mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 433MHz Sender, nur eine Spule! Fehler??


Autor: Leonard H. (leonard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe mir neulich folgende 433MHz Sender/Empfänger gekauft.

Ebay-Artikel Nr. 252713888095

Auf den Artikel-Bildern sind eindeutig zwei Spulen pro Sender 
aufgelötet. Auf den Sendern die ich bekommen habe, jedoch jeweils nur 
eine. (Siehe Bild/Anhang)

Das Senden funktioniert soweit.
Trotzdem würde mich interessieren, ob das so seine Richtigkeit hat?

Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen, oder könnte mir das 
erklären?

Schönen Abend
Leonard

: Verschoben durch Moderator
Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leonard H. schrieb:
> (Siehe Bild/Anhang)

Welcher Anhang?

Autor: Leonard H. (leonard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte es eben nicht mit geschickt, sry.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotografier das doch bitte mal von der Leiterseite. Es kann nämlich 
sein, das die zweite Spule einfach nur eine Onboard-Sendeantenne ist, 
die man weglässt, wenn man an ANT ein Drahtstückchen anschliesst.

Autor: Leonard H. (leonard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Fotografier das doch bitte mal von der Leiterseite. Es kann nämlich
> sein, das die zweite Spule einfach nur eine Onboard-Sendeantenne ist,
> die man weglässt, wenn man an ANT ein Drahtstückchen anschliesst.

Siehe Anhang

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sieht wirklich wie eine Leiterplattenantenne mit Verlängerungsspule aus.
Wenn das in einem kleinen Gehäse landet, wie z.B. die kommerzielle 
Funkfernbedieung die hier vor mir liegt, wird es eben reichen müssen.

Bei seinem Modul dürfte der übliche 17cm Draht als Antenne zu empfehlen 
sein.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Leonard H. (leonard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> sieht wirklich wie eine Leiterplattenantenne mit Verlängerungsspule aus.
> Wenn das in einem kleinen Gehäse landet, wie z.B. die kommerzielle
> Funkfernbedieung die hier vor mir liegt, wird es eben reichen müssen.

Ok, danke, sowas in der Art habe ich schon fast vermutet.
Trotzdem komisch, das die auf den Bilder des Herstellers bestückt war, 
und auf dem gelieferten Produkt dann nicht. Da wollte wohl jemand sparen 
:-|

Michael U. schrieb:
> Bei seinem Modul dürfte der übliche 17cm Draht als Antenne zu empfehlen
> sein.

Ja, das werde ich machen. Aber reicht eventuell auch eine etwas kürzere? 
Vlt mit der halben Länge?

Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leonard H. schrieb:
> Ja, das werde ich machen. Aber reicht eventuell auch eine etwas kürzere?
> Vlt mit der halben Länge?

Nein!
Du Brauchst lamda/4 und das ist bei der Frequenz ~17cm

Und auf keinen Fall aufwickeln!

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Und auf keinen Fall aufwickeln!

Doch, kann man schon machen, wenn man nicht die volle Reichweite braucht 
und nur wenig Platz hat. Besser ist natürlich eine gestreckte Antenne.

Leonard H. schrieb:
> Trotzdem komisch, das die auf den Bilder des Herstellers bestückt war,
> und auf dem gelieferten Produkt dann nicht. Da wollte wohl jemand sparen
> :-|

Kommt drauf an. Es kann sein, das die Platinen mit der Onboard Antenne 
dann den Koppelkondensator zur ANT nicht bestückt haben.

Autor: Leonard H. (leonard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Nein!
> Du Brauchst lamda/4 und das ist bei der Frequenz ~17cm

Ok, dann werde ich versuchen die 17cm in mein Gehäuse mit einzubauen, 
aber wir unter Umständen schwierig.

Autor: Harry L. (mysth)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man macht es wie im Anhang gezeigt.

Solche Antennen (Das schwarze Teil oben im Bild) gibts für kleines Geld 
bei ebay als Antenne für 70cm Handfunkgeräte.
Ebenso den passenden Pigtail mit reverse SMA-Stecker.

