Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik KFZ Netzteil mit 3,8-4,2V und 3A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike M. (mikeii)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Netzteil fürs Auto, was mir zwischen 
3,8 und 4,2 Volt liefert, damit ich von einem Android Tablet den Akku 
entfernen kann. Mir ist es nicht ganz geheuer, ein fest eingebautes 
Tablet mit Akku im heißen Auto zu lassen.

Bordspannung ist 12V (kein LKW mit 24V). Das Netzteil sollte alle 
Einflüsse die im KFZ vorkommen, aushalten (Spannungsspitzen, 
Spannungsabfall, Überspannung etc...)

Zunächst würde ich eine fertige Lösung suchen, die ich einfach kaufen 
kann. Leider finde ich hier nur Netzteile die für CAR PCs gedacht sind 
und demnach nur 12V, 5V und 3.3V liefern. Was sind hier passende 
Begriffe? Oder gibt es solche Lösungen einfach nicht?

Da ich nichts gefunden habe, habe ich auch geschaut, was zu tun wäre, um 
sich selbst ein solches Netzteil zu bauen. Eine ordentliche Auslegung 
scheint nicht gerade trivial zu sein, wie einige Threads in dem Forum 
hier zeigen. Ich habe aber auch nicht "DIE" Lösung finden können, wie 
ein solches Netzteil auszulegen ist, damit es das Tablet sauber und 
zuverlässig mit Strom versorgen kann.

Wäre nett, wenn jemand eine Idee für mich hätte.

Danke euch :)

: Verschoben durch Moderator
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert denn Dein Tablet auch, wenn Du den Akku entfernst und über 
die Ladebuchse die üblichen 5V zuführst? Das dürfte die Auswahl an 
geeigneten Netzteilen deutlich vereinfachen, so etwas gibt es als 
Prömpel für die Zigarettenanzünderbuchse.

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike M. schrieb:
> Leider finde ich hier nur Netzteile die für CAR PCs gedacht sind und
> demnach nur 12V, 5V und 3.3V liefern.

3.3V wäre doch vollkommen I.O.

Die Frage ist wieviel A? Der Akku ist ja gut um kurzfristig einige 
Ampere zu liefern, so ein (z.B.) 2A Netzteil scheint mir rein 
gefühlsmäßig zu knapp.

von Mike M. (mikeii)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Funktioniert denn Dein Tablet auch, wenn Du den Akku entfernst und
> über
> die Ladebuchse die üblichen 5V zuführst? Das dürfte die Auswahl an
> geeigneten Netzteilen deutlich vereinfachen, so etwas gibt es als
> Prömpel für die Zigarettenanzünderbuchse.

Die Idee hatte ich schon, allerdings geht dann einiges an Funktionalität 
verloren: Wenn der Strom weg ist, soll das Display ausgehen und die 
Musik gestoppt werden. Kommt der Strom wieder, soll das Display wieder 
an gehen und die Musik wieder gestartet werden.


Die 3A habe ich mal so genommen, da das Tablet (eigentlich ein Phablet) 
unter der Last die ich normalerweise habe über 6 Stunden durchhält. Die 
Kapazität des Akkus ist 4000mAh.
Aber du hast schon recht, es kann natürlich kurzfristig mehr Strom 
gezogen werden.


Eine andere Idee die ich hatte, deren Umsetzung aber wohl auch nicht 
ganz einfach ist, ist die Verwendung eines Kondensators statt des Akkus.
Hier ist aber das Problem, dass der Kondensator eventuell Probleme mit 
der Ladeschaltung machen könnte, und dass er sich beim Laden doch viel 
Strom gönnt.
Hier müsste dann eine Strombegrenzung eingebaut werden.
Das Tablet braucht mit ausgeschaltetem Display eigentlich kaum Saft, von 
daher müsste die Kapazität auch nicht all zu hoch sein.
Andererseits ist mehr als ausreichend Platz vorhanden.


edit
Interessant: Solche Kondensatoren gibt es tatsächlich sogar in solchen 
Baugrößen, dass man sie direkt ins Tablet einbauen könnte: 
https://www.murata.com/en-eu/products/capacitor/edlc/dmt

Müsste mal durchrechnen, ob sowas überhaupt reichen könnte. Die 
Entladungskurve ist auch anders...

edit2
Die flachen Baugrößen reichen aber mal absolut garnicht...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.