Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie heißt so ein Sensor?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ben B. (benwb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein Potentiometer, dass nicht durch einen Drehimpuls seinen 
Widerstand ändert sondern durch einen Knopfdruck.
Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen 
unterschiedlichen Widerstand bekomme.
Gibt es sowas? Wenn ja, wie nennt man das? Wenn nein, warum nicht?
MfG Ben

: Verschoben durch Moderator
von Karl M. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verstehe deine Frage nicht.

Potentiometer != Sensor.

Was willst Du damit machen?
Bitte beschreibe deine Anwendung.

von Klaus R. (klara)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dehnungsmeßsteifen?

von Kleintierzüchta (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
> unterschiedlichen Widerstand bekomme.

Ein Dehnmeßstreifen macht solche Sachen.

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas gibt es AFAIK oft in Akkuschraubern. Also bist nicht der erste 
der so eine Idee hat ;-)

von Tom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein schnelles Googlen bringt einen auf "Schiebepotentiometer". 
Eigentlich logisch, die kennt man noch von früher aus den HiFi Geräten.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Gibt es sowas? Wenn ja, wie nennt man das?

Dehnungsmeßstreifen - Wurde schon genannt.


Wenn nein, warum nicht?

Ja, das fragen wir uns auch schon sehr lange?


Bei solchen Anfragen wäre es immer besser zu wissen was der Fragende 
vorhat.

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
> unterschiedlichen Widerstand bekomme.

FSR-Drucksensor

https://www.didaktik.physik.uni-muenchen.de/materialien/sensorik/widerst/elektr_leit.html

: Bearbeitet durch User
von Lanigiro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Lanigiro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Max M. (jens2001)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Karl M. schrieb:
> Potentiometer != Sensor.

(Dreh)Potentiometer = Drehwinkelsensor!
(Schiebe)Potentiometer = Wegsensor!

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
>unterschiedlichen Widerstand bekomme.

Musiker benutzen soetwas öfters als Fußpedal, da ist
ein Drehpoti mit Seilrad drin. Das Seil läuft ums Seilrad und
ist mit dem Pedal verbunden. Wenn man aufs Pedal tritt,
wird das Poti in Drehung versetzt.

von Karl M. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> (Dreh)Potentiometer = Drehwinkelsensor!
> (Schiebe)Potentiometer = Wegsensor!

Danke völlig richtig die Sichtweise.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Ben B. schrieb:
>>Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
>>unterschiedlichen Widerstand bekomme.
>
> Musiker benutzen soetwas öfters als Fußpedal,

Autofahrer auch ;-)

Günter Lenz schrieb:
> da ist ein Drehpoti mit Seilrad drin. Das Seil läuft ums Seilrad und
> ist mit dem Pedal verbunden. Wenn man aufs Pedal tritt,
> wird das Poti in Drehung versetzt.

Eine andere Möglichkeit wäre eine Zahnstange am Pedal, die ein auf dem 
Poti befestigtes Zahnrad dreht.

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Musiker benutzen soetwas öfters als Fußpedal
In Keyboards nennt man das "Aftertouch". Es wird meist durch einen 
Leitgummi realisiert, der seinen Widerstand bei Kompression reduziert.
Für Bastelanwendungen könnte man mit passendem Leitschaumstoff für ICs 
schon was machen...

http://www.germania-elektronik.de/?menu=produkte&type=leitende+EMV-Dichtungen
https://www.lairdtech.com/product-categories/emi-shields-gaskets/conductive-elastomers/electroseal-conductive-elastomer-1

Hier noch zwei weitere Denkansätze: Piezo und DMS
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/aftertouch-sensoren.19965/

Ben B. schrieb:
> Ich suche...
Wofür brauchst du denn sowas Exotisches? Was soll damit bewirkt werden?

: Bearbeitet durch Moderator
von Alex W. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Er sucht ein digitalen Poti-IC z.B.
MCP4017
AD5258
AD8400
X9313ZSZ

Einer davon kann mit Knöpfen angesteuert werden z.B. für laut und leise 
bei Radios (achtung, die dürfen den Widerstand nur bei Nulldurchgang 
ändern, sonst hört sich das scheiße an).

Mit anderen ICs habe ich noch nicht gearbeitet.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der bereits genannte FSR Drucksensor kommt der Beschreibung des TO am 
nächsten.
Ich denke er meint kein Poti und auch kein IC.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Er sucht ein digitalen Poti-IC
Wie kommst du auf den schmalen Ast?
Oder weißt du mehr als das was Ben B. schrieb:
>>>> ein Taster ... je nach Stärke einen unterschiedlichen Widerstand

: Bearbeitet durch Moderator
von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Der bereits genannte FSR Drucksensor kommt der Beschreibung des TO am
> nächsten.

Ich hätte eher die von Lanigiro vorgeschlagenen Teile als exakt das, was 
er sucht, gesehen. Also mit einem mechanischen Verstellweg wie bei einem 
Poti, nur eben nicht durch drehen, sondern durch drücken. Bzw, wie bei 
einem Taster, nur analog statt digital. Die Drucksensoren haben aber 
keinen nennenswerten mechanischen Weg.