Die Antenne ist ca. 9cm lang und hat ca. 12mm Durchesser.

Mit dieser Kombination überbrücke ich problemlos 2 Stockwerke.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Harry L. schrieb:
>> Und auf keinen Fall aufwickeln!
>
> Doch, kann man schon machen, wenn man nicht die volle Reichweite braucht
> und nur wenig Platz hat. Besser ist natürlich eine gestreckte Antenne.

Das kannste zwar so machen, aber dann isses eben Kacke...

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das kannste zwar so machen, aber dann isses eben Kacke...

Über die richtige Auslegung von Antennen wurden ganze Bücher geschrieben 
und die Wissenschaft ist sich bezüglich der Mathematischen Berechnung 
inzwischen ziemlich einig.

Dennoch bliebt es in der Praxis sehr häufig eine Sache von Try und 
Error.

Schaut euch zum Beispiel mal die ESP8266 Module mit Leiterschleifen als 
Antenne an. Bei jedem Modell sieht sie ein kleines bisschen anders aus. 
Beim ESP-01 und beim ESP-12 wurde die Form im Laufe der vergangenen 
Jahre sogar mehrmals geändert.

Als anderes Beispiel möchte ich meinen Radio Receiver im Wohnzimmer 
nennen. In meiner ersten Wohnung genügte eine aufgebogene Büroklammer 
als UKW Antenne. In der zweiten Wohnung hatte ich mit einer T-Förmigen 
Wurfantenne an einer bestimmten Stelle an der Wand (leider gut sichtbar) 
guten Empfang. Und da wo ich jetzt wohne, habe ich zahlreiche Bauformen 
(selbst gebaute und kaufbare) durchprobiert. Am Ende wurde es ein 4cm 
breites und 1,5 meter langes Kupfer-Klebeband, das hinten am Schrank 
klebt.

Dafür empfange ich TV (DVB-T2) mit einer Büroklammer. Man sollte meinen, 
das würde nie und nimmer klappen - tut es aber.

Manchmal funktionieren solche primitiven Antennen zufällig besser, als 
alle zuvor durch-berechneten Lösungen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Manchmal funktionieren solche primitiven Antennen zufällig besser, als
> alle zuvor durch-berechneten Lösungen.

Mit Zufall hat das gar nichts zu tun....
Da spielen allerdings deutlich mehr Faktoren eine Rolle, und wenn man 
sich z.B. mit einer perfekt angepasten Antenne den Empfänger mit einem 
zu starken Signal zustopft, liegen die schlechten Ergebnisse eben nicht 
an der Antenne...

Autor: DF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum kann man dann überall solche aufgewickelten Antennen kaufen, wenn 
die nicht so gut sein sollen?

Ebay-Artikel Nr. 253315629528

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DF schrieb:
> Warum kann man dann überall solche aufgewickelten Antennen kaufen, wenn
> die nicht so gut sein sollen?

Weil Verkäufer halt alles verkaufen, was auch nur irgendwie einen
(blöden) Käufer findet.  Wenn halt Optik (muss alles ganz klein sein)
wichtiger ist als Physik (muss ordentlich funktionieren), dann kaufen
die Leute eben lieber sowas.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, es funktioniert eben auch so. Die Antennen für solche Sachen wie 
Funksteckdosensender, Autoschlüssel, Außensensoren der üblichen 
Billigklasse sich nicht besser und gehen eben auch. Niemand verspricht 
maximale Reichweite, solange es seinen Zweck erfüllt...

Will man oft ja auch garnicht daß die Funksteckdosen 2 Häuser weiter 
auch noch mitschalten weil eben alles auf dem Defaultcode steht und die 
von Obi gerade so günstig waren.

