Forum: Haus & Smart Home Bewässerungssystem für Hochbeet - welche Pumpe?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Borislav B. (boris_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde gerne mein Hochbeet (ca. 1m^2 groß, 1m hoch) automatisch 
bewässern. Meine Idee ist folgende:

 - Im Beet stecken vier Kugelförmige Sprinkler (aus dem 3D Drucker)
 - Unter dem Beet steht ein Camping-Kanister als Wassertank (50l)
 - Mittels einer 230V-Tauchpumpe wird das Wasser in die Sprinkler 
gepumpt
 - Die Pumpe wird per Zeitschaltuhr (später µC oder raspberryPi?) 
gesteuert

Da ich von Pumpen wenig Ahnung habe, möchte ich die Profis hier fragen 
:-)

1. Welche Art von Pumpe kommt in Frage (Aquariumspumpe, Teichpumpe, 
Poolpumpe...)? Gibt es da überhaupt Unterschiede?

2. Welche Durchflussmenge/Förderhöhe wäre sinnvoll? Meine Sprinkler 
sollen weder platzen noch traurig vor sich hin blubbern. Vermutlich wäre 
es sinnvoll, eine einstellbare Pumpe zu nehmen, um den Wasserdruck 
einstellen zu können - gibt es sowas?

3. Auf Amazon wird zu 99,99% übler China-Schrott verkauft. Gibt es 
qualitativ bessere Produkte, die noch bezahlbar sind? Welche Hersteller 
könnt ihr empfehlen?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:
> 2. Welche Durchflussmenge/Förderhöhe wäre sinnvoll? Meine Sprinkler
> sollen weder platzen noch traurig vor sich hin blubbern.

Welchen Druck halten denn deine Sprinkler aus dem 3-D Drucker aus?
Welche Durchflussmenge und Mindeststruck benötigen sie?

Warum überhaupt Sprinkler statt Tropf oder Perlschlauch?

Eventuell eine Schlauchpumpe mit einem DC Bürstenmotor.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Ich würde auf jeden Fall eine Pumpe nehmen die selbst ansaugt 
und die höher stellen als der Kanister. Dadurch vermeidest du Probleme 
daß bei Leckage der Kanister leerläuft.
Ich weiss jetzt nicht ob die Aquarien-Membranpumpen zuverlässig ansaugen 
falls Luft im Ansaugschlauch ist. Ansonsten wäre das von der Menge her 
wohl das Beste. Ob das aber kompatibel zu deinen Sprinklern ist kann dir 
niemand sagen.

von Borislav B. (boris_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Warum überhaupt Sprinkler statt Tropf oder Perlschlauch?

Da die ja üblicherweise direkt an den Wasserhahn angeschlossen werden, 
bin ich davon ausgegangen, dass die ziemlich hohen Wasserdruck 
benötigen. Daher dache ich, dass eine kleine Tauchpumpe vermutlich nicht 
dafür ausreicht (alles gefährliches Halbwissen) ;-)
Zudem könnte ich mir vorstellen, dass ein Sprinkler das Wasser auch 
gleichmäßiger verteilt.

Der Andere schrieb:
> Welchen Druck halten denn deine Sprinkler aus dem 3-D Drucker aus?
> Welche Durchflussmenge und Mindeststruck benötigen sie?

Das lässt sich ja nach belieben selber festlegen. Zu viel Druck sollte 
es aber nicht sein, da das Wasser sich ja maximal in einem Umkreis von 
20cm um den Sprinkler verteilen soll.

Was das nun für die Leistung der Pumpe bedeutet kann ich leider nicht 
einschätzen (daher die Frage hier).

von Walter K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du stellst den Kanister unter das Hochbeet und willst dann das Wasser 
hochpumpen?

Häng den Kanister doch einfach über das Hochbeet und bohre ein paar 
wenige winzige Löcher rein.

alle 2 Sekunden ein Tropfen - macht ca. 2Liter / Tag

von Borislav B. (boris_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Häng den Kanister doch einfach über das Hochbeet und bohre ein paar
> wenige winzige Löcher rein.

