterfunktion" zur Verfügung stellen?

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Wenn die Masseverbindung zwischen deinen Kopfhoerern und der Buchse 
fehlt, aber L und R noch Kontakt haben, hoerst du auf beiden Kopfhoerern 
nicht mehr L und R sondern nur noch (L-R). Das koennte solche Effekte 
erklaeren.

Gruss
WK

von Vka (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> hoerst du auf beiden Kopfhoerern nicht mehr L und R sondern nur noch
> (L-R).

Genau das. Im Mix sind die Stimmen meist "mittig" positioniert, also 
links und rechts gleich laut. Damit löschen die sich aus. Instrumente 
werden gerne mal etwas verteilt positioniert, z.b. so wie die Musiker 
auf der Bühne standen.
Tiefer Bass, besonders der elektronische, ist auch meist ein Monosignal 
und verschwindet mit dem Sänger.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das würde den Teil "Bass weg" und "Stimmen weg" erklären. Aber der 
umgekehrte Fall?

Musik weg, nur noch die Sprache da? Und dass innerhalb eines 
Musikstücks. Da sollten die Stimmen ja eigentlich nicht aus der 
Panoramamitte nach irgendwo an den Rand springen... Ziemlich rätselhaft 
das...

von Äxl (geloescht) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann brauch ja nur eiern der beiden Systeme verpolt sein. Könnte man ja 
mal "absichtlich" nachbilden. Jetzt keinen KH zerschneiden, aber mit 
einer zweiten Buchse und Stecker als adapterstück dazwischen. das lässt 
sich sicherlich gut abbilden. mal die masse hochnehmen...

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
solche "Phänomene" lassen sich oft schnell beseitigen wenn man mal das 
Gelump aus der Buchse entfernt das sich dort gern mal ansammelt

von Max Maxens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm mal auf und stell es hier rein! Dein Handy hat ja ein eingebautes 
Mikrofon.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Maxens schrieb:
> Nimm mal auf und stell es hier rein! Dein Handy hat ja ein eingebautes
> Mikrofon.

Ich bezweifel, dass das Mikro empfindlich genug, bzw die Kopfhörer laut 
genug sind, um da ne Aufnahme hinzubekommen

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs grad mal versucht. Selbst wenn das Mikro empfindlich genug und die 
Kopfhörer laut genug wären, würde es nicht gehen, da der Musikplayer 
gestoppt wird, wenn ich ne Aufnahme starte...

von nnn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es mal kurz getestet, Man kann bei vielen professionell 
aufgenommenen Stücken die Stimme entfernen, indem man den Kopfhörer 
zwischen L und R anschließt.

Bei Instrumentalstücken kann man einzelne Instrumente entfernen.
Beispiel: Marble Machine https://youtu.be/IvUU8joBb1Q
Man hört nur noch das Metallophon.
Es gibt aber sicher noch bessere Beispiele.

von Dominik K. (kilo81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn, wenn du während der Wiedergabe den Klinkenstecker 
ganz langsam rausziehst? Was hörst du? Bei einem gewissen Punkt sollte 
die Musik normal sein.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik K. schrieb:
> Was passiert denn, wenn du während der Wiedergabe den Klinkenstecker
> ganz langsam rausziehst? Was hörst du? Bei einem gewissen Punkt sollte
> die Musik normal sein.

Das war ein guter Hinweis...

Es läuft etwa folgendermaßen ab:

Musik läuft normal --> ich fange an, den Stecker zu berühren, je nachdem 
aus welcher Richtung, treten die oben genannten Effekte auf --> Ich 
fange an, den Stecker langsam rauszuziehen --> Ab einem kleinen Stück 
draussen,Musik weg --> Noch ein kleines Stück weiter raus (vermutlich 
dann völlig von jeglichen Kontakten gelöst) es taucht eine Meldung auf: 
"Dieser Soundeffekt funktioniert nur im Kopfhörer- und 
Bluetooth-Headset-Modus".

Also scheinen die gehörten Effekte tatsächlich irgendwelche Soundeffekte 
zu sein, die aufgrund irgendwelcher Kontaktierungen geschaltet werden...

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nnn schrieb:
> Bei Instrumentalstücken kann man einzelne Instrumente entfernen.
> Beispiel: Marble Machine Youtube-Video "Wintergatan - Marble Machine
> (music instrument using 2000 marbles)"
> Man hört nur noch das Metallophon.
> Es gibt aber sicher noch bessere Beispiele.

OOHHHHH Wintergatan. Ihm seine Murmelmaschine is musikinstrumentmäßig 
jawohl mal der absolute Oberhammer!

von Simeon O. (simeon_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. T. schrieb:
> Also scheinen die gehörten Effekte tatsächlich irgendwelche Soundeffekte
> zu sein, die aufgrund irgendwelcher Kontaktierungen geschaltet werden...

