Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Doppel Lichtschalter mit Tastern und Timer-Funktion


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias R. (matthew-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich Schlafe von Zeit zu Zeit in meinem Fahrzeug (Festival o.ä.), es 
handelt sich um einen Kastenwagen den ich selber mit einem Bett 
ausgestattet habe.

Im letzten Sommer habe ich eine Innenraum LED-Beleuchtung montiert damit 
man nachts auch ins Bett findet.

Nun hatte ich dafür aber nur einen einzelnen Schalter vorgesehen der 
stumpf die Batteriespannung schaltet. Natürlich abgesichert.
Ich empfand dies aber als relativ unpraktisch, da der Schalter nur vom 
Bett aus betätigt werden konnte. Von der Schiebetür an der Seite, von 
der aus man einsteigt, erreicht man ihn aber nicht.

Jetzt würde ich gerne nachbessern und 2 Taster, je einen an der 
Seitentür und einen am Bett, montieren über die das Licht ein/aus 
geschaltet werden kann. Als bonus hätte ich gerne eine Timer funktion, 
damit nicht die Batterie leergelutscht wird wenn man das Licht mal 
vergisst.

Ich wollte für diese kleine Aufgabe nicht extra einen µC auspacken und 
etwas programmieren.
Im ersten Impuls hatte ich also daran gedacht einen D-Flipflop zu 
verwenden, bin mir aber nicht sicher wie ich die Timing-Funktion damit 
umsezten soll. Danach dachte ich an einen 555 als Timer, dieser müsste 
aber nach einem erneuten Tasterdruck das Licht auch wieder abschalten 
können.

Hat hier vielleicht noch jemand einen guten Tipp wie eine Schaltung 
dafür aussehen könnte?

Gruß, Matthias

Beitrag #5384834 wurde vom Autor gelöscht.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias R. schrieb:
> Ich wollte für diese kleine Aufgabe nicht extra einen µC auspacken und
> etwas programmieren.

Wäre heutzutage das bauteilsparendste. Wenn du es mit CMOS lösen willst, 
könnte man Monoflop mit Flipflop kombinieren. Das Mono wird von den 
Tastern getriggert als Entprellung und taktet das Flipflop. Ein zweiter 
Mono läuft mit an und setzt nach einstellbarer Brenndauer des Reset des 
Flipflop.

Überleg aber nochmal - ein kleiner ATTiny oder PIC macht das locker und 
bietet z.B. auch einfach programmierbare Brenndauer.

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das so lese, fällt mir 'schpontan' der Begriff 
'Treppenlicht-Automat' ein - weiß auch nicht, warum... ;-)

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias R. schrieb:
> Als bonus hätte ich gerne eine Timer funktion,
> damit nicht die Batterie leergelutscht wird wenn man das Licht mal
> vergisst.

Hallo Matthias,

nach welcher Zeit soll das Licht von alleine ausgehen?
Wie hoch ist die Last die geschaltet wird?
12 Volt oder 24 Volt Bordspannung?

Mein Ansatz wäre ein CD4017 und ein CD4538. Der CD4017 hat 
Schnitt-Trigger Eingänge, zum entprellen reicht eine einfache 
RC-Kombination. Einmal drücken = Ein, nochmals drücken = Aus. Dazu wird 
einfach nur Ausgang 2 auf Reset zurückgeführt. Der CD4538 lässt sich 
einfach über eine RC-Kombination für auch größere Zeiträume einstellen.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Wenn ich das so lese, fällt mir 'schpontan' der Begriff
> 'Treppenlicht-Automat' ein - weiß auch nicht, warum... ;-)

Von Eltako gibt es vermutlich auch Lösungen für 12V bzw. 24V.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Wenn ich das so lese, fällt mir 'schpontan' der Begriff
> 'Treppenlicht-Automat' ein - weiß auch nicht, warum... ;-)

Da gibts aber nur wenige, die bei erneutem Druck ausschalten, wie vom TE 
gewünscht.

von U. M. (oeletronika)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Matthias R. schrieb:
> Hat hier vielleicht noch jemand einen guten Tipp wie eine Schaltung
> dafür aussehen könnte?
wenn du es einfach halten willst, dann nutze einen Tastumschalter mit 3 
Positionen, zum hoch dimmen und runter dimmen.
https://www.reichelt.de/Wippschalter/WIPPE-1808-6302/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7596&ARTICLE=108240&START=0&OFFSET=16&;
https://www.conrad.de/de/kippschalter-250-vac-2-a-1-x-einausein-eledis-1a14-nf1stse-tastend0tastend-1-st-705049.html

Dann brauchst du nur einen FET zum Schalten, vor dessen Gate ein 
RC-Glied mit ausreichend langer Zeitkonstante geschaltet wird.
Im Anhang findest du einen einfachen Schaltplan.