Der Kanister ist aber ganz schön schwer! Ich wüsste nicht, wie ich den 
Aufhängen sollte ;-)
Außerdem versorgt er dann ja nicht das ganze Beet, sondern nur den 
Bereich direkt unter dem Kanister.

Walter K. schrieb:
> alle 2 Sekunden ein Tropfen - macht ca. 2Liter / Tag

Dann wird es aber mit der wetterabhängigen µC/RaspberryPi-Steuerung 
schwer. Wir sind hier schließlich auf mikrocontroller.net :-)

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:
> Zudem könnte ich mir vorstellen, dass ein Sprinkler das Wasser auch
> gleichmäßiger verteilt.

Wenn das Wasser bei 1qm an einer oder sagen wir mal maximal 4 Stellen in 
den Boden geleitet wird, dann verteilt es sich durch die Kapillareffekte 
relativ gut in der Erde, zumindest wenn die nicht ausgetrocknet ist.
Je nach Pflanzen mögen die es auch nicht alle wenn sie ständig Wasser 
von oben bekommen (z.B Tomaten).

Borislav B. schrieb:
> Da die ja üblicherweise direkt an den Wasserhahn angeschlossen werden,
> bin ich davon ausgegangen, dass die ziemlich hohen Wasserdruck
> benötigen.

Du hast die Dinger gebaut, wir kennen sie nicht.

Borislav B. schrieb:
> Zu viel Druck sollte
> es aber nicht sein, da das Wasser sich ja maximal in einem Umkreis von
> 20cm um den Sprinkler verteilen soll.

Normale Sprinkler verteilen das Wasser aber über eine Fläche von vielen 
Quadratmetern.

Ich würde sagen Versuch macht klug. Kauf dir ne preiswerte Pumpe und 
probiere es aus. Dann passe ggf. deine Sprinkler an.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:
> Hallo,
> ich würde gerne mein Hochbeet (ca. 1m^2 groß, 1m hoch) automatisch
> bewässern. Meine Idee ist folgende:
>
>  - Im Beet stecken vier Kugelförmige Sprinkler (aus dem 3D Drucker)
Nett gebastelt. Sprinkler nutzt man wenn man von wenigen Stellen grosse 
Flächen bewässern will. Es verdampft 20-70% des Wasser bevor es 1cm tief 
ins Erdreich eindringt.
Ist aber nett anzuschauen.

>  - Unter dem Beet steht ein Camping-Kanister als Wassertank (50l)
50l - ist wenig. Willst du den im Sommer täglich füllen?

>  - Mittels einer 230V-Tauchpumpe wird das Wasser in die Sprinkler
> gepumpt

>  - Die Pumpe wird per Zeitschaltuhr (später µC oder raspberryPi?)
> gesteuert
egal.
>
> Da ich von Pumpen wenig Ahnung habe, möchte ich die Profis hier fragen
Auf welchen Druck und Fördermenge hasst du deine Sprinkler ausgelegt?

Pumpe: selbst eine 12V Spielzeug-Tauchpumpe macht 10 l/min oder kann bis 
zu 6m fördern. Da ist dein Kanister spätestens nach 10 min geleert.
Cirkulationspumpen aus dem HSLK Bereich wären energisparender. Es sollte 
aber eine sein, die in offenen Systemen überlebt.

Der Hobbiist nehme eine Wischwasserpumpe aus dem KfZ Bereich 
(undefinierte Kennlinie) nimmt eine Schlauchklemme um die 
Anlagenkennlinie zu verschieben und taktet die Pumpe. Bewässerung 
mittels Bewässerungsschlauch 2-5 cm unter Oberfläche Erdreich. Da die 
Pumpe irgenwie mit dem Behälter verklebt sind, nimmt man den Behälter 
mitt und setzt kommunizierende Röhren
Da hast du dann sogar einen Alarmgeber, der dir mitteilen kann, dass der 
Kanister leer ist.

> 1. Welche Art von Pumpe kommt in Frage (Aquariumspumpe, Teichpumpe,
> Poolpumpe...)? Gibt es da überhaupt Unterschiede?
Ja, nennt sich Pumpenkennlinie.
https://www.ikz.de/ikz-praxis-archiv/p0107/010705.php

> 2. Welche Durchflussmenge/Förderhöhe wäre sinnvoll? Meine Sprinkler
> sollen weder platzen noch traurig vor sich hin blubbern.
Auf welchen Druck und welchen Durchfluss sind sie denn ausgelegt? 
Welcher Düsenquerschnitt?