: Bearbeitet durch User
von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Die Drucksensoren haben aber
> keinen nennenswerten mechanischen Weg.

Ich denke aber auch, daß er keinen nennenswerten Weg wollte, sondern 
eine Reaktion auf unterschiedlichen Druck:

Ben B. schrieb:
> Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
> unterschiedlichen Widerstand bekomme.

Aber bevor er sich nicht nochmal dazu äußert, ist alles nur Kaffeesatz-
leserei und ein Ratespiel.

Apropos Kaffeesatz: eine gute Idee. Hab gerade Appetit :-)

von Drehwurm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich suche ein Potentiometer, dass nicht durch einen Drehimpuls seinen
> Widerstand ändert

Das Potentiometer ändert durch eine veränderte Schleiferstellung seinen 
Widerstand und nicht durch einen veränderten Drehimpuls. Wäre ja blöd 
wenn ein Poti sich ständig drehen müsste. :P

von michael_ (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es.

Bei alten Nähmaschinen-Steuerung mittels Fußpedal.
Da werden Graphit-Pillen aufeinandergedrückt.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir ein altes Kohlemikrofon beim Trödler;-) (der in der Telefonie 
zum Prinzip erhobene Wackelkontakt)
SCNR

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur zufällig hier schrieb:

> So etwas gibt es AFAIK oft in Akkuschraubern.

Da werden aber auch normale Dreh- oder Schiebepotis genommen.
Der Rest ist Mechanik. Eine solche Mechanik, z.B. eine Zahn-
stange plus Drehpoti könnte der TE ja auch nehmen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Karl M. schrieb:
>> Potentiometer != Sensor.
>
> (Dreh)Potentiometer = Drehwinkelsensor!
> (Schiebe)Potentiometer = Wegsensor!

Mit Daumen und Zeigefinger eine Hautfalte zusammendrücken
= Aua-Sensor. :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sumo schrieb:

> Apropos Kaffeesatz: eine gute Idee. Hab gerade Appetit :-)

Ich habe eher Appetit auf die Flüssigkeit oberhalb des Satzes.

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Dehnungsmeßsteifen?

Jeder Kristall Tonabnehmer im Schallplattenapparat erfüllt die 
Anforderungen.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne nur Linearpotentiometer und Drehpotentiometer.

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Ich kenne nur Linearpotentiometer und Drehpotentiometer.

Wobei die Kraft konstant ist um das Ding zu verstellen.

Das wollte der TO doch nicht!

von Philipp K. (philipp_k59)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Esmeralda P. schrieb:
> Das wollte der TO doch nicht!

Wurde bisher nicht geklärt.. Für mich ist nicht klar erkenntlich ob die 
Kraft   auf den Taster Konstant ist.

Da er keinen Weg angegeben hat, könnte man davon ausgehen das der Druck 
gemeint ist.. aber einen "Taster" betätigt man mit der Hand/Finger und 
dadurch könnte der zu erkennende Weg ebenso gemeint sein.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Da er keinen Weg angegeben hat
Und auch sonst nicht viel (Größe, Kosten, Interface, Einsatzort, 
Schaltzyklen...) müssen wir jetzt entweder
1. munter weiterraten
oder
2. abwarten.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> oder 2. abwarten.

Bis Freitag?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur zufällig hier schrieb:
> So etwas gibt es AFAIK oft in Akkuschraubern. Also bist nicht der erste
> der so eine Idee hat ;-)

Dort ist es ein kurzes (lineares) Poti mit einer Feder.

Ben B. schrieb:
> Im Prinzip wie ein Taster, nur, dass ich, je nach Stärke, einen
> unterschiedlichen Widerstand bekomme.

Ebay-Artikel Nr. 232299269020

druckempfindlicher Widerstand

von Klaus R. (klara)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. hat wohl gerade Semesterferien.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Ben B. hat wohl gerade Semesterferien.

Lothar M. schrieb:
> Philipp K. schrieb:
>> Da er keinen Weg angegeben hat
> Und auch sonst nicht viel (Größe, Kosten, Interface, Einsatzort,
> Schaltzyklen...) müssen wir jetzt entweder
> 1. munter weiterraten
> oder
> 2. abwarten.

sumo schrieb:
> Aber bevor er sich nicht nochmal dazu äußert...

Das entwickelt sich hier im Forum zu einem neuen Trend. Anmelden, einen 
Thread eröffnen der alle Fragen offen lässt und dann nicht mehr 
reagieren.


Ich bin ja nach wie vor beim Dehnungsmeßsteifen. Nur stört mich das der 
TO von Knopfdruck spricht, nicht von Druck. Das geht dann doch eher in 
Richtung Digitalpotentiometer.


Aber, es bleibt ein Rätselraten....