Die Einschaltzeit kann im Bereich von einigen Minuten bis einige 10 
Minuten liegen. Ist wählbar mit den Widerstnden R1...R3 und auch 
änderbar mit den Jumpern J1 und J2. Natürlich kann auch C1 variiert 
werden.

Die schaltung hat auch den Vorteil, dass du mit kurzen Antippen das 
Licht dimmen kannst. Für volle Leuchtdauer muß man den Taster ca. 1..3 s 
drücken
-> Einschalt-Zeitkonstante wird mit den Widerständen R11...R14 
festgelegt.

Das Licht geht dann natürlich auch nur ganz langsam aus, wenn die Zeit 
um ist. Die Schutzbeschaltung für das Gate mit der BAV199 vor der 
Z-Diode ist extra für minimalen Leckstrom ausgelegt.
Den Strom für die LED kann man mit den Reihenwiderständen R4 und R5 
einstellen. R5 dienst als Stromgegenkopplung, um den Dimmbereich zu 
vergrößern.

Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von Matthias R. (matthew-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

habe garnicht mit so schneller und umfangreicher Antwort gerechnet.
Also erstmal Danke dafür.

Ich werde mich in den nächsten Tagen mal mit den Vorschlägen 
auseinandersetzen und dan zurückmelden.

Gruß, Matthias

von Bernd B. (berbog)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum baust du nicht einfach eine Wechselschaltung ?

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd B. schrieb:
> Warum baust du nicht einfach eine Wechselschaltung ?

... mit automatischer Ausschaltung nach einer bestimmten Zeit? 
Übersehen?
Für rein manuellen Betrieb mit zwei Schaltern: ja.

Matthias R. schrieb:
> Ich wollte für diese kleine Aufgabe nicht extra einen µC auspacken und
> etwas programmieren.

Das wäre aber unter den Bedingungen
- Langzeittimer (viertel oder halbe Stunde oder Stunde(n))
- manuell ausschaltbar vor Ablauf des Timers
- stromsparend
- weitere Wünsche können leicht untergebracht werden ...
die einfachste Lösung. Tiny13 oder 25, ein wenig programmieren und 
fertig.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Discountern gibt es immer mal wieder LED Nachtlichter mit 
Bewegungssensor.
Bei Tag sind sie automatisch deaktiviert.

Die halten mit 2 AA Zellen Monate und leisten bei mir zu Hause gute 
Dienste, wenn man mal in der Nacht aufsteht oder spät nach Hause kommt.

Wär das nicht viel einfacher?

Wenn Du es nicht zu dicht am Bett montierst, reagiert es auch nicht auf 
jede Bewegung im Schlaf.

von Matthias R. (matthew-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Wechselschaltung hatte ich wegen besagter Timer-Funktion bereits 
verworfen.

Auch eine eingekaufte Lösung finde ich nicht so toll. Die Leuchten sind 
schone eingebaut und ich bin auch aussreichend ehrgeizig so etwas selber 
zu lösen. Im endeffekt bekommst du für fast alles etwas fertig gekauft, 
dann hab ich aber nix zu basteln.

Vielleicht ist ein kleiner µC tatsächlich die bessere/einfachere wahl, 
aber irgendwie freue ich mich immer ein bisschen mehr wenn ich ein 
Problem ohne Programmcode gelöst bekomme.
Ich werde darüber nachdenken.

Gruß, Matthias

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias R. schrieb:
> ich bin auch aussreichend ehrgeizig so etwas selber
> zu lösen. Im endeffekt bekommst du für fast alles etwas fertig gekauft,
> dann hab ich aber nix zu basteln.

Hier benötigst Du ein Relais mit zwei Umschaltkontakten. Es können zum 
Taster T1 noch beliebig viele weitere Taster parallel geschaltet werden 
mit denen man das Licht sowohl ein- als auch austasten kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.