mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Keystone Module (Qualität)


Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich wechsel gerade in ein neues Haus und möchte komplett Strom und 
Netzwerk neu machen. Habe km-lange Erfahrung mit der alten LSA-Technik.

Nun möchte ich gerne Keystone Module verwenden (Vorteile liegen wohl auf 
der Hand). Jedoch scheint es einige Billigmarken zu geben, über die es 
schon schlechtes zu lesen gab. Besonders bei dem "letzten Klick" scheint 
es wohl welche zu geben, die einfach wieder raus fallen.

Habt ihr mit den folgenden schon Erfahrungen?
BTR
DÄTWYLER
TELEGÄRTNER
LEONI Kerpen
CobiNet
LIEBERNETZ
Digitus
LogiLink
RUTENBECK

Und Bei wem (der guten) kann man gut Geld sparen, indem man voll 
besetzte Pannels statt einzelne Module kauft?

Grüße Oekel

Autor: Jakob P. (jako_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe bei mit Cat6 Buchsen und F-Buchsen als Keystone Modul verbaut.
Mit der Qualität der Cat 6 Digitus Buchsen bin ich ganz zufrieden.
Ist aber aufwändiger zum anschließen als ein LSA Patchpanel. Die 
F-Buchsen waren leider nicht ganz fest, also musste ich die noch 
nachziehen. Läuft aber seit einem Halben Jahr Problemlos. Falls du nur 
Netzwerk kabel hast, würde ich die zu einem Patchpanel raten. Falls du 
noch viele Andere Stecker benötigst, zu Keystone. Bei wenigen Kabeln ist 
Keytone auch günstiger

mfg

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:

> Habt ihr mit den folgenden schon Erfahrungen?
> Digitus
> LogiLink
kommen die nicht aus derselben Spritzmaschine und landen nur in 
verschiedenen Plastiktüten?

> Und Bei wem (der guten) kann man gut Geld sparen, indem man voll
> besetzte Pannels statt einzelne Module kauft?
Eigentlich bei allen, wenn du denn voll besetzte 19'' Panele brauchst.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir nehmen gewerblich Metz Connect/ BTR.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> wir nehmen gewerblich Metz Connect/ BTR.

Sind denn die E-Dat Module 100% kompatibel zum Keystone?
Reichelt hat nämlich extra einen Vermerk auf der Produktdetailseite:
https://www.reichelt.de/Patchpanel/BTR-130920-E/3/...

Autor: Stephan H. (stephan-)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke es geht darum das es nur für die Module geeignet ist. Die 
werde ja da nur eingeklinkt. Da wird ja nichts getackert. Die Module 
machen sich auch gut um ein Kabel zu verlängern oder als einzelne 
Minidose wenn es eng ist. Das andere Ende vom Kabel ist ja noch nicht 
definiert. (Modul, Dose, Patchfeld.....)
Die Fehelrquote ist halt sehr klein und es geht deutlich schneller als 
tackern. Zusätzlich kann man eben die Anschlüsse nachher noch ordnen. 
Modul raus und an anderer Position wieder rein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tackern? Wo wird bei Netzwerkleitungen irgendwas "getackert"?

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Tackern? Wo wird bei Netzwerkleitungen irgendwas "getackert"?
Ich denke dieses Pseudonym könnte entstehen, wenn man die LSA-Werkzeuge 
verwendet, die zum Schluss gleichzeitig abschneiden. Hatte auch schon 
einige günstige in der Hand, die am Endpunkt "klackernd"/"tackernd" in 
den Schneidemodus wechseln.

Aber bitte zurück zum Thema: habt ihr bereits schlechte Erfahrungen 
gesammelt, auf dessen Basis man bestimmte Marken/Produkte NICHT 
empfehlen könnte?

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es auch Keystone-Module mit LSA+-Leisten gibt, ist die Unterscheidung 
"Keyston" ./. LSA irgendwie nicht sehr sinnvoll.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> Aber bitte zurück zum Thema: habt ihr bereits schlechte Erfahrungen
> gesammelt, auf dessen Basis man bestimmte Marken/Produkte NICHT
> empfehlen könnte?