: Bearbeitet durch User
von J. T. (chaoskind)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ich bin ja nach wie vor beim Dehnungsmeßsteifen. Nur stört mich das der
> TO von Knopfdruck spricht, nicht von Druck. Das geht dann doch eher in
> Richtung Digitalpotentiometer

Evtl ja schon Knopfdruck, aber nicht digital. Also nicht wie beim 
Digi-Poti, einmal drücken -> ein Bit weiter im Widerstandswert, sondern 
erkennen, ob der der Taster nur sanft angeuckt wird, oder ob der Taster 
gerade von nem Elefantenbein gedrückt wird, während der zugehörige 
Elefant die anderen drei Beine in die Luft hält. Ein wenig wie den 
Controllern der Playstation ab Generation "weiß ich nicht". Sanft 
drücken wenig Gas, dolle drücken Vollgas. Falls man nen Autorennspiel 
drinne hat.

Ganz evtl ist der TO sogar mit ner geringeren Dynamik zufrieden.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaspedal von einer Nähmaschine

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Gaspedal von einer Nähmaschine

Ne Freundin von mir, die näht, will mich immer hauen, wenn icj das Teil 
Gaspedal nenne. Angeblich heißt dass nämlich ganz anders. Aber wie es 
heißt kann ich mir nie merken.... :D

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
J. T. schrieb:
> Stefan U. schrieb:
>> Gaspedal von einer Nähmaschine
>
> Ne Freundin von mir, die näht, will mich immer hauen, wenn icj das Teil
> Gaspedal nenne.

Mal dran schnuppern. Wenn es nach Gas riecht, ist es ein Gaspedal.

> Angeblich heißt dass nämlich ganz anders. Aber wie es
> heißt kann ich mir nie merken.... :D

Vielleicht riecht es ja nach Fuß?

von Ben B. (benwb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor eine Stoßstange an ein Modellauto zu bauen und will 
erkennen wo das passiert.
Dazu kam der Einfall 2 Potentiometer anzubauen die den Druck messen 
können.
Ein Schiebewiderstand wäre zwar auch eine Möglichkeit, aber ich dachte 
es gibt vllt bessere Alternativen.
Ansonsten war die Idee mit Abstandssensoren den Abstand zu den 
Stoßstangen zu messen

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich habe vor eine Stoßstange an ein Modellauto zu bauen und will
> erkennen wo das passiert

Du willst erkennen, wo du die Stoßstange montierst?

Solltest du nicht schon um sie zu montieren, wissen wo du sie montieren 
willst?

Ben B. schrieb:
> Dazu kam der Einfall 2 Potentiometer anzubauen die den Druck messen
> können.
> Ein Schiebewiderstand wäre zwar auch eine Möglichkeit, aber ich dachte
> es gibt vllt bessere Alternativen. Ansonsten war die Idee mit
> Abstandssensoren den Abstand zu den Stoßstangen zu messen

Hääää?

Worum gehts nu nochmal?

Axel S. schrieb:
> Vielleicht riecht es ja nach Fuß?

Ahja. Ich glaub so hieß
 das Ding :D

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5370405 wurde vom Autor gelöscht.
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich habe vor eine Stoßstange an ein Modellauto zu bauen und will
> erkennen wo das passiert.
> Dazu kam der Einfall 2 Potentiometer anzubauen die den Druck messen
> können.
> Ein Schiebewiderstand wäre zwar auch eine Möglichkeit, aber ich dachte
> es gibt vllt bessere Alternativen.
> Ansonsten war die Idee mit Abstandssensoren den Abstand zu den
> Stoßstangen zu messen

Mache dir mal Gedanken was genau du willst. Dann versuche es 
verständlich zu erklären. Aus dem wss du schreibst wird niemand schlau. 
Dementsprechend wird sich die Qualität der kommenden Antworten zusehends 
in Richtung Trollen wandeln.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich suche ein Potentiometer, dass nicht durch einen Drehimpuls seinen
> Widerstand ändert sondern durch einen Knopfdruck.

Gibts net!

Ben B. schrieb:
> Ich habe vor eine Stoßstange an ein Modellauto zu bauen und will
> erkennen wo das passiert.

Wo WAS passiert?


Was BITTE willst Du erkennen?


PS: Vielleicht ist PIEZO Dein Freund...

: Bearbeitet durch User
von Rodolfo Rentero (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte antworte lange und ausführlich:

Was_genau willst Du erkennen? (Und freilich: Wobei ?)

Ben B. schrieb:
> Ich habe vor eine Stoßstange an ein Modellauto zu bauen

Etwa, wann genau und wo genau beim fahrenden Modellauto ein
Aufprall stattfindet - und welche Stärke dieser hat?

Denn dann schwebe ich geistig irgendwo zwischen "kostengünstige
neue Ansätze für Crashtests" und "Jackass landet beim Modellbau".

Gedanke 1 ist nur surreal, Gedanke 2 bringt mich fast zum Weinen.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kombination aus Piezo und Dehnungsmesstreifen, wenn Dynamik gefordert 
ist.
Abstandsmesser zum Starten der Messung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.