Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik INA196 misst nicht richtig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hannes (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich habe ein Problem bei der Strommessubg über einen Shuntwiderstand und 
bitte euch um jeden Tipp.

Über den Shuntwiderstand fließen 1A, welches ich ständig mit der 
Strommesszange kontrolliere. Demnach fallen an ihm 100mV ab, welches ich 
auch kontrolliert habe. Jedoch gibt der INA am Ausgang bei einer 
Verstärkung von 20 nicht 2 Volt sondern 1,7-1,8 aus.

Es funktioniert jedoch wenn die Differenzspannung nicht am Shunt 
abgreife sondern mit einem Netzgerät 100mV anlege an den Pins. Da 
funktioniert er tadellos.

Ich weiß nicht weiter und bin für jeden Tipp braucbar.

Die Pinbelegung in der Skizze ist willkürlich gewählt, beim Aufbau passt 
er.

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie sieht es mit den Bedingungen aus dem Datenblatt 
http://www.ti.com/lit/ds/sbos307g/sbos307g.pdf aus?

Unter 7.5 Electrical Characteristics
VSENSE (Full-Scale Input Voltage VSENSE) = VIN+ − VIN−

Ist (VS – 0.2)/Gain erfüllt?

Vielleicht kannst Du noch eine paar gute Bilder vom Aufbau einstellen, 
dann sehen wir, ob noch eine RC-Filter verbaut ist, usw.

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit was und welchen Fehlern, wird gemessen.
Wie wird die Spannung an INA196 Out bestimmt?

von Hannes (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl,

ja die Bedinugn wird erfüllt, ich Versorge den INA mit 5V, demnach sind 
es laut Formel max. 0.26V die ich vernünftig messen kann.

Ich habe keinen RC Filter eingebaut, habe nur einen ByPass Cap mit 100nF 
angeschlossen.

Seltsam ist, dass es bei einem Netzgerät funktioniert. Ich denke dran, 
dass die 1A zu hoch sind. Aber die Eingänge eines OPVs sind doch 
hochohmig, dass sollte keine Probleme machen oder?

Im Kapitel 7.1 ist die Rede von 5mA am Eingangspin? Das habe ich leider 
nicht verstanden? Kannst du mir dazu was sagen?

LG

von Hannes (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl,

ja die Bedinugn wird erfüllt, ich Versorge den INA mit 5V, demnach sind
es laut Formel max. 0.26V die ich vernünftig messen kann.

Ich habe keinen RC Filter eingebaut, habe nur einen ByPass Cap mit 100nF
angeschlossen.

Seltsam ist, dass es bei einem Netzgerät funktioniert. Ich denke dran,
dass die 1A zu hoch sind. Aber die Eingänge eines OPVs sind doch
hochohmig, dass sollte keine Probleme machen oder?

Im Kapitel 7.1 ist die Rede von 5mA am Eingangspin? Das habe ich leider
nicht verstanden? Kannst du mir dazu was sagen?

LG

EDIT: Und jetzt mit dem richtigen Aufbau ..

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine anderen Fragen zum Messfehler wurde nicht beantwortet.
Die Messfehler muss man immer beachten!

Dann, ist es kleine Gleichspannung die da an den LEDs anliegt, bitte mit 
dem Oszi visualisieren und je nach Frequenz ist noch ein (analoger) 
Integrator vor dem INA196 notwendig.

von Hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich messe mit einem Oszi, den Shunt messe ich mit einem differentiellen 
Tastkopf und was die Fehler angeht .. Gemessen mit der Strommesszange 
sind es 1A und der errechnete Wert durch ADC sind 930mA.

Wozu dient in diesem Fall der Integrator, gibt es ein Fachbegriff für 
dieses Vorhaben wonach ich recherhieren kann?

Seltsam ist es aber, dass dieser Fehler bei höheren Strömen auftritt .. 
Bei etwa 500mA ist der ermessene und errechnete Wert (fast) gleich wenn 
man die Toleranzen beachtet.

Kann, dass sein dass die Spannung (18V) überschritten werden, wenn ich 
mit einem höheren Strom durchfahre weil sich die Durchflussspannungen 
auch erhöhen?

Als Last habe ich 6LEDS je 2,8V .. das habe ich bei der Zeichnung nicht 
beachtet.

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> Hallo,
>
> ich messe mit einem Oszi,
und der zeigt eine durchgehende Linie bei 100mV?

Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.