> Vermutlich wäre
> es sinnvoll, eine einstellbare Pumpe zu nehmen, um den Wasserdruck
> einstellen zu können - gibt es sowas?
Ja, nennt sich selbstregulierende Pumpe in den Betriebsarten konstante 
Förderhöhe - konstante Fördermenge und oh Grauss "auto adapt".
Schau mal an deinen Heizkreis.

> 3. Auf Amazon wird zu 99,99% übler China-Schrott verkauft. Gibt es
> qualitativ bessere Produkte, die noch bezahlbar sind?
Behälter+Pumpe gibt es beim Schrotti 5 Euro Selbstausbau Dann kannst du 
auch den Stecker mitnehmen. - 10 Euro vom Regal

Welche Hersteller
> könnt ihr empfehlen?
EGAL - Das ist ein Hobbyprojekt. Wichtiger ist es zu verhindern, dass 
das Wasser nicht grün wird und der Biofilm die die Pumpe versottet.
Febi Bilstein, Weyle, ....

von Borislav B. (boris_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> 50l - ist wenig. Willst du den im Sommer täglich füllen?

Bei einem Hochbeet mit weniger als 1m^2 Fläche? Das sollte ja nicht 
beliebig viel schlucken. Falls doch, kann man den Kanister ja noch durch 
einen größeren ersetzen.

Sebastian L. schrieb:
> Auf welchen Druck und Fördermenge hasst du deine Sprinkler ausgelegt?

Noch garnicht ;-)
Die Konstruktion der Sprinkler steht noch aus.

Sebastian L. schrieb:
> Pumpe: selbst eine 12V Spielzeug-Tauchpumpe macht 10 l/min oder kann bis
> zu 6m fördern. Da ist dein Kanister spätestens nach 10 min geleert.

Die Pumpe soll ja nur so lange laufen, bis genug Wasser im Beet ist (und 
wenn's nur 20 Sekunden sind).

Sebastian L. schrieb:
> Behälter+Pumpe gibt es beim Schrotti 5 Euro Selbstausbau Dann kannst du
> auch den Stecker mitnehmen. - 10 Euro vom Regal

Da werde ich mich mal schlau machen. Danke!

von Kurz Er (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach Giesomat.
Der macht genau diese.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:
> Da die ja üblicherweise direkt an den Wasserhahn angeschlossen werden,
> bin ich davon ausgegangen, dass die ziemlich hohen Wasserdruck
> benötigen. Daher dache ich, dass eine kleine Tauchpumpe vermutlich nicht
> dafür ausreicht (alles gefährliches Halbwissen) ;-)
> Zudem könnte ich mir vorstellen, dass ein Sprinkler das Wasser auch
> gleichmäßiger verteilt.

Wasser aus dem Hausanschluss hat gewöhnlich 4 Bar. Du brauchst nur so 
eine kleine Tauchpumpe, wie sie in Wohnwagen benutz werden. 1Bar=10Meter 
(theoretisch) Förderhöhe.
Mach oben ein Rückschlagventil rein, dann läuft nix leer, wenn du den 
Behälter weg holst, zum befüllen.
Raspi? Da reicht ein Tiny10 und damit kannst du noch bequem die 
Trockenheit prüfen. Dafür reichen die Pins alle Male.

von Hmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt fertige Sprinkler für den Gartenteich:
https://www.solarversand.de/solar-teichpumpen/

Musst es ja nicht zwingend mit solar betreiben. Die Pumpen gibts auch 
so. Das Steckernetzteil vom alten Router dran, fertig.

Wir haben eine solche Solarpumpe für einen höhergelegenen Bereich für 
Sumpfpflanzen im Gartenteich, das klappt hervorragend. Sobald die Sonne 
rauskommt plätschert es schön vor sich hin.

Man sollte die Dinger nicht unterschätzen. Einmal war der Schlauch ab, 
dann war am Abend der Teich auf 25% Füllstand unten, weil das Wasser in 
der Wiese versickert ist.