Das Risiko,die Senderendstufe wegen Fehlanpassung abzubrennen, dürfte ja 
hierbei kaum bestehen. ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> naja, es funktioniert eben auch so

Wenn es nicht funktioniert, dann schlagen ebendiese Leute allerdings
hier auf und fragen nach einem „Schaltplan“ für einen Verstärker, mit
dem sie ein dickeres Signal produzieren können …

Autor: Anstaltsleiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisfrage: Wie werden die 17cm Draht in diesem schwarzen Knubell 
versteckt? Das ist doch auch nix anderes als aufgewickelter Draht mit 
Plastik aussenrum das nochmal dämpft. Ich habe die auch hier und so doll 
sind die nicht, die blanke Spule ist deutlich besser wenn man sie in die 
richtige Richtung biegt ist die sogar deutlich besser und lässt sich im
Gehäuse verstecken, der schwarze Knubbel nervt doch bei den meisten 
Anwendungen nur.

Irgendwo im Netz hat mal einer diverse Antennenbauformen für 433MHz 
durchgetestet (diverse PCB-Kringel, Drahtwickel, ....), der 
aufgewickelte Draht schnitt (schnatt, schnott, schnittete ?) dabei nicht 
am schlechtesten ab, so auch meine Erfahrungen.

Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wenn es nicht funktioniert, dann schlagen ebendiese Leute allerdings
> hier auf und fragen nach einem „Schaltplan“ für einen Verstärker, mit
> dem sie ein dickeres Signal produzieren können …

Und die Nutzer hier raten dann trotzdem zur L/4 antenne oder Optimierung 
des empfänger.

Was ich allerdings gut finde!
Die PA am 433Mhz TX wäre einfach zu krass.

Leonard H. schrieb:
> Das Senden funktioniert soweit. Trotzdem würde mich interessieren, ob
> das so seine Richtigkeit hat?

Naja, wenn die Anpassung (sieht nach verlängerungsspule aus?) Stimmt hat 
das alles seine richtigkeit.

Wenn nicht:

Michael U. schrieb:
> Das Risiko,die Senderendstufe wegen Fehlanpassung abzubrennen, dürfte ja
> hierbei kaum bestehen. ;-)

^^ leidet die reichweite weil die leistung verheizt wird.

Harry L. schrieb:
> Nein!
> Du Brauchst lamda/4 und das ist bei der Frequenz ~17cm

16cm, mit VK ohne durchmesser des Draht zu berücksichtigen. (Je dicker 
je besser, Skin Effekt usw...)

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Baum schrieb:
> 16cm, mit VK ohne durchmesser des Draht zu berücksichtigen

… die allerdings auf einer ebenen Metallfläche von mindestens 33 cm
Durchmesser stehen müssten.  Das hat praktisch niemand, damit ist die
genaue Drahtlänge auch ziemlich egal.  Das Zeug strahlt dann sowieso
irgendwas irgendwie irgendwohin ab, mehr oder minder schlecht.

Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> die allerdings auf einer ebenen Metallfläche von mindestens 33 cm
> Durchmesser stehen müssten.  Das hat praktisch niemand, damit ist die
> genaue Drahtlänge auch ziemlich egal.  Das Zeug strahlt dann sowieso
> irgendwas irgendwie irgendwohin ab, mehr oder minder schlecht.

Allerding richtig.

Drei radiale 120° mit 16cm bilden aber eine GP nach.
Das könnte er vielleicht unter bekommen?

Autor: LH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab jetzt nen 17cm langes Stück Draht dran gehängt. Das reicht 
für meine Anwendung auch vollkommen aus. Ich will nur ca. 6m weit 
Senden.

Und danke an alle für die Antworten :)

Autor: Anstaltsleiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LH schrieb:
> lso ich hab jetzt nen 17cm langes Stück Draht dran gehängt. Das reicht
> für meine Anwendung auch vollkommen aus. Ich will nur ca. 6m weit
> Senden.
>
> Und danke an alle für die Antworten :)
Da reicht dann auch ein Drahrest wie Büroklammer in irgendeiner Länge
oder gar nix ranklemmen, das geht hier sogar durch 2 Wände mit genau den 
gleichen Dingern wie du sie hast.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.