Nein. Man kannn die Effekte tatsächlich reproduzieren, indem man den 
Kopfhörer zwischen L und R anschließt. Bei mir funktioniert das aber 
nur, wenn man wirklich einen Kopfhörer nimmt. Ein Aktivlautsprecher 
scheint nicht zu funktionieren.
Mit welcher Musik hast du das denn festgestellt?

: Bearbeitet durch User
von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simeon O. schrieb:
> Man kannn die Effekte tatsächlich reproduzieren, indem man den
> Kopfhörer zwischen L und R anschließt

Auch den "Musik-weg-Nur-noch-Stimme-da" Effekt?

Ich glaub das erste mal aufgefallen ist es mir bei nem HipHop-Stück, mit 
relativ gehaltvollem Instrumental(Glockenklänge, Gitarresamples, 
kräftige Bässe). Und plötzlich war es ein Acapella-stück...

von Dominik K. (kilo81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für Kopfhörer hast du denn??
Wie viele Kontakte hat der Klinkenstecker?

Das Problem das du hast, kann ich hier gerade mehrfach reproduzieren mit 
meinem Handy und 3 verschiedenen Kopfhörer!

von c-hater (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
J. T. schrieb:

> Kennt jdm den Effekt, das ein Wackelkontakt aus ner Kopfhörerbuchse nen
> sehr anständigen Hochpass, oder sogar nen "Stimme weg/Musik weg"-Filter
> macht?

Das ist doch eher harmlos. Viel nerviger ist die Scheisse, wenn das 
verschissene Handy immer mal wieder die völlige Absenz eines Kopfhörers 
detektiert, wie es meins (und viele andere) tun.

Damit wirst du der absolute Liebling aller unschuldigen Menschen in 
deiner Nähe, nämlich dadurch, das denen nunmehr deine Musik durch den 
quitschigen Handy-Lautsprecher entgegenbrüllt.

Aber auch für dich selber ist es extrem nervig, denn Wackeln am Stecker 
hilft hier nicht weiter, denn der verkackte Chinadreck mit dem noch 
verkackteren Linux-Derivat darauf ist zwar jederzeit bereit, die 
Brüllorgie auf die Umwelt loszulassen, möchte aber zum Zurückschalten 
auf den eigentlich gewollten Zustand viel mehr als nur die 
Wiedererkennung der tatsächlichen Konfiguration, nämlich eine längliche 
Orgie aus Einloggen, der Bestätigung eines überaus schwachsinnigen 
Dialogs, der mit der tatsächlichen Sachlage natürlich nicht das 
geringste zu tun hat und danach dann noch und einige weitere 
Bedienhandlungen...

Da waren bei der Programmierung absolute Vollidioten am Werk. Natürlich 
in trauter Eintracht mit Hardware-Ingenieuren, die immer das Billichste 
vom Billigen verbauen. Hauptsache 0,2 Cent per Unit gespart, da 
streichelt dir der Chef das Haupt...

von Dominik K. (kilo81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
, denn der verkackte Chinadreck mit dem noch
> verkackteren Linux-Derivat darauf ist zwar jederzeit bereit, die
> Brüllorgie auf die Umwelt loszulassen, möchte aber zum Zurückschalten
> auf den eigentlich gewollten Zustand viel mehr als nur die
> Wiedererkennung der tatsächlichen Konfiguration, nämlich eine längliche
> Orgie aus Einloggen, der Bestätigung eines überaus schwachsinnigen
> Dialogs, der mit der tatsächlichen Sachlage natürlich nicht das
> geringste zu tun hat und danach dann noch und einige weitere
> Bedienhandlungen...
>
> Da waren bei der Programmierung absolute Vollidioten am Werk. Natürlich
> in trauter Eintracht mit Hardware-Ingenieuren, die immer das Billichste
> vom Billigen verbauen. Hauptsache 0,2 Cent per Unit gespart, da
> streichelt dir der Chef das Haupt...

Chill mal und kauf dir nen Nokia 6110... dann hört das Jammern auf!

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik K. schrieb:
> Was für Kopfhörer hast du denn??
Irgendwelche billigen Panasonic in-ear.

> Wie viele Kontakte hat der Klinkenstecker?
3 (ganz normaler 3,5mm Stereo-Klinke, Stecker 90° abgewinkelt.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Das ist doch eher harmlos. Viel nerviger ist die Scheisse, wenn das
> verschissene Handy immer mal wieder die völlige Absenz eines Kopfhörers
> detektiert, wie es meins (und viele andere) tun.

Da ist meins irgendwie besser programmiert. Das stellt das Tönen ein, 
wenn die Köpfhörer ausgestöpselt werden.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Das ist doch eher harmlos. Viel nerviger ist die Scheisse, wenn das
> verschissene Handy...

> denn der verkackte Chinadreck mit dem noch
> verkackteren Linux-Derivat

> Da waren bei der Programmierung absolute Vollidioten am Werk

Fühlst du dich jetzt wieder besser?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.