Für ein Hochbeet reicht das locker.

von Bernd B. (berbog)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum das Wasser sprinkeln Ein Perforierter Schlauch durch das Beet und 
von einer 12 V Pumpe betrieben.

http://reich-web.com/produkte/wasserpumpen/
Gruss Bernd

von der Gärtner wars! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der hier bewässere ich 5 Tomatenpflanzen:

https://www.aliexpress.com/item/High-Quality-Hot-Salable-12V-DC-1-2A-5M-14L-Min-840L-H-6-15V-For/1000001256109.html

OD: <39mm

Das ist keine Umwälzpumpe für Dauerbetrieb(BLDC)

Da ist ein normaler 12V Motor drin mit Kohlen..
Bei 200Tagen * 15 Minuten sollte er viele Jahre halten..

Gegen trocken laufen hilft:

https://www.aliexpress.com/item/52mm-PP-Liquid-Water-Level-Sensor-Horizontal-Float-Switch-Down/32821544901.html

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf ne Handvoll Tropf-Blumaten (3€ pro Stück), ein paar Meter schwarzen 
Schlauch und stell den Kanister einen halben Meter über das Beet und 
fertig ist die vollautomatische Bodenfeuchteregelung. Kein Grund da 
irgendwas elektrisches zu verbauen.

von aGast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir eine Pumpe die größer 3 Bar bring und eine entsprechen große 
Förderleistung hat (Billige Pumpe zur Gartenbewässerung vom Discounter). 
Die Durchflussmenge stellst Du dann mit einem Kugelhahn so ein dass 
deine Sprinkler wie gewünscht beregnen.
Wo ist das Problem?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:
> 1. Welche Art von Pumpe kommt in Frage (Aquariumspumpe, Teichpumpe,
> Poolpumpe...)? Gibt es da überhaupt Unterschiede?

Frage dich erst mal, ob 230V oder 12V. Mit den klassischen 
Gartenpumpen/Pollpumpe um 500W bewässert man per Sprinkler so 100m2 auf 
ein Mal, die sind also überdimensioniert.

Spielzeug von Intex oder KFZ-Wischwasserpumpen könnten eher passen.

> 2. Welche Durchflussmenge/Förderhöhe wäre sinnvoll?

Offenkundig 1m und 0.03 l/min, denn sonst wäre dein Behälter so schnell 
leer, dass die Pumpe nicht dauernd arbeiten muss  also die Pumpe 
überdimensioniert. Der Sprinkler tropft damit natürlich nur, müsste also 
über jeder Pflanze ein Tropfloch haben, das macht man besser per 
Schlauch.

> Meine Sprinkler
> sollen weder platzen noch traurig vor sich hin blubbern. Vermutlich wäre
> es sinnvoll, eine einstellbare Pumpe zu nehmen, um den Wasserdruck
> einstellen zu können - gibt es sowas?

Sicher, teurer.

> 3. Auf Amazon wird zu 99,99% übler China-Schrott verkauft. Gibt es
> qualitativ bessere Produkte, die noch bezahlbar sind? Welche Hersteller
> könnt ihr empfehlen

Sure-Flow, wie sie für Wohnwagen vorgesehen wird, bei 12V. Willst du 
nicht bezahlen.

Warum nicht gleich das Wasser aus dem Wasserhahn per Magnetventil 
schalten ?

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Wasserreservoir ja eh unter dem Beet stehen soll, würde ich 
überlegen, ob es evtl. Sinn macht, ein hydroponisches Ebbe&Flut-System 
zu benutzen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ebb_and_flow

Ebbe&Flut-Systeme sind äusserst simpel und vglw. wartungsarm, liefern 
hervorragende Ergebnisse. Es ist unmöglich, die Pflanzen zu übernässen; 
eine komplizierte Bewässerungssteuerung ist unnötig; alles was man an 
Technik zur Bewässerung braucht ist eine simple Zeitschaltuhr und eine 
kleine Tauchpumpe wie diese hier für 8 Euro bei Pollin:
https://www.pollin.de/p/kreiselpumpe-daypower-kp-12w-600l-230-v-12-w-330054

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.