Ich kann die E-Dat Module von Metz Connect/ BTR empfehlen. Funktionieren 
gut und über die Jahre hinweg keine Ausfälle oder Probleme gehabt bisher 
(gewerblicher Einsatz in größerer Anzahl). Allerdings nur in den 
zugehörigen Rackpanels und Kanaldosen von BTR eingesetzt, ich weiß also 
nicht wie weit die mit Modulen/Panels anderer Hersteller kompatibel 
sind.

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Ich kann die E-Dat Module von Metz Connect/ BTR empfehlen.

Soweit ich das nun rauslesen konnte, gibt es E-Dat und "E-Dat Keystone"
BTR scheint schon einige Jahre dieses Modulare System zu haben, lange 
bevor Keystone als NORM auf die Bildfläche kam. Konform haben Sie nun 
also auch Module, die der Keystone NORM entsprechen.

Somit ist also nicht jedes E-Dat Modul == im Keystone Format.

Hier noch ein Zitat vom Schalterhersteller Gira:
"So dass Namenhafte Hersteller wie :

AMP/TE Connectivity Ltd , Brandex, BTR, Cobinet, Corning, Commscope, 
Dätwyler, DIGITUS, EasyLan, ECOLAN, eku Kabel & Systeme GmbH & Co. KG, 
eLANTIX, Harting, inLine, Komos, Legrand, LexCom, METZ CONNECT (BTR), 
Nexans, Panduit, R&M, Radiall, RDUN(Reinland Daten- und Netzwerktechnik 
oHG), Rutenbeck, Setec, Systimax, Telegärtner und TKM intregrierbar über 
den jeweiligen dazu passenden Tragring von Gira."

Am besten gefallen mir derzeit die Systemen von EasyLan (haufenweise 
YouTube Videos) sowie scheinbar sehr ähnlich aufgebaute von eku.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Da es auch Keystone-Module mit LSA+-Leisten gibt, ist die Unterscheidung
> "Keyston" ./. LSA irgendwie nicht sehr sinnvoll.

Wobei die mit LSA in der Regel etwas voluminöser sind als "normale" 
Module.

Zum Thema: Bei Telegärtner oder Dätwyler hätte ich keine Bedenken, da 
Markenhersteller. Von BTR hab ich bisher viel gutes gehört.

CobiNet würde ich mal ausprobieren, die sind mMn aber nicht Profiliga. 
Ansonsten hab ich auch mit Modulen von Commscope gute Erfahrungen 
gemacht (vor ca. 3 Jahren), die waren aber ungeschirmt (genau wie das 
Kabel) und am besten bearbeitbar mit einer speziellen Presszange dafür.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> Hier noch ein Zitat vom Schalterhersteller Gira:
> "So dass Namenhafte Hersteller wie :
>
> AMP/TE Connectivity Ltd , Brandex, BTR, Cobinet, Corning, Commscope,
> Dätwyler, DIGITUS, EasyLan, ECOLAN, eku Kabel & Systeme GmbH & Co. KG,
> eLANTIX, Harting, inLine, Komos, Legrand, LexCom, METZ CONNECT (BTR),
> Nexans, Panduit, R&M, Radiall, RDUN(Reinland Daten- und Netzwerktechnik
> oHG), Rutenbeck, Setec, Systimax, Telegärtner und TKM intregrierbar über
> den jeweiligen dazu passenden Tragring von Gira."

aus dem Grunde habe ich mindestens 3 Sorten Tragringe kaufen dürfen, die 
Module sehen sich alle sauähnlich, wollen aber nicht in jedem Tragring 
einrasten.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also BTR / Metz bietet Ihre E-Dat Reihe an, als auch etwas 
Keystonekompatibles.

Cobinet baut die Module für Leonie soweit ich mal gehört habe.

BTR
okay, recht teuer, sehr einfach zu installieren

DÄTWYLER
hier werden die drähte von hinten durch einen Träger gesteckt, 
eingelegt, abgeschnitten und dann auf den vorderenteil geschoben, dann 
werden zwei Halbschalen geschlossen und ein Kabelbinder drum gemacht -> 
Geschmackssache

TELEGÄRTNER
kenne ich nicht

LEONI Kerpen
CobiNet
okay, einfach zu installieren

LIEBERNETZ
Digitus
LogiLink
RUTENBECK
kenne ich auch alle nicht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.